Not-Aus-Schalter Einbau

Hier könnt Ihr eure Projekte vorstellen die Ihr grade gedruckt habt oder plant. Die Projekte sollten entweder mit dem Drucker RF1000 oder seine Nachfolger grdruckt worden sein (oder Erweiterungen aller Art für den RFx000). Infomationen, Diskussionen und Fragen erwünscht.
Forumsregeln
Die Teile/Modelle/Bilder/Download ect dürfen nur für private Zwecke verwendet werden und sind hier ausdrücklich unter der Creative Commons Namensnennung-Nicht kommerziell 3.0 Lizenz veröffentlicht. Das Urheberrecht bleibt beim Uploader/Ersteller. Das bedeutet das die Verwendung und Veränderung der Dateien erlaubt ist und die Weitergabe NUR unter dieser Lizenz erlaubt ist. Komerzielle Nutzung der Daten ist verboten. Wer damit nicht enverstanden ist, soll bitte keine Daten hoch- oder runterladen.
BoWiUe
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Do 10. Dez 2015, 02:10
Wohnort: Uelzen

Not-Aus-Schalter Einbau

Beitrag #1 von BoWiUe » Mo 28. Dez 2015, 11:52

Hallo an Alle,
vielen Dank für so warme Begrüßung. Ich habe nach Lösungen von meinen Problemen gesucht, und so ein Suuuuper-Forum gefunden.
Inzwischen ist schon wieder so viel Zeit vergangen. Feiertage, Geste, TV. Aber jetzt muss es endlich laufen. Ich muss auch meine Strategie ändern. Nicht warten mit den Berichten bis alles fix und fertig funktioniert sondern auch Zwischenberichte schreiben. Da habe ich eine „organisatorische“ Frage: wo sollen die Texte und Bilder hin? Hier in der Plauderecke stelle ich allgemeine Fotos von meinem Gerät. Aber von dem Einbau und Umbau z. B. NOT-AUS-Schalter oder LASER Stückliste, Lösungen usw. – soll ich mich an die vorhandene Posten anhängen oder eigene aufmachen? Bilder – Format? Größe? , - Dokumente wie Stücklisten, Schemen als Bild, DOC oder TXT? Sind die Sachen irgendwie geregelt oder frei gelassen?
Als Anhang habe ich versucht ein paar Fotos von meinem Gerät - vor und nach NOT-AUS Einbau zu übertragen. In den Überschriften habe ich wichtige Bemerkungen geschrieben!
Gruß an Alle
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

BoWiUe
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Do 10. Dez 2015, 02:10
Wohnort: Uelzen

Re: Not-Aus-Schalter Einbau

Beitrag #2 von BoWiUe » Mo 28. Dez 2015, 11:55

Werden die Bilder immer automatisch in dei Landscape-Richtung gedreht?

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1295
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 165 Mal
Kontaktdaten:

Re: Not-Aus-Schalter Einbau

Beitrag #3 von riu » Mo 28. Dez 2015, 16:36

Hallo Bogdan.

Eigentlich werden die Bilder so hochgeladen wie sie bei Dir am PC vorliegen. Toller Bericht. Ich habe den Bericht mal von deiner Vorstellung abgetrennt und ins Galerie/Projekte Forum verschoben.

Lieben Gruß,
Udo

BoWiUe
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Do 10. Dez 2015, 02:10
Wohnort: Uelzen

Re: Not-Aus-Schalter Einbau

Beitrag #4 von BoWiUe » Mo 28. Dez 2015, 21:59

Hallo Udo,
Eigentlich ist der Überschrift jetzt irreführend. Kann man den noch ändern?

Was ich noch zu diesem Thema sagen wollte: Ich werde auch zusätzliche Endschalter auf X+ X- Y+ Y- Z+ Z- parallel zu dem Not-Aus schalten, die ein wenig weiter platziert werden als die Referenz-Endschalter. So werden die Antriebe und Endschalter besser geschützt. Und wenn man die zulässige Mässe überfährt kann man immer noch den Not-Aus Schalter drücken und von Hand die Achse in den gültigen Bereich schieben. Die Schalter, Schrauben und Mutter M2 bekommt man bei Conrad. Es muss nur die Befestigung und Drücker-Form für jede Achse ausgearbeitet werden. Ich halte das für notwendig wenn man die G-Codes aus verschiedenen Zwischenprogrammen ausführen möchte z. B. Schneiden, Fräsen, Brennen. Es kann sein dass die Nullpunkte falsch gesetzt werden oder durch Skalierung plötzlich die Achsen „zu klein“ ausfallen. :(
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

RFrank
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 162
Registriert: Do 13. Nov 2014, 08:55
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Not-Aus-Schalter Einbau

Beitrag #5 von RFrank » Di 16. Feb 2016, 12:32

Hallo zusammen

Wichtig ist den gedrückten NOT-AUS sofort wieder zu entriegeln!!!

Der Mega-Kontroller kann in einen undefinierten Zustand geraten, heißt Ausgänge bleiben gesetzt.

Dies kann zur Zerstörung der Heizungen führen, da keine Temperaturkontrolle bzw. Regelung mehr stattfindet.
Bis jetzt hab ich schon 2x Glück gehabt, aber der Gestank im Raum sagte alles.

Gruß Frank
RF1k_1: Erhöh.+Verl. Kabelk. (2G), NOT-AUS (Reset), Opt. Z-Endschalter, Einhausung, Aludruckfräspl.
RF1k_2: Erhöh. Kabelk., 2x Motorkühlung, Lüfterplatine, 2xY, X-,Y-Gegenlager, magn. Alupl. mit Metallauflage, 2x E3D V6 (L 3mm, R 1,75mm)

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Not-Aus-Schalter Einbau

Beitrag #6 von Zaldo » Di 16. Feb 2016, 21:13

Danke Frank, das ist ein durchaus wichtiger Hinweis, den ich gleich an der entsprechenden Stelle in die "Wichtige Verbesserungen" übernommen habe.
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Not-Aus-Schalter Einbau

Beitrag #7 von RAU » Di 16. Feb 2016, 21:33

RFrank, bezieht sich das auf einen Not-Aus, der den Reset an Stecker X3 anspricht?

Das Verhalten finde ich merkwürdig und habe im Datenblatt nachgeschaut, aber da ist nichts definiert. Ein Hardware-Reset ist dort immer ein Puls und darf nicht kürzer als 2.5µs dauern ;). Was wärend des Pulses passiert, steht da nicht.
Siehe S.360 in http://www.atmel.com/images/atmel-2549- ... asheet.pdf

Ich habe einen einfachen Taster statt eines Not-Aus Schalters installiert. Da ich immer von SD-Karte drucke besteht keine Gefahr, dass nach dem Reset noch neue Fahrbefehle reinkommen. Wer aber über USB druckt, hat dann ja jetzt eigentlich gar keine Reset-Möglichkeit mehr, die Schäden ausschließt.

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Not-Aus-Schalter Einbau

Beitrag #8 von Zaldo » Di 16. Feb 2016, 21:52

RAU hat geschrieben:RFrank, bezieht sich das auf einen Not-Aus, der den Reset an Stecker X3 anspricht?


Ja

RAU hat geschrieben:Was wärend des Pulses passiert, steht da nicht.


Eben. Undefinierter Zustand.

Solange man den Notaus(pilz) betätigt sollte das ja kein Problem sein, da ist man ja dabei, und kann ihn direkt wieder entriegeln. Problematisch könnte es aber werden, wenn man die Endschalter um Sicherheitsschalter erweitert welche RESET auslösen, wenn ein Endschalter zu weit überfahren wird. Dieser Zustand könnte durchaus im unbeobachteten Betrieb auftreten. Mittelfristig wäre es sicher besser, den Notaus über einen Hardware IRQ mit entsprechender FW-Modifikation laufen zu lassen (wenngleich das einen Eingriff in die Hardware bedeutet, und natürlich auch voraussetzt, dass noch einer frei ist - was ich jetzt nicht geprüft habe)
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Not-Aus-Schalter Einbau

Beitrag #9 von RAU » Mi 17. Feb 2016, 00:36

Zaldo hat geschrieben:
RAU hat geschrieben:Was wärend des Pulses passiert, steht da nicht.


Eben. Undefinierter Zustand.


Elektronik Kompendium Aufgabe 230974398a

Im Zusammenhang mit elektronischen Komponenten gibt es zwei Bedeutungen von "undefiniert":
1. der Hersteller macht keine Angaben -> niemand hat etwas definiert -> aha, undefiniert.
2. die Elektronik gerät in einer bestimmten Situation in einen undefinierten Zustand, das Verhalten ist zufällig und immer wieder unterschiedlich.

Übungsaufgabe für Zaldo:
- Welche Variante hast du mit meinem Zitat verknüpft?
- Welche Variante ist RFrank in seinem Post vorgeschwebt?

P.S. sorry für die Zurechtweisung, hoffentlich kommt der Spaß auch mit rüber

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Not-Aus-Schalter Einbau

Beitrag #10 von Zaldo » Mi 17. Feb 2016, 01:11

Oh, ich hoffe Du bist nicht eingeschnappt, wenn ich es garnicht als Zurechtweisung auffasse :lol: :lol:

Aber den Schuh muß ich mir anziehen, weil ich Dir blind geglaubt habe das im Datenblatt nichts dazu stehen würde; Und das stimmt leider auch nicht bzw. man muss es etwas differenzierter betrachten:

The Reset Register is a test Data Register used to reset the part. Since the AVR tri-states Port Pins when reset,
the Reset Register can also replace the function of the un-implemented optional JTAG instruction HIGHZ.
A high value in the Reset Register corresponds to pulling the external Reset low. The part is reset as long as there
is a high value present in the Reset Register
. Depending on the fuse settings for the clock options, the part will
remain reset for a reset time-out period (see “Clock Sources” on page 40) after releasing the Reset Register. The
output from this Data Register is not latched, so the reset will take place immediately, as shown in Figure 28-2 on
page 297.


Die "reset condition" beginnt also bereits mit der fallenden Flanke des Resetsignals, und nicht erst mit der steigenden. Inwieweit die externe Beschaltung mit dem hochohmigen Zustand der Ausgänge zurecht kommt, steht dann auf einem anderen Blatt. Zumindest bei invertierter Logik kann die Heizung durchaus "ein" sein, wenn die Ansteuerung Null oder in einem schwebendem Zustand ist.

Auf Basis Deiner falschen Information wäre also Option 1 richtig.
Tatsächlich trifft aber eher Option 2 zu.

Als pragmatische Lösung könnte man den Notaus natürlich auch zwischen L und N anklemmen, bei Betätigung fliegt dann der Automat raus, und der Drucker befindet sich in einem hundert Prozent definierbarem Zustand.
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel


Zurück zu „Projekte“