Extruder V2

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF1000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
Pck-design
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 8
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 17:37

Re: Extruder V2

Beitrag #91 von Pck-design » So 8. Feb 2015, 19:50

Habe ich gemacht!

Selbst nach dem Heatbedscan bleibt es so!
Wenn ich anfange mit drucken, liegt plötzlich der Abstand zum extruder wieder bei über 1mm. :(

vip-klaus
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 82
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 16:11
Wohnort: Pforzheim
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Extruder V2

Beitrag #92 von vip-klaus » Mo 9. Feb 2015, 09:10

Vorher hatte es richtig funktioniert? Auf welchen Abstand hast Du den Endschalter eingestellt? Hast Du danach die gleiche Datei gedruckt? Zwischenzeitig ein Firmware-Update durchgeführt?

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1707
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Extruder V2

Beitrag #93 von rf1k_mjh11 » Mo 9. Feb 2015, 17:50

IBOR,

Der Teflon O-Ring gibt es neuerdings bei Conrad, Online auch. Bestellnummer: 1296235 - 62.
Allerdings hätte Conrad gerne €5.50 dafür (zuzüglich Verand). Lieferung in "ca. 2 Wochen".
Bei Voelkner, unter Bestellnummer A067761, ist es angeblich lagernd um €0.85 (zuzüglich Verand). Das Teil hat aber eine andere EAN.
Hinweis: Aus einem anderen Beitrag ging hervor, dass Voelkner z.Z. nicht ausserhalb Deutschlands liefert. Bei dem Preisunterschied könnte einer aus dem Forum glatt mit Gewinn an bedürftige Kollegen im Ausland per Post die Dinger versenden. Ein normales Kuvert würde reichen.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

easygoing
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 15
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 17:52
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Extruder V2

Beitrag #94 von easygoing » Do 12. Feb 2015, 22:10

Hi,

gibt es eigentlich den V2 nicht als 1.75mm Version bzw. gibt es keine möglichkeit mehr mit original C Extruder mit 1,75mm Filament zu drucken?

Matthias

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1707
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Extruder V2

Beitrag #95 von rf1k_mjh11 » Fr 13. Feb 2015, 10:23

easygoing,

Ich warte schon ein paar Wochen auf eine V2 für 1.75mm. Ich habe seit Mitte Dezember eine Spule 1.75-er Material, dass ich zur Zeit nicht brauchen kann.
(Ganz stimmt das nicht - ich habe auch ein Pico Hotend bei mir sitzen - habe aber noch nicht die Schneid aufgebracht, es einzubauen/anzupassen und damit loszudrucken.)

Als ich das 1.75-er Material kaufte, hatte ich auch eine 3mm V1 Düse in reserve, und versuchte, den auf 1.75 umzubauen.
Ich dachte "kein Problem", nahm ein Stück Messingrohr (Aussen- 3.2mm, Innendurchm. 1.9mm - eine alte Kugelschreibermine) und führte es in das Hotend ein. Ich heizte das Hotend auf und führte von Hand das Filament ein. Es kam zwar Material aus der Düse, aber das Drucken hätte nicht geklappt (ich habe das Hotend zum Glück gar nicht eingebaut). Ich kam nämlich kurz danach drauf, dass Hotends gar nicht so einfach sind. Die meisten sind mehrteilig. Es gibt nämlich drei unterschiedliche Bereiche in einem Hotend.

# Einmal die kalte Zone (na, eh' klar), wo das Filament eingeführt wird.
# Dann die Übergangszone (eine sehr bedeutende Zone --> hier beginnt das Material weich zu werden, wird vom nachkommenden Material aufgestaucht und erzeugt damit einen abdichtenden Pfropfen der verhindert, dass das ganz flüssige Material nach oben ausweicht und nur mehr nach unten durch die Düse kann. Die Experten sind sich dabei noch immer nicht sicher, was die optimale Länge sein soll --> länger: schnelleres drucken wird möglich, aber größere Reibung; kürzer: exakteres Verhalten, weniger sabbern, usw.). Die Übergangszone wird meist durch eine Wärmeisolierung - eine Unterbrechung der Wärmeleitung - (oder eine massive, aktive Kühlung) erreicht. Beim Renkforce 1000 ist im Hotend dafür ein Stück Teflonrohr eingebaut.
# Zum Schluß kommt die eigentliche Schmelzzone.

Mein Umbauversuch schlug deswegen fehl, weil ich eine elends lange Übergangszone hatte. Das Messingrohr war innerhalb des Teflonrohrs und leitete die Wärme vom Schmelzbereich bereitwillig sehr weit nach oben. Das Filament wäre fast über die ganze Hotend-Länge weich geworden. Dadurch würde ein sehr langer "Dichtpfropfen" entstehen, mit entsprechend hoher Reibung. Der Extruder wäre wahrscheinlich gar nicht in der Lage gewesen, das Material voranzutreiben.

Hätte ich die Möglichkeit gefunden, ein entsprechendes Teflonrohr, zusammen mit dem Messingrohr miteinzubauen, würde ich wahrscheinlich heute schon mit 1.75-er Material fahren.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
HJK
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 44
Registriert: Sa 13. Sep 2014, 08:37
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Extruder V2

Beitrag #96 von HJK » Fr 13. Feb 2015, 10:52

Hi,
ich hatte jetzt Gelgenheit mal ein Foto mit einer Wärmekamera zu machen.
Ich habe das Hotend beim aufheizen beobachtet.
Zuerst wird der breite messingring am Hotend heiß und von da aus die Düse.
Der Messingring hat am Ende die höchste Temperatur ungefähr 20 Grad höher als die Düse.
An der Stelle die dem Alu-Rahmen am nächsten ist, entsteht die höhste Temperatur.
Meiner Meinung nach wird dabei das Zeug zwischen Messingring und Düse schön gebacken, das Filament bekommt aber weniger Hitze ab. Dafür erwärmt sich dann nach und nach der komplette Extruder.

Ob das so gewollt ist?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
obseus
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 41
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 20:20
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Extruder V2

Beitrag #97 von obseus » Fr 13. Feb 2015, 10:54

Dem möchte ich noch eine wichtige Erkenntnis der vergangenen Tage hinzufügen.

Sollte der Extruder, bzw das Hotend während des Drucks immer wieder verstopfen, bzw das Antriebsritzel das Filament abschaben, so kann das an folgendem liegen:

Die Retraction Distanz ist zu gross.

Sabbert die Düse jeweils vor oder nach einer Drucklinie, kommt man gerne auf die Idee die Retraction Distanz zu erhöhen.
Erhöht man sie zuviel, zieht der Extruder erwärmtes und weiches Material höher rauf in das Hotend, was den Pfropf mit der Zeit immer weiter vergrössert.
Irgendwann mag der Extruder den Widerstand nicht überwinden und drückt kein Filament mehr durch die Düse.

Lösung: Retraction Distanz reduzieren!

Benutzeravatar
HJK
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 44
Registriert: Sa 13. Sep 2014, 08:37
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Extruder V2

Beitrag #98 von HJK » Fr 13. Feb 2015, 11:10

Ja das stimmt, hatte es bei mir auf 2mm gestellt.

Benutzeravatar
obseus
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 41
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 20:20
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Extruder V2

Beitrag #99 von obseus » Fr 13. Feb 2015, 11:26

Hehe, so'n Flir hab ich mir auch gekauft.
Hat sich schon amortiesiert. Hab nämlich damit herausgefunden, dass zwei Oberfenster nicht richtig zu waren.
Hat mich sicher in den vergangenen Jahren hunderte Euro an Heizkosten gekostet.

Eine kalte Lötstelle auf einer Platine konnte ich damit auch entdecken.

Jungs, wir sind schon in der Zukunft!

Benutzeravatar
HJK
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 44
Registriert: Sa 13. Sep 2014, 08:37
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Extruder V2

Beitrag #100 von HJK » Fr 13. Feb 2015, 11:35

Ja, cool!
Vielleicht sollte Conrad ihr Zeug auch mal benutzen
B)


Zurück zu „Extruder“