Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Hier gehts um die Linearführungen und alternativen des RF1000. Hier kann auch die Stabilität des Druckers diskutiert werden.
Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #41 von R3D3 » Di 3. Mär 2015, 07:53

Hi,

Ja, ist wohl trotz Allem am einfachsten...

Überlegungen momentan:
Tisch doch bearbeiten damit die einzubauenden Lager mit dem Schaft nach unten zeigen durch die Tischplatte hindurch, Flansch bleibt oben (Lagerschaft würde sonst mit Spindelmutterschaft kollidieren, Flansch oben denn Lager darf nicht mehr als ca. 22 mm unter dem Tisch herausragen...)
Spindelmutter kommt um Flanschdicke des Linearlagers höher mittels Zwischenplatte, die gleichteitig auch das hintere Lager trägt
Jeweils links und rechts...
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #42 von R3D3 » Mi 4. Mär 2015, 09:11

:dash: :dash: :dash:

Nochmal die Platzverhältnisse angeschaut. Links hinten sieht es nicht gut aus, dort befinden sich ja die Motoren für Z (unten) und X (oben), und zwar unfreundlicherweise sehr nah an der linken hinteren Verbindungsstange - etwaige Lager dort würden den Verfahrbereich zu sehr einschränken. Dies ist wohl auch der Grund, weshalb Flo321 dort keine Führung eingebaut hat. Damit scheidet diese Stelle für mich ebenfalls aus, da sonst die Umbauten ins Gigantische wachsen. Mit 3 Wellen müsste es gerade gehen... :S

Neue Überlegung also (ersetzt schonungslos die vorherige :evil: ): im Prinzip dann nur die 3 Stellen verwenden, die Flo auch verwendet hat, nur dort die Stangen gegen richtige Wellen austauschen; Linearlager LM10UU verwenden, eingepresst in Bohrungen in recht massive Alublöcke, die an die Y-Platte geschraubt werden. Problem dabei wird sein, dass einige Aussparungen in diese Blöcke gefräst werden müssen, um Spindelmuttern und Schmiernippeln nicht im Weg zu sein. Auch ist die Position der Bohrungen gegenüber den Spindelmuttern recht kritisch, also ist sehr genaues Messen gefragt. Dies ist am zusammengebauten Drucker z.T. etwas problematisch, überlege deswegen, ob es sich lohnt, eine Y-Platte zum Messen und später Austauschen zu kaufen (80 € plus 5 Wochen Wartezeit).

Dann müssten natürlich diese Alublöcke gefräst/gebohrt und mit Lagern bestückt werden. Zum schöneren Fräsen fehlt mir das Gerät. Hat jemand Erfahrungen mit dem Outsourcing solcher Arbeiten? Bei welchen Preisbereichen kommt man aus?
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

3dholgi
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 17
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 09:22
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #43 von 3dholgi » Fr 13. Mär 2015, 08:25

Hallo,
habe fertig :good:
Ich habs mal gewagt und eine Art Minimalkonzept umgesetzt betreffend Linearführungen.
Genommen habe ich dafür 2 Präzisionswellen (8 mm h6 geschliffen, mit Gewindebohrungen M4 x 12 mm),
dazu zwei Flanschlinearlager LMK8UU. Damit habe ich die beiden vorderen Abstandswellen (10 mm Roststahl)
ersetzt. Das Ganze so angeordnet, dass drei der vier Gewinde zum Anflanschen von UNTEN genutzt werden,
denke das reicht aus. Auch die 8 mm sind m.E. stabil genug. Mit einer 10-mm-Ausführung entstehen schon
derbe Platzprobleme ...
Tja, alles ausgebaut, insgesamt 6 Gewinde geschnitten - fertig :skeptisch:
Um den Drucker nicht ganz zerlegen zu müssen, habe ich der Y-Platte im Bereich der Spindeldurchführungen
Aussparungen verpasst. Das schadet nichts, der Drucker wird leichter und es tut auch nichts an der Stabi :good:
Bisher läufts gut, Der Z-Antrieb tut sich auch nicht schwer damit.
Jetzt fehlt mir noch eines: Ich traue mich nicht (noch nicht), die Output Object-Position anzufahren, mir
fehlen durch die Bauhöhe der Lager (25 mm) jetzt ca. 5 mm in der Höhe.
Wo stellt man das am Besten ein, firmwaretechnisch gesehen ? Hat jemand einen Vorschlag ?
Im Moment befürchte ich, dass mir der Z-Antrieb böse guten Tag sagt, wenn ich die O-O-Position
so belasse und anfahŕe. Was wäre da am Sinnvollsten ? Irgendwie muss ich dem RF beibringen,
dass ich ihm am unteren Z-Anschlag 5 mm geklaut habe.
Zuerst wollte ich zum Ausgleich noch die Hälfte der Höhe der Y-Platte im Lagerbereich
einfräsen, um den Platz zu schaffen, das war mir dann
doch zu aufwändig und zu heikel, das würde ganz schön dünn ausfallen mit den Gewinden auf 4 mm Höhe.
Mit entsprechenden LMK8SUU anstatt LMK8UU-Lagern hätte man eine aureichend kurze Bauhöhe,
aber leider bin ich an diese Teile nicht herangekommen. Hat jemand Ideen, woher nehmen ?
Anscheinend bekommt man die nur aus China oder USA, auch das war mir momentan zu viel Brimborium,
ich wollte die Sache erst mal einfach halten.
Bei der Gelegenheit habe ich dann gleich der Druckplatte eine zweite Führung spendiert.
Wenn das mal keine Aufwertung meines RF1000 war ... ?

So long
3dholgi

Benutzeravatar
shaddi
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 64
Registriert: Fr 7. Nov 2014, 13:18
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #44 von shaddi » Fr 13. Mär 2015, 08:30

Hast du da ein paar Fotos dazu? Das klingt alles sehr spannend!!

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #45 von R3D3 » Fr 13. Mär 2015, 08:40

shaddi hat geschrieben:Hast du da ein paar Fotos dazu? Das klingt alles sehr spannend!!


+1

:clapping:
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

vip-klaus
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 82
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 16:11
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #46 von vip-klaus » Fr 13. Mär 2015, 09:57

R3D3 hat geschrieben:
shaddi hat geschrieben:Hast du da ein paar Fotos dazu? Das klingt alles sehr spannend!!


+1

:clapping:


+2

Benutzeravatar
firefighter62
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 51
Registriert: Di 9. Sep 2014, 14:12
Wohnort: Zürcher Unterland
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #47 von firefighter62 » Fr 13. Mär 2015, 11:48

vip-klaus hat geschrieben:
R3D3 hat geschrieben:
shaddi hat geschrieben:Hast du da ein paar Fotos dazu? Das klingt alles sehr spannend!!


+1

:clapping:


+2


+3

Würde es schon etwas nützen, wenn Du im Repetierhost in den Druckereinstellungen die Druckhöhe reduzierst?
Wo hast Du Dir das Material für die Erweiterung besorgt?

Gruss Daniel

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1698
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #48 von rf1k_mjh11 » Fr 13. Mär 2015, 12:30

:P
Alle wollen Fotos. Keiner hilft beim OutputObjectScript.

3Dholgi,

Wahrscheinlich sind 2 Sachen zu ändern. Wie gesagt, die O-O-Position (je nach Firmware leicht anders) und den maximalen Z-Wert.

Du sagst du hättest 5mm verloren, stimmts?

Suche in der Firmware (FW) nach

Code: Alles auswählen

#define Z_MAX_LENGTH   (long)200

und ändere den Wert entsprechend (wird kleiner sein müssen, wahrscheinlich die 5mm)

Unter Umständen wird das reichen. Basierend auf eine Konversation mit User RF1000 (und zum Teil auf eigene Erfahrung, allerdings nur in X und Y) würde der OUTPUT_OBJECT_SCRIPT von Haus aus durch Z_MAX_LENGTH begrenzt werden und gar nicht darüberhinausfahren. Quasi als Beweis sieht man (v.0.91.51) jetzt schon einen Wert stehen, der ein Z anpeilt, das mehr als 200 ist:

Code: Alles auswählen

#define   OUTPUT_OBJECT_SCRIPT   
   "G21\nM83\nG1 E-10\nG1 Z210 F5000\nG1 X0 Y220 F7500\n"
                ^^^^

[indent](Die Zeile musste ich manuell umbrechen, damit es in eine Zeile passt)
Der Clou ist "Z210"[/indent]


Aber sicherheitshalber kannst du den Z-Wert dort natürlich anpassen.

Trotzdem muss ich hinzufügen, dass meine Angaben ohne Gewähr sind. Beim ausprobieren unbedingt mit dem Finger am Notausschalter sein. Der M3079 Befehl müsste eigentlich den genannten Script auslösen (aber vorher alle Achsen 'home-en').

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #49 von R3D3 » Fr 13. Mär 2015, 13:00

rf1k_mjh11 hat geschrieben::P
Alle wollen Fotos. Keiner hilft beim OutputObjectScript.


Ja hör mal, nicht Alle wissen soviel wie du.... :P

@3dholgi, viel Erfolg!
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

3dholgi
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 17
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 09:22
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kugelumlaufspindel unterstützen mit Linearführung

Beitrag #50 von 3dholgi » So 15. Mär 2015, 18:46

Hi,
ja, so siehts aus (gedrehter Flansch an der rechten Seite),
alle 8 Gewinde/Verschraubungen kriegt man sowieso nicht unter bei dieser Variante.
8mm- Wellen und Flanschlager habe ich von Dold.
Wüsste immer noch gerne, wo man NOCH kürzere herbekommen könnte, also < 20 mm hoch.
Die Dinger gibts nämlich auch.

Das Z_MAX_LENGTH hatte ich auch schon entdeckt,
denke es reicht aus, diesen define zu ändern, damit wird ja alles weitere gesteuert oder berechnet,
so wie ich das sehe.
Werde mal etwas herumspielen damit.
Komischerweise lässt sich über Repetierhost per manueller Bedienung
der Tisch nicht mehr ganz nach unten fahren, warum, ist mir ein Rätsel.
Ich habe noch nichts verändert ... Das Teil hört einfach ca. 35 -40 mm vor unterem Ende auf,
sich weiter herunterbewegen zu lassen :skeptisch:
Ciao,
3dholgi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zurück zu „Führungen“