Beim rf 1000 (Fräser) Werkstücknullpunkt und Nullpunkt der z Achse festlegen

Hier könnt Ihr alles was mit dem Fräsen zusammenhängt diskutieren.
Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1764
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Beim rf 1000 (Fräser) Werkstücknullpunkt und Nullpunkt der z Achse festlegen

Beitrag #11 von rf1k_mjh11 » Di 12. Jan 2016, 12:34

mhier,

Danke, jetzt verstehe ich es (hoffentlich). Habe auch die Wiki dsbzgl. editiert.

Wie ich in der Wiki geschrieben habe, bleibt die Auswahl einer Speicherstelle (in deinem Beispiel die "2") vermutlich bis zum Ausschalten oder Neuauswahl bestehen und können immer wieder 'verwendet' werden.
Die gespeicherten Matrixdaten sollten auch ein Ausschalten überleben, da sie im EEPROM gespeichert werden.
Die Frage ist, überlebt auch die Auswahl ein Ausschalten? In anderen Worten, was passiert wenn ich die Z-Kompensation einschalte, ohne zuvor eine Speicherstelle ausgewählt zu haben?

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 837
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Beim rf 1000 (Fräser) Werkstücknullpunkt und Nullpunkt der z Achse festlegen

Beitrag #12 von mhier » Di 12. Jan 2016, 13:38

Das weiß ich leider nicht, viellecht kann RF1000 das beantworten? Ich habe noch mehr Fragen in der Richtung:
Was passiert nach dem Einschalten, wenn gar kein M3149-Befehl ausgeführt wird. Wird dann keine Z-Kompensation (außer Z-Nullpunkt natürlich) verwendet? Und wird nach einem Scan die neue Matrix immer gleich verwendet, oder muss ich die erst per M3149-Befehl laden?

snoopy
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 16
Registriert: Di 5. Jan 2016, 11:12

Re: Beim rf 1000 (Fräser) Werkstücknullpunkt und Nullpunkt der z Achse festlegen

Beitrag #13 von snoopy » So 31. Jan 2016, 13:47

Hallo,
erstmal Entschuldigung dass ich mich länger nicht gemeldet habe, hatte im Moment ziemlich viel um den Ohren. Aber danke für eure antworten.

Ich hab aber auch noch eine frage und zwar. Ob man auch die Position für die x und y achse festlegen kann? Und wenn ja wie geht das?

snoopy
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 16
Registriert: Di 5. Jan 2016, 11:12

Re: Beim rf 1000 (Fräser) Werkstücknullpunkt und Nullpunkt der z Achse festlegen

Beitrag #14 von snoopy » So 7. Feb 2016, 17:28

Also, muss man da dann auch wieder etwas im Gcode verändern?

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 837
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Beim rf 1000 (Fräser) Werkstücknullpunkt und Nullpunkt der z Achse festlegen

Beitrag #15 von mhier » Mo 8. Feb 2016, 10:06

Also im Menü gibt es einen Befehl, den X-Y-Nullpunkt festzulegen, falls es das ist was du suchst. Damit werden dann alle Koordinaten im Gcode entsprechend verschoben, also sie gelten relativ zu der damit festgelegten Position. Ich weiß nicht, ob sich das automatisieren lässt. Letztlich muss der Nullpunkt ja irgend ein Referenzpunkt auf dem Werkstück sein, und das wird ja nicht immer gleich eingespannt sein, oder?

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1764
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Beim rf 1000 (Fräser) Werkstücknullpunkt und Nullpunkt der z Achse festlegen

Beitrag #16 von rf1k_mjh11 » Mo 8. Feb 2016, 10:55

snoopy,

Per GCode lässt sich das schon erreichen. Ich bin nur Schmelzer, daher weiß ich nicht genau, wie der Ablauf beim Fräsen ist.

Ich nehme an:
1.) Per Hand- oder Cursor-Steuerung fährt man den Fräser an die Anfangsposition.
2.) Man startet den Fräsvorgang (durch Abarbeiten der GCode-Datei)

Falls das stimmt, kann man einfach als allerersten Befehl in der GCode-Datei
G92 X0 Y0
hineinschreiben. Damit würde die aktuelle Position (nur in X und Y), an der sich der Fräser befindet, auf Null gesetzt.
!! Der Teil mit dem Finden von Z=0 muss getrennt (im GCode?) abgearbeitet werden. !!
!! Im GCode darf danach kein weiterer Homing-Vorgang (in X und/oder Y) stattfinden! !!

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

snoopy
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 16
Registriert: Di 5. Jan 2016, 11:12

Re: Beim rf 1000 (Fräser) Werkstücknullpunkt und Nullpunkt der z Achse festlegen

Beitrag #17 von snoopy » So 14. Feb 2016, 17:52

Vielen Dank für die Antworten!

Eine Frage habe ich aber noch und zwar: Mit welchem Befehl lasse ich den Fräser auf eine von mir festgelegte x/y Position fahren?

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1764
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Beim rf 1000 (Fräser) Werkstücknullpunkt und Nullpunkt der z Achse festlegen

Beitrag #18 von rf1k_mjh11 » So 14. Feb 2016, 18:12

snoopy,

Ich hoffe ich habe dich nicht falsch verstanden, aber der dazu notwendige Befehl ist der am häufigsten benutzte:


G1 Xnnn Ynnn [optional: Fnnn ('Geschwindigkeit')]


Zum Beispiel:

G1 X10 Y150 F1000

Fährt mit mäßiger Geschwindigkeit zum Koordinatenpunkt X10/Y150

Siehe auch den tollen Wiki-Abschnitt dazu.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

snoopy
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 16
Registriert: Di 5. Jan 2016, 11:12

Re: Beim rf 1000 (Fräser) Werkstücknullpunkt und Nullpunkt der z Achse festlegen

Beitrag #19 von snoopy » Mi 17. Feb 2016, 22:28

Super! Vielen dank. :danke: :good:

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1293
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 163 Mal
Kontaktdaten:

Re: Beim rf 1000 (Fräser) Werkstücknullpunkt und Nullpunkt der z Achse festlegen

Beitrag #20 von riu » Do 18. Feb 2016, 13:39

Hallo Snoopy. Es gibt auch den Danke-Button in einem Posting (Symbol: Daumen nach oben) :D

Liebe Grüße,
Udo


Zurück zu „Fräsen“