Klipper mit RF2000

Firmware Veröffentlichungen und Einstellungen können hier angekündigt und diskutiert werden.
FB
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 32
Registriert: Di 28. Jun 2016, 08:28
Wohnort: Luzern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Klipper mit RF2000

Beitrag #1 von FB » Sa 21. Nov 2020, 17:34

Hallo erstmal,

Angenommen ich würde lieber ab SD-Karte drucken statt ab Octoprint, weil ich rein hypothetisch eine unzuverlässige Datenleitung hätte... :weinen:
Seht ihr da eine Möglichkeit Klipper trotzdem zu verwenden?
Ab SD-Karte zu lesen ist ja prinzipiell nur eine andere Schnittstellenvariante zur Übermittlung des G-Codes anstelle von Octoprint...?

Ich meine die Vorteile der Bahnplanung auf einem stärkeren Prozessor sind ja unabhängig von Octoprint oder?

Danke für eure Einschätzung...

Benutzeravatar
af0815
Donator
Donator
Beiträge: 238
Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:45
Wohnort: Laxenburg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Klipper mit RF2000

Beitrag #2 von af0815 » Sa 21. Nov 2020, 17:43

Nein das geht nicht. Klipper benötigt eine laufende funktionierende Kommunikation mit dem RasPi. Die Intelligenz ist am RasPi, im RF ist nur ein Befehlsausführer (mcu), der keine Ahnung mehr hat von GCodes und ähnliches. Es gibt in Klipper eine Emulation des SD-Karte, aber um ein Programm dem du sagen kannst was du willst, um das kommst du nicht herum. Das Menü am Drucker ist auch spartanischer und wird vom Klipper am RasPi ausgeführt.

Ich verwende zum Beispiel kein Octoprint sonder Repetier-Server.

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 499
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Klipper mit RF2000

Beitrag #3 von mhier » Sa 21. Nov 2020, 18:24

Irgendwie glaube ich, dass die unzuverlässige USB-Verbindung, die es z.T. immer wieder mal mit dem Drucker gab/gibt, weniger ein Hardware-Problem als ein Firmware-Problem ist/war. Die Anforderungen, die eine USB-Verbindung mit "full speed" (also 12 MBit/s) an das Kabel stellt, sind sehr gering. Das geht i.d.R. sogar ohne Abschirmung. Dafür spricht auch, dass eine Reduktion auf 115200 baud zumindest in vielen Fällen geholfen hat, was an der Übertragung auf dem USB-Kabel rein gar nichts ändert. Also, erstmal ausprobieren und schauen, ob es überhaupt Probleme gibt. Und nur wenn ja, dann würde ich mir solche Gedanken machen. Die sollten aber eher in die Richung gehen, wie man die USB-Verbindung repariert, und weniger, wie man sie umgeht...

FB
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 32
Registriert: Di 28. Jun 2016, 08:28
Wohnort: Luzern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Klipper mit RF2000

Beitrag #4 von FB » Sa 21. Nov 2020, 18:44

Nur kurz für mein Verständnis:

Aktuell nicht vorgesehen, für kein Schwein ausser mir von Interesse, oder technisch unmöglich? :silly:

Wenn ich das richtig verstehe haben wir ja folgende Kombi:
Mainboard RF ----------------------- Raspberry Pi -------------------------------------------------------------------------------- Computer
Klipper -------------------------------Printer Server (z.B. OctoPrint) -------------------------------------------------------Zugriff über Webapp: G-Code
----------------USB-------------------------------------------------------------------------------Ethernet----------------------------------------

An sich müsste ich aber auch ein Offline-System machen können

Mainboard RF---------------------RaspberryPi------------------------------SD-Laufwerk
Klipper----------------------------Offline Bahnplaner--------------------------G-Code
--------------USB---------------------------------------------------------SPI?-----------------

FB
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 32
Registriert: Di 28. Jun 2016, 08:28
Wohnort: Luzern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Klipper mit RF2000

Beitrag #5 von FB » Sa 21. Nov 2020, 18:47

@mhier ich spreche von Netzwerk, nicht von USB

Ich bin leider etwas ausserhalb und verbinde mich über Mobile Daten...weil ich sonst unter 10mbit/s wäre...

Benutzeravatar
af0815
Donator
Donator
Beiträge: 238
Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:45
Wohnort: Laxenburg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Klipper mit RF2000

Beitrag #6 von af0815 » Sa 21. Nov 2020, 19:26

Null Problemo. Octoprint oder Repetierserver sind deine Oberflächen. Ich gehe zB. per VPN in mein Netzwerk, egal wo und kann den Drucker kontrollieren. Ob die Verbindung mal ausfällt oder schwach ist, ist komplett egal. Du gibst einen Job oder Kommando vor. Der Rest wird vom Sub-System (Octoprint/repetierserver) übernommen und an Klipper weitergeleitet. Der Job läuft komplett ohne das du die ganze Zeit aktiv sein muss. Das einzige was sein kann, das der Drucker sich deaktiviert (Servos stromlos) wenn er nichts zu tun hat. Aber das ist auch so, wenn du daneben sitzt und was anderes machst.

Das hat aber nichts mit Klipper zu tun. Ich arbeite mit Repetierserver und dem Community Mod genauso. NUR den Teil vom Bett zu nehmen und das Bett vorzubreiten für den nächsten Teil geht nicht per remote :-) SCNR

FB
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 32
Registriert: Di 28. Jun 2016, 08:28
Wohnort: Luzern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Klipper mit RF2000

Beitrag #7 von FB » Sa 21. Nov 2020, 20:12

Also du sagst mir damit, dass die Netzwerkverbindung eigentlich nur fürs einmalige hochladen und monitoren gebraucht werden und der ganze Rest eine reine serielle Kommunikation (USB) zwischen Raspi und Mainboard ist? Dann könnt ich damit gut leben, denke ich. Ich hatte es noch so in erinnerung dass da dauernt irgenwelche wakeup-komandos hin und her gehen per ethernet und das wäre nun eher ungeschickt...

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 499
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Klipper mit RF2000

Beitrag #8 von mhier » Sa 21. Nov 2020, 20:25

Du brauchst kein Netzwerk, schon gar kein Internet. Drucken von der SD Karte des raspi ist natürlich möglich bzw. die Regel. Es ist so vorgesehen, dass Octoprint und Klipper auf dem selben Host (also z. B. der raspi) laufen. Irgendwie musst du den gcode in octoprint reinbekommen. Wenn du den slicer auf dem selben host wie octoprint und Klipper laufen läßt, brauchst du überhaupt kein Netzwerk.

Was eher nicht mehr so gut geht, ist von einer Windows Hostsoftware wie z. B. repetier host per USB zu drucken. Dafür müsste sich die Software nämlich mit dem virtuellen Port von Klipper verbinden. In dem Fall muss man sich eben dran gewöhnen, stattdessen den gcode in octoprint zu laden und von dort den Druck zu starten. Ist ohnehin bequemer am Ende...

Ansonsten kann ich nur empfehlen, mal die Installationsanleitung von Klipper zu lesen, dann wird vieles klarer.

Benutzeravatar
af0815
Donator
Donator
Beiträge: 238
Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:45
Wohnort: Laxenburg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Klipper mit RF2000

Beitrag #9 von af0815 » Sa 21. Nov 2020, 21:47

Es ist relativ egal ob du Octoprint oder Repetier-Server verwendest. Octoprint und Klipper harmonieren etwas besser. Es ist Geschmacksache. Octoprint ist OpenSource und kostenlos, Repetier-Server (NICHT Repetier Host !!!) ist Kaufware. Alles hat Vorteile und Nachteile.

Nur zur Klärung Repetier-Host und Octoprint sind quasi gleichwertige Programme 8und laufen beide nativ am RasPi), die einem eine komfortable Bedienoberfläche bieten. Und der Repetier-Server hat nichts mit dem Repetier-Host unter Windows zu tun.

FB
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 32
Registriert: Di 28. Jun 2016, 08:28
Wohnort: Luzern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Klipper mit RF2000

Beitrag #10 von FB » Di 24. Nov 2020, 17:05

Soo also ich hab gestern abend mal angefangen mit installieren...octopi läuft, octoprint ist konfiguriert und die USB-Adresse fürs erste abgegriffen und nun komme ich zur Konfig und dort bin ich mir nicht so sicher....

Wer hilft mir da mal?

Ich hab da noch nie über sftp mit dateien jongliert... über ssh sehe ich dass bereits jede Menge beispiel .cfg drauf sind, kann/muss ich die löschen?
Wie speichere ich meine printer.cfg hoch?

Wenns da schon eine Anleitung gibt bitte gerne verlinken ;)


Zurück zu „Firmware / Tweaks“