X- / Y-Kompensation?

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1692
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #51 von rf1k_mjh11 » Sa 16. Mai 2015, 20:15

drucktnicht/druckttoll,

Die Muttern werden ziemlich sicher auch von oben an die Y-Platte geschraubt, so wie bisher. Sonst würde man an die 40mm von der maximalen Bauteilhöhe verlieren.
Aber du hast recht - scheint ein leichte Variation zu sein. Der sichtbare Bund dient der besseren Zentrierung in der Y-platte.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 244
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #52 von druckttoll » Sa 16. Mai 2015, 22:39

Hi mjh11,

ich bin mir bei der Montage nicht sicher. An der neuen Mutter ist nur die Oberseite bearbeitet. Daher mein Verdacht.
Die Mutter von der alten Spindel ist rundherum bearbeitet. Habe zur Sicherheit auch beim Service nachgefragt, ob die Montage sich geändert hat.

Darf jetzt erst einmal wieder abwarten ...

Ciao for now
druckt.....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1692
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #53 von rf1k_mjh11 » So 17. Mai 2015, 07:20

drucktnicht/druckttoll,

Das mit den bearbeiteten Flächen war ein guter Hinweis. Ich revidiere meine Aussage von vorhin und sage:
"Es könnte sein, dass die Mutter von unten durch die Y-Platte gesteckt wird."

Damit wäre der Flansch (und der Schmiernippel) unter der Platte, aber ein Großteil der Mutter würde weiterhin über die Y-Platte hinausragen.
Der Mutternflansch (samt unbearbeitetem Zentrierbund (?)) würde nach unten vorstehen und den möglichen Verfahrweg natürlich einschränken, aber nur wenig, vielleicht 5-7mm. Es ist nämlich auf der Unterseite der Y-Platte schon der Kabelschlepp montiert. Dieser erzwingt somit sowieso schon ca. 12mm Abstand zum unteren Gehäuseblech. Da sind die 18-20mm Flansch-Höhe nicht mehr so schlimm.

Die Gesamtlänge der neuen Spindelmutter ist jedenfalls deutlich gewachsen. Das könnte einen positiven Einfluss auf das Problem des "Eierns" haben (muss aber nicht - hängt von der inneren Konstruktion ab, die man nicht sieht).

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #54 von riu » So 17. Mai 2015, 09:59

Hi drucktnicht.

Der blanke Bund an der Mutter scheint geschliffen zu sein. Das ist oft ein Zeichen für eine Passung. Warscheinlich eine H6-7. Die neuen Spindeln sind nicht mehr von HIWIN sondern deine sind von THK (http://www.thk.at) ist ein mitbewerber von HIWIN so wie es aussieht. Vielleicht ist da die Liefersituation/Preisgestaltung eine andere.

Die Einbauposition sollte sich nicht verändert haben, ausser die Y-Platte wurde im Rahmen einer Revision auch verändert (Passung in der Platte).

Gruß,
Udo

Gruß,
Udo

Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 244
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #55 von druckttoll » Mo 18. Mai 2015, 21:53

Hallo Leute,

laut Auskunft des Supports, ändert sich die Montage nichts. Sprich, die Y-Platte - die passende, die ich in ein paar Tagen erhalten werde - wird gegen die Unterseite der Mutter montiert. Welche bei THK unbearbeitet ist. Egal, haupsache druckt toll!

Werde wie gehabt, berichten.

Ciao for now
drucktTOLL*

* drucktnich ware gestern.

Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 244
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #56 von druckttoll » Do 21. Mai 2015, 20:35

Hi FFF's. (Fuse Filament Fabricators)

Es ist vollbracht! Neue Spindel von THK und neue Y-Platte mit 28 mm Bohrungen sind eingebaut justiert, geprüft, alles supert! Da wackelt nix, ist schief oder sonst wie "merkwürdig". Ohne Zahnriemen gleitet der Drucktisch von alleine nach unten. Musste noch nicht einmal den Z-Endabschalter neu justieren! Passte exakt so wie die HIWIN Spindeln.

Das Ergebnis? Ach ja, seht selbst. Mir fehlen die richtigen Worte.
Wenn jemand interessiert ist, auch der Test-Zylinder hängt an (Quelle: Conrad). Veröffentlichst Du das Bild, wenn der Zylinder ganz glatt wird? Vielen Dank!

Viel gelernt, extrem viel Zeit investiert und ich bin beim Zerlegen und Zusammenbauen recht schnell geworden. Der nächste Drucker wird Führungsschienen für die Z-Achese haben. Wobei; diese Deltadrucker über eine gewisse Faszination aus.

Originalteile und Muster gehen jetzt zu Conrad, bin gespannt wie die Kollegen dort das sehen.

Cia for now
druckttoll

(links: vor dem Umbau)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #57 von riu » Fr 22. Mai 2015, 12:04

Also das insteressiert mich jetzt. Bist du denn jetzt zufrieden? Heute Abend Drucke ich den Zylinder auch mal. Das Ergebnis kommt hier auf jeden Fall rein.

Lieben Gruß,
Udo

Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 244
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #58 von druckttoll » Fr 22. Mai 2015, 22:14

Hallo zusammen,

ich habe heute die Maschine noch einmal vermessen und ein anderes Filement verwendet; eines das tendenziell ein schönere Oberfläche produziert.

Messuhr auf den Drucktisch gestellt und gegen die vier Abstandhalter gemessen. Die Dinger sind schön glatt, und stehen ziemlich gerade. Toleranz zwischen 0,01 und 0,03 mm. Besser geht's kaum denke ich, da die Toleranzen der Spindeln bei max. +/- 0,04 mm liegen. Im ungünstigsten Fall - wenn sie die maximale Toleranz aufaddiert - müsste ich mich mit 0.08 mm zufrieden geben. Das sieht auch Conrad so. Ich hatte 0,1 mm!
Die Werkstücke haben - soweit ich das überhaupt ordentliche messen konnte - maximal 0,05 mm tiefe Wellen in der Oberfläche. Also auch innerhalb der Spindeltoleranzen. Und! Da spielen dann auch das Filament selbst und die verwendet Einstellungen mit rein.



Zu der Frage ob ich zufrieden bin: Ja, weil ich nicht mehr erwarten darf.
Mein Drucktisch ist vor ein paar Tagen noch ganz schön durch den Druckraum "geeiert" und das ist jetzt quasi wech! Cool!
Der Drucker gibt alles und der Support und ich, wir haben alles gegeben.

Vieleicht gips ja doch eines schönen Tages die X- / Y-Kompensation, mit der wir auch die letzten Hundertstel herausrechnen lassen können. Hätte jetzt keine Ahnung wie das anzustellen wäre. Ich bin jedoch sicher, dass es Leute gibt, die das hinbekommen.

Hat jemand zufällig einen Vesa-Adapter von 75 auf 100 mm überig? Sonst drucke ich mir einen. :-)

Ciao for now und schöne Pfingsten!
druckttoll
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 244
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #59 von druckttoll » Mo 25. Mai 2015, 22:09

Hi there,

wie sehen die vertikalen Oberflächen bei euch aus. Besser? Schlechter? Gleich?

Ciao for now
druckttoll

Benutzeravatar
georg-AW
Developer
Developer
Beiträge: 520
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 14:43
Wohnort: Schweiz Nordost
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #60 von georg-AW » Mo 25. Mai 2015, 22:41

Hi

Ich habe vor zwei Monaten ein paar Testrohre gedruckt. 150 mm lang, 40mm Durchmesser. Anschliessend in der Drehbank mit Tasteruhr ausgemessen. Die Welligkeit war nicht identisch am ganzen Umfang. Durchschnittlich war es ca. 0.05mm über die gesamte Länge jedoch zwischen 0-360 Grad wurden 0.02 bis 0.07mm gemessen. Es eiert auch im Umfang nicht nur in Z-Richtung.
Layer 0.1mm, Wandstärke 1mm, slicer simplify , cura war komischerweise etwas schlechter . Z-hop immer an derselben Stelle.
Ich bin mit dem Resultat ganz zufrieden. Der RF1000 ist nun mehr als 1 Jahr in Betrieb, täglich.

ciao Georg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zurück zu „Sonstiges“