Schrittverluste in X und Y mit 1.45.00 MOD

Firmware Veröffentlichungen und Einstellungen können hier angekündigt und diskutiert werden.
FB
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 32
Registriert: Di 28. Jun 2016, 08:28
Wohnort: Luzern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Schrittverluste in X und Y mit 1.45.00 MOD

Beitrag #1 von FB » So 15. Nov 2020, 16:15

Hallo Zusammen,

Ich habe da grad nochmals eine unschöne Sache die ich mir noch nicht ganz erklären kann:

Meine Eckdaten:
Druckertyp: RF2000 BJ 2016
Firmware: CommunityMod 1.45.00
Mechanisches Setup: 1 Extruder Original V2, Heizbett Original (Anschlussstecker getauscht)
Drucke normalerweise ab SD-Karte

Mein Problem:
Ich verliere Schritte in Y und etwas weniger aber ebenfalls in X.
Das erste Mal aufgefallen war mir dies bei einem Benchy. Dort war es lediglich ein Y versatz von ca. 2mm am ersten Layer, der rest lief stabil und an der verschobenen Position durch, so dass lediglich der erste Layer zu den restlichen verschoben ist.
Aktuell gibt es bei jedem Layer einen Shift. Es scheint immer mehr zu werden. Allerdings musste ich bei Layer 3 abbrechen, da nichts mehr schlaues rauskam.
Auffallend ist dass der Versatz immer mit einem Layerwechsel zusammenfällt.

Mechanisch habe ich schon geprüft, was man so prüfen kann. Das Ritzel verschiebt sich nicht zu der Motorachse, die beiden Motoren X und Y habe ich vertauscht und keine Veränderung ausmachen können.

Nach dem Erkennen dieser Sache habe ich nicht mehr ab SD sondern per USB gedruckt, das Problem blieb bestehen.
Die Layer werden im RepetierHost richtig übereinander angezeigt und es fällt auf, dass der Drucker beim Outputten in die vordere Endlage kracht. Der Slicer scheint damit also auch nicht unbedingt die Ursache

Da ich die Firmware vor dem ersten Auftreten neu aufgespielt habe verdächtige ich eine Einstellung in der Firmware.
Hat mir da jemand einen Tipp was ich als erstes kontrollieren soll?

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2190
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: Schrittverluste in X und Y mit 1.45.00 MOD

Beitrag #2 von Digibike » So 15. Nov 2020, 17:04

Wie hoch sind den Accerlation und Jerk gewählt? Lose Ritzel sind nicht unbekannt und man erkennt es wirklich nur sehr schwer und eigentlich nur anhand von Markierungen auf Ritzel und Motorachse. Aber ich vermute, der Background ist bei dir da und du hast das korrekt überprüft. Das andere ist die Zahnriemenspannung. Diese muß Straff, aber nicht zu straff gespannt sein (ansonsten gibt es extreme Kräfte auf die Stepperwelle, bis hin zum Bruch der Motorwelle des Steppers - kennen wir auch schon hier...). Aber vermutlich ist auch das dir bekannt und hast du geprüft?!
Da bleiben Geschwindigkeit in Kombination mit Accerlation und Jerk. Das Y da deutlich stärker hervor tritt, liegt an den vorhandenen Massen, die Bewegt werden. In X ist es der Extruderaufbau mit Directdrive. Bei Y ist es halt das komplette Heizbett mit Druckbett. Da sind schon kräftige Massen in Bewegung, auf dieser Achse. Da kommen Riemen und Stepper schnell an Grenzen, wenn Accerlation und Jerk zu hoch gewählt werden und das Drucktempo entsprechend extrem hoch ist... Ein anderer Ansatz wäre noch die Motorströme der Stepper. Wenn diese zu moderat in der FW eingestellt sind, bleiben die Stepper recht cool, aber eben auch kraftlos gegen die gewaltigen bewegten Massen...

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1707
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Schrittverluste in X und Y mit 1.45.00 MOD

Beitrag #3 von rf1k_mjh11 » So 15. Nov 2020, 17:05

Hallo FB,

Ein schnell durchzuführender Test wäre, die Beschleunigungswerte für X und Y zu reduzieren. Bitte dazu händisch (z.B. mittels Repetier-Host) oder per Start GCode das folgende einpflegen:

; Beschleunigungswerte
M201 X3000 Y3000 Z700 ; Beschleunigungswerte beim Drucken
M202 X4000 Y4000 Z800 ; Beschleunigungswerte bei Leerfahrten


Die oben angegebenen Werte sind bewusst etwas niedriger gewählt (normal verwende ich X6000, Y6000 und Z900). Damit würde sich hier ein Problem bemerkbar machen.

Wenn das nicht hilft, müssen wir wieder etwas nachdenken.

Wünsche Gesundheit,

mjh11

EDIT: Christian kam mir hier etwas zuvor ....
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2157
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 548 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

Re: Schrittverluste in X und Y mit 1.45.00 MOD

Beitrag #4 von AtlonXP » So 15. Nov 2020, 17:36

Hmm.. , schon komisch… :blink:

Normalerweise sollte unser Community FW mit den Standarteinstellungen laufen.

Bei unserer FW kann man alle Motorbetriebsparameter im Druckermenü einstellen.

Hier meine Standard Werte vom RF1000.
Die sollten genauso am RF2000 passen.

I für X und Y = 1,75 A = 110 Punkte; ACC = 1000
I für Z = 1,83 A = 115 Punkte; ACC = 70
I für E = 1,75 A = 110 Punkte; ACC E Print = 6000

LG AtlonXP

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 499
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Schrittverluste in X und Y mit 1.45.00 MOD

Beitrag #5 von mhier » So 15. Nov 2020, 18:20

Hm interessant. Ich habe kürzlich auch mit Schrittverlusten zu kämpfen gehabt, genau beim Druck eines 3D Benchy. Allerdings habe ich die X Achse auf eine Kugelumlaufspindel umgerüstet (y folgt demnächst). Dadurch ist die Kopplung zwischen Motor und Schlitten sehr viel härter. Ich habe dann einen Bug gefunden, der diese Schrittverluste verursacht hat. Der Bug war, dass bei eingeschalteter Z Kompensation gelegentlich Pausen zwischen den Bewegungssegmenten eingefügt wurden, die dann die eingestellte Beschleunigung und den Jerk verletzen. Ich war immer davon ausgegangen, dass der Bug mit Zahnriemen nicht auffällt. Vielleicht stimmt das aber gar nicht und je nach Riemenspannung und anderen Faktoren ist er vielleicht doch sichtbar. Der Bug ist in der neuesten Development Version der Community Firmware gelöst. Wenn alles andere nicht hilft, kannst du das ja mal probieren.

Ich hatte dann noch weitere scheinbare Schrittverluste, die aber in Wirklichkeit ein loses hotend waren. Das konnte etwas seitlich kippen, was dann erstaunlich reproduzierbar immer an der gleichen Stelle im gcode passiert ist (wohl durch hochstehendes Material). Es lohnt sich also, auch solchen "dummen" mechanischen Fehler auszuschließen...

FB
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 32
Registriert: Di 28. Jun 2016, 08:28
Wohnort: Luzern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Schrittverluste in X und Y mit 1.45.00 MOD

Beitrag #6 von FB » So 15. Nov 2020, 18:33

Hallo Zusammen,

Erst mal danke für die vielfache Hilfe :)
Lose Ritzel sind nicht unbekannt und man erkennt es wirklich nur sehr schwer und eigentlich nur anhand von Markierungen auf Ritzel und Motorachse.

Die Ritzel habe ich markiert, wie du richtig angenommen hast
Das andere ist die Zahnriemenspannung. Diese muß Straff, aber nicht zu straff gespannt sein (ansonsten gibt es extreme Kräfte auf die Stepperwelle, bis hin zum Bruch der Motorwelle des Steppers - kennen wir auch schon hier...). Aber vermutlich ist auch das dir bekannt und hast du geprüft?!

Ja das mit der Riemenspannung...ehrlichgesagt habe ich das nur nach gutdünken gemacht, die ursprüngliche Anleitung von C... mit einer PET-Flasche anzuhängen und das Ganze zur Seite zu kippen ist mir etwas zu abenteuerlich und umständlich. Habt ihr da eine Angabe in Hz für die richtige Riemenspannung? So rein von meinem Gefühl her sollten die eigentlich passen.

Die Defaults habe ich auf dem Display Configuration -> Stepper und -> Acceleration nachgeschaut und angepasst gemäss Nibbels.

I_x: 1.75A 110 -> beibehalten
I_y: 1.75A 110 -> beibehalten
I_z: 1.67A 105 -> I_z: 1.83
I_e0: hab ich überschrieben bevor ichs mir gemerkt hab :silly: irgendwo bei 90 oder so. Das maximum das ich einstellen kann liegt bei 105...

Acceleration habe ich bereits heruntergeschraubt von ursprünglich.
Ich nehme mal an der M201/M202 befehl macht nichts anderes als ich auf dem Display mit meiner Änderung?
Print X/Y: 1000 -> Print X/Y: 500
Print Z: 100 -> Print Z: 50
Travel X/Y: 1000 -> Travel X/Y: 800
Travel Z: 100 -> beibehalten
Print E0: 6000 -> beibehalten

Ihr seht, ich bin mit den Beschleunigungen überall weit tiefer als es notwendig sein sollte.

Jerk X/Y: 10.2
Jerk Z: 0.28

Danke euch schon mal ;)
FB

FB
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 32
Registriert: Di 28. Jun 2016, 08:28
Wohnort: Luzern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Schrittverluste in X und Y mit 1.45.00 MOD

Beitrag #7 von FB » So 15. Nov 2020, 19:31

Ich hab da noch was rausgefunden:
Der Slicer spielt dabei wohl keine unwesentliche Rolle...

1. Cura kann Beschleunigungen überschreiben, ich fuhr also zuvor mit 5000 nicht 500, da dies in Cura so überschrieben wurde.
2. Den Override der Beschleunigungen rausnehmen hat gar nichts gebracht. Layer verrutschen ziemlich genau an denselben stellen. Bei Layer 3 muss ich mit 2 Versätzen abbrechen, weils nichts mehr bringt.
3. Ich hab mal meinen uralten Slic3r hervorgekramt und behelfsmässig so gesliced und wiederum über RepetierHost gestartet:
Bin jetzt an Layer 7 dran. Sieht allgemein Kacke aus, da nicht abgestimmt ABER bisher sind alle Layer übereinander.

Nun wird es spannend, was macht da wohl der Slic3r V 1.2.9 anders als der Cura?
Und ich sollte wohl die Kategorie zu Slicer wechseln?

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2157
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 548 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

Re: Schrittverluste in X und Y mit 1.45.00 MOD

Beitrag #8 von AtlonXP » So 15. Nov 2020, 20:34

Da hilf nur eins, sich mit Cura anfreunden oder auch nicht.
Cura hat irgendwo eine erweiterte Option.
Dort gibt es einen gewaltigen Einstellungsbaum.

Mehr kann ich selber nicht dazu sagen, da ich mit Cura nicht arbeite.

Wenn man den Drucker selber aufgebaut hat,
dann sollte man wenigstens das erste Mal die Riemen,
mit der Wasserflasche gespannt haben.

Nur dass man ein Gefühl dafür bekommt.
Ich denke mit Schwingungsfrequenzen braucht man erst gar nicht anzufangen.
Die Riemen sind sehr kurz und ebenso steif.

Ich spanne meine Riemen so:
Als erstes setze ich meine dickste Brille auf! :woohoo:
Zuerst spanne ich den Y Riemen.
Wenn ich den Riemen spanne, sehe ich wie sich dieser an die Umlenkrolle anlegt.
Ich sehe aber auch wenn der Riemenspanner nachgibt und sich zur Belastungsrichtung neigt.

Dann nehme ich so viel Spannung weg, biss dieser normal dasteht.
Gefühlsmäßig ist der Riemen leider zu locker.

Kurz um, wenn der Riemen zu stark gespannt ist,
wandert dieser mit der Zeit an der Umlenkrolle nach oben weg.
Das ist natürlich nicht gut!

LG AtlonXP

FB
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 32
Registriert: Di 28. Jun 2016, 08:28
Wohnort: Luzern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Schrittverluste in X und Y mit 1.45.00 MOD

Beitrag #9 von FB » So 15. Nov 2020, 20:54

Ich hab natürlich auch bei Cura ein Softwareupdate gemacht, dem aber keine Bedeutung zugeschrieben...
Weil der GCode ja richtig dargestellt wird im Repetier.
Wäre es alleine ein Slicer-Bug würde ich erwarten, dass ein Gcode Viewer, wie im Repetier integriert, diesen bereits visuell ersichtlich machen würde.

Kenne Cura an sich ziemlich gut und hat auch immer für mich gereicht, nun mit der Version 4.4.1 scheint sich da irgendwas für mich noch unerklärliches eingeschlichen zu haben. Das gilt es jetzt rauszufinden...

Das mit der Flasche hatte ich vor 4 Jahren gemacht. Nun hoffe ich noch richtig einzuschätzen wies richtig ist, aber meine neue Erkenntnis scheint ja zu bestätigen das der Riemen in meinem Fall nicht das Thema ist.

Schlnen Abend allerseits

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 499
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Schrittverluste in X und Y mit 1.45.00 MOD

Beitrag #10 von mhier » So 15. Nov 2020, 20:56

Ich glaube nicht dass ein zu lockerer Riemen schrittverlust-ähnliche Symptome bewirken kann. Wenn dann müsste der Riemen überspringen, das müsste exakt 3mm Versatz geben.

Generell ist die Spannung nicht so wahnsinnig kritisch. Zu stramm belastet die Achsen zu stark, dann können sie brechen. Zu lose (aber so dass er nicht überspringen kann) verringert die Genauigkeit etwas, vor allem wenn Kräfte wirken (Beschleunigung, oder beim Fräsen ;-))


Zurück zu „Firmware / Tweaks“