Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Hier gehts um die Elektronik des RF1000. Damit sind Kabel, Platinen, Endschalter und das Display gemeint.
Benutzeravatar
JoBo
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 448
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 13:30
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Beitrag #31 von JoBo » So 28. Dez 2014, 13:53

Hi Leute,

na bitte, der Nebel lichtet sich langsam. Check doch mal das alte Kabel, ob da ein Übergangswiderstand zw. Pin1 und Pin2 zu messen ist. Vorher das Kabel von Platine und Extruder trennen! Wenn das der Fall ist würde das zumindest die ominöse Temperaturanzeige etwas plausibler machen.

Gruss
Jörg
Think positive, flaps negative

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2277
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 260 Mal
Danksagung erhalten: 391 Mal

Re: Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Beitrag #32 von Digibike » So 28. Dez 2014, 14:33

Hi!

Also, 4,74V bei 19 Grad und 0,27 V bei 240 Grad klingen für mich erstmal Plausibel - das war die fliegende Verkabelung!
Defintiv ist das Kabel ok und die Temperatur ist, glaub ich, Plausibel. Bis max. 270 Grad geht es ja und da dürfte vermutlich gerade noch 0,1V max. anliegen, denk ich mal - aber definitiv eine Massive Änderung der Werte gegenüber vorher!
Beim alten Kabel 4,58 V bei 35 Grad - logisch soweit - ist vom letzten Heizen noch auf 35 Grad... und bei 240 Grad wie oben auch 0,27 V. So, nun bin ich Platt!!!!!! Das Ergebnis hab ich nicht erwartet...!
Erkenntnis 1: Die Kabel verhalten sich identisch!
2: Ich kann mit IR definitiv nicht messen
3: Der neue Extruder heizt defintiv zumindest in einen sauberen Schmelzbereich - Düse vorn demontiert und ABS von der Rolle eingeführt, hat dieses sofort weich gemacht und beim rausziehen wurde es lang und Fadendünn am Ende, also definitiv angeschmolzen!
4: Oberhalb blieb im neuen Extruder gleich das Filament stecken. Genauso wie im alten Extruder zum Abschied - selbes Symptom, aber offensichtlich unterschiedliche Ursache! Wäre es möglich, daß der alte Extruder nicht mehr richtig heizt und im neuen was drin steckt oder ein Grat drin ist? Öffnung ist definitiv 3 mm, der andere mit 1,75 mm ist mit bloßem Auge schon erkennbar enger... Aber ich zweifel langsam an allem... :skeptisch: Im Einsatz hatte ich den jedenfalls noch nie und das Filament kam nur tröpfchenweise von anfang an und riss dann ganz ab - und seitdem hängt Oberhalb in der Zementschicht der Rest ABS - sehr ungünstig, da da ja die Isolierung ist und genau das tut, was Sie soll, nämlich verhindern, daß es dort verflüssigt wird...
Muß mal tief durchatmen und alles in Ruhe durch den Kopf gehen lassen - daß mit dem falschen Steckplatz am Board war zuviel - seh grad, glaub ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr... :unsure:

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Husky
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 259
Registriert: Mi 10. Sep 2014, 11:56
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Beitrag #33 von Husky » So 28. Dez 2014, 15:02

Du kannst doch bei den Extrudern oben die Filamentführung abschrauben.
Zwischen der oberen Führung und der Heizung steckt ein Teflonröhrchen , was man auch heraus nehmen kann.
Dann solltest du doch eigentlich die Extruder wieder frei bekommen.
Die Filamentführungen sind ja bekanntlich etwas zu eng für manches Filament gebohrt.
Also ich habe bei mir die Führungen aufgebohrt von 3mm auf 3,5mm bzw. 1,75mm auf 2mm.

Beim Filamentwechsel hatte ich vor dem aufbohren immer wieder Probleme da sich das Angeschmolzene Filament auf einem etwas dickeren Durchmesser im Bereich der Heizung zusammen gedrückt hatte und dieses dickere Stück sich nicht durch die obere Führung zurück ziehen ließ. Bei der Konstruktion der Extruder wurden die Bohrungen unten im Extruder größer gemacht als oben die Führung.

Die Kabel scheinen ja OK zu sein und das Board auch, da bleiben jetzt eigentlich nur noch die Extruder.
Vielleicht hat sich bei dem ersten Extruder der Temp.Sensor von der Düsenhalter gelöst und daher kommt der Temp. versatz !?
Aber zerlegt die Dinger erstmal, wenn die wieder frei sind kann mal weiter Test/Fehlersuchen.

Gruß,
Husky
Upgrades: Dual Extruder, Platinenkühlung, Not-Aus, besserer Z-Endschalter, Filamentführungsröhrchen, Dauerdruckplatte, Schleppketten erhöhung, Schnellwechselsystem, Fräse, Einhausung.

„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“
Albert Einstein

Sapier
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 77
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 17:18
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Beitrag #34 von Sapier » So 28. Dez 2014, 15:20

Hallo,

ich hab jetzt nicht alles bis ins letzte Detail genau durchgelesen.
Den Wert vom IR Thermometer würd ich an deiner Stelle ignorieren, glaub dass diese Messung noch viel mehr "Mist" ist als deine anderen Messungen ;-). Hab selber n recht gutes das ich für meinen Holzbackofen brauche, ich komm auch auf ziemlich genau 140° wenn ich das auf den Extruder richte ;-).

Aber ich hatte mit dem renkforce ABS auch n Problem das recht ähnlich klingt.
Gedruckt, mittendrin nix mehr aus der Düse gekommen und n haufen Filamentabrieb, Filament war natürlich soweit verschliffen das der Vortrieb nicht mehr übers Rad geht, habs dann aber glücklicherweise noch manuell raus bekommen.

Nachm Abschneiden und neu Einführen gings dann aber trotzdem nur extremst zäh bis gar nicht raus, auch bei 270°!
Habs dann wieder raus und PLA bei 270° rein ... leider steckte noch mehr als genug ABS im Extruder aber immerhin konnt ich s jetzt mit sanfter Gewalt (nachschieben vom Filament) langsam rauspressen. Hat zwischendrin aber immer mal wieder gehackt und es kam ne Mischung aus ABS und PLA ... irgendwann floss dann sauberes PLA.

Und jetzt kommts, PLA wieder raus ABS rein und das ging auch wieder!?
Ich hab den Drucker zwischendrin weder aus/ein noch an der temperatur was geändert, hab nur den Filamentvorschub bedient.

Hatte bisher angenommen dass da irgendwie die Düse verstopft hat.

Ich weiss nicht ob dir das weiter hilft aber wenn du s ABS irgendwie wieder soweit raus bekommst dass du PLA nachschieben kannst. Vielleicht hast du ja auch das gleiche Problem und es liegt eigentlich am Filament und nicht am Drucker!

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2277
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 260 Mal
Danksagung erhalten: 391 Mal

Re: Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Beitrag #35 von Digibike » So 28. Dez 2014, 23:16

Hi Sapier,

Ja, ist exakt das selbe Verhalten wie bei dir im Nachhinein betrachtet! Was mich in die Irre führte, war die Tatsache, daß die Temperatur mit 240 Grad erster Layer und 230 Grad bei den letzten Drucken die letzten Stunden nie Probleme verursachte und mit einem Mal das Zeug Bombenfest war und eine bräunliche Kruste bildete(?) und nicht mehr fließfähig war - daraus schloß ich, daß das Zeug zu kalt ist und das IR hatte zwar eine extrem kleine Fläche, aber ausgebaut und entsprechend gedreht, bin ich immerhin auf 150 Grad gekommen - definitiv zu niedrig um ABS irgendwie verarbeiten zu können, außer bestenfalls Plastisch verformen... Das bestärkte mich in der Annahme, daß es zu früh abregelt - zumal selbst bei 270 Grad keine Änderung eintrat...
Wenn man dann auch noch sich in die Irre führen läßt und statt auf X5 auf X9 landet und mißt, dann mißt man wahrlich viel Mist... Wie ich am eigenen Leib erfahren durfte...
Im nachhinein schien es ein Elektronik-Problem, ist aber wirklich ein Filament-Problem! Hab das Zeug raus und jetzt mit PLA den Rest raus - das Nitro darf mir jetzt noch die 4 Düsen Putzen, dann kanns wieder weiter gehen!
Für das Zeug gehört eine Warnung! Ich arbeite jetzt schon 2 Jahre mit ABS, aber so ein verhalten kenne ich nicht - noch nicht einmal ansatzweise... Weiß weder, was ich davon halten soll, noch ob ich das weiter verwenden soll...Auf jedenfall ist es kein Sorglos-Material, daß man an den Drucker verfüttern und dann mal eben 10 h zur Arbeit gehen kann...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Sapier
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 77
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 17:18
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Beitrag #36 von Sapier » Mo 29. Dez 2014, 01:01

Schade um die ganze Zeit die dabei drauf gegangen ist, aber immerhin is dein Drucker noch ok, ich mach mal im Filament Bereich noch n Thread mit ner Warnung vorm Renkforce ABS auf, ich glaub wenn das zwei Leuten passiert is kanns auch noch mehr passieren.

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2277
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 260 Mal
Danksagung erhalten: 391 Mal

Re: Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Beitrag #37 von Digibike » Mo 29. Dez 2014, 01:05

Zumindest einen Hinweis, daß solche Vorkommnisse schon auftraten und wie zu verfahren ist...
Hilft ungemein, denke ich!
Oh, ja! Zeit ist genug drauf gegangen - und schlafmangel war auch dabei... ;)


Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Sapier
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 77
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 17:18
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Beitrag #38 von Sapier » Mo 29. Dez 2014, 01:10

Falls ich noch was vergessen hab bitte einfach ergänzen.

http://www.rf1000.de/index.php/forum/fi ... e-abs#3228 ... e-abs#3228

Benutzeravatar
JoBo
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 448
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 13:30
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Beitrag #39 von JoBo » Mo 29. Dez 2014, 02:17

Wenn ich das so lese, ist meine verstopfte Düse nach Renkforce ABS nicht die einzige. Ich arbeite nicht so oft damit und hab mir erst mal nichts dabei gedacht, weil ich den Extruder relativ leicht wieder sauber bekommen habe...
Das gehört auf jeden Fall beobachtet.

@ Christian,
ich hoffe der Schlafmangel war bei dir und nicht beim Junior. :evil:

Gruss
Jörg
Think positive, flaps negative

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2277
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 260 Mal
Danksagung erhalten: 391 Mal

Re: Extruder 130 Grad kälter als angezeigt?!

Beitrag #40 von Digibike » Mo 29. Dez 2014, 12:06

vermutest richtig, JoBo... ;)

Aber gestern auf heute hab ich wieder seelig geschlafen... :lazy:


Gruß und danke nochmal, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!


Zurück zu „Elektronik“