RF2000 Z Endstop Check vor Inbetriebnahme!

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
dirkcim
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 12
Registriert: So 27. Dez 2015, 02:15
Wohnort: Köln
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RF2000 Z Endstop Check vor Inbetriebnahme!

Beitrag #11 von dirkcim » Mi 6. Jan 2016, 16:02

Danke erst einmal für Eure Mühe mir hier weiter zu helfen.

Ich würde mich freuen die Einstellungen von Euch mal zu sehen und auch zu vergleichen, inwieweit diese von denen in der Anleitung abweichen.

Ich benutze zwei SD Karten. Eine funktioniert im Mac und die andere im RF. Beide sind von meinem Dienstrechner lesbar und damit wird halt immer hin und her kopiert. Leider kann ich keinerlei Software instalieren, da Dienstrechner.

Bei meinem Drucker waren zwei längere und kräftigere Federn dabei, die ich auch gleich eingesetzt habe. Eventuell sind diese immer noch zu schwach. Ich schaue heute Abend mal nach diesen M4 Schrauben (Imbus oder Made?)

Die Geschichte mit der Baudrate habe ich schon hin und her versucht. Ohne Erfolg.

Die Sache mit dem GCode Kopie von den Beispielen ist ne richtig gute Idee.

Wird wohl wieder ne lange Nacht :-)
Halte Euch auf dem Laufenden.

LG Dirk

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1764
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: RF2000 Z Endstop Check vor Inbetriebnahme!

Beitrag #12 von rf1k_mjh11 » Mi 6. Jan 2016, 16:16

Dirk/dirkcim,

Schraube zur Federnverstärkung:

Den Bildern nach wird es sich um eine Innensechskantschraube handeln. Hauptsache, der Kopf passt in die Bohrung - einfacher Test, evtl. tut es auch eine Schlitzschraube. Wie gesagt, der Kopf muss passen.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

MagWeb
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 76
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 21:06
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: RF2000 Z Endstop Check vor Inbetriebnahme!

Beitrag #13 von MagWeb » Mi 6. Jan 2016, 18:34

Zur Schraube:
Ich habe eine Senkkopfschlitzschraube (da ist der Kopf nicht so hoch) zugefeilt. Made geht nicht, da dann die Feder neben der Schraube liegt.
Auch hier habe ich die kräftigeren Federn verbaut - doch das reicht einfach nicht.

Zu den SD Karten:
Dass die eine vom RF nicht erkannt wird, liegt vermutlich an der Formatierung (möglicherweise ist die im OSX Extended Format formatiert). Die mitgelieferte Karte ist in MS-DOS-Dateisystem(FAT16) formatiert (check das mal über "Informationen" im Rechts-click-Menu) . Allerdings sollte dein MAC das auf alle Fälle lesen können.
A. Es kann vorkommen dass ein MAC eine Karte nicht erkennt bei der Schreibschutzschieber der Karte diese sperrt. Aber wenn Du vom Dienstrechner drauf schreiben kannst, ist das wohl nicht der Fall.
B. Check mal die Karte mit dem Festplattendienstprogramm>ErsteHilfe (Vorsicht: Du solltest die Daten drauf auf alle Fälle vorher irgendwie extern sichern).
Hast Du die Karte mal ohne sie auszuwerfen abgezogen? Dann probier mal den Rechner mit abgezogener Karte neu zu starten.
Wenn Du irgendwo ein externes USB SD Lesegerät hast (oder eine Digicam mit USB Verbindung zum Rechner) - Kannst du dann auf die Karte zugreifen? Wenn ja hat das interne Gerät ne Macke.

BTW: Das hat ja nicht mehr viel mit einem Endstop Check zu tun. Sollte man den Thread nicht splitten und eine MAC OSX Thread basteln?

dirkcim
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 12
Registriert: So 27. Dez 2015, 02:15
Wohnort: Köln
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: RF2000 Z Endstop Check vor Inbetriebnahme!

Beitrag #14 von dirkcim » Fr 15. Jan 2016, 16:09

Hallo Zusammen,
danke erst einmal für Euren wirklich hilfreichen Tipps.
Nach deren Umsetzung lief es einfach nur super.
Ich habe auch, wie empfohlen von mjh11, eine Imbusschraube eingesetzt. Diese musste ich jedoch auf der Drehmaschine leicht abdrehen, damit sie in das 6.3mm Loch passt. Weiterhin habe ich mir die Anpressarme (da sie ja schonmal ab waren) auf die Fräse gespannt und oben ein Loch gebohrt, um nun die Schraube von oben verstellen zu können. Somit kann man nun die Spannung gut einstellen.

SD-Karte: Hab mir einfach zwei neue SD Karten gekauft und irgendwie hat es auf Anhieb funktioniert. keine Ahnung was mit den anderen beiden los ist.

Slicer: Ich bin der Empfehlung gefolgt und nutze nun auch nur Cura. Habe noch leichte Schwierigkeiten mit den Supportstrukturen und dem Gitter unter den Modellen. Die sind irgendwie so fest, daß ich sie nicht zerstörungsfrei los bekomme (siehe Bild).
Auch mit dem Rückzug habe ich noch nicht wirklich einen optimalen Wert gefunden wenn ich mehrere Teile auf einmal drucken will. Habe immer Fäden.

Ich versuche im Moment zweifarbig zu drucken, wobei ich die Reste vor der einen Farbe immer in das Modell reingeschmiert bekomme. Da wird noch einiges an Optimierung nötig sein. Eventuell hat ja einer von Euch einen Tipp.

Anschluß an Mac: immer noch nicht möglich

Danke noch einmal für Eure Hilfe bei meinen Startschwierigkeiten.
Hätte ich ohne Euch sicher die Gedult verloren :good:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Mitorace
Frischling
Frischling
Beiträge: 2
Registriert: Di 1. Mär 2016, 22:10
Wohnort: Dübendorf

Re: RF2000 Z Endstop Check vor Inbetriebnahme!

Beitrag #15 von Mitorace » Sa 5. Mär 2016, 21:03

Hallo Zusammen

Ich hätte noch eine Frage zum Z - Endstop. Müssen die beiden Abstände im angehängten Bild gleich sein? Damit meine ich Z - Stop zur Lichtaschranke und Extruder zur Platte. Oder, wie weit muss der Stop in die Lichtschranke eingefahren sein um den Abstand zur Platte einzustellen?

Hoffe Ihr könnt mir da weiterhelfen...

Vielen Dank
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

IBOR
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 118
Registriert: So 21. Sep 2014, 16:01
Wohnort: Im Hunsrück
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: RF2000 Z Endstop Check vor Inbetriebnahme!

Beitrag #16 von IBOR » Sa 5. Mär 2016, 22:59

@Mitorace,
der Abstand im linken Bild ist bei mir ein viertel des Zapfens der in die Lichschrankenvorrichtung hineinragt (Augenmaß).
Der Düsenabstand (rechtes Bild) genau 0.8mm. Beide Extruder dabei ganz nach oben geschoben und festgeschraubt.
Nach dem in diesem Zustand ausgeführtem HBS, fährt der Extruder 0 in die Mitte des Bettes, dann Schraube lösen, beide Extruder auf das Bett "fallen " lassen und wieder festschrauben. Fertig.
LG
Robert

Mitorace
Frischling
Frischling
Beiträge: 2
Registriert: Di 1. Mär 2016, 22:10
Wohnort: Dübendorf

Re: RF2000 Z Endstop Check vor Inbetriebnahme!

Beitrag #17 von Mitorace » Sa 5. Mär 2016, 23:03

Vielen Dank, werde ich morgen gleich ausprobieren!


Zurück zu „Sonstiges“