Probleme mit Genauigkeit

Nichts in der Suche gefunden? Keine Ahnung welche Kategorie euer Problem betrifft? Dann eröffnet hier ein Thema. Gegebenenfalls werden die Moderatoren das Thema dann in die entsprechende Kategorie verschieben
Dreieck
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 20
Registriert: Do 25. Feb 2016, 22:25
Wohnort: Essen

Re: Probleme mit Genauigkeit

Beitrag #31 von Dreieck » Fr 10. Feb 2017, 19:45

Hab das Programm laufen lassen, kann keinen wirklichen Versatz erkennen. Hab den Strick mit Hilfe eines Haarwinkels gegen den Aufbau gemacht, sonst kommt man da ja nirgends dran hrhr

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1784
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 221 Mal
Danksagung erhalten: 448 Mal

Re: Probleme mit Genauigkeit

Beitrag #32 von rf1k_mjh11 » Fr 10. Feb 2017, 21:19

Dreieck,

Ehrlich gesagt, habe ich nichts anderes erwartet. Wären Schrittverluste dein Problem gewesen, dann würden diese sporadisch und mehr oder weniger zufällig auftreten, was zu deutlichen Versätzen und unsauberen Drucken führen würde.

Die paar GCode Zeilen habe ich teils als Eigenübung geschrieben. Auch um zu sehen, wie 'schnell' meiner problemlos fahren kann. :developer: Jetzt weiß ich ein wenig mehr --> ich fahre offensichtlich recht konservativ (in der X-Achse - Y haben wir ja nicht getestet).

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Dreieck
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 20
Registriert: Do 25. Feb 2016, 22:25
Wohnort: Essen

Re: Probleme mit Genauigkeit

Beitrag #33 von Dreieck » So 12. Feb 2017, 18:46

Ich werd noch Wahnsinnig mit dem Drucker.
Jetzt wollte ich ja eine Testreihe machen, Vierecke in diversen Größen drucken um das mit den Maßen nochmals auszumessen etc. , dachte ich mach vorher noch einen Heatbed Scan, jetzt bricht der jeden Scan ab, Werte oder Druck nicht plausibel und son krams -.-
Ob beheizt oder unbeheizt, er bricht immer ab, mal früher, mal später.
Vielleicht steht auch die Düse zu weit weg von der Platte, dabei druckt er endlich mal 0,3mm dicke Schichten wenn er sie 0,3 mm dick drucken soll (First Layer).

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1784
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 221 Mal
Danksagung erhalten: 448 Mal

Re: Probleme mit Genauigkeit

Beitrag #34 von rf1k_mjh11 » So 12. Feb 2017, 19:50

Dreieck,

Je nach verwendeter Firmware kann der Drucker SEHR empfindlich auf Störfaktoren reagieren. Es reicht, z.B., wenn die Andrückplatte (mit dem Andrückkugellager) am Oberteil des Hot Ends ansteht. Oder wenn Filament bis nach unten im Hot End reicht und oben noch an der Rolle hängt.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Wessix
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 415
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 22:20
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Probleme mit Genauigkeit

Beitrag #35 von Wessix » So 12. Feb 2017, 20:52

Meiner Erfahrung nach ist die Einstelung der Z-Schraube vor dem HBS relativ wichitg. Hier empfiehlt es sich nach Handbuch, in der neuesten Version vorzugehen.
Dann hilft immer noch genau anzuschauen was er in der Konsole schreibt, mit irgend einem M Befehl kann man auch den Detailgrad der Fehlermeldungen erhöhen.
Ich hatte mal ne Zeitlang die Wiederholungszahl für den HBS in der FW hochgestellt, da ich auch das Phänomen hatte, man kann da sogar die Genauigkeit reduzieren dann läufts auch eher durch.
Und ohne ständig Werbung machen zu wollen. Was den ersten Layer angeht - lese mal zu unserem mod in meiner Signatur, vll ist das was für dich, aber dafür sollte der Drucker ganz gut justiert sein.


ah und noch ne Erfahrung: Wirf mal einen Blick auf deinen Z Endschalter, ob der noch in Ordung ist. Vom vielen HB Scannen leidet der meiner Erfahrung nach auch manchmal
E3DV6+Titan Total Conversion
Aluheizbett + MTPlus + zweite Y-Schiene mit Wagen
Z-Kette
X-kette
Platinenlüfter
X19 Schaltung LED
pi-Octopi+ Cam
Ritzel-Kühler
Firmware Mod 1.45.00

Dreieck
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 20
Registriert: Do 25. Feb 2016, 22:25
Wohnort: Essen

Re: Probleme mit Genauigkeit

Beitrag #36 von Dreieck » So 12. Feb 2017, 21:37

Ich hab den Düsenabstand schon recht genau vorher eingestellt. Für das verwendete Material bzw. den verwendeten Temperaturen hab ich den Abstand zwischen Düse und Druckbett auf exakt 0,3 mm mittels Spionagefolien ausm Werkzeugbau justiert bei Düse 215C° und Bett 85C°.
Das Filament war zwar oben noch zwischen Ritzel und Andruckrolle, aber berührte die Einführung zum Extruder noch nicht.
Extruder war leer, sauber, dutzende mal gewischt, Platte sauber gemacht, Auflage der Platte auf den Bolzen kontrolliert, diese dann nochmals gegenüber der Hardware vom Drucker mit einer Tiefenmessuhr auf +- 0,015 voreingestellt (genauer ging nicht), alle Bolzen demensprechend mit auf Folien gestanzten Unterlegscheibchen im Hunderstel bereich unterlegt.
Ich bin wirklich am überlegen ob ich nicht ne neue Firmware aufspiele, aber ich trau mich nicht so richtig.
Vielleicht mach ich mir mal noch einen Halter für ne Pupitast die ich direkt am Extruderwagen anschrauben kann, dann sieht man direkt was wo Sache ist *kopfkratzt*
Naja ... der Scan ist mittlerweile durchgelaufen nach endlosem gemache, dafür druckt er jetzt nur noch Feder *weint*
Ich lass jetzt erst mal ein paar Tage die Finger davon und fang dann von Neuem an, vielleicht hilft das.
Erst mal Danke für eure Hilfe und die ganzen Lösungsansätze, werde ich auf jedenfall berücksichtigen.
PS. der Z-Endschalter ist neu, da hab ich einen Präzisionsendschalter eingebaut mit Hebelbetätiger, sowas wie wir auch in richtigen Werkzeugmaschinen verbauen, der schaltet genauer, lebt länger und ist wesentlich stabieler :) (nach dem der Originale plötzlich zerbrach und die Düse inst Bett eingetaucht ist)

Firmware aktuell 1.10

Ich les das mit dem V1.37d Mod mal durch

Wessix
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 415
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 22:20
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Probleme mit Genauigkeit

Beitrag #37 von Wessix » So 12. Feb 2017, 22:22

naja egal ob mod oder nicht, die firmware ist halt leider nicht so aktuell.. . das wird schon, und lese dir mal die Beiträge von Nibbels durch. Dann weist warum du das noch so genau einestellen kannst und es nachher doch nicht genau wird mit dem hbs. Bzw vielleicht wenn du 2 h vorheizt oder man gleich kalt scannt und dann mit mhiers modifikation bzw dem mod nachjustiert.
E3DV6+Titan Total Conversion
Aluheizbett + MTPlus + zweite Y-Schiene mit Wagen
Z-Kette
X-kette
Platinenlüfter
X19 Schaltung LED
pi-Octopi+ Cam
Ritzel-Kühler
Firmware Mod 1.45.00

Marcometaner
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 346
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 06:11
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Re: Probleme mit Genauigkeit

Beitrag #38 von Marcometaner » Mo 13. Feb 2017, 08:10

Hallo, bitte die RF.01.37 draufmachen.
Und die aktuelle Beta Anleitung befolgen.
Der HBS wurde verbessert, die genaue Vorgehensweise ist in der neuen Anleitung vorhanden.
https://drive.google.com/file/d/0BydSlT ... JZSjQ/view

Und wenn ein neuer Endschalter benötigt wird einfach mir kurz schreiben.
Ich trau den "Alternativen" nicht. Ich habe davon schon genug zurück gegen Orininale tauschen müssen um solche Fehler zu eliminieren.

MfG
Nicht mehr für Conrad tätig.
Anfragen und Reklamationen bitte an: reparaturen@conrad.de

Benutzeravatar
R3D3
Developer
Developer
Beiträge: 473
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 13:41
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Probleme mit Genauigkeit

Beitrag #39 von R3D3 » Mo 13. Feb 2017, 08:31

Marcometaner hat geschrieben:... Endschalter ...
Ich trau den "Alternativen" nicht. Ich habe davon schon genug zurück gegen Orininale tauschen müssen um solche Fehler zu eliminieren.
MfG


Interessant. Es gibt hier genügend Mitglieder, die (aus bitterer, leidvoller und kostspieliger Erfahrung à la :dash: ) den Originalen (insbesondere in Z) "nicht trauen" und gerade deswegen Alternativen einbauen. Über welche Art von Fehlern reden wir hier?

Denn eine auf geplante Durchbiegung eines mit nur einer Schraube befestigten Schaltkreisträgers basierende Lösung kann ich persönlich nicht besonders vertrauenswürdig nennen :grins: . Nix für ungut... :freunde:
Schönen Gruß - R3D3 :victory:

RF1000 | 0.91.48dual | RH 1.6.2 | plus noch:
- Z-Endschalter "+", Not-Aus, Erhöhte X-Schleppkette
- Dual Extruder; angepasste Einhausung; Boardkühlung,
- Dauerdruckplatte, Extrudermotorlüfter

Marcometaner
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 346
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 06:11
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Re: Probleme mit Genauigkeit

Beitrag #40 von Marcometaner » Mo 13. Feb 2017, 09:44

Zunächst sei gesagt dass die meissten der Z-Endschalter durch einen Bug in der Firmware zerstört wurden.
Ich habe hier einen RF1000 der ersten Stunde, da ist seit fast 2 Jahren der selbe Endschalter drinnen
und der ist nicht wenig im Einsatz. Einmal vor ca 2 jahren fuhr der Drucktisch ohne mein zutun nach oben und machte den
Schalter kaputt und er wurde getauscht.
Seit dem aber nicht mehr. Bislang hatte ich bei keiner Retoure einen anderen Schalter tauschen müssen als den der Z-Achse.
So schlecht können die also gar nicht sein.
Das Problem mit vielen (nicht allen) alternativen Konstruktionen war dass einige ein leichtes Überfahren (beim Scan) nicht zugelassen haben oder offenbar
die Genauigkeit nicht gegeben war, so dass der Scan unsinnige Werte lieferte und der Scan abbrach.
Nach dem "Rückbau" funktionierte der Scan wieder.
Der HBS ist sehr wichtig. Ohne die Matrix bekommt man meißt keinen perfekten ersten Layer hin, und das ist der wichtigste
am ganzen Druck.

MfG
Nicht mehr für Conrad tätig.
Anfragen und Reklamationen bitte an: reparaturen@conrad.de


Zurück zu „Sonstiges“