OnShape RF2000V2 stimmt nicht mit Drucker zusammen

Hier könnt Ihr Probleme und Modifikationen oder Fragen rund um das Gehäuse des RF2000 behandeln.
Benutzeravatar
af0815
Donator
Donator
Beiträge: 337
Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:45
Wohnort: Laxenburg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

OnShape RF2000V2 stimmt nicht mit Drucker zusammen

Beitrag #1 von af0815 » So 6. Sep 2020, 09:11

Hallo,
ein blöder Titel, aber ich bin gerade dabei mich mit meinen RF2000V2 (dual) und den Zeichnungen auf OnShape zu beschäftigen. Dabei ist mir aufgefallen, das der Wagen mit den Motorhalter anders aufgebaut ist. So wie es - ohne Zerlegen - für mich aussieht, wurde ein paar Teile geändert und adaptiert. Es sieht für mich so aus als könnte man den ganzen Motorbereich mit dem lösen von 2 Schrauben abnehmen. Dazu wurde eine weitere Führungswagenplatte eingefügt und diese verbreitert. Die bisherige Führungswagenplatte ist genauso verbreitert und nur durch 2 leicht zugängliche Schrauben mit der neuen Platte verbunden. Wie bei einem Schnellwechselsystem. Die passenden Zeichnungen habe ich aber bisher nirgends gesehen.
RF200V2Head01.jpg

RF200V2Head02.jpg

RF200V2Head03.jpg


Kennt wer Zeichnungen dazu ?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

zero K
Elite 3D-Drucker
Elite 3D-Drucker
Beiträge: 623
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: OnShape RF2000V2 stimmt nicht mit Drucker zusammen

Beitrag #2 von zero K » So 6. Sep 2020, 11:13

Guten Morgen af0815

Dieser, wie Du ihn nennst, Aufbau als Schnellwechselkopf ist ein Überbleibsel vom alten RF2000, als dieser noch für den Umbau zur Platinenfräse oder -bohrer vorbereitet war.

Da ich keinen Zugang zu Onshape habe kann ich nichts über die Projekt- oder Versionsverwaltung zu den Konstruktionsdateien sagen.
Die werden aber sicher auf das Konstruktionsziel hin angefertigt worden sein und nicht unbedingt auch den aktuellen Zustand der Maschine wieder geben.
Das ist auch meine Arbeitsweise.

Zum Umbau einer Komponente oder Baugruppe schaue ich zunächst nach den räumlichen Grenzen durch andere Baugruppen oder Anschlägen. Eher aus Faulheit werden Teile oder Baugruppen an denen ich nichts verändere sehr vereinfacht dargestellt. Der Wagen auf der Profilschine kann dadurch auf einen Klotz mit zwei angebappten Quadern reduziert werden. Nur wenn es unbedingt sein muss findet man in meinen Bildern Schrauben und Unterlegscheiben, weil die Anlage der Verbindungselemente schon aus dem Bild, z.b. aus Art und Lage der Bohrungen, selbstverständlich ist.

Wie alles in Netz sind auch Konstruktionen mit etwas Vorsicht zu genießen.

Gruß zero K

BTW: Stelle zunächst sicher, dass alle zu verbauenden Komponenten vorliegen bevor Du Dich an die Konstruktion machst.
Ich würde mich nicht auf irgendwelche chinesischen Skizzen verlassen.
Wie Du vielleicht erkannt sind am Kopf Verbindungselemente als Senkkopfschrauben ausgeführt.
Das hat nicht nur den Sinn, dass sie in der Komponente verschwinden, sondern dass sie die Komponente zentrieren bzw ausrichten.
Es wird häufig über die Konstruktion des RF gelästert aber so verkehrt finde ich sie gar nicht - wirklich nicht.
Und "90 % ausgereift" finde ich auch als ziemlich guten Wert - wir wollen ja nicht mit dem Ding zum Mars fliegen und dort eine Hütte bauen.

Benutzeravatar
af0815
Donator
Donator
Beiträge: 337
Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:45
Wohnort: Laxenburg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: OnShape RF2000V2 stimmt nicht mit Drucker zusammen

Beitrag #3 von af0815 » So 6. Sep 2020, 14:51

zero K hat geschrieben:BTW: Stelle zunächst sicher, dass alle zu verbauenden Komponenten vorliegen bevor Du Dich an die Konstruktion machst.
Ich würde mich nicht auf irgendwelche chinesischen Skizzen verlassen.

Bingo, genau deswegen bin ich darauf gestossen. Ich prüfe gerade Zeichnungen und Wirklichkeit.

Ich will die DMS nach Aussen rücken, damit ich mehr Platz bekomme und die Variante mit den DMS etwas schräg zu stellen erfreut mein Herz nicht so. Dabeio habe ich gesehen, das ich einen anderen Aufbau habe und da bin ich gerade dabei den zu prüfen. Ich will auch sehen ob ich bei meinen Teilen auch auf die gleiche Höhe kommen kann. nur dazu muss ich mal alles richtig zusammenstellen und fehlendes Konstruieren. Testen will ich mit Kunststoff und wenn das geht, dann in Metall anfertigen lassen.

Wäre schön wenn ich den E3DV6 sauber hineinbekomme und nur eine Leitung für die Kühlung neu einziehen müsste. Und es sollte - wenns leicht geht -- die dual Funktion erhalten bleiben.


Zurück zu „Chassis“