Filament haftet nicht am Bett

Die Wahl des Filaments ist nicht ganz unwichtig für ein erfolgreiches Umsetzen einer Idee in ein Produkt. Hier kann alle Erfahrung geteilt werden.
Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2190
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Filament haftet nicht am Bett

Beitrag #31 von Digibike » Sa 29. Feb 2020, 14:09

Fred hat geschrieben:...@Digibike: super Idee mit dem .mp3, das werde ich beim nächsten Kontakt mit C machen und mein Anliegen vorsingen, auch wenn ich dabei Gefahr laufe dass bei C dann die nächsten paar Wochen keine Katzen mehr am Dach sind :lol:


… Dann verfehlt es seine Wirkung nicht - Ich empfehle die Melodie von "Wo bist du mein Sonnenschein..." oder wie das schräge Lied der 3 da hieß. Da rollt es so richtig schön die Zehennägel hoch... Dazu die Androhung, noch weitere "Kostproben" deines könnens bei Nichtbeachtung und es sollte vorrangig bearbeitet werden...
Wenn es Viral geht, mutiert das nur zur Hintergrundberieselung oder allgemeinen Erheiterung und läßt Sie in Arbeitstechnisch Komatöse starre verfallen, was dich nicht wirklich weiter bringen würde... Mit anderen Worten: Nur (Angst-)schweiß auf der Stirn des Sachbearbeiters hilft dir weiter... :woohoo: :lol: :good:

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
Fred
Supporter
Supporter
Beiträge: 39
Registriert: Fr 7. Feb 2020, 15:00
Wohnort: Straubing
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Filament haftet nicht am Bett

Beitrag #32 von Fred » Sa 29. Feb 2020, 16:09

Hallöö, da bin ich wieder,

"Christian hat geschrieben:
Wenn es Viral geht, mutiert das nur zur Hintergrundberieselung oder allgemeinen Erheiterung und läßt Sie in Arbeitstechnisch Komatöse starre verfallen, was dich nicht wirklich weiter bringen würde... Mit anderen Worten: Nur (Angst-)schweiß auf der Stirn des Sachbearbeiters hilft dir weiter..."


Tja, ich glaube mal meine Androhung kurz mal selbst zu erscheinen hat die Dame wohl endlich dazu bewegt aus den Puschen zu kommen. Trotzdem, das mit dem Singen werde ich beim nächsten Mal machen. Ich bin fest davon überzeugt, wenn die Mitarbeiter das einmal gehört haben werden sie sich beim nächsten Mal hurtig um eine Problemlösung kümmern um tunlichst zu vermeiden dass sie weitere schöne .mp3's von mir erhalten. Ganz zu schweigen von den Katzen die sich sicher noch zusätzlich massiv beschweren würden :grins:

So, und nu wieder zu den ernsten Sachen.
Meine Schritte heute:

1) Filament entfernt und Nozzle geputzt bis nichts mehr ausgetreten ist
2) Druckbett entklebt, gereinigt und neu beklebt, in der Hoffnung dass ich jetzt wieder Haftung habe (bitte gebt mir mal einen Tipp mit was ich die Klebebeschichtung am besten gereinigt bekomme - Isopropanol scheidet schon mal aus denke ich)
3) Hotend eingestellt nach der Beschreibung von zero K
4) Z-Schraube neu eingestellt
5) Hotend auf 3mm eingestellt
6) 20 Minuten vorgeheizt und HBS durchgeführt
7) Erst mal Freude gezeigt dass ich mit den Offset-Werten weiter runter gekommen bin.

Hier mein jetziger Stand:
HBS200229.jpg


Hätte ich bald vergessen: vor Schritt 1 endlich meinen Raspbi an den Drucker gehängt und in Betrieb genommen. So konnte ich die Positionen sauber über mein Tablett abfahren und muss später auch nicht mehr mit SD-Karte oder USB-Verbindung zum PC drucken. Vielleicht schaffe ich es heute noch, auch die Webcam in Betrieb zu nehmen.
Als nächsten Schritt werde ich - geschwächt von der vielen Arbeit - einen kleinen bis mittelgroßen Imbiss zu mir nehmen (bin ja schließlich noch im Wachstumsalter), so zwei bis drei Schnitzel sollten es eigentlich schon sein denn bei uns gibt es immer erst Abends eine vernünftige Hauptmahlzeit und bis da ist noch lange hin!
Wenn ich satt bin möchte ich den Drucker wieder mit Filament bestücken und einen Testwürfel drucken, mal sehen was passiert.

@Atlon: Die Entnahmeposition hat schon seit dem letzten Scan ohne Rattern funktioniert, heute hab ich mich noch nicht getraut, vielleicht hab ich später etwas mehr Mut. Trotzdem, wenn ich später mal die komplette Einhausung drauf hab befürchte ich, dass mir das Druckbett dann jedes Mal in Entnahmeposition dort unsanft anklopft, da muss ich mir noch was einfallen lassen. Aber bis dahin ist noch viel Zeit, erst mal das Gerät samt sauberem PLA-Druck in den Griff bekommen!

Mir knurrt der Magen, habt noch einen schönen Samstag und einen noch schöneren Sonntag.

Viele Grüße aus Straubing,
Fred
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Drucker: Renkforce RF2000v2 Single Extruder + Einhausung; Firmware RF.01.44; Slicer: Simplify 3D; Sonstiges: Raspberry PI4 mit Repetier-Server Pro
Der schlechteste Tag mit einem 3D-Drucker ist immer noch um 100% besser als der schönste Arbeitstag!

Chrigel
Donator
Donator
Beiträge: 23
Registriert: Do 20. Feb 2020, 07:43
Wohnort: Tisens

Re: Filament haftet nicht am Bett

Beitrag #33 von Chrigel » Mo 2. Mär 2020, 10:53

Hallo
habe nun meinen Z-Endabschalter erhalten und eingebaut. Damit kann ich mich nun wieder meinem Bett-Problem zuwenden, das ja inzwischen nicht mehr das "Filament haftet nicht am Bett" lautet, sondern - weil ich ja inzwischen etwas mehr weiss - Schräglage des Bettes ausgleichen. Dazu werde ich mich nach der Beschreibung von AtlonXP in Thread http://www.rf1000.de/viewtopic.php?p=12488#p12488 richten. Sobald ich soweit bin, melde ich mich wieder.
Herzliche Grüsse an Euch Christian

Chrigel
Donator
Donator
Beiträge: 23
Registriert: Do 20. Feb 2020, 07:43
Wohnort: Tisens

Re: Filament haftet nicht am Bett

Beitrag #34 von Chrigel » Mo 2. Mär 2020, 13:16

Hallo Fred
nur kurz auf Deine Frage:

2) Druckbett entklebt, gereinigt und neu beklebt, in der Hoffnung dass ich jetzt wieder Haftung habe (bitte gebt mir mal einen Tipp mit was ich die Klebebeschichtung am besten gereinigt bekomme - Isopropanol scheidet schon mal aus denke ich)


Hast Du es schon mal mit Aceton versucht, um die Klebereste wegzubringen?

Herzliche Grüsse Christian

zero K
Elite 3D-Drucker
Elite 3D-Drucker
Beiträge: 606
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

Re: Filament haftet nicht am Bett

Beitrag #35 von zero K » Mo 2. Mär 2020, 15:21

Hi Leute

1. Aceton ist ein fürchterlich gutes Lösemittel - dringt durch die Haut in den Körper, bringt Übelkeit und es löst auch Hirne.
Besonders wenn es sich über eine relativ große Fläche in den Raum verflüchtigen kann.

Mein Standard-Lösemittel für klebriges ist der "Bio-Alkohol" Grillanzünder in 2 l bis 5 l Kannistern aus dem Baumarkt.
Ein paar Lagen Toiletttenpapier mit dem Alkohol nass machen, etwas einweichen lassen und dann alles mit einem Spachtel vom Druckbett schieben evtl ein- bis zweimal nachwischen. Auch das muss nicht unbedingt in geschlossenen Räumen stattfinden.

2. die original Einhausung am RF2000 v2 ist eng aber wirklich passend und überraschend klapperfrei - bisher keinerlei Probleme.
Das Hinterteil hatte ich als Störquelle im Verdacht, wenn das Druckbett bei hohen Modellen in der Nähe Y-Max ist, weil sich die Schleppkette auf Gehäuseteil abrollt - das ist aber nicht störend.
An das Vorderteil habe ich mir mit vier standard-Möbeltürmagneten einen Schnellverschluss bzw. Arretierung angebaut.
Die Plastikverschraubung oben jedes Mal abzuschrauben nervte.

Gruß zero K

Chrigel
Donator
Donator
Beiträge: 23
Registriert: Do 20. Feb 2020, 07:43
Wohnort: Tisens

Re: Filament haftet nicht am Bett

Beitrag #36 von Chrigel » Mo 2. Mär 2020, 16:10

Hallo Leute
ja, Aceton schafft alle(s), das stimmt, aber ich glaube, dem (Original)Bett schadet es nicht.

Was anderes: Ich habe noch nicht herausgefunden, was im folgenden:

< 06:54:26: offset = 45 [steps] (= 0.04 [mm])
< 06:54:26: warpage = -724 [steps] (= -0.57 [mm])


offset und warpage bedeuten. Kann mir da jemand eine Antwort geben?

Danke und Gruss Christian

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2157
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 548 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

Re: Filament haftet nicht am Bett

Beitrag #37 von AtlonXP » Mo 2. Mär 2020, 17:02

Hallo Chrigel,
das sind genau die Werte, die ich in Fred seiner Excel Tabelle vermisse!

offset = 45 [steps] (= 0.04 [mm]), ist dein höchster Punkt in deiner Matrix.
Auch dieser sollte als Minus Wert ausgegeben werden.
Ist er es nicht, dann musst du schauen, dass er es ist.
Sonst funktioniert deine Z Kompensation nicht richtig.

warpage = -724 [steps] (= -0.57 [mm]), ist der gesamte Höhenunterschied vom höchsten zum tiefsten Punkt.

Du musst schauen das dein Bett in X wie in Y Richtung gelevelt ist.
Danach kommt das Spiel mit der Z Schraube.

Das Messen wie Fred es macht, braucht man nicht.
Die Matrix mit M3012 P1 zeigt einem doch schon alles an!

Zum Offset selber werde ich später hier noch was schreiben, wenn ihr beide soweit seid.

LG AtlonXP

Chrigel
Donator
Donator
Beiträge: 23
Registriert: Do 20. Feb 2020, 07:43
Wohnort: Tisens

Re: Filament haftet nicht am Bett

Beitrag #38 von Chrigel » Mo 2. Mär 2020, 18:05

Hallo zusammen

habe eben meinen zweiten Z-Endschalter zerstört. Warte nun auf die Ersatzteile; ich werde dem Beispiel von AtlonXP folgen und einen Mikroschalter (Hartmann Mikroschalter MBF5B 250 V/AC 10 A 1 x Ein/(Ein) tastend https://www.conrad.at/de/p/hartmann-mikroschalter-mbf5b-250-v-ac-10-a-1-x-ein-ein-tastend-1-st-704571.html verbauen.

Ich muss sagen, im Moment bin ich etwas verzweifelt. Mir fehlt einfach das theoretische Wissen, um das Kalibrieren zu verstehen. Ich habe auch schon ziemlich umfangreich geduckduckgoed und auch auf dieser Site geforscht, es wird einfach zu viel vorausgesetzt. Bislang bin ich nach der Beschreibung http://www.rf1000.de/wiki/index.php/Kalibrierung_der_z-Achse_(für_Anfänger) gegangen.

Ich kann zwar dort noch die ersten Schritte nachvollziehen, aber bei Schritt 4 (
Im Untermenü Positionierung POSITION Z anwählen und die Platte um 3mm herunterfahren
mache ich das mit den Tasten am rf1000 wie folgt: Position->Z-Position->Obere Taste des Tastenblocks für das Display so lange drücken bis Z: 0.00 3.00 steht . Aber was bedeutet das Fragezeichen bei Z (siehe Bild)? und die 0.00 vor der 3.00?
IMG_0428.JPG

Leider kann ich, wie bereits erwähnt, im Moment nichts weiter tun, bis ich die Ersatzteile habe.

Herzliche Grüsse Christian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2157
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 548 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

Re: Filament haftet nicht am Bett

Beitrag #39 von AtlonXP » Mo 2. Mär 2020, 19:12

Das scheint bei dir nicht so einfach zu sein.
Kannst du beschreiben warum der Z Endschalter gestorben ist?

Chrigel hat geschrieben:Aber was bedeutet das Fragezeichen bei Z (siehe Bild)? und die 0.00 vor der 3.00?



Der Drucker weis nicht wo er steht in Z!
Er weiß es erst, wenn er den End Schalter angefahren hat (homing).

Dieser Schalter sagt dem Drucker beim Schalten, hier ist Null!
Ab dieser Position weiß er wieviel Stepps/mm = mm er verfährt und dann auch wo er steht.
Das gilt für alle Achsen wo einen Schalter haben.

Außer dem Hartmann Schalter, benötigst du aber auch noch den gedruckten Halter.
Hast du einen?
Der Halter sollte aus ABS gedruckt sein.
PLA hält die Wärme nicht vom Druckraum aus!

Benutzeravatar
Fred
Supporter
Supporter
Beiträge: 39
Registriert: Fr 7. Feb 2020, 15:00
Wohnort: Straubing
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Filament haftet nicht am Bett

Beitrag #40 von Fred » Mo 2. Mär 2020, 19:21

Servus Christian,

vielleicht kann Dir hier ein Neuling wie ich weiterhelfen. Welchen Slicer hast Du? Normalerweise ist das doch Repetier-Host oder?
Also, Grundvoraussetzung ist, entferne (falls geladen) das Filament, die Düse muss 100% sauber sein, soll heißen, es dürfen im aufgeheizten Zustand auch keine Reste mehr austreten da sonst das Messergebnis durch das Batzerl welches noch dranklebt, verfälscht wird.
Verbinde Deinen Drucker über USB mit Deinem Rechner, starte dort Repetier und verbinde Deinen Drucker.
Rechts findest Du einen Reiter "Manuelle Kontrolle". Dort musst Du alle 3 Achsen erst mal auf Home-Position fahren, das funktioniert mit den kleinen Buttons links neben dem Bedienfeld (die mit dem Häuschen)
Dann kannst Du mit dem Z-Button den Drucktisch 3mm runter fahren (wenn Du mit der Maus drüber fährst zeigt es Dir den Weg an, also zB 0,1 1 10 in mm usw.
Die X und Y-Koordinate würde ich dann über das Befehlsfeld anfahren (ganz oben steht G-Code und rechts daneben ein Eingabefeld)
Also erst mal X mit G1 X120 F500 (bei F kannst Du auch noch weniger einstellen, das ist die Geschwindigkeit mit der sich das Bett bewegen wird.
Dann fährst Du Y an mit G1 Y120 F500
So, jetzt solltest Du in der Mitte Deiner Platte stehen und kannst weitermachen.
Die Z-Achse kannst Du dann über den Z-Button in 0,1mm - Schritten wieder hoch fahren.

Aber bitte - alle Angaben ohne Gewähr! So bin ich halt mit meinem Drucker beim Einstellen rumgekurvt.
Wenn sich jetzt nicht gleich die Profis melden gehe ich mal davon aus dass alles stimmt was ich Dir verklickert habe. So hätte ich ihnen a bisserl Schreibarbeit erspart und ich hätte das gute Gefühl, auch mal helfen zu können. Die Jungs geben sich alle so viel Mühe mit uns.

Viele Grüße aus Straubing und eine ruhige Arbeitswoche (meine ist schon versaut, ich hatte heute einen tollen Workshop - 9 Stunden absitzen für nichts und wieder nichts, nur dummes Gequatsche :angry: )
Was soll's, kann nur noch besser werden oder?

Fred
Drucker: Renkforce RF2000v2 Single Extruder + Einhausung; Firmware RF.01.44; Slicer: Simplify 3D; Sonstiges: Raspberry PI4 mit Repetier-Server Pro
Der schlechteste Tag mit einem 3D-Drucker ist immer noch um 100% besser als der schönste Arbeitstag!


Zurück zu „Filament“