Vollfarbendruck - Lösungsansätze

Die Wahl des Filaments ist nicht ganz unwichtig für ein erfolgreiches Umsetzen einer Idee in ein Produkt. Hier kann alle Erfahrung geteilt werden.
hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vollfarbendruck - Lösungsansätze

Beitrag #11 von hal4822 » Mo 28. Dez 2015, 16:59

Keine Ahnung, auf welches Video sich das jetzt bezieht - und im Vollrausch finde ich das sicher auch nicht mehr ´raus und ich könnte auch nicht mehr auseinanderklamüsern, was mich zum Posting (mutmaßlich - da nicht zitiert) bewegt hat, aber das hier gehört zu den Videos, die da irgendwie meinungsmachend waren : https://www.youtube.com/watch?v=CCXgtU4u1fY

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Vollfarbendruck - Lösungsansätze

Beitrag #12 von RAU » Mo 28. Dez 2015, 18:10

Oh, hal, wenn du im Vollrausch bist helfe ich gerne aus ;). Ich habe mich auf den ersten Link in deinem Post bezogen, den einzigen Direkt-Link zu einem Video. :prost:
Dort laufen die Farben erst im Hotend zusammen, also im geschmolzenen Zustand.

Die italienischen Blogs habe ich mir dann nicht mehr so ausführlich angesehen, erst jetzt, weil dein zuletzt gepostetes Video ganz anders ist. Da laufen die Farben in einem Plastikteil zusammen - dann wohl eher nicht im geschmolzenden Zustand. Die nicht benötigte Farbe muss also ganz herausgezogen werden um eine neue einführen zu können. Hm, ja, damit wären die eben beschriebenen Nachteile auch schon wieder eliminiert. Das ständige wieder Herausziehen des Filamentfadens könnte zwar auch zum clogging führen, das wäre dann eine Frage des Materials und der Qualität der Innenführung im Hotend und das würde mir keine so großen Sorgen machen.
Übrigens könnten die Wägezellen des RF1000 einen sehr vorteilhaften Beitrag leisten wenn es darum geht, den Extruder mit einer neuen Farbe wieder zu füllen. ("Filamentload" von X4r3)

In jedem Fall ist es natürlich interessant, dass jede Farbe immer perfek zu den anderen ausgerichtet ist. Und es kann nicht ein Extruder herumkleckern wärend der andere druckt.

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Vollfarbendruck - Lösungsansätze

Beitrag #13 von RAU » Mo 4. Jan 2016, 22:31

Es ist einiges los an der Extruderfront. Z.B. bin ich heute auf eine Zyklopen gestoßen. Der macht eigentlich genau das, was im ersten Video im Post #9 von hal4822 (https://www.youtube.com/watch?v=zZzyo8ZGEIM) zu sehen ist, nämlich zwei Filamente im geschmolzenen Zustand zusammenzuleiten. Und er ist erhältlich (von E3D):
http://e3d-online.com/Cyclops
http://wiki.e3d-online.com/wiki/Cyclops ... umentation
http://reprapuniverse.com/catalog/produ ... cts_id=332
Dafür gilt dann das, was ich in Post #10 geschrieben habe (ohne zu wissen, wie stark diese Effekte wirken).

Interessant immerhin die Möglichkeit, je nach Anwendung auf eine oder zwei Düsen wechseln zu können:
http://reprapuniverse.com/catalog/produ ... cts_id=334

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vollfarbendruck - Lösungsansätze

Beitrag #14 von hal4822 » Di 5. Jan 2016, 08:43

https://www.kickstarter.com/projects/or ... -cooled-3d
Es tut sich was außerhalb der Sümpfe Germanistans !

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Vollfarbendruck - Lösungsansätze

Beitrag #15 von RAU » Di 5. Jan 2016, 19:13

Oh ha! Nicht schlecht, aber wenn schon dann gleich zehn Extruder! Da könnten alle meine Filamentrollen angeschlossen bleiben und ich müsste nie mehr wechseln, nur wenn eine leer ist. :good: ;)

Im Ernst, das Prinzip in Video von #11 fand ich wirklich besser. Ich glaube, dass das Kleckerproblem nicht zu verachten ist, das macht mir bei manchen Materialien ja schon mit einem Extruder reichlich Kopfschmerzen. Also muss man den ungenutzten Extruder hochziehen
viewtopic.php?f=29&t=884
viewtopic.php?f=23&t=678
http://3druck.com/drucker-und-produkte/ ... t-5623314/
https://www.multec.de/Multex-Move-4-Far ... chnologie-
(letzter Link aus den germanischen Sümpfen ;))
oder eben nur eine Düse benutzen.

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1764
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: Vollfarbendruck - Lösungsansätze

Beitrag #16 von rf1k_mjh11 » Di 5. Jan 2016, 20:04

.
I don't want to rain on your parade, but ....

Ich möchte hier nur auf den letzten Absatz in diesem Post hinweisen.

Auch mit einem 200-fachen Extruder gäbe es kein Vollfarbendruck.

mjh11
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Vollfarbendruck - Lösungsansätze

Beitrag #17 von RAU » Di 5. Jan 2016, 20:43

Bei den Lösungen, die erst das geschmolzene Material im Hotend zusammenführen, kann man immerhin auch frei die Verhältnisse mischen. Das wäre dann wieder ein Vorteil...

Aber wir machen doch auch nur ein bisschen Brainstorming für den RF3000 :)


Zurück zu „Filament“