X- / Y-Kompensation?

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 245
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #11 von druckttoll » Do 19. Feb 2015, 19:15

Hallo wolfkarst,
Danke für die ausführliche und verständliche Erklärung!
Bei der Interpolation von Cura gehe ich mit, wenn die horizontale Wandstärke nicht ein Vielfaches vom Düsendurchmesser ist.
Meine Testdrucke wurden mit 0,5 mm Düse und 1 mm (Cura), bzw. 2 Perimeter (Slic3r) gedruckt. Mir ist aufgefallen, dass Cura sehr häufig die Druckrichtung wechselt. Daher die Vermutung mit dem Spiel in X- und Y-Richtung.

Der Ausdruck mit 0,3 mm Düse sieht wirklich sehr gut aus! Das probiere ich auch mal.

Und: 0° (Null Grad) beim Infill sieht wirklich viel besser aus! Quasi keine Löcher zwischen Infill und Perimeter!
Habe spaßenshalber mal 30° probiert = noch bescheidener als 45°! Wird gar nicht dicht die Oberfläche. Selbst mit 220% Extrusion width.
Vielen Dank für den Tipp! Auf die Idee bin ich nicht gekommen.

Was sagt denn die Simply3D-Fraktion?

Ciao for now
Jörg

Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 245
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #12 von druckttoll » Do 19. Feb 2015, 21:44

Hi there!

Hier noch ein schönes Beispiel für den Einfluss der Druckrichtung auf die Oberflächenbeschaffenheit der Vertikalen.
Sobald die Außenwand unterbrochen ist, wird die Vertikale sauberer gedruckt. Sehr interessant!



Auch sehr interessant: Das Gewinde von der Mutter, die ich hier auch einmal angehängt habe, wir mit Cura gleichmäßiger. Die Außenwände werden mit Slic3r schöner. Hatte jetzt nur noch keine Idee, wie ich die beiden Slicer verheiraten kann. :)

Simply3D nehmen und alles gut?

Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet!
Jörg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #13 von riu » Do 19. Feb 2015, 22:51

Hallo Jörg.

Kannst du mal messen welchen Abstant von Kuppe zu Kuppe der Wellen ist? Ich habe da eine Vermutung.

Gruß,
Udo

Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 245
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #14 von druckttoll » Fr 20. Feb 2015, 21:40

Hallo Udo,

ich würde sagen 3 mm:



Die Wellen sind auch immer da. Mit Slic3r nicht so ausgeprägt.

Jetzt bin ich aber schon sehr auf Deinen Verdacht gespannt! Hoffentlich ist nix schlimmes (teures) kaputt. :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #15 von riu » Fr 20. Feb 2015, 23:56

Hi.

Ich würde sagen alle 5 mm zwei mal. Das ergibt 2,5 mm pro Störung. Das sieht aus als ob beide deiner Kugelspindeln einen groben Schlag haben (die haben eine Steigung von 5mm/U). Erst schlägt die eine dann die andere den Drucktisch aus. Das kann man eventuell bei schnellem rauf und runterfahren des Tisches beobachten. Du musst eine referenzkante des Druckergehäuses über den Tische anpeilen und auf dem Tisch irgend einen Gegenstand als Korn nehmen (Kimme ist dann die Kante am Drucker).

Wenn das der Fall ist (gabs hier im Forum schon öfter, einfach mal nach "Rundlauf" suchen) dann musst du die Spindeln tauschen. :bah:

Sorry.

Gruß,
Udo

Chrissi
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 14
Registriert: So 18. Jan 2015, 00:50

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #16 von Chrissi » Sa 21. Feb 2015, 10:07

Aber im oberen Bereich ist das Teil doch glatt?!? Da hat die Spindeln dann einer gerade gebogen oder wie?? :wundern:

vip-klaus
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 82
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 16:11
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #17 von vip-klaus » Sa 21. Feb 2015, 10:42

Könnte das nicht auch ein Rundungseffekt der Slicersoftware sein? Die Breite des Bauteils ist vielleicht so grenzwertig, dass der Slicer in manchen Layern noch eine Wurst zusätzlich legt und auf dem nächsten Layer eben wieder nicht.

Benutzeravatar
wolfkarst
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 284
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 23:05
Wohnort: Bad Nauheim
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #18 von wolfkarst » Sa 21. Feb 2015, 12:18

Hallo Jörg,
hast Du beim Prüfen der Riemenspannungen auch den Riemen geprüft, der die beiden Z-Standen verbindet (ist im unteren Gehäuse) ?
Gruss Karsten

PS. Ich lese aus dem Foto eher ein Wellenabstand von 3 mm nicht 5 ...
Stark Modifizierte RF1000 ... u.a. Getriebe für Servos, neue Elektrik, E6V-Extruder, ...

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #19 von Digibike » Sa 21. Feb 2015, 12:58

Das meinte Udo doch auch: 2.5 mm - ist aber mit mm-Einteilung auf einem Foto, dass obendrein ja auch
noch verzerrt (Linsen...) schwer exakt zu erkennen.
5mm pro Umdrehung haben die Spindeln an Steigung, daß heißt alle 180 Grad also 2.5 mm wäre dann
das Problem...
Wenn der To mal den Gcode und vielleicht die STL zur Verfügung stellen könnte, könnte ich es mal
bei mir mit seinen Einstellungen drucken und zum Vergleich mit Simplify slicen. Wenn´s ein Slicer-Problem
wäre, wärs ja bei mir mit seinem Gcode Reproduzierbar und müßte in Simplify aber etwas anderes Ergebnis
bringen, da ja unterschiedliche Algorithmen. Ist´s die Hardware, kann ich mir den Ausdruck mit Simplify dann
gleich sparen...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
druckttoll
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 245
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:28
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: X- / Y-Kompensation?

Beitrag #20 von druckttoll » Sa 21. Feb 2015, 22:24

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Unterstützung! Hier die Testergebnisse:

- Riemspannung ist korrekt, für alle drei.
- Die Spindeln haben keinen Schlag weg, soweit ich das beurteilen kann. Hätte ich doch mit bloßem Auge sehen müssen, oder?
- Abstand der Wellen im Probedruck: Hmm, ich habe einmal Markierungen für ein 2,5 mm Raster reingemalt. Seht selbst.
- Optische Verzerrung: Das Canon EFS 17-85 ist sicher nicht das Beste. Dass es den Kasten anders vezerrt, als das Lineal direkt daneben? Hmmm, den kauf' ich nicht. 'tschuldigung. ;)
- Die Zähne auf den Zahnriemen haben einen Abstand von 3 mm. Fällt mir gerade so auf.



Ist ja auch wursch, denn:
Es geht mir nicht um die Hundertstel, welche die Mechanik eh nicht hergibt.
Das zweite Bild zeigt noch einmal den Kasten (mit Slic3r) im rechten Licht. Das sind wirklich nur Hundertstel die da das Licht anders brechen. Alles gut!



Es geht mir um die Unterschiede, die an den Muttern so schön zu sehen sind. Die mit Slic3r ist glatter als die mit Cura.
Ist das Spiel in der Mechanik, welches durch eine X- / Y-Kompensation ausgeglichen werden könnte?

Die Kompensation muss ja nicht in der Druckerfirmware erfolgen. Wenn der Slicer die Druckrichtung möglichst nicht wechselt, wirkt sich das Spiel in der Mechanik weniger aus. Dachte ich in meinem jungendlichen Leichtsinn.

Den Test-Kasten habe ich auch angehängt. Den G-Code schicke ich gerne nach, Bescheid!

Vielen lieben Dank und einen entspannten Sonntag!

Ciao for now
Jörg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zurück zu „Sonstiges“