Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o( Post ist gelöst/erledigt

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF2000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
NEUling
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Di 13. Okt 2020, 08:21
Wohnort: Thüringen - Schmiedefeld am Rennsteig
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o(

Beitrag #1 von NEUling » Di 13. Okt 2020, 08:35

Hallo und Danke für die Aufnahme in eure Gruppe!

Ich habe seit gestern einen RF2000V2
Den habe ich bei Conrad bestellt und ... naja- was soll ich sagen- ich muss mich dort erstmal aufregen weil das Gerät nicht als gebraucht angeboten wurde, aber gebraucht ist.

Ich weiß noch nicht, ob ich den so für das Geld behalte oder zurücksende.

Das ist jetzt aber nicht meine Frage:
Ich wollte heute mal das Filament einlegen was mir aber nicht gelingt.
Die Röhrchen unter den Extruderrädern fluchten nicht zu den Zahnrädern und ich bekomme das Filament nicht eingeschoben. Ausserdem hätte man doch am oberen Ende der Rohre mit einer Senkung als Einführ"trichter" schon einiges gekonnt...

Wie ist das bei euch?

Geht das direkt von oben senkrecht nach entlasten des Spannhebels einzufädeln?
Kann man die Extruder unter den Förderwalzen seitlich anpassen?

Danke. Ronny

zero K
Elite 3D-Drucker
Elite 3D-Drucker
Beiträge: 584
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal

Re: Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o(  Post ist gelöst/erledigt

Beitrag #2 von zero K » Di 13. Okt 2020, 09:35

Guten Morgen Ronny

Jetzt wären nicht ganz unscharfe Fotos nett und hilfreich.
Der originale Filamentantrieb (Ritzel am Stepper und Andruckrolle) sitzt sehr genau über dem Filament-Einlauf des Hotends.
Das mit dem "gebraucht" hat jetzt einen sehr faden Beigeschmack - hast Du weitere Auffälligkeiten festgestellt.

Die scharf ausgeführte Spitze des Filamenteilaufs hätte man abrunden sollen - ich habe es selbst gemacht, seitdem wirkt die obere Kante nicht mehr als Schneide - z. B. für weiches PVA.

Grundsätzlich ist die RF x000 Baureihe wie darauf angelegt, dass der Nutzer selbst Hand anlegt für Umbauten und Reparaturen.
Es kommt nun darauf an, ob und wie Du mit dem Gerät weiter machen möchtest.

Gruß zero K

Benutzeravatar
af0815
Donator
Donator
Beiträge: 136
Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:45
Wohnort: Laxenburg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o(

Beitrag #3 von af0815 » Di 13. Okt 2020, 12:03

Grundlegend geht der Filamenteinschub von oben ohne große Probleme. Der sichtbare Halbkreis der Gegenrolle sollte in etwas fluchtend zum Einlauf im Heatend sein.

Bei mir sieht das wie im Bild aus. Man erkennt ganz schwach, wenn man das Bild größer zoomt, das es bei mir auch nicht ganz 100% fluchtet. Beim nächsten zerlegen mal korrigieren.

Grundlegend kann man das machen, indem man die Brücke zwischen beiden Wägezellen löst und neu positioniert. Achtung bei den Wägezellen, das man die nicht überfordert.

Bezüglich neu - jeder RF2000V2 sollte eine Schraube mit Mutter aus Kunststoff beigepackt haben, da diese zu Kontrollzwecke angeblich mit diesem Drucker gemacht worden ist. Bei mir waren Spuren von schwarzen Filament in beiden Heatends vorhanden, Die sind mir deshalb gleich aufgefallen, da ich weisses PLA verwende :-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

zero K
Elite 3D-Drucker
Elite 3D-Drucker
Beiträge: 584
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal

Re: Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o(

Beitrag #4 von zero K » Di 13. Okt 2020, 12:43

af0815 hat geschrieben:..
Grundlegend kann man das machen, indem man die Brücke zwischen beiden Wägezellen löst und neu positioniert. Achtung bei den Wägezellen, das man die nicht überfordert.
...


Neu positionieren dürfte in die Kanne gehen, denn die Brücke/Traverse in die die Hotends geklemmt werden, wird mit zwei M5 x 10 mm Senkkopfschrauben an den DMS-Balken befestigt - dadurch und durch die Länge der Wägezellen und deren Befestigung an der Kopfplatte werden die Hotends positioniert. Es ist allenfalls eine sehr leichte rhombische Verschiebung des entstehenden Vierecks aus Kopfplatte, Traverse und DMS möglich.
Davor möchte ich aber dringend abraten.

Theoretisch ist die axiale Drehung der Traverse um 180 ° möglich - dann kann sie mit Zylinderkopfschrauben an den DMS befestigt werden.
Dann kann tatsächlich, abhängig vom verfügbaren Spiel zwischen M5 Schraube und dem Durchgang der Senkkopfbohrung positioniert werden.

Da kommt dann auch Deine Warnung ins Spiel, dass auf eine Verspannung der DMS geachtet werden muss.

Gruß zero K

Benutzeravatar
af0815
Donator
Donator
Beiträge: 136
Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:45
Wohnort: Laxenburg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o(

Beitrag #5 von af0815 » Di 13. Okt 2020, 13:36

Die Frage ist, was heisst nicht in Flucht. Genaugenommen sind meine auch nicht exakt in Flucht. Vielleicht habe ich beim letzten Zusammenbau nach dem Zerlegen zum Abmessen der Teile nicht 100% auf die ganz exakte Flucht des Extruders geachtet.

Apropos RF2000V2: Ist es ein Dual oder Single ? Wenn Dual, ist der Versatz bei beiden gleich ? Generell Wohin zeigt der Versatz X oder Y oder beides ?

Filament einlegen: Ich schneide das Filament immer schräg ab, spitzere Seite bei Ritzel, biege es dann gerade und mache die Rolle nur etwas auf. Dann kontrolliere ich optisch ob ich hineintreffe. Es lässt sich das Filament normalerweise gut einschieben. Anschliessend kontrolliere ich von oben nochmals, ob das Filament richtig in der Rolle liegt. Meine Spezialität ist, genau nicht zu treffen und es blöd zu klemmen.
Aktuell habe ich den Dual zu einem Single gemacht, da ich nur mit einem Hotend drucke und der zweite maximal stört. Allerdings lasse ich mir die Möglichkeit offen den zweiten jederzeit zu montieren und die Community-Firmware mit den geänderten Parametern einzuspielen.

NEUling
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Di 13. Okt 2020, 08:21
Wohnort: Thüringen - Schmiedefeld am Rennsteig
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o(

Beitrag #6 von NEUling » Di 13. Okt 2020, 13:53

Wow...Ihr seid ja schnell

Also- das Ding lief im Conrad Laden Hannover - das habe die jetzt erstmal so zugegeben. Er hat 5 Tage und knapp 500m gedruckt.

Ich habe erstmal ne richtig derbe Beschwerde formuliert, denn dann hätten die das auch angeben müssen.
Klar, ich habe ihn für 1000 mit ausgewiesenener Steuer gekauft aber so gehts ja doch nicht.

Ja, es ist der mit 2 Extrudern

Naja- rechts ist erstmal garkeine Düse drin im Hotend- links total vollgesudelt mit Filament. Ich habe jetzt das linke Hotend mal gezogen und ich bekomme dort das 2,85er Filament nur 2mm rein geschoben- dann ist Schluss

1.75er bekomme ich natürlich rein- Ich kanns aktuell ja noch nicht zerlegen weil ich noch keine Rückmeldung von Conrad habe wie´s weiter gehen soll. Generell müsst ich das Hotend sicher mal aufschrauben und durchgucken ob evtl das ganze Rohr versottet is- oder?

...ich kann mir nicht vorstellen, dass der Drucker generell auf 1.75er umgebaut ist, dafür geht das Filament auch zuuuu leicht rein und hat zu viel Spiel im Rohr.

Wenn ich mit der Schieblehre hinten ins Rohr rein messe- was nur 2mm tief geht, messe ich dort 2,6mm- das is doch alles komisch.

Wie würde ich denn definitiv erkennen, ob der auf dünnes Filament umgerüstet wurde?

Ronny

NEUling
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Di 13. Okt 2020, 08:21
Wohnort: Thüringen - Schmiedefeld am Rennsteig
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o(

Beitrag #7 von NEUling » Di 13. Okt 2020, 14:02

Hier mal Fotos
20201013_082751.jpg
20201013_140017.jpg
20201013_082751.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

NEUling
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Di 13. Okt 2020, 08:21
Wohnort: Thüringen - Schmiedefeld am Rennsteig
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o(

Beitrag #8 von NEUling » Di 13. Okt 2020, 14:26

Stellt sich auch gleich die Frage ob in Original auch Werkzeug dabei ist um z.B. das Hotend zerlegen zu können- Da brauch ich nämlich nen sehr schmalen 10er und 12er Maulschlüssel.

...könnte jetzt mal normale abschleifen aber wenn das auch nicht dabei ist, dann kann ichs gleich mit einfordern ;o)

NEUling
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 36
Registriert: Di 13. Okt 2020, 08:21
Wohnort: Thüringen - Schmiedefeld am Rennsteig
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o(

Beitrag #9 von NEUling » Di 13. Okt 2020, 14:48

Okay...
Ich bin ein Depp

Das Ding is wahrscheinlich wirklich mit 1.75er Hotends bestückt

...das ist mir ja auch Recht so kann ich meine vielen Filamente vom Vorgänger einfach weiter verwenden

Sorry für meinen blöden Fragen.

Ich hatte gedacht der hat generell das Dicke Filament

Benutzeravatar
af0815
Donator
Donator
Beiträge: 136
Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:45
Wohnort: Laxenburg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Filament einführen klappt soo erstmal nicht ;o(

Beitrag #10 von af0815 » Di 13. Okt 2020, 19:28

1.75 Hotend ist vollkommen korrekt. Der sieht exakt wie meiner aus :-)

Wegen dem zerlegen, halte dich mal zurück und schau ob die Ersatzteile bekommst, BEVOR du viel zerlegst.

Und schau dir alles bezüglich Inbetriebnahme genau an. Die Anleitung zur Erstinbetriebnahme hat seine Berechtigung. Von meiner Seite her habe ich nach dem ersten erfolgreichen Druck auf die Community Softwareversion umgestellt. Von mir eine klare Empfehlung.


Zurück zu „Extruder“