Hilfegesuch eines absoluten Neulings

Hier können auch nicht angemeldete Benutzer schreiben. Hier gibt es aber keine generelle Hilfe. Anhänge sind ebenfalls nicht möglich. Dafür sollten sich Gäste registrieren.
HoRa-2
Frischling
Frischling
Beiträge: 1
Registriert: So 14. Feb 2021, 15:19

Hilfegesuch eines absoluten Neulings

Beitrag #1 von HoRa-2 » Mi 17. Feb 2021, 20:38

Hallo,
ich bin kompletter Newbee auf dem Gebiet des 3D Druckes.
Ich habe mir vor einiger Zeit gebraucht einen Renkforce RF1000 gekauft.
Ich habe keine weitere Software und keinen Parametersatz dazu erhalten.
"Findet man alles auf der Conrad Seite" war der lapidare Kommentar.
Nun, die Conrad-Seite gibt es scheinbar nicht mehr und ich habe noch keine Webseite
mit einem Starter-Parametersatz gefunden.
Irgendwo im Forum habe ich den Hinweis gefunden die Firmware upzudaten.
Habe ich gemacht (siehe weiter unten).
Einen BedScan habe ich auch durchgeführt.
Zudem habe ich mir Repetier-Host 1.6.0 installiert und versucht mit slic3r und CuraEngine
geeigneten G-Code zu erzeugen.
Der RF1000 druckt auch fleissig, der Extruder zieht allerdings lediglich einen ABS Schwanz
hinter sich her. Am Bed bleibt nichts haften.
Ich denke mir fehlt hier noch einiges an geeignetem KnowHow und eben ein Starter Parametersatz
sowie die Info wo ich die einzelnen Parameter eintragen müsste.


Meine Drucker-Parameter:
-------------------------------
Welchen Drucker hast du? RF1000
Was für Modifikationen hast du gemacht? keine
Welche FW hast du drauf? Repetier_RF.01.38
Druckte er schonmal bzw. nach dem letzten FW-Update schonmal ok? Nein
Headbed-Scan Erfolgreich gewesen (RF1000/RF2000)? Ja
Welche Düse verwendest du? 0,5 mm
Welche Layerhöhe im ersten und in den folgenden Layern? o,5 mm
Welche Temperaturen für Bett und Düse(n) verwendest du im 1.ten und den folgenden Layern? Bett 55 Düse 240
Welchen Speed verwendest du für den ersten und die weiteren Layer (mm/s)? Wo stelle ich das ein ?
Lüfter Aktiv und ab wann und mit wieviel % Leistung? Wo stelle ich das ein ? Wo stelle ich das ein ?
Wie heißt dein Material genau? ABS von der Firma Minadax
Welchen Durchmesser hast du angegeben und hast du Ihn ermittelt oder Herstellerangabe eingesetzt? 2,85 mm, gemessen
Welchen Flow hast du angegeben? Wo stelle ich das ein ?

Gibt es irgendwo im Forum ein Tutorial das mich Schritt für Schritt durch sämtliche Parametereinstellungen
zum Druck mit ABS führt ?

Oh backe, langer Text.
Ich hoffe ihr seid nicht beim Lesen eingeschlafen und es findet sich jemand der mir weiterhilft.

Herzliche Grüße,
Holger

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2285
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 568 Mal
Danksagung erhalten: 399 Mal

Re: Hilfegesuch eines absoluten Neulings

Beitrag #2 von AtlonXP » Mi 17. Feb 2021, 21:08

Hallo HoRa-2,
willkommen hier im Forum.

Du wirst eine Menge Zeit und Nerven für den 3D Druck investieren müssen.

Die intelligenteste Frage ist die, die nach der Bedienungsanleitung.

Hier bekommst du deine Bedienungsanleitungen und die Zugehörige Software:
https://produktinfo.conrad.com/?bl=DE
Gebe dort im Suchfeld RF1000 ein.

Leider möchte ich nicht schon wieder einen Anfänger mir zur Brust nehmen.
Darum bitte ich hier meine Kollegen, dies für mich zu übernehmen.

LG AtlonXP

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2247
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 259 Mal
Danksagung erhalten: 388 Mal

Re: Hilfegesuch eines absoluten Neulings

Beitrag #3 von Digibike » Mi 17. Feb 2021, 21:28

ABS und 55 Grad Bett-Temperatur? Womöglich auf der Barock-Fliese? Und das ganze mit Layerhöhe 0,5 mm bei einer 0,5er Düse? Du lieber Himmel... ABS ist an für sich schon eine Herausforderung. Ist der Drucker eingehaust? Vermutlich nicht... Dann wird das sowieso wenig werden. Zumal du Offensichtlich keinerlei Grundlagen hast. Tu dir einen gefallen und nimm erstmal PLA. Das nächste ist deine Layerhöhe. Cura hat da nicht "gemault"? Normalerweise geht man bei ´ner 0,5er Düse nicht über 0,3, wobei der Bereich 0,2 bis 0,25 der sorgloseste ist. Du hast eine 0,5 mm große Runde Öffnung in der Düse und willst ja nicht nur einen Faden übereinander stapeln, sondern eine Fläche erzeugen. Nimm einfach mal eine CAD und zeichne 3 Kreise nebeneinander, so dass Sie gerade an einem Punkt sich berühren. Und nun 3 exakt obendrüber jeweils. Alle mit dem selben Durchmesser. Falls keine CAD-Kenntnisse, nimm einen Stift, ein Blatt und 1 1 Cent stück. Dessen Umrisse kannst du schön mit dem Stift auf das Blatt übertragen - dann hast einen schönen Kreis. Damit kannst du auch ohne CAD das selbe machen. Wenn du dir das anschaust, was fällt dir auf? Richtig! Eine verflucht "löchrige" Geschichte. Genau das versuchst du da mit verflüssigtem Kunststoff zu machen. Die Schwerkraft schafft es nach unten in die Lücken, aber damit fehlt Volumen oben - merkst du was? Du legst die, ohne Chance darauf, Sie ins Bett "zu massieren" oder eine vernünftige Verbindung zu darunter liegenden Layern einfach ab. Da ist kein "magischer" Magnet, der das Kunststoff auf Position hält. Die Bett-Temperatur muß ungefähr in der sogenannten Glasübergangstemperatur sein. Die ist bei ABS etwa zwischen 90 und 110 Grad. Nozzle-Temperatur könnte passen, aber ich kenne das Material jetzt nicht.
Zur Firmware: Eigentlich ist es bei 1.42 bzw. Community Fw. liest du z.b. hier bei E3D-Umrüstung. Was mich auch stutzig macht ist dieses Reptier davor. Redest du über Reptier oder über die FW des Druckers? Was meldet der Drucker, wenn du Ihn einschaltest? Wenn er wirklich noch 1.3... meldet, bist du auf eine aktuellere, aber nicht die aktuelle. Da sich doch einiges getan hat, nicht gerade optimal...


Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 689
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Hilfegesuch eines absoluten Neulings

Beitrag #4 von mhier » Mi 17. Feb 2021, 21:40

Also ich drucke ABS auf der "Barock-Fliese" (also dem Original-RF1000-Keramik-Bett) bei 130 Grad. 120 Grad kann auch noch funktionieren, 90 bis 110 war bei mir immer zu niedrig (eher wegen Wrapping). Bei 55 Grad bleibt das Zeug nicht mal ansatzweise auf dem Bett, das passt also gut auf deine Beschreibung. Allerdings sind die Temperatur-Sensoren nicht besonders gut kalibriert, also sind meine 130 Grad vieleicht in Wirklichkeit nur 120 Grad.

I.d.R. geben die Hersteller des Filaments grobe Richtwerte für die Temperatur an. Ich würde empfehlen, zum Starten beim Bett die höchste und beim Hotend die niedrigste dieser Angaben zu nehmen. Von da tastet man sich dann weiter vorwärts (also z.B. bei Verstopfung der Düse Hotendtemperatur rauf).

Ansonsten hör auf Christian :-) ABS ist wirklich nicht einfach, und wenn du wirklich keine Einhausung hast (also Plexiglas vorne, hinten, seitlich und oben), lass es ganz bleiben. PLA ist das Material der Wahl für Anfänger. Wenn du damit klar kommst, kannst du dich an andere Materialien wagen (vielleicht erstmal PETG dann).

Benutzeravatar
Mendelson
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 98
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:06
Wohnort: Salzburg
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Hilfegesuch eines absoluten Neulings

Beitrag #5 von Mendelson » Fr 19. Feb 2021, 18:12

Bei ABS hängt der gesamte Druck von der ersten Schicht ab. Du kannst es zwar auf der "Barock-Fliese" drucken. Aber als Anfänger wirst du wahrscheinlich so nah mit der Düse an die Fliese ran müssen, um eine Haftung des Druckfadens zu erzielen, dass dadurch die Düse womöglich stellenweise das Druckbett berührt und abschleift.
Deswegen drucke ich ABS auf eine Fensterglasplatte und das ist für Anfänger nicht unbedingt zu empfehlen. Die Druckbett-Temperatur sollte in jedem Fall auf 110 Grad eingestellt sein.
Versuche mal manuell (Pfeil nach oben TASTE) die Druckbetthöhe bei beginnenden Druck ein wenig hinauf zu bewegen. Der Druckfaden sollte dann allmählich besser am Druckbett haften.
Ansonsten würde ich bei 0.5 Düse 0.4 Schichthöhe einstellen. Dadurch wird auch weniger Filament gefördert was bei ABS zu empfehlen ist.

Ich empfehle Learning By Doing. Viel Erfolg! :side:


Zurück zu „Gäste-Talk“