0.91.55 (53) Thema mit der ersten Schicht (Layer)

Firmware Veröffentlichungen und Einstellungen können hier angekündigt und diskutiert werden.
RF1000
Developer
Developer
Beiträge: 340
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 16:31
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: 0.91.55 (53) Thema mit der ersten Schicht (Layer)

Beitrag #41 von RF1000 » Fr 27. Mär 2015, 16:10

Hallo,


bevor ihr das nächste Mal den Heizbettscan durchführt, prüft bitte ob der Extruderkopf wirklich "frei" ist - d.h. wenn man den Extruder per Hand nach oben oder nach unten drückt, dann werden vor der Druckänderung (also bevor man drückt) und nach der Druckänderung (also nachdem man losgelassen hat) im Display ziemlich exakt die selben DMS-Digits angezeigt (die Abweichung beträgt normalerweise nicht mehr als 1 Digit).

Falls das nicht der Fall sein sollte (und die gemessenen Digits sich nach einer manuellen Bewegung des Extruders nicht mehr auf ihren ursprünglichen Wert zurück bewegen), dann ist der Extruderkopf vermutlich irgendwie mechanisch mit dem Schlitten verbunden. Das könnte z.B. ein nicht ideal verlegtes Kabel sein (also eines das am Extruder "zieht"), ich habe auch schon gesehen dass der Extruder selbst Kontakt mit einem Schraubenkopf hatte (siehe Bild im Anhang).

Wenn es so eine mechanische Verbindung gibt dann kann der Scan zwar funktionieren, die ermittelten Werte wären aber nicht sehr zuverlässig ... und könnten dann dazu führen, dass natürlich auch die Z-Kompensation nicht das machen kann was sie soll.


mfG
RF1000
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Husky
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 259
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 11:56
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: 0.91.55 (53) Thema mit der ersten Schicht (Layer)

Beitrag #42 von Husky » Fr 27. Mär 2015, 16:54

So,

habe fertig. :grinsen:
Im Anhang sind die gewünschten Daten.
Zut Prüfung ob der Extruder frei ist kann ich nur schreiben "ja ist er".
Nach Bewegung der Messzellen egal ob hoch oder runter die Werte gehen auf den alten Stand zurück.

Ich hoffe du kannst mit den Daten und dem Log den Fehler ermitteln.

Gruß,
Husky
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Upgrades: Dual Extruder, Platinenkühlung, Not-Aus, besserer Z-Endschalter, Filamentführungsröhrchen, Dauerdruckplatte, Schleppketten erhöhung, Schnellwechselsystem, Fräse, Einhausung.

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“
Albert Einstein

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: 0.91.55 (53) Thema mit der ersten Schicht (Layer)

Beitrag #43 von riu » Fr 27. Mär 2015, 17:58

Ich bin gespannt. Ich habe ja das gleich Problem mit der Firmware .55dual.

Gruß,
Udo

Benutzeravatar
Husky
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 259
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 11:56
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: 0.91.55 (53) Thema mit der ersten Schicht (Layer)

Beitrag #44 von Husky » Fr 27. Mär 2015, 18:14

Es gehört vielleicht nicht zum Thread aber was mir auch noch aufgefallen ist das der Befehl M3001in Startcode nicht mehr vor z.B. G21, G90,... stehen darf.
Ich hatte ihn früher immer am Anfang stehen, nur ab den letzten FW Versionen wird dann der Befehl ignorriert.
Jetzt hab ich ihn ziemlich am Ende nach G21, G90 usw. und er wird ausgeführt.

Es sollte doch eigentlich egal sein an welcher stelle ein Befehl ausgeführt wird solange ein nachfolgender Befehl diesen nicht deaktiviert. Bei G20 und G21 wäre es logisch, da ist immer der zuletzt eingegebene Befehl gültig. Da aber im Startcode kein M3000 vorhanden ist sollte doch M3001 seine Gültigkeit behalten.

Irgendwie ist da was in den letzten Versionen komisch. :blink: :silly: :bah:

Ich habe auch zum Test mal die 9 Ocagons gedruckt.
Hier die Höhen:
[table]
[tr]
[td]1,92[/td]
[td]1,75[/td]
[td]1,86[/td]
[/tr]
[tr]
[td]1,83[/td]
[td]1,53[/td]
[td]1,69[/td]
[/tr]
[tr]
[td]2,03[/td]
[td]1,77[/td]
[td]1,89[/td]
[/tr]
[/table]
Nur der vorne links hat ein annehmbares Höhenmaß.

Gruß,
Husky
Upgrades: Dual Extruder, Platinenkühlung, Not-Aus, besserer Z-Endschalter, Filamentführungsröhrchen, Dauerdruckplatte, Schleppketten erhöhung, Schnellwechselsystem, Fräse, Einhausung.



„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

Albert Einstein

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: 0.91.55 (53) Thema mit der ersten Schicht (Layer)

Beitrag #45 von riu » Fr 27. Mär 2015, 21:10

Also ich werde wohl wieder auf die .35 von mir zurückgehen. Da weiss ich das alles funktioniert. Die Vorteile der Microsteps sind mir nicht so wichtig wie ein vernünftiger 1. Layer.

Gruß,
Udo

Benutzeravatar
Husky
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 259
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 11:56
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: 0.91.55 (53) Thema mit der ersten Schicht (Layer)

Beitrag #46 von Husky » Fr 27. Mär 2015, 22:08

Das Problem ist ja nicht nur der erste Layer, den kann man ja noch mit den Einstellungen im Slicer richtig stellen.
Ich habe bei mir so gut wie es machbar ist die Steps/mm für alle Achsen vermessen und in der FW angepasst.
Beim anfahren der Koordinaten bei abgeschalteter Z-Komp. ist die Genauigkeit super, nur sobald die Z-Komp. ins Spiel kommt passt die Z Höhe nicht mehr bzw. ist an verschiedenen Punkten des Druckbett´s nicht identisch.

Wenn man dann noch einen einfachen Slicer mit nur wenigen Einstellmöglichkeiten benutzt, fäng das Problem natürlich schon beim ersten Layer an und wirkt sich nicht nur auf die Gesamthöhe aus.
Da ich Simplify benutze kann ich das soweit ausgleichen, das die Genauigkeit für meine Zwecke reicht. Aber warum nur Symptome beheben und nicht die Ursache.
Das Problem verursachen nicht die Microsteps, ein ähliches Problem hatte schonmal mit einer Version vor der Änderung auf Microsteps.

Aber ich denke das da RF1000 eine Lösung finden wird, wenn nicht er wer sonst? :victory:

Gruß,
Husky
Upgrades: Dual Extruder, Platinenkühlung, Not-Aus, besserer Z-Endschalter, Filamentführungsröhrchen, Dauerdruckplatte, Schleppketten erhöhung, Schnellwechselsystem, Fräse, Einhausung.



„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“

Albert Einstein

Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 244
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: 0.91.55 (53) Thema mit der ersten Schicht (Layer)

Beitrag #47 von druckttoll » Sa 28. Mär 2015, 09:21

Moin!

Hier der angekündigte Drucktest mit Quadrat+Doppelkreuz 40, 0.91.55, Log-Datei, aber ohne Blue Tape.
Erwartungsgemäß ist der Abstand zwischen Extruderspitze und Druckbett etwa 0,1 mm größer geworden - Tape fehlt. Neu gescannt, alles gut!
Schichtstärke irgendetwas zwischen 0,15 und 0,22 statt 0,3 mm. Sprich, mit oder ohne Tape macht hier keinen Unterschied.

Ich bin sehr gespannt, was mein Drucker anders macht! Andere Board-, Chip- oder Hardware-Revisionen? Zwei linke Hände beim Monteur? Das Klima im Ruhrgebiet? :-)

So, meine Mädels warten schon ... Schönes Wochenende!

Ciao for now
drucktnich
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 244
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: 0.91.55 (53) Thema mit der ersten Schicht (Layer)

Beitrag #48 von druckttoll » Sa 28. Mär 2015, 21:57

Hi there!

Noch ein Test:
Die exakte Z-Kompensation soll ja bis zu einer Schichtstärke von 0,2 mm wirken, danach werden nur noch Uenbenheiten ausgeglichen.
Bei den Testdrucken ist die erste Schicht jedoch 0,3 mm hoch. Hmm ...
Zu Testzwecken den Wert für HEAT_BED_Z_COMPENSATION_MIN_MM einmal auf 0,4 mm "hochgedreht" und ... Wider Erwarten keine Veränderung beim Drucken. Das Quadrat mit Doppelkreuz ist vorne rund 0,15 mm stark und hinten rund 0,2 mm (statt 0,3 mm).
Gemäß der Displayanzeige wird Z stetig angepasst, die Kompensation scheint als aktiv zu sein. Der Höhenunterschied in meinem Druckbett ist mindestens 0,2 mm. Da kompensiert was. Ich bin sicher Rf1000 findet die Ursache!

Tipps? Anregungen? Immer her damit! ;)

Ciao for now
durcktnich

RF1000
Developer
Developer
Beiträge: 340
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 16:31
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: 0.91.55 (53) Thema mit der ersten Schicht (Layer)

Beitrag #49 von RF1000 » So 29. Mär 2015, 17:49

Hallo,


wir haben uns die Daten von drucktnich und Husky angesehen. Dazu die folgenden Anmerkungen:

- Das Druckbett von drucktnich hängt um ca. 0,25 mm von vorne nach hinten (siehe "drucktnich #5164.pdf").
- Dieses Druckbett sieht für mich "normal" aus - man könnte es mechanisch besser montieren, aber im Prinzip ist die Z-Kompensation exakt dafür da so einen mechanischen Fehler zu kompensieren.
- Das Druckbett von Husky hängt um ca. 0,15 mm von rechts nach links und hat zusätzlich in der Mitte eine Aufwölbung, die sich um fast 0,5 mm um die ansonsten tiefste Stelle erhebt (sehe "Husky #5151.pdf").
- War dieses Druckbett schon immer so (hast du vielleicht noch die Matrix von ein paar älteren Scans)?
- Einige Z-Werte in der Matrix sind positiv - d.h. der Extruder berührt die Heizplatte schon bevor der Z-Min Endschalter auslöst. Ist dein Aufbau tatsächlich so (und falls ja, führt das nicht dazu dass der Extruder bei x/y-Bewegungen ohne Z-Kompensation über die Platte kratzt, wenn Z auf Z-Min steht)?
- Mit positiven Werten in der Z-Matrix rechnet die Firmware bisher nicht. Falls du tatsächlich eine Anwendung hast wo das sinnvoll sein könnte müssen wir uns das ansehen. Falls nicht, dann wird die kommende Version der Firmware diesen Fall erkennen und abfangen (und sagen, dass man doch bitte den Z-Min Endschalter korrekt einstellen muss).
- Zwischen den Logdateien von Husky und drucktnich kann man sehr gut sehen, dass bei drucktnich die Z-Kompensation immer nach oben auslenkt (tCZ = "target Compensation Z" ist immer negativ, bei Husky ist der Wert aber immer positiv). Dieser Wert sollte bei jedem immer negativ sein.

Die Debugdaten in den Logdateien von Husky konnten wir also leider nicht auswerten weil die Kompensation mit positiven Werten in der Matrix im Moment nicht korrekt funktionieren kann. In der Logdatei von drucktnich stimmen alle ausgegebenen Werte aber, die ermittelte Kompensation stimmt mit der aktuellen X/Y-Position und der Z-Matrix überein.

Zu Testzwecken den Wert für HEAT_BED_Z_COMPENSATION_MIN_MM einmal auf 0,4 mm "hochgedreht" und ... Wider Erwarten keine Veränderung beim Drucken.


Nunja. Wenn wir prüfen wollen, ob die Firmware die 1. Schicht exakt nach eingestellter G-Code Höhe druckt dann MUSS der Wert von HEAT_BED_Z_COMPENSATION_MIN_MM natürlich größer sein als die vom G-Code gewünschte Höhe. Da unser Test-G-Code mit 0,3 mm Höhe arbeitet sollte der von drucktnich gewählte Wert von 0,4 mm für HEAT_BED_Z_COMPENSATION_MIN_MM passen. Kann ich auch die Logdatei (plus die verwendeten Sourcen) von dem Test mit den 0,4 mm bekommen?

In den Sourcen von Husky steht der Wert auf 0,2 mm, d.h. die Z-Kompensation sollte dafür sorgen dass die gedruckten Schichten nicht exakt 0,3 mm haben (sondern typischerweise etwas mehr). In diesen Sourcen wurde HEAT_BED_Z_COMPENSATION_MAX_MM auch auf 2 mm gestellt. D.h. bei einem Druckbett das Höhendifferenzen von 0,5 mm aufweist muss die Z-Kompensation so arbeiten, dass bei einer G-Code Höhe von 2 mm alles ausgeglichen ist. Wäre ein Layer also 0,4 mm stark (= 5 Layer bis 2 mm) dann müsste die Z-Kompensation daraus bis zu 0,5 mm (= + 25 %) machen. Ich denke dass bei so hohen Werten auch Probleme mit der Haftung und/oder der Filamentmenge auftreten werden.

Bei drucktnich ist der maximale Höhenunterschied 0,25 mm. Wenn HEAT_BED_Z_COMPENSATION_MAX_MM auf dem Defaultwert steht (von drucknich haben wir die verwendeten Sourcen nicht bekommen) dann wären das 3 mm. Wäre ein Layer wiederum 0,4 mm stark dann müsste die Z-Kompensation daraus ca. 0,43 mm machen (= + 8 %).

D.h. wir können in den Logdateien keinen Fehler erkennen. Aber trotzdem bleibt ja das Verhalten bestehen, dass der 1. Layer zu niedrig gedruckt wird (und er ja eigentlich entweder exakt 0,3 mm haben sollte (wenn HEAT_BED_Z_COMPENSATION_MIN_MM größer 0,3 mm ist) oder mehr als 0,3 mm (wenn HEAT_BED_Z_COMPENSATION_MIN_MM kleiner als 0,3 mm ist).

Welche Z-Min Endschalter werden bei den betroffenen Geräten eingesetzt? Kann es evtl. sein, dass Z-Min nicht immer an exakt der selben Position auslöst? Wobei das dann bei HEAT_BED_Z_COMPENSATION_MIN_MM von 0,4 mm ja zwar nicht exakt 0,3 mm ergeben würde sondern einen anderen Wert, aber den dafür konstant über das gesamte Heizbett. Der Z-Min Endschalter kann es also eigentlich nicht sein.
Dreck auf der Düse (z.B. nicht entferntes Filament) während dem Heizbettscan kann auch nicht die Fehlerursache sein - das würde den gemessenen Z-Abstand ja verringern und damit die später gedruckten Layer höher (und nicht niedriger) machen.
Wir bleiben dran :blink:

Es sollte doch eigentlich egal sein an welcher stelle ein Befehl ausgeführt wird solange ein nachfolgender Befehl diesen nicht deaktiviert. Bei G20 und G21 wäre es logisch, da ist immer der zuletzt eingegebene Befehl gültig. Da aber im Startcode kein M3000 vorhanden ist sollte doch M3001 seine Gültigkeit behalten.


Die Z-Kompensation wird immer automatisch abgeschalten wenn der Z-Stepper ausgeschalten wird. Einschalten kann man die Z-Kompensation nur, wenn davor ein Z-Homing stattgefunden hat (weil wenn die Z-Position unbekannt ist dann darf die Firmware nicht noch weiter nach oben fahren, was für die Z-Kompensation ja aber notwendig wäre).


mfG
RF1000
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
wolfkarst
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 284
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 23:05
Wohnort: Bad Nauheim
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: 0.91.55 (53) Thema mit der ersten Schicht (Layer)

Beitrag #50 von wolfkarst » So 29. Mär 2015, 20:00

Hallo Drucktnich, etc.
unter http://www.rf1000.de/index.php/forum/fi ... atbed#5195 ... atbed#5195 habe ich mich mal mir dem Thema durchhängendes Heatbed befasst. Vielleicht hilft es weiter.
Gruss Karsten
Stark Modifizierte RF1000 ... u.a. Getriebe für Servos, neue Elektrik, E6V-Extruder, ...


Zurück zu „Firmware / Tweaks“