Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o( Post ist gelöst/erledigt

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF2000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
NEUling
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Di 13. Okt 2020, 08:21
Wohnort: Thüringen - Schmiedefeld am Rennsteig
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o(

Beitrag #31 von NEUling » Sa 17. Okt 2020, 14:11

Das war doch nur ein Testfile, den mit der af0815 gesendet hatte- brauchen tue ich das Gewinde auch nicht

Naja- jedenfalls will ich heute mal weiter testen und da läufts schon wieder besch...

Ich hab das selbe Filament wie gestern bei besagtem Gewinde, komme aber nicht über den ersten Layer hinaus.
Bereits im Brim bricht der Filamentfluss immer ab.

Ich starte mit 230/60 und will eigentlich nen TepTower drucken. die ersten 10 Bahnen Brim gehen, dann kommt nix mehr ;o(

Extrudiere ich aber per Hand, schiebt er locker bis 180° ohne Probleme durch...

wie is´n das jetzt wieder zu erklären?

Soll ich mal anderes Filament testen? - jetzt ist es original RenkforceFilament

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2083
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 537 Mal
Danksagung erhalten: 378 Mal

Re: Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o(

Beitrag #32 von AtlonXP » Sa 17. Okt 2020, 15:15

Hallo NEUling,
dein Drucker zeigt dir ungefähr an was es liegen könnte.

Schau nach deinen F- oder P- Wert. (Je nach FW)

Steigt der F- Wert förderst du zu viel Material.
Singt der F- Wert, wird kein/ zu wenig Material gefördert.

LG AtlonXP

NEUling
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Di 13. Okt 2020, 08:21
Wohnort: Thüringen - Schmiedefeld am Rennsteig
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o(

Beitrag #33 von NEUling » Sa 17. Okt 2020, 15:52

Ich hab eden Flow auf 97% runter gestellt jetzt...

Generell liegt es wohl aber an den Einstellungen in Cura

Drucke ich originale Beispieldateien aus, funktioniert alles reibungslos

Erstelle ich eigene files in Cura, hab eich - egal bei was- das Problem, dass es im Brim schon nix wird.

Jetzt habe ich mal die Codes der fertigen files und meiner Cura files im Anfang verglichen und natürlich ist der Code dort etwas unterschiedlich gestaltet.

Ich bin jetzt was G-coding angeht nicht der Held aber könnte man nicht die Startseqenz aus nem funktionierenden Code als Startcode ins Cura einpflegen?

Generell klingts ja unlogisch- DAS WEISS ICH- denn der Startcode is beim Druck vom Brim schon abgelaufen.

Aber bis auf die Tempereaturen und Geschwindigkeiten kann ICH ja den Code dann im Cura nicht beeinflussen -oder?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2083
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 537 Mal
Danksagung erhalten: 378 Mal

Re: Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o(

Beitrag #34 von AtlonXP » Sa 17. Okt 2020, 16:46

NEUling hat geschrieben:

Ich bin jetzt was G-coding angeht nicht der Held aber könnte man nicht die Startseqenz aus nem funktionierenden Code als Startcode ins Cura einpflegen?


Mache das und spiel damit.

Wichtig ist:
Der gemittelte Filament Durchmesser muss richtig eingegeben sein.
Das gilt auch für den Düsendurchmesser.
Extrusionsbreite gleich dem Düsendurchmesser oder geringfügig breiter.

NEUling
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Di 13. Okt 2020, 08:21
Wohnort: Thüringen - Schmiedefeld am Rennsteig
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o(

Beitrag #35 von NEUling » Sa 17. Okt 2020, 22:15

Hallo

Ich komme irgendwie nicht weiter

Hab den ganzen Nachmittag rum probiert aber ich konnte keinen Erfolg feiern.

zuletzt war ich mir sicher -jetzt hast´es- aber das wars dann auch nicht.

Also…ich drucke die fertigen Renkforce Files ohne Fehler. Die Schraube und den Cube

Und diese mit 3 verschiedenen Filamenten. Den Startcode habe ich mir aus den originalFiles ins Cura kopiert und die laufen ja auch Problemlos durch.
Die ersten Bahnen des Brim gehen taaaadellos- dann kommt einfach nix mehr. Die Temp. Bleibt doch aber stabil- ich kann das Filament auch runter bis 180° tadellos durch drücken (im Programm 220)

Will ich aber was aus Cura drucken, dann wird das nix- ich komme nichtmal durch den Brim, dort habe ich schon, dass das Filament nicht mehr fördert.

Ich habe auch diese 3 Filamente getestet, ich habe die gleichen Temperaturen genommen, ich habe zuletzt sogar die Geschwindigkeit von 1800 (60mm/s) auf 1500 (50mm/s) angepasst wie es in den original Files ist. Ich habe es auch auf verschiedenen Positionen auf dem Bett probiert. Ich hab auch mal ohne Brim gedruckt, dann schaffe ich auch den ersten Layer nicht- An der Größe der Fläche an sich kanns aber auch nicht liegen, da die Grundfläche der original Files auch nicht kleiner ist.

Mein erster Layer ist exakt 0.3mm wie gewollt und der Cube ist 19.98 x 20.04mm groß.

Ich habe den Fluss auf 102% eingestellt, aber auch drunter und drüber probiert- jeeeeedes mal das Gleiche. Ich habe heute mindestens 20 Brims gedruckt – echt zum wahnsinnig werden wenn du da immer davor stehst und hoffst und hofft und dann wird’s wieder nix.

Könnte jemand von euch mal einen meiner Codes ein paar Zeilen laufen lassen? Geht ja nur um die unteren 2mm. Das würde mir ja schon reichen.

Danke, Ronny

Benutzeravatar
af0815
Donator
Donator
Beiträge: 136
Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:45
Wohnort: Laxenburg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o(

Beitrag #36 von af0815 » Sa 17. Okt 2020, 22:48

Irgendwie habe ich den Faden verloren, um welches Filament mit welchen Temperaturparametern geht es ?

BTW, das waren die originalen Dateien vom RF2000 die ich dir gesendet habe.

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o(

Beitrag #37 von Digibike » Sa 17. Okt 2020, 23:05

Du kannst erzählen, was du willst, dass Thema ist so komplex, dass dir da keiner wirklich helfen kann...
Wir sehen nicht, was wo wie eingestellt ist und was wo wie erzeugt wird. Wir wissen nur, bei dir funzt es
nicht und bei uns sehr wohl... Das die Temperatur gehalten wird, spricht schon mal dafür, dass er grundsätzlich
drucken könnte. Allerdings kennen wir die weiteren Parameter nicht.
Vielleicht solltest mal das Projekt in Cura sowie den Gcode teilen. Wenn kein signal zum Stepper Extruder kommt, Material
zu fördern, wird hier kein Druck aufgebaut und die Temperatur und dein Flow sind herzlich egal. Allerdings müßte die
Ursache im Gcode und letztlich auch in Cura erkennbar sein, warum dies so ist...
Es sei den, dein Filament "raspelt" schon im Briem so heftig, dass es da zu geht. Dann ist auch schluss mit lustig... Würde
mich allerdings jetzt wundern, den dazu müßtest du extrem überextruieren und zu dicht am Heizbett fahren, dass er da
bei so kleinem Briem schon "aufgibt". Und dieser müßte dann eher Folienartig durchsichtig sein und nicht so wie im Foto
zu sehen... Aber ist jetzt alles spekulativ. Welches Cura hast du den und welchen Code generierst du? Da gibt es ja auch
Varianten...
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

NEUling
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Di 13. Okt 2020, 08:21
Wohnort: Thüringen - Schmiedefeld am Rennsteig
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o(

Beitrag #38 von NEUling » So 18. Okt 2020, 10:09

Hallo und guten Morgen

Das Filament ist PLA 1.75; 2 getestete Rollen von Renkforce; 1x anderer Hersteller
Mein Cura ist Version 4.7.1
Mein Drucker ist angelegt mit den Eigenschaften wie ihr in den ersten Bildern sehen könnt.

Ich habe das Cura file und den Gcode mal unter folgendem Link geteilt weil ich das hier nicht anhängen konnte.
https://www.magentacloud.de/share/n-fi1-j5uh
Das Passwort ist SchmelzSchmalz


Wenn jemand von euch mal diesen Code auf seinem Drucker laufen lässt und der erste Z-Millimeter is gelaufen... dann weiß ich zwar nicht was mein Fehler hier ist, aber dann weiß ich wenigstens, dass ... :dash: Na dann weiß ich, dass der Code aus Cura schonmal nicht das Problem ist. Wie dann weiter aber noch nicht.

"zu dicht am Bett bin ich nicht- die Dicke des Brim ist exakt 0.3 auch das abstreifen der Düse beim Start läuft exakt ab.


Mal ne andere Frage: diese Userkarte die hier unten im Forum ist- ist die nicht in Funktion oder liegt das an meinen Browsern, dass ich die nicht sehen kann.
Ist ja möglich, dass jemand von euch in der Nähe wohnt.

Danke, der Ronny mit seinen nervigen Problemen ;o(
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

zero K
Elite 3D-Drucker
Elite 3D-Drucker
Beiträge: 584
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal

Re: Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o(

Beitrag #39 von zero K » So 18. Okt 2020, 14:03

Guten Tag Neuling

Eine günstige Vorgehensweise ist, wenn ....
1. eine der mitgelieferten .gcodes aus Conrads Softwarepaket direkt von SD gedruckt wird.
--- die Conrad G-Codes scheinen bei Dir ja zu funktionieren.
--- die Bewertung des Druckergebnisses ermöglicht grobe Fehleinstellungen des Druckers zu erkennen.
--- Korrekturen sollten sich bei Vorführgeräten auf die den Z-Anschlag, und dem Z-Offset und vielleicht auch auf die Heizbettmatrix beschränken.
--- besonders wenn auf Druckbettauflagen gedruckt wird.

2. die zur ersten, .gcode-Datei passende .stl wird in den favorisierten Slicer geladen und mit den einfachsten Einstellungen in eine G-Code-Datei gewandelt.
--- Auch einen G-Code z. B. aus Slic3r einfach in Cura zu laden würde ich nicht empfehlen - lade ein .stl in den Slicer.
--- Der Druckbereich eines RF2000 v2 ist X = 175, Y = 290 und Z = 185 - es ist gefährlich Einstellungen aus anderen Slicern einfach zu übernehmen.
--- mit Cura "Setting Visibility" wähle "Basic" !
--- Cura hat über 500 Möglichkeiten den Druck zu verpfuschen. In Basic werden nur die wichtigsten Parameter angeboten.

3. auf Grund der folgenden Druckergebnisse werden die Parameter des eigenen Slicers an Maschine und Filament angepasst.
--- das ist mit ein Grund, weshalb ich hier keine G-Codes oder besonderen Maschineneinstellungen veröffentliche.
--- wenn dann alles einigermaßen läuft kann man in Cura weitere Parameter freischalten.

Das mit der User Map wird Dir der Betreiber des Forums mitteilen können - möglicherweise ist die User Map aus Gründen der Diskretion deaktiviert

Gruß zero K

NEUling
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Di 13. Okt 2020, 08:21
Wohnort: Thüringen - Schmiedefeld am Rennsteig
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o(

Beitrag #40 von NEUling » So 18. Okt 2020, 14:17

Hallo Zero k.

1. eine der mitgelieferten .gcodes aus Conrads Softwarepaket direkt von SD gedruckt wird.
--- die Conrad G-Codes scheinen bei Dir ja zu funktionieren.


Ja, gehen tadellos

--- die Bewertung des Druckergebnisses ermöglicht grobe Fehleinstellungen des Druckers zu erkennen.


Passgenauigkeit und Oberflächen absolut mega genau

2. die zur ersten, .gcode-Datei passende .stl wird in den favorisierten Slicer geladen und mit den einfachsten Einstellungen in eine G-Code-Datei gewandelt.
--- Auch einen G-Code z. B. aus Slic3r einfach in Cura zu laden würde ich nicht empfehlen - lade ein .stl in den Slicer.


habe ich gemacht- ganz normale .stl generiert und in Cura geladen und dann mit Grundeinstellungen Code erzeugt

Jetzt gerade habe ich festgestellt, dass tatsächlich dann der Extruder nach ca2min Druckzeit aufhört zu drehen. Er steht dann nur noch. Was er aber in den originalen Conrad Dateien nicht tut.

Irgendwo im selbst generierten Code muss doch zu finden sein warum er dann aufhört zu fördern.

Ich habe eben nämlich mal ne Datei mit kleiner Grundfläche erzeugt. Da schafft er es bin in Layer3 zu drucken. Dann ist wieder Schluss. Aber solch eine Einstellung ist in Cura nicht auffindbar.

Man kann doch dort nirgends einstellen, dass nach Zeit x nix mehr gefördert wird oder nach Länge Y eben damit aufgehört wird.

Da der Extruder die anderen Conrad files tadellos druckt, kanns nicht am Extruder selbst liegen.

BITTE BITTE BITTE ...kann sich mal jemand von euch meinen oben geteilten Code laden und in seinen Drucker schicken?


Zurück zu „Extruder“