Wägemesszellen, Ruhezustandswert: 8500

Hier gehts um die Elektronik des RF1000. Damit sind Kabel, Platinen, Endschalter und das Display gemeint.
Teredo
Frischling
Frischling
Beiträge: 4
Registriert: So 25. Jan 2015, 15:48
Hat sich bedankt: 3 Mal

Wägemesszellen, Ruhezustandswert: 8500

Beitrag #1 von Teredo » So 25. Jan 2015, 16:54

Hallo Community

Ich habe ein Problem, welches mir echte Bauchschmerzen beschert. Nach dem Ausbau, Reinigung und Einbau des Extruders wollte ich einen Heat Bed Scan durchführen, damit Düse und Druckbett wieder wissen, wie sie zueinander stehen. Der Extruder fuhr an die richtige Stelle über der Druckplatte und verharrte dann so. Nach einiger Zeit hab ich sanft auf die Alu-Platte der Drucksensoren gedrückt und prompt wurde der Scan abgebrochen. Nach einiger Recherchearbeit viel mir auf, dass der Messwert der Drucksensoren auf +8500 stand. Ich hab dann versucht einige Dinge auszudrucken, wobei die Maschine unzählige Male den Druckvorgang unterbrach. Echt mühsam! Ich schlussfolgerte, dass dieser Wert etwas mit den Unterbrüchen zu tun haben muss. Sehe ich das richtig?

Könnt ihr mir bei folgenden Fragen bitte helfen?
Welcher Wert sollte der Drucksensor im Normalzustand (nicht beim Drucken) haben?
Wie kann ich diesen Wert erreichen? Dehnungsmesstreifen verbiegen? Maschine zurücksetzen?

Gruss Teredo

Benutzeravatar
JoBo
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 448
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 13:30
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Wägemesszellen, Ruhezustandswert: 8500

Beitrag #2 von JoBo » So 25. Jan 2015, 16:59

Hi Teredo,

normal, wenn einigermaßen Spannungsfrei montiuert, dürften +/- 200 bis 300 sein. Ideal null

Biegt da nicht rum, das könnte Bruch geben. Außerdem verspannst du die DMS völlig unkontrolliert. Die sind "spannungsfrei" montiert worden.

Am besten die Schrauben, mit denen die Messzellen verschraubt sind, lösen und wieder festziehen, aber möglichst so, dass nicht wieder alles verspannt.

Gruss
JoBo
Think positive, flaps negative

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1707
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Wägemesszellen, Ruhezustandswert: 8500

Beitrag #3 von rf1k_mjh11 » So 25. Jan 2015, 18:17

Teredo,

Bei mir ist der Ruhewert um die 1000, ohne Filament, kalt und warm. Habe noch nie Probleme beim Heatbed Scan gehabt (5-6 Mal schon durchgeführt). Beim drucken selbst gehts gelegentlich auf über 4000 hoch, abhängig von der Druckgeschwindigkeit und -temperatur.

Um festzustellen ob ein gröberer Fehler vorliegt schlage ich vor, die zwei M5 Zylinderkopfschrauben, die die "Extruderhalterung" mit den Wägemesszellen verbindet, etwas zo lösen (siehe Seite 16/17 in der Bedienungsanleitung).


Die Schrauben müssen gar nicht ganz raus, bloß soviel dass beide Wägemesszellen ziemlich (einbau-)spannungsfrei sind. Dann prüfe ob noch immer so hohe "F"-Werte aufscheinen. Wenn nicht, wissen wir dass der Einbau die Teile verspannt. Ist der Wert noch immer hoch, dann die eine, zugängliche M4 Zylinderkopfschraube am hinteren Ende der rechten Wägemesszelle auch ein wenig lösen (#3 im folgenden Bild). Die letzte, unzugängliche Schraube bedarf der Demontage des Motors - die Arbeit sparen wir uns einstweilen.


Ist der Wert noch immer sehr hoch liegt wahrscheonlich ein elektrisches Problem vor - ABER, um sicher zu sein sollte man die letzte, schwer zugängliche Schraube auch ein wenig lösen (#4 im Bild). Dazu muss man die 2 M4 Zylinderkopfschrauben an der Vorderseite des L-förmigen Blocks enrfernen (evtl. die recht feinen Kabel vorher abstecken). Hinter dem L-Block findet man die 4 Senkkopfschrauben für den Motor - diese entfernen und den Motor so weit entfernen (achte auf die Kabel), dass man zu der letzten Schraube der Wägemesszelle Zugang bekommt. Diese Schraube auch lösen. Noch immer hoher "F"-Wert? Dann gibt es höchstwahrscheinlich ein elektrisches Problem. Da kann ich schlecht weiterhelfen (bin leider nur Maschinenbauer).
Bei einer mechanischen Verspannung hilf einfach genau hinsehen. Vieleicht ist ein Grat vorhanden oder ein Kabel, eine Beilagscheibe, oder sonst was eingeklemmt?

Nachdem die Verspannung beseitigt wurde, sind alle Teile wieder gemäß Anleitung zu montieren. Ein "F"-Wert unter 1000 ist sicher sehr gut, aber ich glaube, man könnte auch mit einem Wert unter 2500 leben (ohne Gewähr).

mjh11
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Rudi29
Frischling
Frischling
Beiträge: 1
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 18:16

Re: Wägemesszellen, Ruhezustandswert: 8500

Beitrag #4 von Rudi29 » Di 15. Dez 2015, 15:53

Ich habe seit dem Wochenende das gleiche Problem - einen Ruhewert von 4500 bis 5000.......leider weiß ich nicht genau wo der früher lag.......
Schrauben lösen etc. hab ich alles schon gemacht, dann sinkt der Wert um ca. 1000 - Schrauben wieder angezogen - gleicher Mist wie vorher.

Interessant ist das Verhalten beim Druck............der Wert steigt immer weiter an........bei 16.000 ist dann wohl die Grenze erreicht und der Druck stoppt, läßt sich dann zwar einige Male noch über "Play" aktivieren, bis dann irgendwann gar nix mehr geht......

kann man die Sensoren denn nicht irgendwie kalibrieren ?? oder evtl. einfach ganz abklemmen bzw. überbrücken/austricksen (nur abklemmen funktioniert nicht - hab ich schon durch)

meine aktuelle Idee ist gerade, einen der Sensoren um 180° zu drehen, damit sich die Werte aufheben.

Hat irgendwer dazu noch Ideen bzw. Erfahrungen.

Bisher hat der Drucker eigentlich Problemlos funktioniert.

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1707
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Wägemesszellen, Ruhezustandswert: 8500

Beitrag #5 von rf1k_mjh11 » Di 15. Dez 2015, 16:29

Rudi29,

Hast du schon überprüft, dass die Pfeile auch beide nach unten zeigen?.

Beim Schrauben lösen: hast du alle 4 gelöst? Wenn ja, dann könnte es sich um eine defekte Zelle handeln. Um ganz sicher zu sein, wirklich die Zellen vollständig demontieren (angeschlossen lassen) und schauen, was für ein F-Digit-Wert angezeigt wird.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 162 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wägemesszellen, Ruhezustandswert: 8500

Beitrag #6 von riu » Di 15. Dez 2015, 16:51

Hallo Ihr beiden "neune".

Willkommen in Forum! :winkwn:

Also wenn beide Schrauben an der Extruderhalteplatte ab sind und Ihr diese Platte mal auf eine Glascheibe legt und versucht daran rumzukippeln was passiert? Sprich es kann sein das sich eure Halteplatte durch thermische Belastung, der diese ja definitiv ausgesetzt ist, verzogen hat.

Wichtig ist, das der Digit gen 0 geht, wenn die Halteplatte ab ist. Sonst sind es die Zellen an sicht.

Lieben Gruß,
Udo


Zurück zu „Elektronik“