E3D Dual Printing

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF1000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
schnibli
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 73
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 15:39
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

E3D Dual Printing

Beitrag #1 von schnibli » Mo 4. Jan 2016, 23:12

Hallo zusammen,

Ich habe seit ca. 3 Monaten den E3D Extruder http://e3d-online.com/E3D-v6/Full-Kit/v6-3mm-Direct montiert und bin vollkommen Begeistert!
ABS Druckt dieser Extruder "extrem" gut ohne zu verstopfen. Und auch die Ersatzteile sind günstig und einzel zu erwerben.
(Halterung ist von Stefan baut zueg http://www.rf1000.de/viewtopic.php?f=23&t=952&p=9510&hilit=e3d#p9510)
Nun habe ich mir gedacht ob vielleicht jemand ein ähnliches Projekt "Umbausatz gedruckt" begonnen hat um 2 der E3D Extruder zu montieren.

Ich würde gerne einen Dual Extruder Besitzen jedoch lieber keine von Conrad da ich nicht wirklich gute Erfahrungen gemacht habe.

Freundliche grüse

Stefan baut Zeug
Developer
Developer
Beiträge: 103
Registriert: Mi 25. Nov 2015, 14:35
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: E3D Dual Printing

Beitrag #2 von Stefan baut Zeug » Mo 4. Jan 2016, 23:39

Freut mich dass der e3d nach Anlaufschwierigkeiten jetzt auch bei dir problemlos funktioniert...

Es jukt mich schon eine weile einen Umbausatz für einen e3d dual zu machen..

Vorallem der Cyclops würde mir gefallen weil man wenig Druckraum verliert. (auch wenn man sonst ein paar Nachteile hat)

Das Hauptproblem ist wohl den 2ten Motor vernünftig zu platzieren / einzubauen des weiteren bin ich mir nicht sicher inwieweit die aktuelle Firmware schon passt für DualExtruder.

Derzeit hab ich allerdings noch andere Projekte am laufen die ich zueende bringen will...

lg.
Stefan

schnibli
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 73
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 15:39
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: E3D Dual Printing

Beitrag #3 von schnibli » Di 5. Jan 2016, 06:19

Ich habe mir bis anhin immer gedacht das dieser nicht sauber Drucken würde, jedoch als ich dies:
https://www.youtube.com/watch?v=QLMu7qpmXKs bin ich positiv überrascht :)

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: E3D Dual Printing

Beitrag #4 von R3D3 » Di 5. Jan 2016, 10:21

Stefan baut Zeug hat geschrieben:...
Vorallem der Cyclops würde mir gefallen weil man wenig Druckraum verliert. (auch wenn man sonst ein paar Nachteile hat)

Das Hauptproblem ist wohl den 2ten Motor vernünftig zu platzieren / einzubauen des weiteren bin ich mir nicht sicher inwieweit die aktuelle Firmware schon passt für DualExtruder.
...


Cyclops sieht leicht und kompakt, damit interessant, aus, man bedenke aber, dass er (nur) für 1,75mm ausgelegt ist (wie Chimera und Kraken auch), und dass (im Gegensatz zu den genannten) die Materialien nicht allzu unterschiedliche Verarbeitungstemperaturen haben dürfen wegen dem einzelnen hot end... Wenn das aber kein Problem darstellt, warum nicht?

Die RF Firmware kann gut mit dem 2. Motor/Extruder umgehen (eigene Erfahrung auf Basis einer leicht geänderten 0.91.48dual von Husky, das wird bei den Nachfolgern nicht anders sein, jedoch ist die RF.01.10 laut Berichten mit Vorsicht zu genießen). Der Platz für den 2. Motor, spiegelsymmetrisch gegenüber dem 1., bietet sich eventuell an (erfordert 2. Schiene und Wagen und eine Anpassung an einer ggf. angebauten Einhausung), siehe entsprechend die von u.a. mir benutzte Auslegung wie dargestellt im Dual-Extruder Link in der Signatur unten.
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1764
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: E3D Dual Printing

Beitrag #5 von rf1k_mjh11 » Di 5. Jan 2016, 13:34

schnibli,

Das verlinkte Video zeigt eine interessante Möglichkeit beim Farbenwechsel.
  1. Einfach ein Wegwerfteil drucken (oder einen Teil, bei dem die Farbe egal ist).
  2. Bei einigen der anderen Videos sieht man, wie abseits vom Druckbett das Material 'entsorgt' wird, damit die Farben 'rein' werden.
Die zweite Möglichkeit lässt sich im Slicer sehr einfach über den 'Tool Change' GCode realisieren. Nur, wie die erste Möglichkeit über den Slicer gelöst wird, ist mir nicht klar. Oder haben die Leute den gesamten GCode eines kompletten Layers vom 'Opferteil' in den 'Tool Change' GCode gepackt?

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: E3D Dual Printing

Beitrag #6 von R3D3 » Di 5. Jan 2016, 16:17

rf1k_mjh11 hat geschrieben:
...
Oder haben die Leute den gesamten GCode eines kompletten Layers vom 'Opferteil' in den 'Tool Change' GCode gepackt?

mjh11


Hi mjh11,
kann sein, man wäre dann jedoch begrenzt auf nur einem Wechsel pro Layer (was aber vielleicht gar nicht so schlimm ist, wie es sich auf Anhieb anhört...).

Ich meine bei meinen Recherchen nach der Lösung der Frage, wie ich innerhalb eines Layers wechsle, auf ein Video gestoßen zu sein, worin erklärt wurde, dass ein getrenntes Hilfsobjekt sozusagen als Opferteil eine gängige Lösung dafür ist... Muss man dann aber auch separat definieren, als ein getrenntes .stl mit mindestens derselben Höhe wie die Höhenlage des letzten Layers des Hauptobjektes, in dem ein Wechsel stattfindet, und mit "Auffüllen" des Hilfsobjektes in den Lagen, wo das Material identisch bleibt.

Damit ist die im anderen Video gezeigte "Entsorgungs"-Lösung die schnellere und dennoch wahrscheinlich weniger Material verschwendende... ein Behälter für das entsorgte Filament ist dann vielleicht keine schlechte Idee. :grinsen:
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: E3D Dual Printing

Beitrag #7 von RAU » Di 5. Jan 2016, 18:31

Bei einem Objekt mit ausreichend Innenvolumen könnte man ja auch beim Filling die Farbe wechseln. Dann braucht man aber wirklich eine Intelligente Slicer-Unterstützun, denn das geht ja nur in Teilen des Druckobjektes und nicht auf den Oberflächen.

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1764
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: E3D Dual Printing

Beitrag #8 von rf1k_mjh11 » Di 5. Jan 2016, 19:44

RAU,


RAU hat geschrieben:Bei einem Objekt mit ausreichend Innenvolumen könnte man ja auch beim Filling die Farbe wechseln. Dann braucht man aber wirklich eine Intelligente Slicer-Unterstützun, denn das geht ja nur in Teilen des Druckobjektes und nicht auf den Oberflächen.


Fast alle Slicer trennen Infill und Perimeter. Damit wäre es gar nicht so schwer. Die Probleme tauchen in den untersten und obersten Layer auf, wo der Infill auch sichtbar ist. Da müsste man Material opfern.
Ein weiteres Problem sind mehrere 'Inseln'. Da hat jede Insel eine eigene Umrandung und Füllung - da müsste man einen schlauen Slicer haben, der ALLE Perimeter der EINEN Farbe zuerst macht, dann, wo schon ein Perimeter besteht, während dem Infill die Farbe wechseln, als vorletztes ALLE Perimeter in der zweiten Farbe machen und zum Schluss dann den fehlenden Infill entweder in der selben Farbe, oder, vorausblickend auf das nächste Layer, wieder einen 'farbwechselnden' Infill zur ersten Farbe. (Eine 'Billigvariante' wäre, immer mit dem Infill anzufangen und zu hoffen, dass die Farbe bis zum Drucken der Perimeter gewechselt hat).

Aber, um auf das eigentliche Problem der Farbenfrohheit zu kommen, möchte ich nur bemerken, dass das Ganze das Problem bei weitem nicht löst. Heute bekommt ihr alle feuchte, glänzende Augen wenn ihr den Zweifarbendruck seht. Nächste Woche, wenn das ein jeder schon hat, beginnt das Spiel und Gejammere von Vorne - "Wieso kann ich nur mit 2 Farben drucken?" - Und die glänzenden Augen kommen beim nächsten Prototypen mit 3 oder 4 Farben..... :yes:

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: E3D Dual Printing

Beitrag #9 von RAU » Di 5. Jan 2016, 20:32

rf1k_mjh11 hat geschrieben:Aber, um auf das eigentliche Problem der Farbenfrohheit zu kommen, möchte ich nur bemerken, dass das Ganze das Problem bei weitem nicht löst. Heute bekommt ihr alle feuchte, glänzende Augen wenn ihr den Zweifarbendruck seht. Nächste Woche, wenn das ein jeder schon hat, beginnt das Spiel und Gejammere von Vorne - "Wieso kann ich nur mit 2 Farben drucken?" - Und die glänzenden Augen kommen beim nächsten Prototypen mit 3 oder 4 Farben..... :yes:


Stimmt, so läuft das ja fast überall. Ich bin diesbezüglich dennoch - glaubte ich jedenfalls - schon geheilt, ich hatte ja schonmal einen Drucker mit zwei Extrudern. Der war aber ziemlich schwer einzustellen, und ich war immer froh, wenn ich mit dem frisch geladenen Extruder genau dann losdrucken konnte, wo auch das Druckbett gerade richtig stand. Der Zeitschlitz war ziemlich kurz. Mit einem zweiten Extruder verkrümelte sich die Wahrscheinlichkeit, dass alles gleichzeitig lief, vollends. ;)

Aber lasst euch nicht erschrecken, der RF1000 ist eine andere Welt!


Zurück zu „Extruder“