Filament haftet nicht am Bett

Die Wahl des Filaments ist nicht ganz unwichtig für ein erfolgreiches Umsetzen einer Idee in ein Produkt. Hier kann alle Erfahrung geteilt werden.
Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2158
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 548 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

Re: Filament haftet nicht am Bett

Beitrag #81 von AtlonXP » Sa 21. Nov 2020, 19:59

Hallo FB,
die DMS kann man nicht kalibrieren.
In unserer Community FW werden die Digits während des homing ab genullt.
Standard mäßig ist das eingeschaltet.
Überprüfe bitte ob dies bei dir so ist.

Da jeder Drucker seine eigenen Digit Werte hat, sind meine Einstellungsempfehlungen für
SenseOffset und Digit-Flow-Compensation nicht unbedingt so richtig.

„Meine Digits sind idle, kalt und bei eingespanntem Filament bei ca. -1200“

Leider kann ich mit dieser Aussage nicht viel anfangen.
Wenn der vorhandene Kunststoff im Hot End abkühlt, zieht er sich folglich auch zusammen und die Digits gehen in den Minus Bereich.
Wenn du mir die Digits bei idle, warm und eingespannten Filament (ohne Spannung vom letzten Vorschub) nennst wäre es besser.
Auch ist interessant, wie viel Digits der Drucker anzeigt, wenn das Druckbild gerade stimmt im normalen Druckbereich.

Seit dem ich das E3D V6 verbaut habe und auch noch mit 1,75 mm Schmelzdraht fahre,
haben sich meine Digits wesentlich gesenkt.
Sträflich kommt noch hinzu, dass ich neue DMS einbauen musste.
Die neue DMS zeigen von Haus aus, schon 500 Digits weniger auf der Uhr an.

Somit stimmt die Empfehlung von mir nicht mal mehr zu meinen Drucker.

Ich habe eine Startmade.
Die ist auf 0,2 mm Höhe konfiguriert.
Gerne stelle ich den Z- Offset um 0,05 mm niedriger ein.
Dann sollte die Startmade nur noch 0,15 mm hoch sein.
Gelegentlich messe ich die Höhe der Startmade zur Kontrolle.
Ich empfehle die Digits im Auge zu behalten und etwa in Relation zum Druckbild einzuordnen.
Wenn man das im Griff hat, dann weiß man auch, welche Werte für unsere Helferlein in unserer FW ideal sind.

Da ich heute nicht der schnellste bin: :coolbubble:
„Was sind denn die S300?“
S300 steht für 300 Micron wo dem SenseOffset erlaubt ist, vom Heizbett weg zu fahren.
Es ist übrigens auch der maximal Wert, weiter kann man ihn nicht definieren.

LG AtlonXP

FB
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 32
Registriert: Di 28. Jun 2016, 08:28
Wohnort: Luzern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Filament haftet nicht am Bett

Beitrag #82 von FB » Sa 21. Nov 2020, 20:07

Aber nun nochmals für Langsame :S:
Der Digit-Flow-Control soll innerhalb einer definierten Range die Digits regeln, das macht er mittels einer Regelgrösse (Flow/Geschwindigkeit?)
Die Range ist in meinem Beispiel 4000-11000. Bei meinem Aktuellen Druck bin ich bei max. 2500. Fazit: Digit-Flow-Controll ist bei mir nicht ansatzweise bis in die Zielregion geregelt worden. Hab ich das soweit mal richtig verstanden?

FB
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 32
Registriert: Di 28. Jun 2016, 08:28
Wohnort: Luzern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Filament haftet nicht am Bett

Beitrag #83 von FB » Sa 21. Nov 2020, 20:26

Und als ergänzung: Beim Homen sind meine Digits bei -800.

Dass hier kein falscher Eindruck entsteht: ich habe kein Problem mehr mit dem 1. Layer, ich hab ja den Thread von Chrigel geerbt, weshalb der Titel etwas irreführend ist.

Also die Digits die bei mir zu einem guten Ergebnis führen sind die oben genannten.

Ich verstehe nur die Zusammenhänge des digit flow control und sense offset noch nicht ganz, weil ich der Meinung bin, dass bei mir beides eingeschaltet ist aber keine Anwendung findet

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2158
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 548 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

Re: Filament haftet nicht am Bett

Beitrag #84 von AtlonXP » Sa 21. Nov 2020, 20:44

Ok,
M3911 S4000 P11000 F-50 E-35
P4000 ist der Startwert wo DigitFlow anfängt zu regeln
P11000 meinet wegen (viel zu hoch gewählt) ist der Endwert, wo F-50 E-35 z.B. vollgreifen.
Umso näher du an die 11 000 kommst, umso mehr nähert sich DigitFlow den F-50 E-35.
Es ist ein dynamischer Prozess.

Nach meinen früheren Digit Werten gab es etwa bei 5000 eine Grenze.
Dort biegen sich die DMS etwas durch und das Druckbild wird merklich schlechter.
Ich kann heute nicht sagen ob sich bei mir, die 5000er Grenze verschoben hat.

Man muss DigitFlow als ein Überdruckventil sehen.
Wird der Druck zu hoch, dann wird F=-50 die Geschwindigkeit um 50% zurück genommen und E=-35 Extrusion um -35 % zurückgenommen.
Es sind hier die beiden Hauptmultiplikatoren Flow und Speed die manipuliert werden.
Die Minuszeichen müssen sein, ansonsten arbeitet Digitflow anders rum!

„Ich verstehe nur die Zusammenhänge des digit flow control und sense offset noch nicht ganz, weil ich der Meinung bin, dass bei mir beides eingeschaltet ist aber keine Anwendung findet“

Ganz klar, du bist mit deinen Digits so niedrig, dass du keines dieser Dinge benötigst.
Du müsstest die Werte unterhalb deiner Druckwerte Konfigurieren.
Dann sprechen die auch an.

Wenn du großflächige Teile druckst, könnte auch bei dir SenseOffset ein Vorteil sein.
Zumindest solange wie du noch die Kunststoff Hot End in deinem Drucker hast.

Einfach gesagt:
Du wirst es merken wann du diese Dings brauchen kannst.

LG AtlonXP

FB
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 32
Registriert: Di 28. Jun 2016, 08:28
Wohnort: Luzern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Filament haftet nicht am Bett

Beitrag #85 von FB » So 22. Nov 2020, 11:54

Alles klar, danke für die Erklärung.


Zurück zu „Filament“