Slic3r, 1. Layerdicke bzw. wo beginnt es, wo hört es auf.

Slic3r ist der Standard-Slicer in Repetier Host und hier kann alles zum Slic3r diskutiert werden
Gossili
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 06:55

Slic3r, 1. Layerdicke bzw. wo beginnt es, wo hört es auf.

Beitrag #1 von Gossili » Fr 18. Dez 2015, 12:21

Hallo liebe Gemeinde,
ich nutze den RF1000 nun schon eine ganze Weile. Was mir jedoch immer wieder zu schaffen macht, ist die Layerdicke des 1. Layer!
Ich vermute es liegt an den Einstellungen im G-Code, welchen ich noch Anhängen werde. Das Druckbett ist "perfekt" ausgerichtet.
Software Repetier-Host mit Slic3r.

Folgendes:

Sobald ich ein Objekt Slice, werden logischerweise 0 bis n Layer generiert. Was mich beschäftigt ist, das der im G-Code hinterlegte "Teststreifen"
Grundsätzlich als Layer 1 ausgegeben wird. Der nun folgende Boden eines Objektes wird leider nun als 2. Layer angegeben. Sprich,
die Einstellungen in Slic3r unter Advanced, "First layer" finden natürlich nur Anwendung auf den 1. Layer, also den Teststreifen. Ich kann nicht
erkennen an welcher Stelle ein neuer Layer definiert bzw. generiert wird.

Ich habe halt immer mal wieder das Problem, dass das 1. Layer (bei mir ja nun leider das 2.) teilweise, Druckobjektabhängig, nicht vernünftig
haftet.

Anbei mal mein G-Code:

Code: Alles auswählen

START CODE
;--------------------------------------
G28 ; home all axes
G1 Z5 F500 ; lift nozzle
M109 S[first_layer_temperature] ; wait for extruder temp to be reached
M3001 ; Aktivate Z-Compensation
G90 ; use absolute coordinates
M82
G92 E0
G1 F300 E-0.5
G1 X230 Y22 Z0.35 F5000
G1 F800 E13
G1 X20 E25 F1000
; Acceleration up to...
; Acc printing
M201 X3000 Y3000 Z100
; Acc travel
M202 X3000 Y3000 Z100
;--------------------------------------

Hoffe Ihr habt eine Idee bzw. könnt mir weiter helfen.

Vielen Dank

Gavin

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1293
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 163 Mal
Kontaktdaten:

Re: Slic3r, 1. Layerdicke bzw. wo beginnt es, wo hört es auf.

Beitrag #2 von riu » Fr 18. Dez 2015, 12:28

Gossili hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

...
G92 E0
G1 F300 E-0.5
G1 X230 Y22 Z[first_layer_height] F5000
G1 F800 E13
G1 X20 E25 F1000
; Acceleration up to...
; Acc printing
M201 X3000 Y3000 Z100
; Acc travel
M202 X3000 Y3000 Z100
;--------------------------------------


Hallo Gavin.

Die SuFu hätte dich warscheinlich hierhin geführt.

Kurze Antwort ist oben. Es wird deswegen ein 2. erster Layer erzeugt weil du Z neu setzt. Die Prefill-Line kannst du auch weglassen und eine Line Skirt 5 mm weg vom Objekt um das Objekt legen lassen. Geht auch :yes:

Liebe Grüße,
Udo

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1764
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Slic3r, 1. Layerdicke bzw. wo beginnt es, wo hört es auf.

Beitrag #3 von rf1k_mjh11 » Fr 18. Dez 2015, 13:09

Gaven/Gossili,

Slic3r setzt schon die Layer-Höhe des ersten Layers richtig. Der "Teststreifen", wie du ihn nennst, wird im Start-GCode definiert und ist 'quasi' für Slic3r 'unsichtbar', bzw. er ignoriert es, was die Berechnung der Layerhöhen angeht.

Wenn du im GCode guckst, kannst du schön den Unterschied sehen, falls einer angegeben ist (Beispiel: vorgegebene Layerhöhe 0.15mm, erste Layerhöhe 150%) dann solltest du eine Zeile sehen, wo ein Z vom 0.225 angepeilt wird. Danach sollte bei jedem Layer 0.15 dazu kommen, also 2. Layer bei Z=0.375, usw.)

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Stefan baut Zeug
Developer
Developer
Beiträge: 103
Registriert: Mi 25. Nov 2015, 14:35
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Slic3r, 1. Layerdicke bzw. wo beginnt es, wo hört es auf.

Beitrag #4 von Stefan baut Zeug » Sa 19. Dez 2015, 11:22

Der erste layer wird mit deinem Startcode nicht stimmen da der z-Endschalter nicht überfahren werden kann !

Je nachdem wie weit das Bett weg ist wenn der Endschalter auslößt (Conrad empfielt ja 0,5mm!) ..
Abhilfe Endschalter auf näher zum Bett (kleiner gleich erster Layer)

Oder den Startcode anpassen:

So müsste es klappen:

Code: Alles auswählen

START CODE
;--------------------------------------
G28 ; home all axes
M3001 ; Aktivate Z-Compensation
G1 Z[first_layer_height] F500 ; lift nozzle
M109 S[first_layer_temperature] ; wait for extruder temp to be reached
G90 ; use absolute coordinates
M82
G92 E0
G1 F300 E-0.5
G1 X230 Y22 Z[first_layer_height] F5000
G1 F800 E13
G1 X20 E25 F1000
; Acceleration up to...
; Acc printing
M201 X3000 Y3000 Z100
; Acc travel
M202 X3000 Y3000 Z100
;--------------------------------------

-----
Erklärung Home ( Endschalter ist ausgelöst ) .. Dann Z Komp ein .. danach nur mehr steigende z Werte anfahren (sprich maximal erste Layerhöhe) ..

Leider ist der gelieferte Startcode vom Conrad / Renkforce falsch !!

Viel Glück,
Stefan

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1764
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Slic3r, 1. Layerdicke bzw. wo beginnt es, wo hört es auf.

Beitrag #5 von rf1k_mjh11 » Sa 19. Dez 2015, 13:56

Gavin,

Die Stefan baut Zeugs Lösung könnte klappen. Eine kleine Schwierigkeit sehe ich jedoch.

Code: Alles auswählen

G1 X230 Y22 Z[first_layer_height] F5000
G1 F800 E13
G1 X20 E25 F1000
Hat man eine sehr geringe Layer-Höhe gewählt, versucht man damit 13mm Filament auf einer Strecke von nur 210mm 'hinzuquetschen'. Dabei entsprechen 13mm Filament ca. 2000mm einer 'normalen' Raupe bei einer Layer-höhe von 0.1mm Also ist das fast das 10-fache der normalen Raupe. Da wird sich der Extruder schwer tun, da der Spalt zum Bett so gering ist und der Druck ansteigt. Außerdem dürfte so viel Material heraus gedrückt werden, dass sich die Düse ordentlich selbst beschmutzt.

Abhilfe: Speed heruntersetzen hilft gegen den Druck. Gegen das Beschmutzen? Weiß ich nicht. Vielleicht tritt es gar nicht auf?

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Stefan baut Zeug
Developer
Developer
Beiträge: 103
Registriert: Mi 25. Nov 2015, 14:35
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Slic3r, 1. Layerdicke bzw. wo beginnt es, wo hört es auf.

Beitrag #6 von Stefan baut Zeug » Sa 19. Dez 2015, 14:42

Wenn die Startraupe "too much" ist am besten die Menge reduzuieren ...
zB:

Code: Alles auswählen

G1 X230 Y22 Z[first_layer_height] F5000
G1 F800 E10
G1 X20 E20 F1000


Viel Glück,
Stefan

Gossili
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 06:55

Re: Slic3r, 1. Layerdicke bzw. wo beginnt es, wo hört es auf.

Beitrag #7 von Gossili » Fr 8. Jan 2016, 09:11

Moin,
Danke an der Stelle soweit! Werde versuchen mir etwas Zeit zu nehmen um die Einstellungen mal auszuprobieren.

So far,
Gavin


Zurück zu „Slic3r“