Schrittmotor

Hier könnt Ihr Probleme und Fragen zum Antrieb des RF1000 behandeln. Damit sind ausschließlich die Schrittmotoren, Kugelgewindetrieb und Zahnriemen gemeint
Benutzeravatar
JoBo
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 448
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 13:30
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Schrittmotor

Beitrag #11 von JoBo » Fr 19. Feb 2016, 22:37

Deswegen hatte ich es als Ergänzung geschrieben

MaxRenk
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 26
Registriert: Do 21. Jan 2016, 17:21
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Schrittmotor

Beitrag #12 von MaxRenk » Di 23. Feb 2016, 18:47

Hallo Zusammen, den Drucker haben wir im Oktober 15 gekauft. Firmware ist 0.91.48. Habe inzwischen noch einige Versuche gemacht. Was auffällt ist, dass das Verhalten (hin und her klicken) erst zu einem späteren Zeitpunkt des Druckes einsetzt. Kann es sein, dass etwas mit der Ansteuerung nicht stimmt. Vielleicht wird der Mosfet jetzt schon zu warm, oder liege ich da falsch?
Danke trotzden für eure Unterstützung.
Übrigens gibt es keine Vorschubrändel mehr zu kaufen. Voelkner schrieb, dass die das Produkt aus ihrem Programm genommen haben. Conrad hat gleich gar nicht geantwortet.
Grüße Max

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1693
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Schrittmotor

Beitrag #13 von rf1k_mjh11 » Di 23. Feb 2016, 19:34

Max/MaxRenk,

Das Phänomen, dass du beschreibst, hört sich ähnlich an wie eines, dass ich vor längerer Zeit gemeldet hatte (Link). Der Widerstand beim Drucken stieg weiter und weiter, bis schließlich der Schrittmotor begann, entweder Schritte zu verlieren, oder das Filament-Material abzufräsen.
Ich half mir damit, indem ich begann, mit dem Bauteilelüfter nicht mehr das Druckobjekt zu Kühlen, sondern das Hot End. Seit ich das tat, hielt sich der Druckanstieg in Grenzen. Inzwischen drucke ich auch häufiger mit einem ganzmetall Hot End (ein Pico), wo das Problem von Haus aus nicht auftritt.

So, zu dir:
  • Wenn dein Material es auch verträgt, ohne Bauteillüfter gedruckt zu werden, versuche als erstes den PEEK-teil des Hot Ends zu kühlen. (Wie hier:
    PEEKCoolingFan.jpg
  • Falls der Versuch Erfolg zeigt (oder zumindest andeutet: es dauert länger bis die Probleme anfangen) kannst du
    • Einen permanenten Lüfter vorsehen oder
    • das Hot End wechseln (einige hier haben den E3D v6, ich einen Pico)

Falls du mit deiner Vermutung recht hast, dass die Wärmeleitung des Materials zu viel Wärme nach oben lässt, wäre wahrscheinlich ein ganzmetall Hot End die langfristig beste Lösung. Da ein Ganzmetall-Hot-End aktiv gekühlt werden muss, wird die Wärmeleitung nach oben ziemlich unterbunden/verhindert.

Wieso steigt der Widerstand
Im Hot End gibt es drei Zonen, die kalte, wo das Material in das Hot End eintritt, die heiße Zone, wo sich das Material im zähflüssigen Zustand befindet, und die Übergangszone dazwischen, wo das Material zu erweichen beginnt.
Die Übergangszone ist gar nicht unwichtig. Dadurch, dass das Material erweicht, kann es sich aufstauchen und dichtet das Filament zur Bohrung ab - sonst würde das flüssige Material auch nach oben entweichen!
Allerdings versucht man, die Übergangszone klein zu halten, den durch den Abdichteffekt steigt auch der Widerstand. Im RFx000 Hot End ist in dem Bereich ein Teflonröhrchen - hift gut gegen Reibung - ist aber nicht gut, was Kühlung anbelangt.
Stimmt deine Annahme, dass zu viel Wärme nach oben wandert, passiert folgendes: das Material und das gesamte Hot End wird nach oben hin wärmer, das Filament staucht sich über eine größere Länge auf und die Reibung steigt. Weil der Wiederstand höher wird, staucht sich das Material über eine noch längere Distanz auf, die Reibung steigt noch weiter, usw., usw....


mjh11
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

MaxRenk
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 26
Registriert: Do 21. Jan 2016, 17:21
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Schrittmotor

Beitrag #14 von MaxRenk » Mi 24. Feb 2016, 19:06

mjh11, erst mal vielen Dank für die Hinweise. Wahrscheinlich ist E3D oder der Pico eine echte Alternative. Habe mir mal den E3D auf der Hompage angesehen. Macht einen guten Eindruck. Nicht ganz klar gekommen, bin ich mit dem zweiten Video auf der Seite, wo offensichtlich ein Bastler ein Hotend nach Muster E3D baut allerdings mit einem Alu Kühlkörper. Ist das das gleiche? Weiterhin ist mir nicht klar, wie man den befestigt. Eine Verschraubung, wie der original Conrad ist nicht zu sehen. Im Forum Extruder sind zwar einige ausfühliche Beiträge dazu, mir fehlt aber eine Art Explosionszeichnung um mir das vorstellen zu können, oder die Einzelteile zu erkennen.
Heute ist übrigens fast alles schiefgegangen, auch der lezte Druckversuch. Das ist ätzend!!!

Benutzeravatar
andi82
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 35
Registriert: Di 3. Nov 2015, 11:33
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Schrittmotor

Beitrag #15 von andi82 » Mi 24. Feb 2016, 21:08

MaxRenk,
für den E3D v6 brauchst du einen Adapter! Entweder nachdrucken oder so wie es bei mir war, selber Fertigen! Der E3D v6 ist im Durchmesser größer wie Original, deshalb muss er um ein paar mm Vesetzt werden! Die Filamentkühlung musst du evtl auch anpassen!

MFG
Andi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zurück zu „Antrieb“