RF1000 Game Over

Hier könnt Ihr Lob, Kritik, Verbesserungen oder Änderungen anregen und diskutieren.
Benutzeravatar
HJK
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 44
Registriert: Sa 13. Sep 2014, 08:37
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

RF1000 Game Over

Beitrag #1 von HJK » So 15. Feb 2015, 19:40

Hi RF1000 Gemeinde,
nachdem ich mühevoll meinen RF zum drucken mit dem 1,75er Extruder überredet hatte, ist der auch prompt wieder verreckt.
Wegen der erheblichen Probleme überhaupt etwas brauchbares zu drucken und weil es nicht möglich ist mit dem Teil auch ABS zu drucken, ( größer als 1 cm und kein Gehäuse, Hotend brennt durch etc.)
habe ich das Sch..teil zurückgeschickt.
Selbst wenn man sich ein klobiges Gehäuse bastelt, ist dann wieder die Elektronik durch Überhitzung gefährdet.

Ich habe den Drucker dann komplett mit Fehlerbeschreibung und Wunsch auf Rückgabe zurückgeschickt.
Vorher hatte ich schon einige male versucht per e-mail Hilfe/eine Lösung zu bekommen.
Der Support ist aber echt das letzte, aus den Standardantworten kann ich nur schließen, dass die mails gar nicht erst gelesen werden.

Zu meiner grössten Überraschung und Freude hat Conrad das Teil wieder zurückgenommen. :victory:
Zumendest dazu kann man sagen - Spitze! Super!. :tanzen:
Ich bin erlöst!

Trotzdem würde ich gern in dem tollen Forum hier bleiben, weil ich 1. sehen will wie es mit dem RF weiter läuft und weil vieles auch allgemein auf andere 3D Drucker passt.

Abschließend hätte ich dann noch eine Frage:
Welchen Drucker würdet ihr euch anstatt des RF1000 zulegen?

MfG
HJK

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: RF1000 Game Over

Beitrag #2 von riu » So 15. Feb 2015, 21:43

Hallo HJK.

Es tut mir leid dass Du die Segel streichst. Ich war am Anfang auch mal kurz davor, aber habe dann dennoch weiter gemacht. Abgeracuhter Extruder und kaputte Druckplatte, Kabelbruch etc. hat mich nicht kleingekriegt. Ich denke auch dass andere 3D Drucker ähnliche Probleme machen können. Es wird meines erachtens nie ein Massentaugliches Produkt, da es in weiten Teilen auch auf äussere Einflüsse ankommt. Eventuell wird das in Zukunft besser - aber Modell laden, in PLA, ABS, Nylon oder Gummi ausdrucken ist noch in ferner Zukunft.

Ich habe gelernt mit dem RF1000, sagen wir mal, umzugehen.Es ärgern mich noch einige Dinge, wie die fehlende Seitenführung der Y-Platte (Drucktisch). Es kann nicht sein dass der nur durch sie Kugelgewindemuttern gelagert und gef[hrt wird. Da müssen die Ingenieure von Conrad nochmal ran!!! Zumindest pro Seite eine 10mm Rundführung mit Gleitlager kann man für den Preis erwarten. So nudelt die Kugelgewindemutter langsam aber sicher aus, weil die Hebelkräfte einfach sehr hoch sind.

Letzendlich komme ich an meine Objekte die ich drucken will. Mal mit mehr mal mit weniger Aufwand. Das empfinde ich persönlich schon extremen Luxus sich einige kleine Plastikobjekte mal eben selbst zu drucken. Grade im Modellbau. Ich betreibe nur RC-Modellbau, da ist der Anwendungsbereich jetzt nicht sooo extrem. Ich drucke damit hauptsächlich kleine Scaledetails wie antennen, Hutzen oder Verschlussmechaniken. Wenn ich aber an Modellbahn oder Modellschiffbauer denke die würden ihre wahre Freude daran haben sich Heerscharen von Schafen für die Weide oder Kanonen für den Zerstörer zu drucken.

Die Kulanz von Conrad finde ich in deinem Fall extraklasse.

Einen Drucker kann ich dir mangels Erfahrungen nicht empfehlen. Aber wenn Du auf ABS extremen Wert legst, sollte dein nächster Drucker unbedingt eine Einhausung mitbringen. Viel Erfolg bei der Suche und natü®lich bist du hier weiterhin willkommen wobei wir hier vom Thema her nicht vom RF1000 oder seinen Nachfolgern abkommen werden denke ich.

Gruß,
Udo

Benutzeravatar
HJK
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 44
Registriert: Sa 13. Sep 2014, 08:37
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: RF1000 Game Over

Beitrag #3 von HJK » So 15. Feb 2015, 23:15

Danke Udo,
ich habe es auch fast ein Jahr ausgehalten, aber es wurde halt nicht besser, sondern immer schlechter. (Den Extruder und das Gehäuse halte ich für eine Fehlkonstruktion, die nie richtig funktionieren werden)
Ein neuer ist bereits bestellt und ich werde darüber berichten falls er etwas taugt oder besser ist als der RF.
Nun jedenfalls gab es ihn schon vor dem Renkforce und hat verdächtig viele Ähnlichkeiten, aber eben auch Dual extruder, Gehäuse, Dremelhalterung + software, Lasercutter und etc. und vor allem mehr Info (nein kein Ultimaker)

Naja ich bin mal gespannt, auf diesem Gebiet wird halt mehr versprochen als gehalten.

Aber dieses Forum hier ist eines der besten und es würde mich freuen (falls mein neuer etwas taugt) wenn wir das Forum darauf erweitern könnten.

Bis dahin weiterhin viel Spaß und bis bald
HJK

P.S.. ich finde es natürlich auch ganz toll, und nicht für selbstverständlich, dass Conrad mein Gerät zurückgenommen hat. DAS ist eine ganz große Leistung. Danke Conrad!

papla
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 39
Registriert: Di 9. Sep 2014, 08:44
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RF1000 Game Over

Beitrag #4 von papla » Mo 16. Feb 2015, 09:37

Hallo,

Verrätst du uns auch für welchen Drucker du dich entschieden hast? Oder ist das so ein großes Geheimnis? :P

MfG Patrick

Benutzeravatar
HJK
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 44
Registriert: Sa 13. Sep 2014, 08:37
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: RF1000 Game Over

Beitrag #5 von HJK » Mo 16. Feb 2015, 11:25

Nein es ist kein Geheimnis, aber wie gesagt werde ich erst darüber berichten, wenn ich weiß, ob er etwas taugt oder nicht.

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: RF1000 Game Over

Beitrag #6 von hal4822 » So 3. Mai 2015, 07:40

HJK hat geschrieben:Nein es ist kein Geheimnis....


Naja, ob der große "Unbekannte" denn wenigstens schon geliefert oder in Betrieb genommen wurde, das muss doch nicht über 2 Monate ein Geheimnis bleiben ?!

Ich könnte einen bekannten Versandhandel nennen, bei dem das Fertigmodell inzwischen nur rund 50 € mehr als der Bausatz kostet und der Grund dürfte die elendige Verpackung sein. Dass ein Versandhandel aber lieber auf mehrere 100 Euro verzichtet, statt das lausige Paket des Herstellers einfach in einen stabileren Karton zu stecken und die immensen Unkosten für einen "Zerbrechlich"-Aufkleber zu tragen, das verstehe wer will.

Ein Schnäppchen wäre das Ding aber für Selbstabholer im Nordwestdeutschen Raum allemal.

easygoing
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 15
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 17:52
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: RF1000 Game Over

Beitrag #7 von easygoing » Di 12. Mai 2015, 15:33

Game Over auch bei mir.
Bei mir hat Conrad es mit dem schlechten Kundenservice verbockt. Anfang Feber habe ich die krummen Kugelumlaufspindeln reklamiert und sie meinten ich solle die Spindeln ausbauen und zur Begutachtung schicken. Mit dem kleinlauten Hinweis, dass neue Spindeln grade nicht lagernd sind und ich ein paar Wochen warten müsse bis sie wieder lieferbar sind. Darauf wollte ich mich nicht einlassen und meinte, dass sie mir doch beide Spindeln schicken sollten wenn diese wieder lieferbar sind und ich sie dann auf korrekten Rundlauf teste und dann beide in einem Wartungsfenster tausche und die krummen an sie retour schicke.

Mitte Feber dann das Paket von Conrad mit EINER neuen Spindel. Auf Nachfrage was mit der 2ten Spindel ist, ging das übliche Vertrösten wieder los. Lieferengpass. Diesmal sogar schriftlich mittels Brief. Geduldig wie ich bin, wurde vereinbart, dass ich den Tausch vornehme, sobald die 2te Spindel bei mir eintrifft.

Letzte Woche trudelt dann eine Mahnung von Conrad ein, mit der semi-freundlichen Bitte, ich möge doch die gelieferte Spindel endlich bezahlen! Kosten: 175€
Das hat dann meinen Geduldsfaden endgültig reißen lassen. Anruf bei Conrad mit Bitte um Klarstellung und dass ich nicht bereit bin für eine Garantieabwicklung auch noch in Vorkasse zu gehen. Ich hab schon Vorkasse geleistet als ich den Drucker gekauft, ewig auf die Lieferung gewartet habe, nach etwa 3 Tagen der erste Extruder kaputt ging und Monate warten hätte sollen bis endlich wieder welche Verfügbar sind.
Das ist natürlich auf großes Unverständnis seitens Conrad gestoßen und sie glauben immer noch alles richtig gemacht zu haben.
Ich habe jetzt einen Schlussstrich gezogen und mit Conrad die komplette Rückabwicklung des RF1000 Kaufs vereinbart. Der Drucker hätte und war auch (wenn er denn funktioniert hat) im kommerziellen Umfeld im Einsatz. Ich kann es mir einfach nicht leisten, ein Gerät mit so einer hohen Ausfallquote und desaströsen Ersatzteilversorgung zu betreiben.

Ich finde es sehr schade, denn der RF1000 ist "eigentlich" ein tolles Gerät. Für mich spielt halt das drumherum auch eine Rolle. Lebensdauer einzelner Komponenten, Kundenservice und Ersatzteilversorgung. Bei einem Ausfall einer Komponente 3-4 Monate warten auf ein Ersatzteil ist für mich nicht akzeptabel.

Weiterhin allen treuen RF1000 Besitzern viel Spass mit dem Drucker und ich hoffe euch ergeht es besser als mir.

MGF

HotteKrempel
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 39
Registriert: Do 9. Okt 2014, 06:02

Re: RF1000 Game Over

Beitrag #8 von HotteKrempel » Do 13. Aug 2015, 16:51

Hallo Zusammen,

vor ein paar Monaten hatte ich die Gelegenheit beruflich mit dem Drucker zu arbeiten, leider ging die Firma platt, ich konnte nicht mehr weitermachen. Nun denke ich darüber nach mir privat einen RF1000 zu kaufen. Ich werde allerdings das Gefühl nicht los, das, obwohl inzwischen mehr als ein halbes jahr vergangen ist, der Apparat immer noch eher eine Bastelkiste mit 3D Druckfunktion ist.

Für'n paar hundert mehr, krieg ich den U2 oder ähnliche Drucker. Die müssen doch eigentlich, sach ich mal so mit meinen ETechnik, Grundkenntnissen die gleichen Probleme haben, oder gibt's da irgendeine Baugruppe, die grundsätzlich anders aufgebaut ist und somit weniger Fehler verursacht?.

Nix falsch verstehen, ich tendiere nach wie vor zum RF1000, hab den halt schonmal zusammengeschraubt und kenne seine Macken,
nicht zuletzt durch dieses Forum, hat mir oft weitergeholfen :-)

P.S.: Hallo Udo, läuft der Banner Contest noch,? Hatte mal einen Banner eingereicht, müsste aber jetzt die Dateien neu aufbauen, hab kein CS mehr.

Benutzeravatar
3D
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 334
Registriert: Do 18. Sep 2014, 04:34
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: RF1000 Game Over

Beitrag #9 von 3D » Do 13. Aug 2015, 18:07

Ich denke auch, dass RF1000 eine unvollendete Baustelle ist, wo leider immer noch nicht alle Teile wirklich miteinander gut passen…
Der Ultimacker2 ist nur ein 3D Drucker, welcher nicht das alles kann was RF1000 kann, aber das was er kann, das passt in der Preisklasse am besten. Nicht umsonst in dieser Preisklasse steht in der Bewertung U2 an erster Stelle.

Gruß!

HotteKrempel
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 39
Registriert: Do 9. Okt 2014, 06:02

Re: RF1000 Game Over

Beitrag #10 von HotteKrempel » Do 13. Aug 2015, 19:55

Seinerzeit als wir uns für diesen Drucker in der Firma entschieden hatten, dachten wir, Platz 2 bei Chip, immer noch gut und als Dampfmaschinen und RC_Hubi_Schrauber war der Zusammenbau auch kein Problem, mit aller nötigen Sorgfalt wohlgemerkt,
... Doch im Tagesbetrieb mit Kundschaft war das Gerät ein Desaster, irgendwann nach Überstunden und viel Probierei hat's dann doch geklappt. Dem Gerät fehlt Verlässlichkeit. Meiner Erfahrung nach war jeder Druck ein Glückskecks.


Zurück zu „RF1000 Forumstalk“