Endposition M3079

Firmware Veröffentlichungen und Einstellungen können hier angekündigt und diskutiert werden.
Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1707
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Endposition M3079

Beitrag #11 von rf1k_mjh11 » Do 12. Feb 2015, 16:38

Ich habe inzwischen im GitHib Forum meinen als Issue aufgebrachten Punkt geschlossen.
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

RF1000
Developer
Developer
Beiträge: 340
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 16:31
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Endposition M3079

Beitrag #12 von RF1000 » Do 12. Feb 2015, 16:43

Sorgt auf jeden Fall für ein "G90" Befehl im jeweiligen Start Code der verwendeten Slicer-Software um scheinbar skurriles Verhalten zu vermeiden (Kode möglichst nahe am Anfang unterbringen).


Das möchte ich unterstreichen - es empfiehlt sich grundsätzlich immer, am Start jeder G-Code Sequenz dafür zu sorgen, dass der RF1000 so eingestellt ist wie man das selbst (und der nachfolgende G-Code) erwartet. Ganz speziell (aber nicht nur) gilt das natürlich auch dann, wenn man verschiedene Sachen ausprobiert. Ganz sorgfältige bauen auch immer G21 am Start jeder G-Code Sequenz ein um sicherzugehen, dass alle übergebenen Werte auch bestimmt in [mm] (und nicht in [Zoll]) interpretiert werden.

Von daher würde man nicht unbedingt alle Probleme lösen, wenn man am Ende des OUTPUT_OBJECT_SCRIPT immer auf absolute Koordinaten "zurückstellen" würde - es kann genauso gut sein, dass der RF1000 vor der Ausführung dieser G-Codes auf relative Koordinaten eingestellt war (und wer auch immer das aus welchen Gründen auch immer so gemacht hat müsste dann wiederum sicherstellen, dass er den RF1000 wieder auf relative Koordinaten umstellt bevor er in irgend eine Richtung weiter fährt).

In dem Zusammenhang kann man auch das Homing betrachten ... im Grunde kann man alle Stepper ausschalten, den Extruder und/oder Tisch per Hand auf eine beliebige Position bewegen und dann mit beliebigen G-Codes loslegen. Dabei muss man sich bewusst sein, dass der RF1000 seine wahre Position in dem Fall nicht kennt (bis er einen echten Endschalter trifft) und dementsprechend die Software-Endstopps nicht korrekt abfragen kann. Was wiederum dazu führen kann, dass er weiter fährt als es mechanisch gut ist. D.h. nach jedem Ausschalten der Stepper sollte eine der ersten Aktionen immer sein, auf die Home-Position aller Achsen zu fahren damit der RF1000 weiß wo er ist. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, wenn man genau weiß was man tut dann kann man auch ohne dem vorherigen Homing nützliche Dinge machen :)

Byterunner
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 46
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 00:29
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Endposition M3079

Beitrag #13 von Byterunner » Do 12. Feb 2015, 22:05

Hi RF1000
Es müsste doch theoretisch auch das Z_MAX_LENGTH angepasst werden, da bedingt durch den Umbau des Untertisches (um 4mm dicker) sich der Wert ändern müsste.
also
Z_MAX_LENGTH="Gesamtraum zwischen "Hotend to ground"" - (Keram. Platte + Abstandhalterdistanz + Untertisch + Liniarführung + Trägerplatte)

Wo auf Github läuft die Diskussion... bin neu hier und etwas verwirrt noch... wo was ist...
Brauche mit meinem Alter jetzt etwas länger :)

Byte

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1707
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Endposition M3079

Beitrag #14 von rf1k_mjh11 » Fr 13. Feb 2015, 06:59

Byte,

Ich kam über den Link ins GitHub:
https://github.com/RF1000/Repetier-Firmware/tree/development

Man kann schmökern/lesen ohne sich anzumelden/einzuloggen. Einloggen muss man aber, um einen Fehler aufzuzeigen, oder weitere Funktionalität zu erbitten. Solche Punkte sieht man unter dem "Issues"-Link auf der rechten Bildschirmseite.

Übrigens funktioniert (scheinbar) ein Login für den ganzen Github Bereich. Ich habe nämlich denselben Login verwendet, wie für den Slic3r Bereich (hier der Link: https://github.com/alexrj/Slic3r). Da findet man unter "Issues" auch meinen aufgebrachten Punkt bzgl. der übermässigen Infill/Perimeter-Überlappung in der neuesten (Development-)Version vom Slic3r.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

RF1000
Developer
Developer
Beiträge: 340
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 16:31
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Endposition M3079

Beitrag #15 von RF1000 » Fr 13. Feb 2015, 11:07

Hallo Byterunner,


der Standard-RF1000 im Druckerausbau sollte mindestens 205 mm von Z-Min nach unten fahren können, ohne dass er irgendwo ansteht. Danach ist dann die Schleppkette im Weg. In dem Fall sollten die 4 mm Unterschied daher nichts ausmachen.

Der genaue, zur Verfügung stehende Platz/Weg in Z-Richtung hängt aber ein wenig vom Aufbau ab, also z.B. auf welcher Höhe der Z-Min Endschalter gedrückt wird und wie genau der Z-Max Endschalter unten positioniert ist. D.h. falls man seinen RF1000 so zusammengebaut hat dass man mit den 200 mm unten schon irgendwo mechanisch ansteht dann sollte man natürlich den Wert von Z_MAX_LENGTH verkleinern. Im Druckbetrieb ist es vermutlich am einfachsten wenn man Z_MAX_LENGTH dann so wählt, dass der RF1000 von sich aus gar nie in den Z-Max Endschalter reinfährt.


mfG
RF1000


Zurück zu „Firmware / Tweaks“