Unsaubere Ecken beim Drucken( Firmware-Fehler ? )

Firmware Veröffentlichungen und Einstellungen können hier angekündigt und diskutiert werden.
Antworten
Eddy
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 52
Registriert: Do 19. Mai 2016, 16:41
Has thanked: 1 time
Been thanked: 22 times

Unsaubere Ecken beim Drucken( Firmware-Fehler ? )

Beitrag von Eddy »

Hallo RFxxxx - Gemeinde :winken:

Ich bin auch schon über das Problem mit den Ecken gestolpert:
acc-1500-petg.JPG
Dieses Teil ist 20x76mm konstruiert und das passt auch,wenn ich die Wüllste an den Ecken in die Messung einbeziehe.
Wenn ich zwischen diesen Ecken messe,ist das Teil nur 19,7x75,7mm.Es fehlen also 0,3mm,wo sind die hin?
Einstellungen sind Standart: Acceleration=1500 ,Jerk 12,5, Druckgeschwindigkeit 60mm/s

Im nächsten Bild : der gleiche Gcode,aber Acceleration 100
acc-100s.JPG
Ab hier,steht für mich fest,die Firmware macht irgendwas Falsch.
Die Wüllste sind nicht weg,nur dem Acceleration entsprechend, breiter.
Sieht so aus,als wenn die Bahn während der Beschleunigung ins Bauteil reingedrückt wird--bei voller Geschwindigkeit geht es dann parallel zum Bauteil---und beim bremsen gehts dann wieder raus. Der Bereich rechts vom Loch (Ihr sehts ja sebst)
Von oben betrachtet sieht es dann so aus :
acc-100g.JPG
acc-100o.JPG
Im nächsten Bild :der gleiche Gcode,aber Acceleration 6000 ( Jerk geht automatisch aut 25!!??)
acc-6000.JPG
Hier sieht es so aus: der linke Wullst ist noch da (aber nicht mehr so heftig)--bei voller Geschwindigkeit geht es dann parallel zum Bauteil---und beim bremsen wird die Bahn dann nochmal ins Bauteil gedrückt!! Das würde aber bedeuten ,das die Bahn überhaupt nicht dort endet wo sie sollte.

und nun???
ich mach erst mal pause

Mfg Eddy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
RF2000 Bausatz (FW-Mod.:1.45.00),Extruder V2 (3mm)+(1,75mm)
Simplify 3D (4.1.2)
mhier
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 1672
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Has thanked: 279 times
Been thanked: 246 times

Re: Unsaubere Ecken beim Drucken( Firmware-Fehler ? )

Beitrag von mhier »

Warum machst du dafür einen neuen Thread auf? Ich denke, im existierenden Thread haben wir eigentlich schon die Erklärung geliefert. Das Problem ist das fehlende Pressure Advance. Zusätzlich hat du wohl noch ein Problem mit der Maßhaltigkeit (Unterextrusion, Schrumpfung, etc. - im Zweifel von allem ein bisschen).

Die Wülste sehen exakt so aus, wie ich sie von der Kalibration des Pressure Advance Parameters her kenne.

Dass bei sehr großen Beschleunigungen unter bestimmten Bedinungen der Wulst wieder kleiner wird, ist bei genauem Nachdenken auch gar nicht so überraschend: Wenn der Drucker mit gleichbleibender Geschwindigkeit um die Ecke kracht (das wäre bei Beschleunigung unendlich der Fall, kann auch erreicht werden, wenn die Druckgeschwindigkeit und der Jerk gleich sind), wird der Extruder ja gar nicht abgebremst und beschleunigt und die Stauchung des Filaments bleibt während der Fahrt um die Ecke gleich.

Evtl. ist in diesem Fall die Erhöhung des Jerks die relevante Änderung. Beim Jerk von 25 bremst der Drucker in der Ecke von 60mm/s auf 25mm/s ab, statt vorher auf 12.5mm/s. Evtl. bekommst du also ebenfalls eine Verbesserung, wenn du den Jerk auf 25 belässt, aber die Beschleunigung auf 500 herabsetzt. Allerings führt ein hoher Jerk natürlich auch wieder auf andere Weise zu unsauberen Ecken und irgendwann zu Schrittverlusten. Der Jerk ist sozusagen die Mindestgeschwindigkeit, bei der eine beschleunigte Bewegung gestartet wird bzw. eine abgebremste Bewegung gestoppt. Die Beschleunigung bis zur Jerk-Geschwindigkeit ist also unendlich, was physikalisch natürlich nicht möglich ist und einen Positionsfehler des Druckkopfes nach sich zieht.

Aus meiner Sicht ist diese Diskussion müßig, wenn ihr Pressure Advance nicht als Lösung in Betracht ziehen wollt, denn genau dafür ist das da.

PS: Was dagegen, wenn ich den Beitrag mit dem anderen Thread zusammenführe?

PPS: Falls das eine Halterung für das Hotend werden soll - du machst den gleichen Fehler wie ich :-) Durch das Zusammendrücken der runden Bohrung fixierst du das Hotend hauptsächlich in einer Richtung und es kann in der anderen leicht kippen, egal wie stark du das anziehst. Was du brauchst ist so ähnlich wie die V-förmigen Nuten, die man von manchen Schraubstöcken zum Einspannen runder Teile benötigt. Falls du Interesse hast, kann ich dir eine entsprechende fertige Traverse für den RFx000 schicken, allerdings für E3Dv6 Hotends (ich sollte sie mal in den Download-Bereich stellen).
Gruß, Martin

Klipper Firmware für den RFx000: Klipper für RFx000 | Original-Dokumentation | Diskussion | Wiki mit Installations-Anleitung

(Ich bin in diesem Forum nicht mehr aktiv)
Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 2071
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Has thanked: 268 times
Been thanked: 544 times

Re: Unsaubere Ecken beim Drucken( Firmware-Fehler ? )

Beitrag von rf1k_mjh11 »

Hallo Eddy,

Du bist in einem neuen Thread schon richtig, da du einen Firmware-Fehler vermutest. Mhier puscht nur dauernd Pressure Advance, obwohl es diesbzgl. keine ordentlichen Beweise zu geben scheint, außer Beobachtungen. Und diese gibt es schon seit Jahren für Beschleunigung, Extrusion Multiplier, Jerk, und wer weiß sonst noch. Alle behaupten, es wäre 'die' Lösung. Ich streite nicht ab, dass man dem Problem mit Pressure Advance begegnen kann, oder mit Jerk, Beschleunigungswerten, Extrusion Multiplier, usw.

Interessant finde ich das zweite Bild. Auf der rechten Seite sieht man durch die Schattenwirkung eine Stufe. Damit wird offensichtlich, dass die Umfahrungsrichtung einen Einfluss auf die Beulenbildung hat.

Ob es sich um einen Firmware-Fehler oder sonst was handelt, bleibt zu ermitteln. Riemenspannung trägt möglicherweise auch dazu bei.

mjh11
RF1000 (seit 2014) mit:
  Pico Hot End (mit eigenem Bauteil- und Hot End Lüfter)
  Ceran Bett
  FW RF.01.47 (von Conrad, modif.)

Die Natur kontert immer sofort mit einem besseren Idioten.
mhier
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 1672
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Has thanked: 279 times
Been thanked: 246 times

Re: Unsaubere Ecken beim Drucken( Firmware-Fehler ? )

Beitrag von mhier »

rf1k_mjh11 hat geschrieben:Mhier puscht nur dauernd Pressure Advance, obwohl es diesbzgl. keine ordentlichen Beweise zu geben scheint, außer Beobachtungen.
Den Spieß kann ich auch umdrehen. Dass die Stauchung vom Filament deartige Auswirkungen hat, ist ja nun im Grunde unbestritten. Demnach musst du erstmal beweisen, dass in deinem Fall das anders ist. Du glaubst zwar, dass du das getan hast, hast du aber nicht. Siehe Post #13 im anderen Thread.
Gruß, Martin

Klipper Firmware für den RFx000: Klipper für RFx000 | Original-Dokumentation | Diskussion | Wiki mit Installations-Anleitung

(Ich bin in diesem Forum nicht mehr aktiv)
Benutzeravatar
AtlonXP
3D-Drucker Erfinder
3D-Drucker Erfinder
Beiträge: 3393
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Has thanked: 746 times
Been thanked: 591 times

Re: Unsaubere Ecken beim Drucken( Firmware-Fehler ? )

Beitrag von AtlonXP »

Hallo Edi,
von deiner Bilderserie ist das einzige Bild wo mir gefällt das pinkfarbene (durchsichtige).
Alle weiteren Bilder haben noch andere Fehler, die sich gegenseitig beeinflussen können.
Darum beziehen sich meine weiteren Anmerkungen nur auf dieses Druckteil.
Was für ein Material ist das pinkfarbene (durchsichtige)?
Eddy hat geschrieben: Es fehlen also 0,3mm,wo sind die hin?
Für mich ist klar zu sehen, dass das Teil überhitzt gedruckt wurde.
Dort wo Material in größerer Menge vorhanden ist, neigt das Material mehr zu schrumpfen.
Darum fallen auch die geraden Kannten ein!
An den Ecken besteht jedoch mehr Oberfläche um die Wärme los zu werden.
Hier schrumpft das Material weniger.

Ein weiterer Hinweis hierzu ist die Kristallisation (unsauberer Druck) zwischen den beiden inneren Löchern.

Nun zu Pressure Advance:
Je nachdem wie viel Innenspiel und auch in welcher Länge dieses ist, wirkt es in unserem Hot End sozusagen wie ein Druckspeicher in Form einer Stauchung aus.

Erklärung:
Bei einem Weg <-> Materialfluss Diagramm wird es so aussehen, bei einer gleichförmigen Geschwindigkeit dass:
In der Anfangsphase baut sich zuerst der innendruck im Hot End auf.
Das führt dazu, dass zuerst weniger Material aus der Düse kommt wie gewünscht.
Hat sich dieser Druck aufgebaut, ist die theoretische Material Ausbringung korrekt!
Ist am Weg Ende die Geschwindigkeit = 0, oder verringert sich, so baut sich der aufgebaute Druck im Hot End ab.
Das hat zur Folge, dass hierdurch mehr Material abgeben wird, als erwünscht, da sich der Druck im Hot End erst auch noch abbauen muss.

Pressure Advance soll hierzu entgegen wirken.

Da in unserer Repetier FW Pressure Advance nicht funktioniert, haben wir nur die Möglichkeit das Spiel und die Digits so niedrig wie möglich zu halten.

Dann haben wir noch ein Wechselspiel in unseren Riemen.
Das ist für mich sehr gut sichtbar an der vorderen Umlenkrolle der Y Achse.

Hier haben wir leider auch ein Konstruktionsdefizit!
Unsere Riemen werden theoretisch halten bis in alle Ewigkeit.
Doch leider sind diese zu Dick und die Umlenkrollen und Pully´s haben einen zu kleinen Durchmesser.
Auch werden die Riemen durch Alterung härter und störrischer.

Unser Riemenspanner sind leider auch nicht die stabilsten.
Ich ziehe meine Riemen X und Y nur noch nach Sicht an.
Wenn der Riemenspanner sich in Zugrichtung des Riemens neigt, war das schon zu viel!
Eine schrägstehende Umlenkrolle erhöht nur den Verschleiß!

Nach meinem Geschmack,
sollte man die Riemenspannung noch etwas weiter erhöhen können.

LG AtlonXP
Antworten

Zurück zu „Firmware / Tweaks“