Extruder V2

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF1000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
Benutzeravatar
obseus
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 41
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 20:20
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Extruder V2

Beitrag #121 von obseus » Fr 6. Mär 2015, 12:39

Tatsächlich!
Es scheint am Kabel im Schlepp zu liegen.
Fahre ich den Extruder von Hand in die Nähe von X=0, hört das Hotend zu heizen auf.
Und das reproduzierbar.

Also lautet die Diagnose: Kabelbruch im Schlepp.
Oder Bruch in der Energiekette (Scheisse, dieser bewegliche Kabelkanal heisst ja wirklich so - so merkt man wer den RF1000 als Kit gekauft hat und wer die Sofa-Version bestell hat.)
Kümmere mich um das Kabel.

Danke Strahlerk5 und R3D3!

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Extruder V2

Beitrag #122 von R3D3 » Fr 6. Mär 2015, 12:53

Keine Ursache, habe nur interpretiert. Der Kabelbruch tritt leider öfter auf. :bah:

Siehe auch
zum Problem: http://www.rf1000.de/index.php/forum/el ... kabelbruch ... kabelbruch
zum Grundproblem, Hintergrund und zu einer möglichen Behelfslösung: http://www.rf1000.de/index.php/forum/er ... -achse#171 ... -achse#171

Den im letzten Thread beschriebenen Distanzblock habe ich in einstückiger Form implementiert (Höhe 20mm). Habe zwar eine Sofa-Version :lol: und noch nicht sehr viel gedruckt, aber bisher ist bei mir kein Bruch aufgetreten. Keine Garantie, da die Kabel wie beschrieben artfremd verbaut wurden. :dash:

PS - Heizbett auf 215°? ;)
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1692
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal

Re: Extruder V2

Beitrag #123 von rf1k_mjh11 » Fr 6. Mär 2015, 16:29

R3D3 (& obseus),

Das mit der Heizbetttemperatur passiert mir auch immer wieder. Aus Platzgründen fängt das "B" der Betttemperatur unmittelbar hinter der 'eingestellten# Extrudertemperatur. Sieht dann immer so aus als ob das Bett sehr heiß wäre....
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Extruder V2

Beitrag #124 von R3D3 » Mo 9. Mär 2015, 22:14

Danke für die Nachricht im anderen Topic rf1k_mjh11, habe nun auch einen bestellt: V2 in 1,75 mm!

http://www.conrad.de/ce/de/product/1296 ... archDetail ... archDetail
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

Karsvo
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 05:32
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Düse V2 0,2mm

Beitrag #125 von Karsvo » Mi 6. Mai 2015, 08:48

Habe die V2 Düse nicht mit 0,2mm Durchmesser gefunden. Weiß jemand, ob Conrad beabsichtigt, die 0,2mm Variante anzubieten?

Benutzeravatar
wolfkarst
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 284
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 23:05
Wohnort: Bad Nauheim
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Düse V2 0,2mm

Beitrag #126 von wolfkarst » Mi 6. Mai 2015, 10:55

Ich denke nicht. Wenn ich bedenke, wie oft meine 0,3mm-Düsen verstopfen, werden die 0,2mm keinen Sinn mehr machen.
Stark Modifizierte RF1000 ... u.a. Getriebe für Servos, neue Elektrik, E6V-Extruder, ...

Karsvo
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 05:32
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Düse V2 0,2mm

Beitrag #127 von Karsvo » Mi 6. Mai 2015, 17:16

Vielen Dank für die Rückmeldung.

Verstopfen? Könnten Sie das noch etwas erläutern? Normalerweise gilt doch: Düse kalt= dicht, Düse auf Betriebstemperatur=frei. Mit was (Verunreinigungen, ...) verstopft sie denn bei Ihnen und gibt es da nicht Abhilfe (geeignetes Lösungsmittel, Extrudertemperatur verändern, ...)?

Benutzeravatar
wolfkarst
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 284
Registriert: Fr 23. Jan 2015, 23:05
Wohnort: Bad Nauheim
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Extruder V2

Beitrag #128 von wolfkarst » Mi 6. Mai 2015, 17:54

Hallo,
Theoretisch ist das Filament zu 100% rein, homogen und von aussen auch sauber.
In der Praxis kann es vorkommen, dass man von aussen Schmutz am Filament hat, oder das Filament im inneren Inhomogen ist, bzw. irgendwelche Fremdpartikel enthält.
Hierbei kann ich nicht pauschal sagen, das Hersteller XY gutes und YZ schlechteres liefert. Bei meinem Renkforce-Filament sind z.B. die meisten Rollen in guter Qualität ohne irgendwelche Probleme, ein paar haben ein oder zwei Problemstellen und bislang hatte ich eine, die komplett unbrauchbar ist.
Wenn nun solch eine Problemstelle zur Düse gelangt, muss dieses "Störmaterial" auch durch diese durch. Bei einer 0,5mm-Düse ist dieses so gut wie nie ein Problem, während es bei der 0,3mm-Düse schon häufiger hackt. (Erst steigt die benötigte Kraft an, und irgendwann geht kein Filament mehr durch die Düse (Siehe Fotos). Da die 0,3mm-Düse hierrauf schon sehr kritisch reagiert, dürfte die 0,2mm noch viel mehr Probleme machen.
Man kann natürlich versuchen möglichst gutes Filament zu bekommen, aber selbst bei den teuersten Herstellern kommen hin und wieder mal schlechte Rollen vor.

Wenn eine Düse verstopft ist, kann man versuchen, diese freizubekommen, indem man das Material knapp über den Glasungspunkt bringt (bei PLA 90°C) und dann das Filament aus der Düse rauszieht. Wenn das nicht hilft muss man die chemische Keule (Acton bei ABS oder WC-Reiniger bei PLA) nutzen, oder die Düse abschreiben.

Gruss
Karsten Dietz
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Stark Modifizierte RF1000 ... u.a. Getriebe für Servos, neue Elektrik, E6V-Extruder, ...

Karsvo
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 05:32
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Extruder V2

Beitrag #129 von Karsvo » Mi 6. Mai 2015, 20:10

Vielen Dank für die ausführliche und präzise Antwort. Hat mir sehr weitergeholfen. Zusammengefaßt geht es um Verunreinigungen am/im Filament. Da werde ich wohl mal ein paar Erfahrungen sammeln müssen:

- Art der Verunreinigungen (Staub, schlechte Filametqualität mit welchem Fremdmaterial?, Verunreingung bildet eigene Phase und die Partikel sind gerade so groß, daß sie sich nicht vor einer 0,5er aber vor kleineren Durchmessern ansammeln)
- Abhilfe je nach Art der Verunreinigung: Geeignete Temperatur, Lösungmittel oder mechanisch (in Kombination mit geeigneter Wärmezufuhr)


Zurück zu „Extruder“