Flexibles Filament

Die Wahl des Filaments ist nicht ganz unwichtig für ein erfolgreiches Umsetzen einer Idee in ein Produkt. Hier kann alle Erfahrung geteilt werden.
Hobbyprinter
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 76
Registriert: So 19. Jul 2015, 19:07
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Flexibles Filament

Beitrag #1 von Hobbyprinter » Di 17. Mär 2020, 19:22

Hallo zusammen,
hat jemand von euch Erfahrungen mit flexiblem Filament? Seit dem ich zuletzt nach sowas geschaut habe hat sich der Markt deutlich vergrößert. Ich möchte Eierauger aus Silikon nachdrucken und in eine Greifereinheit zu integrieren. Hat jemand einen Tipp nach was ich hier suchen kann?
Gruß Martin
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Timm
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 52
Registriert: Di 31. Jan 2017, 15:53
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Flexibles Filament

Beitrag #2 von Timm » Di 17. Mär 2020, 21:03

Hallo Martin,

Druck dir eine 2 heilige Gussform aus PLA und gieß die Teile selbst. Kern, falls zu kompliziert aus PVA drucken und nachher auflösen.
Die Weichheit der meisten Greifer liegt so im Bereich 40-60A, da kommst du mit keinem (vernünftig druckbarem) TPU hin.

Hobbyprinter
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 76
Registriert: So 19. Jul 2015, 19:07
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Flexibles Filament

Beitrag #3 von Hobbyprinter » Mi 18. Mär 2020, 18:53

die Gussform ist zwar ne gute Idee aber für diese Anwendung nicht umsetzbar. Um die Flexibilität des Saugers hinzubekommen würde ich die Wandstärke so anpassen das es funktioniert. Ziel ist es je nach Ausführung 6, 8, 10 oder 12 dieser Sauger zu einer Einheit zusammen zu fassen. Die komplette Einheit wäre dann aus flexiblem Material aber durch die Wandstärkenänderung erreiche ich ausreichende Stabilität.

Timm
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 52
Registriert: Di 31. Jan 2017, 15:53
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Flexibles Filament

Beitrag #4 von Timm » Mi 18. Mär 2020, 19:30

Hallo Martin,

Dann versuch es und lass uns an deinen Erfahrungen teilhaben. Man lernt ja nie aus! :-)
Ich hab mehr als 10 verschiedene TPUs gedruckt, so weich ist äußerst schwierig und luftdicht kommt nochmal hinzu.

Hobbyprinter
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 76
Registriert: So 19. Jul 2015, 19:07
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Flexibles Filament

Beitrag #5 von Hobbyprinter » Mi 18. Mär 2020, 19:54

Hallo Timm,

mit 2 Perimetern bin ich bei der dichtigkeit so einigermaßen gut. Ich hab 2 alte Ninja Flex Samples die von der Härte sehr unterschiedlich sind. Leider habe ich keine weiteren Infos zu den Samples. Das zuerst getestete war mit 2 Perimetern fast zu weich und beim 2. bin ich schon wieder zu unflexibel. Kennst du dich bei Ninja Flex besser aus?

Timm
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 52
Registriert: Di 31. Jan 2017, 15:53
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Flexibles Filament

Beitrag #6 von Timm » Mi 18. Mär 2020, 20:26

Hallo Martin,

Das weichere wird mit Sicherheit Ninjaflex mit 85A sein. Das ist mehr oder weniger so das erste flexible Filament auf dem Markt gewesen, aber heute noch wirklich sehr gut. Das härtere ist, wenn es älter ist, vermutlich Semiflex. Das hat 98A.

Hobbyprinter
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 76
Registriert: So 19. Jul 2015, 19:07
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Flexibles Filament

Beitrag #7 von Hobbyprinter » Do 19. Mär 2020, 19:00

Hallo Timm,

das erste Ninjaflex dürfte so 4-5 Jahre auf dem Buckel haben. Das zweite hab ich auf der Formnext 2018 auf einem Stand mitgenommen deshalb weiß ich nichts über die Eigenschaften. Ich hab gestern bei der Recherche gesehen, dass es auch ein Filament mit 70A gibt. Dafür ist aber der Bauteillüfter nötig den ich seit gut 3 Jahren nicht mehr im Drucker habe. Ich habe gerade 3 Filamente zum testen im Auge. 70A, 82A und 85A. Leider hab ich keine Vorstellung ob und wie diese Shore Härten vergleichbar sind. Hast du hierzu Erfahrungen?

Timm
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 52
Registriert: Di 31. Jan 2017, 15:53
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Flexibles Filament

Beitrag #8 von Timm » Fr 20. Mär 2020, 11:50

Hallo Martin,

Ja, das kommt ungefähr hin.
Hier gibt es zB. eine Skala mit Produkten die man kennt, was etwas bei der Vergleichbarkeit hilft.
https://www.smooth-on.com/page/duromete ... ess-scale/

Es gibt zB. auch von Herz ein TPS mit 60A. Die Frage ist aber eben, ob man das noch sauber verarbeitet kriegt.
Wenn du noch 2,85mm nutzt, kann das mit einigen Modifikationen ganz gut funktionieren, in 1,75mm muss da wirklich alles perfekt passen.

Viele Grüße
Timm


Zurück zu „Filament“