Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Hier gehts um die Linearführungen und alternativen des RF1000. Hier kann auch die Stabilität des Druckers diskutiert werden.
Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2190
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #71 von Digibike » Mo 24. Aug 2015, 21:58

Hi!

Klingt erstmal interessant! Spiel ja auch schon eine Weile mit dem Gedanken rum...
Wie entkoppelt Ihr die Kugelumlaufspindeln dann? Wenn Ihr eine Zwangsführung in Z hin macht, ist
das erstmal gut, aber diese lassen ja kein Spiel zu (was ja auch der Sinn des ganzen ist...)
Aber wenn nun die Kugelumlaufspindeln Spiel haben, so verspannt sich das doch gegeneinander...
Oben sind die Spindeln zwangsfixiert und unten. Wenn nun die mitte auch noch verspannt ist und
Sie nicht 100% rund läuft, dann...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

reini
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 77
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 18:43
Wohnort: Falkenstein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #72 von reini » Mo 24. Aug 2015, 22:37

Hallo

Mein Gedankenansatz war eine Art 3 Punkt-Lagerung, ich werde auf der linken Seite das obere Lager der Spindel lassen und auf der rechten entfernen den da wird der Tisch durch die beiden Lager geführt und bei einer Abweichung von 2 Hundertstel glaube ich das es so gehen sollte.

Ich habe alle Vorschläge in diesen Beitrag gelesen, und am besten erscheint mir nun diese Lösung.
1. Keine Änderung am Drucker (Außer 4 Längere Schrauben)
2. Der Lagerbock liegt direkt auf der Y Platte auf.
3. Eine einigermaßen verträgliche Optik
5. Volle Nutzung des Druckraumes
6. Bei 59€ pro Umbau ist diese Lösung meiner Meinung nach noch verträglich.

Ich hatte zuerst einen noch Aufwändigeren Lagerbock, aber jedes Umspannen und Werkzeugwechsel kostet Geld.
Und so haben ich mich mit der Fa. auf diesen Lagerbock geeinigt.
Wie gesagt ist alles noch offen, aber wenn sowieso keiner mitmacht, ist für mich das Projekt erstmal auch gestorben

Wie gesagt das Angebot steht bis 14.9, sollten sich 10 Teilnehmer oder mehr finden und diese Maße vielleicht auch noch mal nachmessen, ich könnte mich ja vermessen haben oder an Design noch was ändern, werde ich die Bestellung aufgeben.

Reini
RF 1000, Firmware 1.45.00,

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2190
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #73 von Digibike » Mo 24. Aug 2015, 23:08

Hi!

Steck doch nicht gleich den Kopf in den Sand... Mitmachen wird der eine oder andere sicherlich.
Aber er sollte halt auch wissen, wie das abläuft und wie du dir das vorstellst und - wird as auch so
funzen - sind ja schließlich auch wieder ein paar Euros...

Und da sind wir wieder beim Thema Geld...
Das Problem ist, wir kennen dich nur kurz hier vom Forum her und leider ist heutzutage es leider
so, daß mehr Betrugsfälle im Internet sind, wie sonst irgendwas...
Bsp. von einem Kollegen aus dem Nachbar-Forum: Hat einen Drucker erstanden bei Ebay.
Sitz schlappe 13 Km entfernt. Dachte sich, holt er ab und bezahlt es bar. Wollte der aber
nicht, weil er schichten arbeitet und das eher ungünstig wäre... Also hat er es überwiesen.
Ware kam nicht, aber Warnung von Ebay, das mit dem Konto etwas wohl nicht stimmen würde...
Und so kam es, wie es kommen mußte: Der Account von dem Ebay-Verkäufer war gehakt worden
und der wußte überhaupt nix von der Transaktion bzw. das er überhaupt einen 3D Drucker hätte...
Geld weg, kein Drucker und hofft jetzt, das der Staatsanwalt da noch was raus bekommt (eher
unwahrscheinlich... Konto vermutlich mit geklauten Ausweis eröffnet und nach Geldeingang wieder
aufgelöst o.ä...).

Du siehst, da steckt ein wenig was dahinter...

Wie hast du dir das den genau vorgestellt? Gehst du in Vorkasse - ist halt ein batzen Geld...
(und trägst damit das Risiko von "Spaßbestellungen")? Oder gibst du die Menge in Auftrag
und läßt jeden seinen obulus an die Firma die das fertigt überweisen und der fängt bei Zahlungseingang
der Gesamtsumme an, zu produzieren oder wie hast du das gedacht/geplant? oder noch gar keine
Gedanken darüber gemacht?

Ich will dir das Projekt nicht abspenstig machen - im Gegenteil, hätte selber interesse...
Aber ich möchte halt auch nicht unbedingt, daß hier nachher irgendwas schief läuft und dann du
oder andere hier dampf ablassen und ich dann womöglich noch der Böse Buh-Mann bin, weil
ich ja nicht eingeschritten bin o.ä...

Und wie sollten die Teile dann nachher zu den einzelnen kommen? Übernimmst du den Versand oder
macht das die Firma? Versandkosten fallen ja in jedemfall an, die Frage ist nur, wieviele bzw. wer alles
versendet.

Ich glaube, wenn du dir das durch den Kopf gehen läßt und das ganze mal genauer und Transparenter
aufziehst, kommst du schon deutlich weiter! Ich helfe gern, aber ich bin auch ein wenig vorsichtig -
bin 2* richtig auf die Nase gefallen - einmal hat mich der Spaß rund 20000 Euro gekostet und einmal
wurde bei mir eingebrochen im Keller eingebrochen und meine Räder für 6000 Euro geklaut - komischerweise
war nix an der Haustüre und niemand hat was mitbekommen... Also, da bin ich vorsichtig geworden.

Mal gespannt, wie du das geplant hast bzw. vor hast! An sich interessant und löblich! Wenn´s klappt, bin ich dabei!

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1707
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #74 von rf1k_mjh11 » Di 25. Aug 2015, 07:33

Reini,


reini hat geschrieben:....
Mein Gedankenansatz war eine Art 3 Punkt-Lagerung, ich werde auf der linken Seite das obere Lager der Spindel lassen und auf der rechten entfernen den da wird der Tisch durch die beiden Lager geführt und bei einer Abweichung von 2 Hundertstel glaube ich das es so gehen sollte.
....


So wie nur eine der zwei Spindel weiterhin beide Lager montiert hat, versucht diese Spindel mit den zwei Lagern die Y-Platte weiterhin zum 'eiern' zu bringen (falls die Spindel selbst eiert). Deine Konstruktion versucht dieses zu verhindern, und schafft es wahrscheinlich großteils. Auf der Seite der 'lagerlosen' Spindel wird die Y-Platte schön gerade laufen, auf der anderen Seite jedoch, wird, je näher man zur Spindel kommt, ein Rest-'eiern' übrigbleiben.
Meine Konstruktion leidet an einem ähnlichen Problem - beide oberen Spindellager werden entfernt, aber die unteren bleiben (wie bei dir). Damit können eiernde Spindeln mehr und mehr Einfluss auf die Y-Platte nehmen, je tiefer die Platte ist. Um das gänzlich zu unterdrücken, müste man auch die unteren Lager 'freistellen', was einen 'nicht-rückbaubaren' Eingriff verlangen würde.

Leider kann ich an meiner Konstruktion zur Zeit nicht weiter arbeiten. Bin kurzfristig zu einer Kur verordnet worden - kein Drucker, kein Werkzeug, kein Material, kein CAD. Nur einen alten Laptop mit Internet und Forumszugriff.
Ich konnte zuerst nicht mal deine STL ansehen, bis ich nicht Slic3r heruntergeladen hatte. Da konnte ich mir zumindest vorstellen, was sich hinter der STL verbirgt, in dem ich das Teil slice-te. Ein Screenshot wäre für jene, ohne CAD Programm, besser gewesen.

Die Führungsschiene samt Wagen habe ich zumindest noch montieren können, bevor es in die Kur ging. Das funktionierte tadellos. Der Rest muss leider noch zwei-einhalb Wochen warten.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

reini
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 77
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 18:43
Wohnort: Falkenstein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #75 von reini » Di 25. Aug 2015, 09:00

Hallo

Na ja war ja nur mal eine Interessensbekundung, und wie gesagt, unter 10 wird's zu teuer, kostet ja das Gleiche.
Das größte Problem ist einfach, es gibt keinen Test!
Ein Muster herzustellen sind die selben kosten wie bei den 10 Stück. Das scheitert an dem Problem des Auftragsvolumen.
Würden wie 200 und mehr abnehmen würde es ein Testmuster geben bevor die Serie beginnt.
Die einzige Möglichkeit die ich zur Zeit sehe, ist ein Ausdruck des Halters (ist natürlich nicht so genau wie der gefertigte), einbauen, testen, entscheiden.
Oder da das System ja im Prinzip das von FLO123 spiegelt, und bestimmt welche gibt die das schon haben, einfach mal ihre Erfahrungen berichten.
Außerdem habe ich die Maße bei meinem Drucker im funktionsfähigen Zustand abgenommen, auch da sollte jemand der den Drucker noch zerlegt hat mal messen.
Zum Thema Vertrieb:
Macht Vorschläge!
Meiner:
Da ich ja das Ganze bei Auftragsvergabe bezahlen muss, Vorkasse über PayPal (Gebühren trägt der Käufer)
Versandkosten fallen nur die tatsächlichen an die ich bezahle! (Nur versichert mit Sendungsnummer) DHL Packet bis 2kg
Gefahren:
Teil passt nicht! (Lösung, jeder druck sich den Halter aus und testet, oder Feedback von Flo123 und denen die das haben)
Gegen 0 da das Geld über PayPal Käuferschutz abgesichert ist, und der Versand über die Post.

etwas teurer wird es über
ein Treuhandkonto: Einer der Moderatoren, Administratoren wird der Verwalter, ihr sendet ihm das Geld ich die Ware.
Der Treuhänder muss dann die Verteilung vornehmen. Er bekommt auch die Rechnung.
Mehrkosten: Porto das ich Zahlen muss zum Treuhänder, PayPal vom Treuhänder
Gefahren:
siehe oben.
Eine 100% Lösung wird es wohl nicht geben. Ist der Drucker aber auch nicht siehe Z-Schalter.

Wie gesagt dies war nur ein Vorschlag und Angebot von mir, sollte ein Anderer eine Firma finden (billiger) oder eine Bessere Idee haben (die ultimative Führung) werde ich mich da einklinken.

Ich bis jetzt lediglich an Hand der STL Datei ein Angebot eingeholt, und da festgestellt für einen Alleingang zu teuer, und darum hier die Idee der Gemeinschaft verbreitet.
Zur Funktion:
bei einer Toleranz von 2 Hundertstel oder im schlechtesten Fall 4, warum soll sich das nicht gehen! Ist ja jetzt der Drucker mit der gleichen Toleranz gefertigt worden.
Ich kann eine der Spindeln um 5 Zehntel verdrehen (Tisch hängt also schief) und der bewegt sich mit gleicher Kraft ganz rauf und runter trotz der 4 Lager, und da ja der Lagerblock aufliegt sollten die 2 Linearlager genau Senkrecht zur Z-Achse der Spindeln stehen, ist ja bei den Spindelfüßen nichts anderes, werden ja auch Senkrecht mit der Platte verschraubt.
Das einzige was meiner Meinung nach gegeben sein muss, ist dir Senkrechte der beiden Führungsstangen zur Tischplatte.
Auch die Maße vom Mittelpunkt der Gewindespindel zu den zwei Führungsstangen das muss 100% genau sein.
Aber wie gesagt ein Restrisiko bleibt.

Reini
RF 1000, Firmware 1.45.00,

Benutzeravatar
3D
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 334
Registriert: Do 18. Sep 2014, 04:34
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #76 von 3D » Mi 26. Aug 2015, 04:36

Was Christan in obigen Beitrag schreibt, u.a.: 20.000 Euro, dann 6.000 Euro Verlust, dass lässt mich erschaudern! …
Ich bin auch schon paar Mal auf die Nase gefallen, aber nicht mit solchen Beiträgen… (Max. paar Hundert Euro - und das war auch Lehre für mich!).
Aber so reich bin ich auch nicht. Von daher auch bei mir spielt Geld (auch die 50 Euro) schon keine geringe Rolle, weil rein nur zum Verpulvern habe ich das nicht.

Natürlich wäre ich auch daran interessiert, wenn das dann erprobt auch wirklich in der Praxis läuft und nicht, dass am Ende die 10 Leute oder mehr für was gezahlt haben, dann passt was nicht, und man muss wieder neue Form anfertigen lassen… Wer will das schon!?
Zumindest ein ausgedruckter Prototyp (auch wenn nicht so genau) sollte mögliche Fehler erkenntlich machen, bevor das vielfach angefertigt wird und dann passt was nicht…?

Das was ich mir einst vorschwebte und @mjh11 mal erwähnte (nur ich stellte mir das etwas anders vor, mit zwei Schienen und zwar in Konstruktion relativ einfach aber wohl das komplzierteste daran ist die genaue Lauf-Anpassung auf 0,01mm genau!, d.h. man müsste mit m. E. 4mm Außenschienen die soweit leicht anziehen und den Weg so durchfahren dass sich das selbständig entsprechend anpasst und dann das fest festziehen… [?]
Leider habe ich von keine Ahnung wie das mechanisch wirklich auf Dauer funktionieren sollte! Auf dem Gebiet der Technik bin ich leider eine Niete.

Wenn was mal passieren sollte aufgrund solcher Sachen, dann ist die "C"-Garantie auch futsch…

Beste Grüße von leider dem Ahnungslosen 3D, der würde zwar gerne mithelfen, wenn er nur es eben könnte. …


P.S.
Ich habe jetzt Windows10Pro, und (im Gegensatz zunächst zum @mjh11) und ohne extra installierten Programm, da kann man mit Win 3D-Builder das super in 3D betrachten. :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

reini
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 77
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 18:43
Wohnort: Falkenstein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #77 von reini » Mi 26. Aug 2015, 09:19

Hallo
Leute, was soll ich schreiben. Als ich neu in diesem Forum war und meinen Drucker aufgebaut habe, war ich froh dieses Forum gefunden zu haben. Ich habe so meinen Drucker mit den Änderungen von Grund auf bauen können. R3D3 hat mir sogar Teile zugesendet ER wollte nicht mal VORAB das Geld! Sicher es ging ja NUR um die Portokosten und den geringen Materialwert der beiden Ausdrucke. Aber ich war glücklich und er wird euch mit Sicherheit bestätigen dass er sein Geld erhalten hat! Schade finde ich das Sammelbestellungen hier nicht klappen, in anderen Foren wo ich sehr aktiv bin klappte sowas über Grenzen hinweg.
Wer nachlesen möchte was ich so treibe oder wo mein eigentliches Fachgebiet liegt bitteschön:
http://www.octavia-forum.de/forum/viewt ... 63ad7cfd42 ... 63ad7cfd42
Einfach nach Reini suchen.
Ich bin zwar in diesem Forum nicht mehr aktiv da ich die Automarke gewechselt habe, aber es zeigt mal meine Aktivitäten.
Im Prinzip wollen wir ALLE dasselbe „Eine funktionierende Führung die zum Fräsen geeignet ist“ denn zum Drucken brauchen wir die nicht.
Auch will das Rad nicht neu erfinden und darum habe ich EURE Vorschläge mal durchgesehen, mit den „Machbaren für jedermann“ verglichen, und bin zum diesen Ergebnis gekommen.
Nun kann ich natürlich ALLES kaputt reden „Aber nehmen wir mal an der Drucker fällt runter, oder die Spindel ist krumm? Aber ist dafür die NEUE Führung schuld? Oder liegt es vielleicht eher daran, dass die Spindel defekt ist?
Würde es rein NUR um meinen Drucker gehen, hätte ich eine ganz andere Lösung, die ich mir anfertigen lassen würde.
Sicher ist auch die Lösung von rf1k_mjh sehr gut, und wer möchte kann gerne die 70€ für die Führung ausgeben. Wie auch schon in diesem Forum angesprochen die beste Lösung ist eine eigene CNC Fräse, klar stimme ich dem 100% zu, auch ich habe leider nicht das Geld über. Darum brauche ich eine Lösung in der das Preis- Leistungsverhältnis stimmt, und meinen Anforderungen gerecht wird.
Ihr wollt alle Testen, da druckt doch einfach den Halter aus (bedenkt aber eure Druckergenauigkeit) baut sie ein, den die anderen Teile braucht ihr sowieso, entscheidet, und bewertet das ganze wenn es aus gehärtetem ALU CNC- gefräst hergestellt ist. Denn so wie es mir nun den Anschein hat, wenn ich hier poste ICH habe den Ausdruck gemacht und läuft super, kommt der nächste mit „ ich habe zwar keine Ahnung ABER“
Auch habe ich bis jetzt noch KEINEN Vorschlag von euch gehört. Falls es doch zu einer Bestellung kommt wie ihr nicht um euer Geld Angst haben müsst. Ich habe euch 2 Vorschläge gebracht! Aber nicht mal dazu kommt eine Stellungnahme.
Aber erstmal mich mit anderen Internetbetrügern vergleichen, und es darum zu keiner Bestellung kommt.
Ich glaube ihr tut mir hier erstmal Unrecht.
Mein einziges Ziel ist und bleibt:
Ich will eine bezahlbare Ausreichende Führung haben! Und mein Vorschlag war nur eine Möglichkeit an Besitzer des gleichen Druckers, die dasselbe Ziel haben wie ich.
Zum Abschluss:
Ich bin jetzt NICHT beleidigt oder nachtragend. Nein im Gegenteil ich bin jedem in diesem Forum sehr dankbar, denn wie ich schon mehrmals gepostet habe, hätte ich diese Ergebnisse in so kurzer Zeit nicht geschaft inklusive ABS Druck!
Wie gesagt das Angebot der Firma läuft noch bis zum 14.9 oder vielleicht nimmt sich der Sache mit der Sammelbestellung jemand anderes an.
Gruß
reini
RF 1000, Firmware 1.45.00,

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2190
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #78 von Digibike » Mi 26. Aug 2015, 09:31

Hi,

Wenn ich mir das so durch den Kopf gehen lasse, wäre doch die Optimalste Sache, wenn z.b. über
3 Punkte an den außenenden eine Linear-Führung in Z wäre. Damit wäre das Kippmoment weg,
da ja es immer ein Dreieck bildet.
Dann müßten die Kugelumlaufspindeln in einer Art Drehlagerung mit dem Tisch verbunden (verschraubt)
sein. Damit können die Kugelumlaufspindeln dann max. R - Schrauben-Radius an Welligkeit haben,
ohne das in X oder Y es irgendwas ausmacht. Bei 2,5 mm Schraubenradius und z.b. 6 mm Lagerdurchmesser
wären das immerhin 3,5 mm Schlag in jede Richtung, die da egalisiert würden. Ich denke mal, bei solchen
ausschlägen spricht man dann schon von Schrott... Von daher würde das doch den zweck erfüllen...
Was meinen die spezialisten zu der überlegung?

Gruß, Christian

P.s.: Hi, Reini,

dein Vorschlag mit paypal ist gut, aber ich bin mir nicht ganz sicher, ob der Käuferschutz auch greift - der war nur für
Ebay konzipiert gewesen und im Prinzip tratest du auch nur da eigentlich einen richtigen Kaufvertrag ein. Ist ein
juristisches geplänkel - mittlerweile haben Sie ja zig mal Ihre AGB´s angepaßt, von daher hab ich´s nicht genauer
verfolgt, aber dürfte jetzt auch im normalen Zahlungsverkehr vollwertige Zahlung sein - aber beim Käuferschutz
bin ich mir da nicht so sicher...
ich will deine Idee - das in Ehren und vielen Dank für dein Engagement - nicht klein reden oder kaputt reden etc.
Ich wollte nur auf mögliche Gefahren diesbezüglich hinweisen!
Heutzutage gibt es genug, die "Krumme touren! abziehen und auch genug "Spaßbesteller" und das Internet,
aufgrund seiner Anonymität bietet da einen riesen "Markt" was das an geht... Leider!
Was die Führung angeht, ist die Linearführung für die X und Y sicherlich überdimensioniert, da gibt es vermutlich
auch andere und günstigere.... Müßte man recherchieren. Wenn man das nachrüstet, muß man ja den Drucker
von oben her komplett zerlegen - nicht wenig aufwand bei einem funktionierenden Drucker... Wenn ich das dann
mache, will ich dann ja auch sicher sein, daß das Problem erschlagen ist und ich nicht zu den glücklichen
gehöre, bei denen zuviel Seitenschlag ist, Lager sich gegenseitig verspannen etc...

Weiß jetzt nicht ob du meine Gedankengänge nachvollziehen kannst...?

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

reini
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 77
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 18:43
Wohnort: Falkenstein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #79 von reini » Mi 26. Aug 2015, 11:27

Hallo Digibike

Dein Hinweis mit EBAY bringt auf die 3. Version
Sollten sich die 10 oder mehr Käufer finden, stelle ich die Teile bei EBay zum Sofortkauf ein, poste euch den Link.
PayPal über eBay = Käuferschutz
Ebay fungiert also als Treuhänder
Ebay Gebühren sind da also die Treuhandgebühren.
Das würde um die Gebühren die Sache zwar verteuern aber es wäre für euch die wahrscheinlich 100% Lösung.

Ps
Habe soeben die Teile von Dold für den Umbau bekommen, der Ausdruck läuft zur Zeit, und werde Heute noch mit dem Umbau beginnen. werde ohne der Führung am Zahnriemen die Zugkraft messen und dann mit, sollte sich von Anschlag zur Anschlag fast keine Änderung ergeben, ist das für mich der Beweis das es Funktioniert.

Reini
RF 1000, Firmware 1.45.00,

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #80 von R3D3 » Mi 26. Aug 2015, 14:45

Wow, viel Bewegung in diesem Thread während meines Urlaubs :woohoo:

3D hat geschrieben:
P.S.
Ich habe jetzt Windows10Pro, und (im Gegensatz zunächst zum @mjh11) und ohne extra installierten Programm, da kann man mit Win 3D-Builder das super in 3D betrachten. :)


Nur als Tip @rf1k_mjh11: eine .STL-Datei anschauen geht auch ohne überhaupt ein installiertes Programm (ungeachtet Betriebssystem) mit http://www.viewstl.com/, läuft "wunnerbar" mit Firefox und Win 7.

@reini,
Tja, diese Halterung entspricht in etwa dem, was ich bereits geplant hatte (zumindest für die rechte Halterung) und deswegen würde ich eventuell mitmachen :good: . Mein Problem mit der manuellen Herstellung wäre somit wohl gelöst, falls dies funktioniert.

Zur genauen Ausführung hätte ich doch noch einige Fragen bzw. Bemerkungen:

1. Gehe ich recht in der Annahme, dass die zu verbauenden Linearlager vom Typ LM10UU (oder ähnliche vom Außendurchmesser her identische) sind?

2. Mit welcher Fertigungspräzision wird gearbeitet?
2a. Nicht, dass es im Lagerbock wegen Abweichungen in Parallelität der Lagerbohrungen oder im Winkel von nominell genau 90° zwischen Lagerbock-Auflagefläche und Bohrungen noch zusätzliche Spannungen bspw. zwischen den Stangen oder mit der KUS gibt...
2b. Du schreibst u.A., dass der Lagerbock auf den Y-Tisch aufliegt. Mit dem Lagerbock wird allerdings ebenfalls der Flansch der KUS-Mutter am Y-Tisch fixiert, oder irre ich mich? Um eine gute Fixierung zu gewährleisten, muss also die Ausnehmung des Lagerbocks an dieser Stelle die genaue Aufnahme des Flansches garantieren, damit die Unterseiten des Lagerbocks und des Flansches fluchten.... Das ist m.E ebenfalls kritisch.
2c Eine genaueste Überprüfung der Maße des Lagerbocks wäre sowieso Voraussetzung. Könnte jemand das am zerlegten Drucker nachmessen?

3. In einer leichten Abwandlung des vorgeschlagenen Lagerbocks ließe sich durch Spiegelung und Kürzung (und weitere kleinere Anpassungen, u.A. eventuell Position der Schmiernippel) einen weiteren Lagerbock herstellen, der für die linke vordere Stange geeignet wäre (wobei diese dann ebenfalls durch eine bessere ersetzt würde und zudem die Z-Schleppkettenaufnahme am Tisch wohl verlegt werden müsste). Gefühlsmäßig würde ich so eine 3. Linearlagerung vorziehen, aus Symmetriegründen: 1. wegen der links/rechts-Verteilung der Restreibungskräfte der Lager, 2. wegen der Kippmomente daraus sowohl um Y aus auch (wichtiger, wegen der KUS) um X. Funktioniert natürlich nur bei ziemlich guter Parallelität zwischen den Stangen.

4. Auch würde ich die oberen KUS-Lager in X und Y entkoppeln oder aber herausnehmen wollen (im letzteren Fall muss eventuell unten ein Gegenlager her). Dies um das eventuelle (und bei mir leider ebenfalls ab ca. 5 cm Bauhöhe stärker ausgeprägte) Eiern der KUS nach X oder Y nicht mehr in die Y-Platte zu leiten...

Halte uns bitte auf den Laufenden mit dem Probedruck!
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter


Zurück zu „Führungen“