Junior´s "Power-Boot" gepimpt...

Fotos fertiger Produkte. Die maximale Grösse eines Fotos ist vorerst auf 2MB begrenzt. Es werden alle möglichen Formate unterstützt.
Forumsregeln
Die Teile/Modelle/Bilder/Download ect dürfen nur für private Zwecke verwendet werden und sind hier ausdrücklich unter der Creative Commons Namensnennung-Nicht kommerziell 3.0 Lizenz veröffentlicht. Das Urheberrecht bleibt beim Uploader/Ersteller. Das bedeutet das die Verwendung und Veränderung der Dateien erlaubt ist und die Weitergabe NUR unter dieser Lizenz erlaubt ist. Komerzielle Nutzung der Daten ist verboten. Wer damit nicht enverstanden ist, soll bitte keine Daten hoch- oder runterladen.
Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Junior´s "Power-Boot" gepimpt...

Beitrag #1 von Digibike » Di 6. Jan 2015, 13:05

Hi!

Mein Junior hat von einem Nachbars ein kleines Rennboot geschenkt bekommen - Klar, Akku tot, aber kein Problem... Nur, so schwache Akku´s gibts ja gar nicht mehr... AA 9,6 V 710 mA? Das schwächste, was ich finden konnte, hatte 2300 mA - egal. Leider verfügt(e) das Boot über keine Seitenruder und so kam was kommen mußte - es verfing sich unrat in einer Schiffsschraube, was das steuern unmöglich machte... Bis wir es raus hatten, war dann die Elektronik verkocht...

So ist das nix... Zumal mein Junior erst 5 ist und in Sachen Gas und Ruder noch eher etwas grob motorischer den vorrausschauender ist.. ;)

Also hab ich das Ding überarbeitet: Auf der Todo Liste stand ein Rammschutz, Seitenruder, Wasserkühlung für die Regler und gaaanz wichtig: Die Anlagenabdeckung muß mit Schnellverschluß zu öffnen sein - ist eine Zumutung, daß ganz mit 2 Schrauben, die obendrein noch mit Innen Dreikant-Kopf versehen sind (so einen Schraubenzieher hatte ich noch nie, wenn ich mich recht entsinne...) zu öffnen - zumal, wie lange geht sowas bei Kunsstoffgewinde gut...?

Also frisch ans Werk... Jetzt fehlt nur noch das Lenktrapez, damit ich mit einem Servo beide Seitenruder anlenken kann und dabei das innere Seitenruder heftiger einschlägt als das äußere - eben Lenktrapez.... Ursprünglich wollte ich es mit einem Regler betreiben, aber 2 sind doch geschickter - 1.) kann ich zur Unterstützung auch weiterhin den Kurveninneren Motor drosseln und 2.) steht dann, wenn die Motorik ausgeprägter wird und die ansprüche wachsen, also so ab Sommer vermutlich... :woohoo: der Umrüstung auf Brushless nichts im Wege - dann allerdings kommt es wirklich langsam Richtung Power-Boot... :evil:


Gruß, Christian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Sapier
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 77
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 17:18
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Junior´s "Power-Boot" gepimpt...

Beitrag #2 von Sapier » Do 8. Jan 2015, 17:54

"Mein Junior hat von einem Nachbars ein kleines Rennboot geschenkt bekommen" Wer hat da jetzt denn mehr Freude dran? :good:

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Junior´s "Power-Boot" gepimpt...

Beitrag #3 von Digibike » Fr 9. Jan 2015, 01:27

Wir teilen uns die "brüderlich" - von Vater zu Sohn... :woohoo:
Ich Pimp das ding und mach es wieder Flott und er darf heizen - da kann sich, glaub ich, niemand beschweren... ;)

Hab mein Lenktrapez soweit endlich fertig konstruiert - man brummt mir der Schädel... Sollte soweit funzen - werd es morgen wohl dann mal ausdrucken und testen....
Ist cool - das Ding wird als Block grad ins Heck eingesetzt und verklebt - erinnert ein wenig an die "Hochzeit" beim Automobilbau... :lol:

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Junior´s "Power-Boot" gepimpt...

Beitrag #4 von Digibike » Fr 9. Jan 2015, 17:01

Hi!

Also, das Lenktrapez macht, so wie es aussieht, genau das, was es soll.. :P
Er ist zwar noch an der Aufnahme am drucken und wird wohl erst spät in der Nacht damit fertig werden...
aber die Hebelchen hat er mir schon raus gerückt und ich hab´s mittels Gewindestängelchen
Provisorisch mit den Orginal Abständen aufgebaut - Klappt Phantastisch - Ich hab einen Winkel
von 15° ermittelt für die Trapezschenkel und der differenzierte Einschlag sieht gut aus - mit meinem
Sender allerdings wohl weniger... Der wird wohl erst nächste Woche von seiner Generalüberholung
zurück sein... :(
Bleiben also nur noch Trockenversuche... Aber das Wetter sieht eh nicht so einladend aus - zwar Mild,
aber von Glatter See würd ich jetzt grad nicht sprechen...

Fotos kommen bei Gelegenheit nach - aber die CAD-Hardcopys kann ich ja mal dazu ergänzen...

Gruß, Christian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Junior´s "Power-Boot" gepimpt...

Beitrag #5 von Digibike » Di 13. Jan 2015, 23:06

Hi!

Konnte mal wieder ein wenig weiter werkeln (heißt Zeichnen, Drucken und Schrauben... :P ) an meinem Projekt!
Zeit wird immer rarer - der "Harte Alltag" hat mich halt wieder fest im Griff... und die Familie soll ja nicht allzu sehr
darunter leiden, von daher muß ich meine Zeit extrem Straff derzeit organisieren... :(
Aber es geht langsam voran...!
Die mir angebotenen Messinghülsen haben mir ja nicht gefallen und ich habe dafür die eigenen Konstruiert.
Leider hatte ich mir nicht die Innenmaße geben lassen, so mußte ich mich auf mein Augenmaß verlassen und hab
aus dem Kopf konstruiert. Man muß leicht drüber stülpen, aber hebt schon und liegt sauber in der Vertiefung. 2-3 zentel
hätte ich den Durchmesser des Wulstes wohl größer wählen können, aber geht schon recht straff drüber. Wenn dann noch Kabelbinder die Tülle in der Vertiefung fixieren, denke ich mal, war´s dass... Rückwärts werden die Fahrtenregler eh reduziert - beim Rennboot braucht man Rückwärts fahren eh eher seltener und eigentlich nur um die Schrauben wieder befreit zu bekommen, oder wenn man sich am Ufer vertan hat... ;) Da wirds wohl keine "Feuchten" Überraschungen mehr geben, wenn man mal Rückwärts fahren muß...
Die Konstrukteure hatten noch eine kleine Überraschung für mich auf Lager.... :angry: Der Rumpf sieht an der Hinterkannte Ihnen nur gerade aus, ist es zur Mitte hin aber um 1,5 mm nicht... :dash: Egal! Das bekomm ich zugeharzt. Paßt seitlich und in den Rundungen sauber, damit kann ich dann leben...
Servo und Lenktrapez habe ich soweit Funktionsfähig (geht nur einseitig und auch nicht kompletter Ausschlag, weil ich dazu die Schrauben noch kürzen muß und mein Dremel das zwar schnell erledigt, aber leider auch laut... Von daher muß es bis übermorgen warten... :( ) Aber danach steht der "Hochzeit" der Lenkeinheit mit dem Boot dann nichts mehr im Wege... Ich hoffe, man erkennt auf der Videocam einigermaßen die Funktion und die Differenzierung zwischen Neutral und Ausschlag rechts... Da findet doch schon eine relativ üppige differenzierung der Ausschläge der einzelnen Ruder statt - obwohl das letzte bischen noch fehlt...
Einfach Heavy, was man so machen kann - und relativ Easy obendrein noch... ;)
Und das beste: Trotz ABS ist das Ding Bolzgerade geblieben... B) Hab mein Büro aber auch während des 9 stündigen Drucks in eine rechte Sauna verwandelt... 30 Grad - Drucker seitlich und von vorn mit Plexiglas zugestellt und das Ding druckte sauber durch! Hab dazu das SmartABS von RepRap verwendet - neigt eh deutlich weniger zum Wrappen... In jedemfall ist das Ding jetzt dann soweit Rohbaufertig und kann dann mit wenigen Handgriffen bereit zum Stapellauf gemacht werden - sofern endlich mein Sender von der Generalüberholung und dem Update zurück kommt...

Hoffe, ihr könnt, trotz der bescheidenen Auflösung einigermaßen was erkennen und es gefällt...

Gruß, Christian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Junior´s "Power-Boot" gepimpt...

Beitrag #6 von Digibike » Di 3. Feb 2015, 20:30

Hi!

Kurzes Update - Boot hatte Stapellauf, ist also Dicht... Zumindest gewesen... :unsure:
Probleme machen nämlich die Motoren und Wellen.... Die Verbinden ist etwas kniffelig, wie ich
feststellen mußte. Die Wellen haben nämlich 3 mm (exakt 2,97 mm) und man bekommt absolut
keine Verbindungsstücke. Alles ist auf 2mm (miniboote) oder 4 bzw.5 mm und größer ausgerichtet.
Das wird mit 2 mm nix (aufbohren könnt ich, aber was sollte das Ding bei den Motoren halten und vor
allem Wie lange...?). Und bei 4 mm wirds laola-Welle. 3mm Messingrohr drüber wird auch nix wegen
Außendurchmesser... Daher hab ich die 2 Antriebswellen rausgebohrt und nun 4 mm Norm-Wellen
reingebohrt. Geklebt aber nicht, da ich noch kürzen muß und dazu aber erst die Verbinder 3.17 mm auf 4 mm
brauche um die genaue Position und damit Länge zu haben.
Etwas nervig, aber ich denke, der bessere Weg. Hab beim ausbau der alten Stevensrohre auch die bestätigung
bekommen: Kleine Chinesen haben nettes Schildchen da hinten rein mit der Info 9.6 V 50 Watt - 2 Bürstenmotoren!
Neue Motoren Brushless 11.1 V und 180 watt - aber pro Motor... :evil: Also gut über das 7-fache an Leistung und
da außenläufer auch erheblich mehr Drehmoment! :woohoo:
Ich vermute mal, der hätte die Wellen eh beim ersten Sprint in Korkenzieher oder sowas ähnliches Verwandelt... ;)
Um Sie exakt fixiert nachher einzukleben und das Boot von Innen etwas zu versteifen hab ich noch einen neuen Spant
konstruiert. Wellen paßen exakt und fluchten sauber - sieht gut aus! Der Umbau hats in sich, der Teufel steckt wie sooft
im Detail, aber man findet immer ne Lösung... Werd den Winkel der Stevensrohre auch etwas flacher wie Orginal halten.
Dürfte dann erheblich besserer Vortrieb geben...
Bin schon langsam hippelig - vermutlich mehr wie mein Sohnemann... :woohoo:
Mal sehen, daß ich bald man ein Video von dem (hoffentlich) geglückten Umbau in voller Fahrt hier hinbekomme...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Junior´s "Power-Boot" gepimpt...

Beitrag #7 von Digibike » Sa 7. Mär 2015, 01:12

Hi!

Also, das Powerboot hat nun schon seine 2.te Fahrt hinter sich - alles Dicht und in Funktion.
Mittlerweile darf man, glaub ich, auch von einem Powerboot sprechen...
Um es mal Stilvoll auszudrücken: Es hat in jeder Lage Reserven.... :woohoo:
Erste Fahrt: Boot geht ab 3/4 Gas mit dem Bug komplett aus dem Wasser und drückt das Heck
weit unter die Wasseroberfläche... Nicht gut!
Gegenmassnahme: Riesiges Loch innen in den Bug geschnitten, Akkufach gedruckt und dort
rein geharzt. Nun hat es wieder 2 getrennte Dichte Kammern (Antrieb/Anlage und Schwimmkammer).
Dort wird nun der Akku reingeschoben. Somit ist deutlich mehr Gewicht am Bug wie vorher.
2.te Fahrt: Boot nimmt zügig Fahrt auf, geht dann recht flott ins Gleiten über - sieht genial aus und
geht echt Flott ab! Aber ab etwa halb-Gas geht es dann ins Fliegen über... :evil:
Konkret sieht es dann so aus, daß er übers Wasser springt, ähnlich einem flachen Stein, den man ganz
flach übers Wasser schmeißt - der prallt ja auch immer von der Wasseroberfläche ab und springt weiter...

Man könnte auch sagen, daß Ding geht tierisch ab... :coolbubble:
Aber ob das so gut für einen 5-jährigen ist, laß ich mal dahin gestellt... Hab mal 2 verstellbare Trimmruder
bestellt. Die dürften das ganze doch erheblich entschärfen, denke ich....
Da meine schönen Baracuda-Seitenruderflossen nicht so funktionieren, mußten Sie normalen Rudern weichen.
Rechts-rum auch kein Problem, aber links-rum eine Katastrophe... Tja, da rächt sich nun, daß ich mehr Platz
nutzen wollte. Durch die zwar Optimalen Ruder ist leider auch der Drehpunkt zu nah ans Heck gewandert.
Beim Rechten Ruder kein Problem, da ja über das Lenktrapez die Wege differenziert werden. Da paßt es, dass
es kaum Weg nach links hat, da da durch die Hebel ja eh reduziert wird. Anders sieht es bei dem anderen aus -
das läuft ab halb Ausschlag gegen Wiederstand. Äußert sich in verdrückte Hebel und was noch dümmer ist - in
nicht mehr neutralisierender Stellung! Das Boot ist mehr in der Luft als im Wasser und dann auch noch mit
Eigensteuerverhalten...
Sowas ist nur noch Murks! Also hab ich eine "Prothese" gedruckt. Muß das Fehlerhafte Teil rausfräsen und das neue
dann reinharzen und entsprechend auf der anderen Seite des Ruders durchbohren. Dann sollte auch dies Geschichte
sein.

Cockpit kann ich bei der Gelegenheit auch dann gleich reinharzen - haben wir heute Schwarz lackiert - ist also morgen auch
bereit für Einbau.
Die Trimmklappen vermiss ich jetzt halt noch, aber mit reduziertem Gas sollte es auch so dann schon mal "Junior gerecht"
funktionieren... ;)

Der ist mittlerweile nämlich kaum noch zu halten! Versteht nicht, warum er sein Boot nicht fahren darf, sondern nur ich. Aber das ist halt noch alles andere als Fahrbar - würd wohl höchstens mit Tempo 40 über den See hoppeln und am anderen Ufer einschlagen... :dash:

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

vip-klaus
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 82
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 16:11
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Junior´s "Power-Boot" gepimpt...

Beitrag #8 von vip-klaus » Sa 7. Mär 2015, 09:25

jaja, wer ist denn bei euch eigentlich das Kind? :)

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2178
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Junior´s "Power-Boot" gepimpt...

Beitrag #9 von Digibike » Sa 7. Mär 2015, 20:58

Hi!

Naja - Männer stehen doch sowieso im Ruf, ewig ein Kind im Manne zu haben.... :P

Junior freuts - bringt es Ihm doch sein Totgeglaubtes geliebtes Rennboot wieder - und wie.... :evil:
Ab halbgas ist es wie gesagt nur noch mörderisch... Und Rückwärts haben die Motoren eine solche
Gewalt, daß Sie das Boot in ein Uboot verwandeln können - ziehen es einfach unter Wasser...
Also Rückwärts muß ich die Leistung definitiv begrenzen...

Hab mal ein paar Bilder Fahrfertig, aber noch ohne Trimmklappen gemacht - sollten nächste Woche
hoffentlich da sein....
Also außen hat sich schon einiges geändert, aber innen ist wohl nix Orginal geblieben...! :woohoo:
Selbst die Wellen sind a) stärker und b) deutlich flacher drin als ursprünglich. Außen um 7.5 mm
und innen am Motor 6 mm nach unten - schon erhebliche Winkelgrade - mußte sogar Löcher in den
Boden fräsen, damit die Motoren da noch montier-/demontierbar und sicher betreibbar sind (außenläufer
mit knapp 1 mm Bodenfreiheit ist ne heikle Sache...)...
Und ich lag, wenn ich die ersten Fahrversuche so betrachte, Goldrichtig mit meiner Entscheidung, den Streß
auf mich zu nehmen und die Wellen so modifiziert einzubauen! Das wäre mit dem orginalwinkel der Wellen
unfahrbar hoch 10...
180 Watt Außenläufer reißen halt ein wenig anders als 25 Watt innenläufer... ;)

So sieht das geordnete Chaos also nun aus - wie gesagt: noch ohne Trimmklappen, aber schon voll Funktionsfähig...


Gruß, Christian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

vip-klaus
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 82
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 16:11
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Junior´s "Power-Boot" gepimpt...

Beitrag #10 von vip-klaus » Sa 7. Mär 2015, 22:01

Wie alt ist Dein Sohn - 5 Jahre? Ich rate Dir, ihm im Spielzeugladen ein neues altersgerechtes Boot zu kaufen und die Rennmaschine für Dich zu behalten. :good:

Gruß
Klaus


Zurück zu „Fotos“