Mainboard Vergleich RF2000 vs. RF1000

Hier gehts um die Elektronik des RF2000. Damit sind Kabel, Platinen, Endschalter und das Display gemeint.
Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Mainboard Vergleich RF2000 vs. RF1000

Beitrag #1 von RAU » Sa 27. Aug 2016, 16:05

Ich habe seit der Vorstellung des RF2000 hin und wieder geschaut, ob nicht das Schaltbild mal veröffentlicht wird. Die Änderungen zum RF1000 (den ich selber habe) interessieren mich. Heute wurde ich endlich fündig.

Ich vergleiche Version V2.1 vom RF1000 mit V3.0 vom RF2000.

Ein Vergleich der beiden Schaltbilder zeigt erstmal, dass sich nicht viel Grundsätzliches geändert hat, aber eine ganze Menge Details. Natürlich gab es Ergänzungen für die neuen Features.

Ich habe kein RF2000 Board vorliegen. Ich kann nicht ausschließen, dass einige Teile gar nicht bestückt sind. Beim RF2000 wurde generell nichts als "optional" gekennzeichnet, was aber nicht unbedingt etwas zu bedeuten hat.

Beim RF2000 herausgeflogen sind:
Option I/O X5 - es gibt beim RF2000 einen viel kleineren X33, s.u.
Ext. Reset X3 - das Resetsignal ist auch auf dem neuen X33, s.u.
Arduino LED Pin 13 - im Arduino Standard ist am Digital Port 13 (PB7) eine fest verlötete LED, die man als Einstiegsübung zum blinken bringt. Das geht beim RF2000 nun nicht mehr ;)
Die nicht schaltbaren Anschlüsse für Beleuchtung sind weg. Neue schaltbare sind hinzugekommen, siehe unten.

Beim RF1000 gibt es einige "optionale Bestückungen", die nicht benutzt wurden und beim RF2000 nun ganz rausgeflogen sind. Dazu gehört:
USB Power Switch - Versorgung des USB Interface wahlweise vom Kabel oder vom Board. Ohne Bestückung nur vom Kabel.
RS485 Interface an X22

Beim RF2000 neu hinzugekommen ist folgendes:
Zweites EEPROM - die Speicherkapazität wurde also verdoppelt. (Wirklich bestückt?)
Neuer Stecker Reserve Pin X33. Dieser enthält das Reset-Signal und drei IO-Ports sowie 5V Versorgung. (Der viel größere Option I/O X25 des RF1000 fällt aber dafür weg, ebenso wie der Ext. Reset Port X3.)
Vierter Anschluss für Termperatur Messung an X35
Es gibt mehr MOS FET Ausgänge:
Für Heizung X4 X8 X10 sind geblieben. Ebenso X19. Neue Ausgänge mit Standard-Funktion sind X42 X44 X45. Der Lüfterausgang wurde etwas umgebaut, siehe unten.
Es gibt drei zusätzliche MOS FET Ausgänge für die Beleuchtung (RGB) an X43.
Es gibt eine neue Schaltung für Not-Aus und 230V Schaltbereich, die auch die alte Heizmatten-Ansteuerung beinhaltet. Der Notaus Schalter trennt indirekt über ein mechanisches Relais beide Pole der Netzspannung vom gesamten Drucker ab. Die Heizmatte wird weiterhin über ein elektronisches SSR (solid state relais) geschaltet, wobei aber vermutlich aus Kostengründen ein kleineres Modell und ein separater Thyristor eingebaut wurden. Die neue schaltbare Steckdose wird über ein zweites mechanisches Relais geschaltet.
Es gibt noch einen neuen Extended Bus mit drei IOs (von denen zwei auch von den DMS benutzt werden). Funktion unbekannt, möglicherweise ein Testbus.
ISP Programming (PG1) war optional und nicht bestückt beim RF1000, nun ist er nicht mehr optional. Wirklich bestückt? (Der X2, der ebenfalls für ISP gedacht ist, war aber schon immer vorhanden und ist es wohl auch beim RF2000. ISP = In System Programmer.)

Kleine Änderungen in den vorhandenen Schaltungsteilen:
Diverse Ports des Controllers wurden neu zugeordnet. Ich weiß nicht ob das funktionale Gründe hat (Timer/PWM Zuordnung). Es kann sein, dass hier einfach die Entflechtung auf die neue Platine optimiert wurde, also Leitungskreuzungen aufgelöst wurden. Das ist legitim.
Beim SD-Card Reader wird nun zusätzlich der Pin "Card" verdrahtet und zum Controller geführt. Ich habe das Protokoll nicht nachgeschlagen, möglicherweise erhöht dies die Kompatibilität zu neueren Kartentypen?
Die drei Servo Anschlüsse an X30, X31 und X32 sind zwar noch da, benötigen aber nun eine eigene 5V-Versorgung am neuen Stecke X46. Das finde ich vernünftig.
Der Bauteil-Lüfterausgang X20 (24V) bzw. X24 (12V) des RF1000 wurde so umgebaut, dass X20 entfällt, und X24 zwischen 12V und 24V umschaltbar ist. Bei 24V bekommt man im RF2000 aber ein anderes Verhalten als am X20 des RF1000, da sich der Glättungskondensatur nun tatsächlich auf 24V aufladen kann. Hinzu kommen beim RF2000 die bekannten Probleme wegen der Reihenschaltung der beiden Lüfter, das sieht man aber nicht auf dem Schaltbild des Boards.
Und zum Schluss ein Thema, dass wir auch schon ausführlich hier hatten: die MOS FETs für die Ausgänge haben nun alle einen Pull-Down Widerstand am Gate. Hurra! Hintergrund: Wenn man (nicht standardmäßig) den Controller längere Zeit im Reset belässt, sind die Ausgänge, die die Gates ansteuern, ausgeschaltet im Sinne von hochohmig. Die Spannung ist undefiniert und kann unter Umständen in den positiven Bereich driften bzw. dort verharren und die Treiber öffenen. Das wird nun verhindert.

Benutzeravatar
Nibbels
Developer
Developer
Beiträge: 2263
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 17:01
Hat sich bedankt: 837 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal

Re: Mainboard Vergleich RF2000 vs. RF1000

Beitrag #2 von Nibbels » Sa 27. Aug 2016, 20:17

Hab da was...

RF2000 gekauft vor knapp über einer Woche. Da drauf steht REV_3 / 3.0 Leider sieht man da die Beschriftungen teilweise nicht - die ist jetzt schon eingebaut, aber vll. beantworten sich manche Fragen. Tipp: Zoomen!
DSC07070.JPG
5.2MB
DSC07069.JPG
6.0MB

LG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
RF2000
Firmware Mod 1.45.00.Mod - geht SD wieder 100%?

Bitte 1.42.17 bis 1.42.21 meiden!
SD-Druck mit der Community-FW <= 1.43.99 aktuell meiden.

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 683
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Mainboard Vergleich RF2000 vs. RF1000

Beitrag #3 von RAU » So 28. Aug 2016, 11:57

Danke, Nibbels. Folgendes konnte ich erkennen:

Der ISP Programming Port PG1 ist wie im RF1000 nicht bestückt. Wie gesagt, ISP geht genau so gut über X2, es ist nur eine Frage des Stecker Formats.

Beide EEPROMS, U3 und das hinzugekommene U14, sind bestückt.

Ich finde auch sonst keine unbestückten Plätze auf dem Board.

Die Umschaltung zwischen 12V und 24V für die Bauteillüfter erfolgt über eine Leitungsbrücke LB1. Siehe Foto:
Bildschirmfoto vom 2016-08-28 11-51-47.png

Es handelt sich um eine H-Förmige Kupferfläche, die nicht überlackiert ist. Man kann den Steg in dem H auftrennen, um auf 12V umzuschalten. Dann wird nämlich die 12V Zenerdiode (auf dem Bild direkt unter der Leitungsbrücke) in den Pfad eingefügt. Da standardmäßig beide Lüfter in Reihe geschaltet sind, ist die Z-Diode per Default kurzgeschlossen, was 24V bedeutet. Ich würde auch empfehlen, möglichst mit 24V zu arbeiten und bei Umbauten lieber 24V-Lüfter anzuschaffen.
Der 1 Ohm Widerstand R97 sieht übrigens so aus, als wäre er mit Lötzinn überbrückt worden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Nibbels
Developer
Developer
Beiträge: 2263
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 17:01
Hat sich bedankt: 837 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal

Re: Mainboard Vergleich RF2000 vs. RF1000

Beitrag #4 von Nibbels » So 28. Aug 2016, 15:38

Das mit den Lüftern ist gut zu wissen!
(Ich verlinke hier zum "Lüfter-Thread": http://www.rf1000.de/viewtopic.php?f=67&t=1376)
RF2000
Firmware Mod 1.45.00.Mod - geht SD wieder 100%?

Bitte 1.42.17 bis 1.42.21 meiden!
SD-Druck mit der Community-FW <= 1.43.99 aktuell meiden.

Benutzeravatar
Nibbels
Developer
Developer
Beiträge: 2263
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 17:01
Hat sich bedankt: 837 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal

Re: Mainboard Vergleich RF2000 vs. RF1000

Beitrag #5 von Nibbels » Fr 16. Sep 2016, 13:06

Boardmodifizierung?

Ich hatte gelesen, dass manche ihre Boards/Mosfets mit Grafikkartenkühlerlein zusätzlich kühlen.
Ich hatte auch gelesen, dass jemand den Drucker ohne Bodenplatte betreibt: viewtopic.php?f=25&t=631&start=10#p6116

Gilt das auch für die RF2000?
Wenn ja, wo macht das sinn, was könnte sinnvoll gekühlt werden?

- Ich frage, weil ich gerade auf der Suche nach Problemen bei längeren Druckzeiten bin und das ein Aspekt sein könnte, der auf dem Weg zur Lösung wirren Unfug an anderen Stellen verhindern könnte.
- Auch hatte ich ein paar mal das Problem, dass ich nach dem Notaus-Knopf und bei längerer Laufzeit am Display des Druckers nur noch diese Ascii-Quadrate sah (Firmware-Booten vor Conrad-Logo und Version). Der Umstand wurde meist gelöst, wenn ich den USB-Stecker eingesteckt hatte. Mehrmaliges Notaus-betätigen half da nicht.

LG
RF2000
Firmware Mod 1.45.00.Mod - geht SD wieder 100%?

Bitte 1.42.17 bis 1.42.21 meiden!
SD-Druck mit der Community-FW <= 1.43.99 aktuell meiden.

Oo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 541
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 19:08
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Mainboard Vergleich RF2000 vs. RF1000

Beitrag #6 von Oo » Fr 16. Sep 2016, 13:58

Ist es nicht so das der RF2000 von Haus aus einen Platinenlüfter hat?
Die Bodenplatte hat mein RF1000 noch nie in seiner Laufzeit gesehen die ist gleich auf den Dachboden gewandert.

Oo

Benutzeravatar
Nibbels
Developer
Developer
Beiträge: 2263
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 17:01
Hat sich bedankt: 837 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal

Re: Mainboard Vergleich RF2000 vs. RF1000

Beitrag #7 von Nibbels » Fr 16. Sep 2016, 14:34

Der hat aussen beim Board so ein Gitter
Screenshot_3.jpg

und innen ist so ein kleiner 40mm Lüfter dran, der quer übers Board pustet.
Screenshot_2.jpg

Passivkühlerlein etc. habe ich nicht bemerkt.

Für manche Mainboards wäre das eher eine lächerliche Lösung, darum meine Frage. Ich kann nicht nachvollziehen, ob die Luft nur etwas wirbelt, tatsächlich auf das Board strahlt oder nur etwas Aussenluft reinbefördert.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
RF2000
Firmware Mod 1.45.00.Mod - geht SD wieder 100%?

Bitte 1.42.17 bis 1.42.21 meiden!
SD-Druck mit der Community-FW <= 1.43.99 aktuell meiden.

Oo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 541
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 19:08
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Mainboard Vergleich RF2000 vs. RF1000

Beitrag #8 von Oo » Fr 16. Sep 2016, 14:46

Wenn dir das Teil zu klein ist mach es doch einfach so.

http://www.thingiverse.com/thing:354484

Funktioniert bei mir von Tag 1 an...
Sollte eigentlich auch beim RF2000 passen oder weiß da einer was anderes?!

Oo

Wessix
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 415
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 22:20
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Mainboard Vergleich RF2000 vs. RF1000

Beitrag #9 von Wessix » Fr 16. Sep 2016, 18:12

Den Mod von Oo hab ich bei mir auch zeimlich bal am Anfang gemacht. Bodebplatte ist bei mir auch schon immer weg. Einziger Nachteil, mit meinem Lüfter zumindest geht die danach auch nicht mehr drauf, aber da gäb es vll auch kleinere Bauformen bzw. man könnte was flacheres konstruieren. Find es aber ganz gut bei bedarf an alles ranzukommen und da es noch keine kleinen Kinder gibt die untenreinlangen..
E3DV6+Titan Total Conversion
Aluheizbett + MTPlus + zweite Y-Schiene mit Wagen
Z-Kette
X-kette
Platinenlüfter
X19 Schaltung LED
pi-Octopi+ Cam
Ritzel-Kühler
Firmware Mod 1.45.00

Benutzeravatar
Nibbels
Developer
Developer
Beiträge: 2263
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 17:01
Hat sich bedankt: 837 Mal
Danksagung erhalten: 590 Mal

Re: Mainboard Vergleich RF2000 vs. RF1000

Beitrag #10 von Nibbels » Fr 16. Sep 2016, 18:34

Habt ihr das mit einem Grund gemacht, weil Bauteil XY sonst nicht dauerhaft stabil scheint, oder "zur Sicherheit" ?
Bzw. sind bei den Boards Temperaturprobleme bekannt und unter Umständen möglich?

Ich habe sowas hier meist nur im Vorbeilesen aufgeschnappt. Da ich ziemlich kühlkörperaffin bin, würde ich sowas dann spontan und ohne Nachzudenken umsetzen, nur ...
... eigentlich müssten Probleme in dieser Hinsicht bei Conrad/Renkforce bekannt sein und die dürften bei `aufgedrucktem` REV_3 bzw. v3.0 der Platine auch nicht mehr auftreten, oder irre ich mich?
Screenshot_3.jpg

Normalerweise reichen bei heißen Chips solche Mini-Kühler sehr gut, um Temperatur-Grenzfälle abzudecken. Und 10x besser, wenn zumindest etwas Luftzirkulation vorhanden ist.

Ich habe:

- RF2000
- Bodenplatte drin
- Kühler des RF2000
- ... und die Umhausung angebaut, was an der Original-Auslegung der Temperaturen schon was ändern könnte.

LG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
RF2000
Firmware Mod 1.45.00.Mod - geht SD wieder 100%?

Bitte 1.42.17 bis 1.42.21 meiden!
SD-Druck mit der Community-FW <= 1.43.99 aktuell meiden.


Zurück zu „Elektronik“