Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Hier gehts um die Linearführungen und alternativen des RF1000. Hier kann auch die Stabilität des Druckers diskutiert werden.
Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #91 von R3D3 » Do 27. Aug 2015, 13:47

reini hat geschrieben:1. Wie sollen die 200 getragen werden?
2. Wer testet?
3. Bleibt mein Ausführung so bestehen (Mit Maße und allen Drum und Dran) ?

Von mir kommt jedenfalls KEIN Vorschlag mehr.
Sollte also bis zum 9.9 nicht kommen, als wie das geht nicht weil und aber usw.
Betrachte ich für mich die Sache im Forum als abgeschlossen, und ich ziehe mein eigenes Ding durch, denn ich glaube einfach nicht daran, das ein so gefertigtes Teil nicht geht. Da würden ja CNC Maschinen usw. auch nicht funktionieren.
Reini


Natürlich lässt sich ein solches Teil mit einer CNC-Fräse herstellen, daran habe ich keine Zweifel (sonst wäre der RF1000 ein Ding der Unmöglichkeit ;) ). Ob (nur) mit dieser (einseitigen) Lösung das ganze Problem des Eierns aus der Welt ist, darüber scheiden sich die Geister...

Zu meiner Frage oben jedoch noch eine, wenn ich darf: es scheint mir, als ob der Schmiernippel (trotz dafür gemeinte Aufnahme) komplett abgedeckt wird. Damit ist also ein Schmieren der Mutter ohne Demontage des Lagerbocks unmöglich - was bei intensivem Gebrauch eher lästig wäre. Wäre es möglich, diese Aufnahme so zu erweitern, dass geeignete Aufsetzstücke einer Fettpresse hineinpassen? :wundern:

Zu deinen Fragen, in loser Reihenfolge:

Zu 2: ich für meinen Teil wäre zum Testen eines nach obigen Erkenntnissen geänderten Prototyps bereit, sofern kein Zeitdruck besteht. Habe bereits (bis auf die längeren Schrauben) alles da und müsste sowieso irgendwann den Drucker auseinander nehmen, um die Gleitstangen zu montieren, auch bei meiner manuellen Lösung, und das könnte ich dann vorziehen - aber momentan habe ich sehr wenig Zeit, mich mit dem Drucker als Hardwareprojekt zu befassen. Der Test wird außerdem mangels geeigneter Messuhr am Endprodukt bewertet werden, d.h. ich würde mit einem Probedruck (evt. optisch oder mit Schieblehre) die (nicht-)Welligkeit beurteilen.
Nach wie vor ziehe ich jedoch eine zusätzliche Führung am anderen Ende (wie oben beschrieben) vor... Was wäre mit der oben angesprochenen - gespiegelten und gekürzten und an der richtigen Stelle mit (entsprechend geänderter) Ausnehmung für den Schmiernippel versehenen - Variante? :whistle:

Zu 1: Bevor man entscheidet wie auch immer finanzielle Vorleistungen zu erbringen, müsste man erst einmal den potentiellen Bedarf ermitteln (unter Vorgabe des Endpreises). Dies sollte relativ einfach gehen, z.B. online mit Doodle (http://www.doodle.com), habe damit keine Erfahrung aber das lässt sich einfach lernen vermute ich mal. Eventuell finden sich Leute, die ohne Weiteres auch den Prototypen mitfinanzieren (ich auch, falls ein Paar mehr Leute einsteigen), wenn das Versprechen besteht, die 120 € die bei einer Serienproduktion zurück kämen würden erstattet; dies kann man in der Umfrage als getrennte Frage aufnehmen.

Zu 3: mal schauen, ob ich heute Abend ein Paar Messungen vornehmen kann. Werde mich ggf. noch melden.
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #92 von R3D3 » Do 27. Aug 2015, 18:34

Zu 3 nochmal: die Maße scheinen korrekt, gemessen mit Schiebelehre am losen Untertisch bzw. zwischen den montierten Gleitstangen. Bei einem Maß bin ich nicht ganz sicher, die 15mm vom Rand bis zur Mitte des Lochs für das LM10UU-Lager könnte u. U. ein Wenig (1-2 Zehntel mm) kleiner sein. Dies lässt sich vermutlich über die Schrauben ausgleichen. Spannungsfrei montieren...
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

reini
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 77
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 18:43
Wohnort: Falkenstein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #93 von reini » Do 27. Aug 2015, 20:13

Hallo

Hmm ich glaube ich habe mich da falsch ausgedrückt!
1. Die 200 für das Probestück sind weg! Egal ob Produktion oder nicht.
2. Sollte es zu einer Produktion kommen wären "nur noch" einmalig 80 € fällig + Stückpreise (momentan ca. 20 pro
Macht also bei 10 Stück (200 Probestück + 80) / 10= 28 +20 =ca 48 pro Stück
Damit hätten sich alle 10 am Probestück beteiligt, Diese Probe würde also für jeden um 13€ teurer kommen.
Oder habe ich mich da Verrechnet?
3. am 9.9 wird das mit dem Probestück verhandelt und die Zeichnungen werden bei der Fa. erstellt.
4. VOR 14.9 wird es KEIN Probestück oder eine Serie geben, da vorher die Maschinen für andere Aufträge laufen.

@R3D3 Ich habe mir bei der Bemaßung als Mittelpunkt den Mittelpunkt der Spindel gedacht, da dort ja alles verankert wird!
Alle meine Maße habe ich von dort aus genommen.
Schmiernippel: Klar wird durchgefräst, und aufs Maximum erweitert, war nur ein Überbleibsel von meinem ersten Plan

Gruß
Reini
RF 1000, Firmware 1.45.00,

reini
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 77
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 18:43
Wohnort: Falkenstein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #94 von reini » Fr 28. Aug 2015, 11:35

Hallo

da ich es ja nicht mehr aushalten kann. Aber auch um alle Theorien über krumme Spindeln und sich zwickenden Lagern bei einer "Zwangsführung" mal auf dem Grunde zu gehen, habe ich mal zig Messungen durchgeführt!
Messbezugspunkt war bei allen Messungen die Top-Platte
1. Das Wichtigste, das Spiel um was es hier geht. Dazu habe ich 3 Messpunkte gewählt.
im Bereich des unteren Z-Schalter, im mittleren Bereich, oberer Bereich.
Werte: unten ca. 0,01 bei leichtem Kraftaufwand, 0,03 ab da hätte ich den Drucker abgehoben,
Zu meiner eigenen Verwunderung waren in allen 3 Bereichen die Ergebnisse GLEICH
(für 1000% tege, werde ich mir noch eine Federwage im Grammbereich zulegen, damit ich die Kräfte auch noch habe!)
2. Das Taumeln: Ausgehend von der Theorie einer "krummen Spindel" (was meiner Meinung nach ein klemmen nach jeder halben Umdrehung zur Folge hätte, natürlich nur bei 2 Spindeln und alle Lager verbaut), war mein Ansatz: Veränderung der Z-Achse um 0,01mm müsse sich bei geraden Spindeln, an der Messuhr auch um 0,01mm verändern.
Auch bei dieser Messung hätte ich eine andere Messuhr gebraucht, bei den gefühlten 1000 Klicks (ich hoffe meine Z-Tasten sind noch in Ordnung) konnte ich max. einen Unterschied von 0,002 erkennen. Sollte die Spindeln aber Trotzdem krumm sein, hätte das ein wiederkehrendes Muster auf der Messuhr erzeugen müssen, indem der Messwert sich wie eine Sinuskurve verändert. Dies habe ich aber über den Bereich von 8mm (10mm Messuhr) nicht erkennen können.
Es ging eher wie bei Morsezeichen zu (lang lang kurz lang kurz).
Folglich gehe ich bei diesem Verhalten von der Genauigkeit des Schrittmotors aus.

Für MICH gewonnene Erkenntnisse:
Da ich solange gedruck , skaliert Maße geändert habe, bis ein halbwegs brauchbare Klotz entstand (117mm und die 31mm)
und diesen mal zur Probe einbauen wollte, und alleine durch das hochheben an einer Führungsstange sich das ABS "verzogen" hat, glaube ich nicht daran (trotz späterer Verschraubung an der KUS Mutter) die Kraft von 0,03mm aufnehmen kann. es wird wohl eher um dieses Maß nachgeben als das es die Spindeln unterstützt.
2. Bei MEINEM Drucker wird die Aluführung (vorausgesetzt die Führungsstangen stehen 90 Grad zur Y-Platte) funktionieren.

So und nun mache ich die Messuhr auf der Y-Platte fest und fahre den Tisch rauf und runter! Mal schauen was mein
"Johnny Nr. 6" zu den 90 Grad sagt.
Ich hoffe ich habe damit die Diskussionsrunde nicht nochmal angeheizt.
Sollte ich aber einen Messfehler haben (wer misst misst Mist) der soll natürlich mich berichtigen!

Bilder von der Messung und dem Block sind angehängt, und wer mir die Einstellung im slic3r für den "Top Layer" verrät, (keine Geschwindigkeit die habe ich schon durch) damit nicht solche Löcher werden, der verdient meine Anerkennung. (Wird nur bei ABS so)

Gruß
Reini
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
RF 1000, Firmware 1.45.00,

reini
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 77
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 18:43
Wohnort: Falkenstein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #95 von reini » Sa 29. Aug 2015, 11:45

Hallo

Mal was ohne Worte
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
RF 1000, Firmware 1.45.00,

Benutzeravatar
3D
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 334
Registriert: Do 18. Sep 2014, 04:34
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #96 von 3D » Sa 29. Aug 2015, 12:29

Wucht, was für eine Mühe sich @reini mit dem ganzen Dingen angetan hat! :)

Sorry, wenn ich mich als völlig Ahnungsloser zum Wort mit meinem verschränktem Kopf und vielleicht dummen Fragen melde …
Aber WENN also das in Plastik soweit in der Praxis tadellos funktioniert, wieso sollte es dann doch nicht direkt als Endprodukt funktionieren (in solchem Fall ohne dem Voraus-Prototypen aus Alu), wenn alles 100% genau ausgemessen wurde und passt und sich nirgendwo das wie verzieht und wo klemmt und…?
Wobei (da bin ich noch nicht so ganz damit mitgekommen) dazu wäre gut wenn auch die Liniengleitlager (oder wie die Dinge da heißen) auch mitgeliefert werden könnten (da eine Sammelbestellung billiger wäre als wenn jeder für sich und so…). Und wie sollen die da halten?

Wenn, dann für solche wie mich.., komplett (nur ohne Schrauben) wäre es recht. ;)

Schönes WE und Dank von 3D aus AUSTRA! :)

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2190
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #97 von Digibike » Do 3. Sep 2015, 13:58

Hi Reini,

hast du eigentlich nur einseitig geplant? Oder beidseitig?
Wenn du es schon ausgemessen und konstruiert hast, wäre beidseitig
für mich interessant. Eventuell kann ich, wenn ich die Zeichnung hätte,
mal meinen alten Schulkameraden fragen - der hat sich ja, soweit ich
das mitbekommen habe, mit solchen Sonderanfertigungen etc. Selbstständig gemacht...

Wäre interessant, was er dafür verlangt. Zumal ich ja nicht die Lager entfernen will,
sondern die Bettbefestigung dann durchbohren und eine verschiebbare Lagerung,
damit wären die Spindeln - zumindest um den Weg, den die Lager hergeben - in X
und Y komplett entkoppelt. Aber dazu muß ich Ihn erstmal erreichen und mit Ihm
durchsprechen, was er dazu meint (machbarkeit, Höhenverlust, Kosten etc...)

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

reini
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 77
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 18:43
Wohnort: Falkenstein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #98 von reini » Do 3. Sep 2015, 15:04

Hallo Digibike

geplant war eigentlich beidseitig (also 3 Lager). Wie es R3D3 auch geplant hat. Da ich aber befürchte, es wird hier nix, zu viele Bedenken, denn ich glaube nicht, dass ich bis 9.9 noch weitere 7 finde. Ist die Sache in diesem Forum für mich erstmal gestorben.
Interessenten wären bisher R3D3, 3D, Reini, .........
Wie gesagt bei 3 ist das Preislich nicht zu machen.

Ich werde also einen ALLEINGANG starten, der aber eine "bessere Führung" gewährleistet, kostet aber auch mehr, nur sage ich ob ich nun 200 für das Teststück ausgebe, oder ich noch 100 drauflege und damit 4 Führungen die absolut mit den Spindeln mitlaufen, machen da das Kraut nicht mehr Fett.
Meine "Einseitige Lösung" wäre eine preisgünstige "Massenlösung" gewesen, aber die will keiner.

Die Maße sind in der PDF Datei die ich online gestellt habe. Die passen, nach diesen ist das Ausgedruckte Plastikteil gefertigt.
Die funktioniert prächtig und die Lager in den Spindeln sind noch vorhanden! Und wie gesagt ich bin für Praxistest und in MEINEM Drucker funktioniert es bestens, kein Klemmen in allen 210mm Z-Verstellung bleibt die aufzuwendende Kraft zum Verstellen gleich! bei mir am Zahnriemen (Zugkraftmessung) nimmt die Kraft mit dem Lagerbock um 2 Gramm zu und bleibt über die 210mm gleich, was für mich ein Zeichen ist, dass die Spindeln und die Lager sich nicht behindern.

Der einzige Nachteil den ich zur Zeit festgestellt habe ist: Der Kunststoff (ABS) ist zu schwach um die Hebelkräfte aufzunehmen. Also, bei einem Ausgefahrenen Tisch, mit der Hand einen stärkeren Druck abwärts ausüben, Zeigt die Messuhr ca. die Hälfte als ohne die Lager, habe mal eine 5mm Eisenplatte zur Verstärkung mit Schraubzwingen auf den Lagerbock geschraubt (konnte dabei nur an einer Stelle Messen ) aber der Messwert ging gegen 0. Was mir sagt, das hintere Lager bis zur Schraube der Spindel ist der ABS Klotz zu Nachgiebig (Konnte ich nach dem Druck auch mit der Hand "biegen" ein 10mm ALU-Teil kann ich nicht auf 110mm "biegen"

Also alles was du braucht habe ich bereits online gestellt!

Gruß
reini
RF 1000, Firmware 1.45.00,

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2190
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #99 von Digibike » Do 3. Sep 2015, 21:02

Hi,

Danke für die schnelle Antwort! Na, bis 9.9. ist ja noch ein paar tage hin...
Klar will der Kollege auch Planungssicherheit sprich möglichst früh im Vorfeld seine Aufträge.
Wie gesagt: Du hättest schon 4 interessenten... ;) Ich hab keine Bedenken, sondern möchte
ein großes Wehklagen im Nachheinein vermeiden - falls du die Zahlungsmodalitäten meintest...
Werd mir die Dinger mal genauer anschauen. Und Ihn mal fragen, was er dazu meint.
Wie gesagt, mir schwebt in Ergänzung noch eine komplette Entkopplung in X und Y vor - und wenns
nur um 1 mm wäre, damit müßten die Spindeln einen gewaltigen Schlag haben, um da noch was
zu übertragen...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
3D
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 334
Registriert: Do 18. Sep 2014, 04:34
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #100 von 3D » Di 8. Sep 2015, 16:51

Also mit @reini guten Vorschlag wurde dann nix, weil zu wenige haben sich gemeldet. :pinch:

Ich meine (unqualifizierter weisen) zu dem Thema hier, dass soweit man den Drucker nur als 3D-Drucker verwendet, ist es schon so wie es ist auch o.k. Aber gerade solche Bastler, die das ganze erweitern und damit fräsen.. (und das schwere T-Nutentisch nur so hin und her schwingt), dann wäre so eine Erweiterung schon m. E. sehr sinnvoll.
Aber das ganze hier hatte es wohl nicht sein sollen...... :scham:
Jedenfalls mein großes Dank an @reini, der sich so viel Aufwand damit machte und seinen guten Willen zeigte! :) (Ich habe mich sehr gefreut).

Vielleicht bei dir Christian mit deinem Freund (...) könnte es mal wann was werden (oder auch nicht). ?

Euch allen beste Grüße und Wünsche, und gutes Gelingen auch @reini im Alleingang. Vielleicht wenn du das alles bei dir fertig hast was du vorhast, kannst du das dann (auch ggf. nach Monaten) mal hier das zeigen? Auch deine Erfahrungen dazu wie sich das in längerem Betrieb bewährte und welche Verbesserungen dann gemacht werden könnten, etc.?
Würde mich mal interessieren.

3D


Zurück zu „Führungen“