Was soll man schon über sich sagen...

Hier könnt Ihr euch vorstellen und allen Anderen einen kleinen Überblick über eure Person geben (Vorname wäre auch schön :P ) und vielleicht schreiben wie Ihr hierher gefunden habt.
Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2298
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 262 Mal
Danksagung erhalten: 401 Mal

Re: Was soll man schon über sich sagen...

Beitrag #11 von Digibike » Fr 25. Dez 2015, 23:59

welcher Slicer?
Der Multiplikator ist wie der Name schon sagt der Mulitplikator für den Filamentvorschub.
Damit kannst du eine Feinanpassung machen. Im normalfall fördert man die entsprechende
Menge aus Filamentdurchmesser *Strecke. Es kann aber sein, dass man mal etwas weniger oder
auch etwas mehr braucht, als das was gefördert wird. Das kann man an der Stellschraube nachjustieren.
Aber wie der Name schon sagt: Nachjustieren. Es ist nicht dazu gedacht, grobe Fehlstellungen zu
kompensieren... Meist beweg ich mit beim Multiplikator zwischen .96 und .99. Also sehr knapp unterhalb
von 1,00.


P.s.: 3,0 mm? Eingestellt? Auch nachgemessen? Normalerweise sind die Filamente nämlich 2,85 mm mit
entsprechenden Schwankungen auf die Distanz (Durchschnitt aus min. 1 m Länge ermitteln...)!

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Was soll man schon über sich sagen...

Beitrag #12 von Zaldo » Sa 26. Dez 2015, 00:05

Christian, manchmal glaube ich steckt der Fehler im System. Ich hatte das gerade heute. Layerhöhe 0,2 (nachgemessen). Filament 3mm (nachgemessen). Vorschub kalibriert, 100mm fördern exakt 100mm. Abrieb: keiner. Düse: 0,4mm, auch so eingestellt. Und trotzdem zu wenig Filament gefördert. Erst mit einem Multiplier von 1.05 hatte ich eine saubere, geschlossene Oberfläche.

Dürfte eigentlich nicht so sein.
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

Benutzeravatar
Zaldo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 629
Registriert: Do 24. Sep 2015, 10:38
Wohnort: Raum Frankfurt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Was soll man schon über sich sagen...

Beitrag #13 von Zaldo » Sa 26. Dez 2015, 00:10

Enrique hat geschrieben:In Schlicht-Deutsch: will ich 240 Grad eingeben, zählt das Display z.B. bis 200 - um dann wieder in den Hunderter Bereich zu gehen. Irgendwann springt die Anzeige auf 200+ um.


Enrique, ich glaube auch das Problem liegt bei Dir irgendwo in der Hardware, denn dieses beschriebene Verhalten ist definitiv nicht normal. Entweder hast Du einen Kabelbruch oder ein Problem mit dem Thermistor. Ohme mal das Kabel durch oder, wenn der Extruder seine Temperatur erreicht hat, schalte die Motoren ab und bewege den Extruder mal langsam hin und her und schau ob die angezeigte Temperatur sich verändert.
· Besserer Z-Referenzschalter · Druckbett Feinjustage · Platinenkühlung · Weiße Bauraumbeleuchtung · Not-Aus
· Dauerdruckplatte · Temperaturgeregelte Einhausung · Repetier Server auf Raspberry · MK8 Vorschubritzel

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2298
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 262 Mal
Danksagung erhalten: 401 Mal

Re: Was soll man schon über sich sagen...

Beitrag #14 von Digibike » Sa 26. Dez 2015, 00:46

Da wären wir wieder beim leidigen Thema X-Sockel - respektive X-Kette beschreibt einen vieel zu engen Radius...

Ich hoffe, ich (und letztlich auch du, Zaldo) Irre mich (irrst dich) und es ist nicht so... Hast du den deine X-Kette schon höher gelegt,
Enrique?
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Enrique
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 12
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 18:16
Wohnort: Gelsenkirchen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Was soll man schon über sich sagen...

Beitrag #15 von Enrique » Sa 26. Dez 2015, 14:16

Danke noch mal für die vielen Hinweise. Ich hoffe dass nicht zu viele den Kopf schütteln über mein Unvermögen.
Vielleicht hilft es anderen, wenn ich es hier ausbreite.

Frage: Hast du die X-Kette höher gelegt?
Nein. Ich habe bisher einen ABS Ausdruck nicht geschafft und PLA soll es wegen der Hitze nicht sein, so las ich. Abgesehen davon weiß ich tatsächlich nicht, wo das Teil wie angebracht werden soll. Ein Bild im Wiki und eine kurze Anleitung wäre hilfreich.

Frage: verändert sich die Temperatur des Extruders, wenn er langsam per Hand hin und her bewegt wird?
Nein.

Frage: Hast du das Kabel durchgeohnmt?
Nein. Ich weiss nicht wie.

Frage: ist das Filament durchgemessen?
Nein. Ich habe gerade keinen Messschieber hier. Besorge mir gleich einen.

Frage: Hast du eine veränderte, leichtgängige Filamentführung?

Ja, läuft leicht, obwohl es die letzten Meter sind.

Frage: hast du Abrieb am Ritzel?
Ja, leichte Spanung, allerdings keine Aushöhlung im Filament. Die Spannfedern sind sehr lose eingestellt. (Ich hatte sie aber auch schon strammer probiert - ohne Wirkung)


Frage: welcher Slicer?
Cura Engine. Mit den selben Einstellungen habe ich drucken können, nun mal in schlechter Qualität oder sogar gar nicht.

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2298
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 262 Mal
Danksagung erhalten: 401 Mal

Re: Was soll man schon über sich sagen...

Beitrag #16 von Digibike » Sa 26. Dez 2015, 15:26

Hi

Zu 1.)
PLA ist wirklich nicht zu empfehlen... Da hast du richtig gelesen... Ich empfehle dir, deine Werkstücke erstmal linkslastig
auf dem Heizbett auszurichten (entlastet die Kabel ungemein...).
Ich hab dir mal Bilder von meinem Dual-Extruder Sockel gemacht. Da wird es dann klarer... Deine Kette ist platt auf dem
Alu-Steg des Extruderschlittens geschraubt. Dadurch ist das obere und das untere Kettenende viel zu eng zusammen - der
Radius ist mörderisch für die Kabel... Der Sockel wird einfach zwischen oberen Kettenende (auf dem Extruderschlitten) und
dem Alu-Steg des Extruderschlittens gesetzt und dann verschraubt - brauchst aber Schrauben der Länge 30 mm, damit du
das auch noch verschrauben kannst...
Laß dich aber nicht irritieren, bei mir sieht es etwas anders aus, wie bei dir... Ist ein Dualumbau mit ein paar Hürden,
daher sieht es aus wie in einem Großrechner... Aber vom Prinzip her ist es genau das gleiche wie bei dir, nur als Single...

Zu 2.) Die Temperatur ist eines, der Rest läuft auch normal...? Extrudermotor, Temperaturüberwachung etc...? Da laufen
sehr viele Kabel, die sehr empfindlich sind, in der Kette, die alle zu Störungen führen können...

3.) Wie man Kabel durchohmt? Nun, dazu brauchst du ein Multimeter. Ich vermute, anhand deiner Antwort, daß du noch
nicht viel damit gearbeitet hast... Daher die Frage, ob du überhaupt an eines dran kommst?
Wenn ja, durchohmen geht eigentlich einfach (am anfang am besten zu zweit, bis du den dreh raus hast wegen Sicherem
Kontakt usw...). Auf Ohm stellen, Kabel komplett aus dem Stromkreis raus (also an der platine und oben am Verbraucher/Sensor
abstecken und jeweile die einzelnen Pins mit einer Messspitze unten und mit einer Messspitze oben dran und schauen, ob
es annähernd 0 Ohm hat. Wenn es unendlich hat, mißt du entweder über kreuz, dann ist die Isolierung der Kabeluntereinander
in ordnung (Also gut), oder aber wenn es die selbe Leitung ist, ist eine Unterbrechung da, bzw. angebrochen (wenn es nur
in einzelnen Positionen gegen unendlich geht...). Das wäre dann schlecht (Leitung beschädigt). Es macht also auch sinn,
mal über Kreuz die Kabel zu messen, es kann ja auch ein zeitweiser Schluß auf eine andere Leitung die Ursache eines defektes
sein...

Zu 4.) Ja, guter Messschieber ist essentziel... sollte möglichst Digital oder 20er Unterteilung sein und gut lesbar (die billigen
vom Baumarkt sind meist eher Schätzeisen und bei Hundertstel total überfordert...) Was für einen Durchmesser hast den
eingestellt? Würde mal weniger einstellen (siehe Punkt 6) und nochmal den Druck probieren, wie es sich ändert (und das müßte es
dann schon merklich...)

Zu 5.) Ok, damit ist die ungleichmäßige Versorgung des Extruders schonmal außen vor... Eine Fehlerquelle weniger!

Zu 6.) Abrieb könnte auch von mangelnder Flucht am Extrudereingang herrühren... Wenn du von oben durch das Einführungsloch
am Extruderritzel vorbei den Extrudereingang anvisierst, ist es dann halbwegs mittig, oder drückt er, wie meist bei den ersten
Aufbauversuchen, gegen den Rand der Einführung? Wenn ja, mußt die Extruderplatte auf den Dehnstreifen etwas lösen und
verschieben, bis es besser wird. Den Eingang des Extruders selber kann man auch etwas aufbohren (eher Einführkegel als
Einführhilfe - nicht durchbohren, sonst hast nachher keinen Druck mehr im Extruder!). Damit kann das Filament leichter
eingelegt und nachgeführt werden. Das es keine große Wirkung hat, wenn du die Spannfedern fester anziehst, weil er ja eh
vermutlich vieeel zu wenig fördert. Wird sich aber ändern, wenn er den kleineren Filamentdurchmesser hat (gib mal 2,85 mm ein,
statt 3 mm, wie du vermutlich bisher hast...)

Zu 7.) Cura kann ich nichts sagen. Sollte aber grundsätzlich, bis auf eingeschränkte einstellbarkeit, funktionieren...!

Gruß, Christian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Enrique
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 12
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 18:16
Wohnort: Gelsenkirchen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Was soll man schon über sich sagen...

Beitrag #17 von Enrique » Sa 26. Dez 2015, 15:53

Danke für die Infos :good:
Fehler gefunden: ich habe den Extruder komplett ausgetauscht. Nun druckt er phantastisch..
Ich versuche gleicht mal einen Extrudersockel zu finden/auszudrucken. Digital Multimeter ist hier, digitale Messschieber Montag.

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2298
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 262 Mal
Danksagung erhalten: 401 Mal

Re: Was soll man schon über sich sagen...

Beitrag #18 von Digibike » Sa 26. Dez 2015, 16:09

lass mich raten: Renkforce ABS? Verstopft?
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Enrique
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 12
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 18:16
Wohnort: Gelsenkirchen
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Was soll man schon über sich sagen...

Beitrag #19 von Enrique » Sa 26. Dez 2015, 17:14

German RepRap smart ABS 250 Grad natur. Habe gerade mit dem neuen Extruder einen Druck versucht. Ging nicht. Also wieder PLA rein, das läuft. Den alten Extruder hatte ich komplett gereinigt - dachte ich. Vielleicht habe ich ihn dabei beschädigt?

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2298
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 262 Mal
Danksagung erhalten: 401 Mal

Re: Was soll man schon über sich sagen...

Beitrag #20 von Digibike » Sa 26. Dez 2015, 19:39

Mit dem Zeug hab ich eigentlich gar keine Problem...
Hat auch extrem niedrige Wrapping-Neigung. Inwiefern war der Extruder den Verstopft?
In der Hauptsache dürfte doch die Düse betroffen sein... Aceton wirkt bei ABS wunder...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!


Zurück zu „Vorstellungen“