Teil mit flachen Laschen drucken

Solidworks, AutoCAD, Blender & Co können hier diskutiert werden.
Benutzeravatar
Jünni
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 154
Registriert: So 21. Feb 2016, 19:52
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 536 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Teil mit flachen Laschen drucken

Beitrag #21 von Jünni » Sa 7. Nov 2020, 10:34

Ja guten morgen Bebsen87,
also ich habe das Teil mit 100% Infield mit meinem Felix Pro 2 gedruckt.
Mit der SDL Datei von dieser Seite, hochkant.
Der Felix hat für zwei Stück etwa 1,5 Std. gebraucht.
Ich denke das Ergebnis ist nicht schlecht . :victory:
PS ) Der Felix ist die Investition wert :zwinkern:
VG Jünni
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Druckst du schon oder schraubst Du noch. :coffee:
Ts AL-Bundy-Cafe 46.20.46.68:10238

Bebsen87
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 18
Registriert: Do 5. Nov 2020, 19:57
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Teil mit flachen Laschen drucken

Beitrag #22 von Bebsen87 » Sa 7. Nov 2020, 10:51

Hallo AtlonXP,

richtig es handelt sich hierbei um die Version 1.0. Dies habe ich fälschlicherweise bei der Firmware aufgenommen.
Wo findet man die Firmwareversion?

Ja es sollte wohl das gleich Modell wie deins sein.

Der Lüfter kühlt nur das Hot End, richtig.
Hatte schon mal kurz mit einem FAN von Thingverse Versuche gemacht. Gefühlt waren die Ergebnisse nicht besser.

Die Linienbreite steht auf 0,4.

Wie kann ich den Flow während des Drucks beeinflussen?

Also was das Lagerspiel betrifft, muss ich als ehemaliger Werkzeugmechaniker sagen, dies ist unterirdisch schlecht. Vor allem die Führung der Extrudereinheit.

Was ich als Test nochmals probieren werden, ist das Bauteil um 90° um die Z-Achse zu drehen.

Gruß Bebsen87

Bebsen87
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 18
Registriert: Do 5. Nov 2020, 19:57
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Teil mit flachen Laschen drucken

Beitrag #23 von Bebsen87 » Sa 7. Nov 2020, 10:56

Jünni hat geschrieben:Ja guten morgen Bebsen87,
also ich habe das Teil mit 100% Infield mit meinem Felix Pro 2 gedruckt.
Mit der SDL Datei von dieser Seite, hochkant.
Der Felix hat für zwei Stück etwa 1,5 Std. gebraucht.
Ich denke das Ergebnis ist nicht schlecht . :victory:
PS ) Der Felix ist die Investition wert :zwinkern:
VG Jünni


Guten Morgen Jünni,

mit dem Hochkantdruck habe ich es auch bereits versucht. Hier sah der große Radius am Teil total schlecht aus.
Ich habe es dann immer liegend und mit Stützstruktur versucht. :wundern:

Deine Ergebnisse sehen jedenfalls auf den Bildern deutlich besser aus als meine.
Danke für den Test.

Gruß Bebsen87

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2157
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 548 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

Re: Teil mit flachen Laschen drucken

Beitrag #24 von AtlonXP » Sa 7. Nov 2020, 11:25

Hallo Bebsen87,
es tut mir leid dir schreiben zu müssen:

So lange deine Weg- Achsen spiel haben wie ein Klodeckel,
ist es aussichtslos ordentlich mit dem Ding zu drucken.

Ich habe bereits die Kunststoffhülsen getauscht und habe immer noch spiel drin.
Die Führungsstangen in X sind eine weitere Ursache.

Meiner Meinung nach, ist jeder Euro zu viel, den man in diese Kiste steckt.
Auf deiner Platine sollten die vier Treiber IC´s unbedingt mit einem ordentlichen Kühlkörper versehen werden,
ansonsten ist bald Schluss mit dem Ding!

Meine persönliche Meinung über den RF100 ist vernichtend! :dash:

Nachtrag:
Den Flow kannst du mit dem G.- Code M221 oder im Druckermenüe verändern.

wiki/index.php/GCodes

LG AtlonXP
Zuletzt geändert von AtlonXP am Sa 7. Nov 2020, 11:37, insgesamt 1-mal geändert.

Bebsen87
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 18
Registriert: Do 5. Nov 2020, 19:57
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Teil mit flachen Laschen drucken

Beitrag #25 von Bebsen87 » Sa 7. Nov 2020, 11:35

Hallo AtlonXP,

danke für die wahren Worte. Ich selber habe mich auch bereits mit dem Gedanken rumgeschlagen das Gerät nochmal zu wechseln.
Was hälts du von dem Anycubi I3 Mega S?

Da ich Anfänger bin und erstmal viel testen möchte für relativ kleines Geld, wollte ich mit einem günstigen Gerät beginnen.
Kannst du mir aus deiner Erfahrung Modelle empfehlen, welche für mich geeignet wären?

Hab auch eine kurzes Video vom aktuellen Druck gemacht. Selbst gedreht keine Besserung.
Versuche das Video nachher gleich noch hochzuladen.

Danke.

Gruß Bebsen87

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2157
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 548 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

Re: Teil mit flachen Laschen drucken

Beitrag #26 von AtlonXP » Sa 7. Nov 2020, 12:01

Ich glaube es geht fast nicht mehr schlechter wie mit dem RF100!

Zu den Reiskochern kann ich nicht viel sagen.
300 bis 400 € solltest du schon ausgeben.

Achte am besten darauf, dass die Weg Achsen mit Linearschienen wie im Maschinenbau versehen sind.
Bei den Chinesen ist das in dieser Preisklasse schon möglich.
Ideal wäre, wenn der Drucker mit 24V betrieben würde.
Es geht hier um das Heizbett, dass nicht zu groß sein sollte.
Es nur mit 12 V zu betreiben, ergibt auch wieder nur eine Krücke.

Wir in der RFX000 Klasse betreiben unser Heizbett mit 230V 450W.
Unsere Drucker sind sehr stabil gebaut und haben eine ganze Stange Geld gekostet.
Wenn du dir einen halbwegs ordentlichen Reiskocher zulegst,
dann kann man dort auch noch ein paar € investieren.

LG AtlonXP

Bebsen87
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 18
Registriert: Do 5. Nov 2020, 19:57
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Teil mit flachen Laschen drucken

Beitrag #27 von Bebsen87 » Sa 7. Nov 2020, 16:12

Hallo,

na gut ich werde in dem Bereich Linearführung und Co. mal etwas recherchieren.

Was wäre im RF Bereich der erste Drucker welchen du im unteren Preissegment empfehlen würdest?

Anbei noch ein paar Bilder sowie ein Video vom letzten Druck.
Layer war auf 0,15 eingestellt und der Flow bei 100%.
Wie man sieht wird die Stützstruktur auch sehr unsauber gedruckt. :sauer:

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen FDM und FFF?

Gruß Bebsen87

Bebsen87
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 18
Registriert: Do 5. Nov 2020, 19:57
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Teil mit flachen Laschen drucken

Beitrag #28 von Bebsen87 » Sa 7. Nov 2020, 16:19

Wäre das schon eine richtiger Schritt in die richtige Richtung?

https://www.real.de/product/340445984/

Gruß Bebsen87

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2157
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 548 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

Re: Teil mit flachen Laschen drucken

Beitrag #29 von AtlonXP » Sa 7. Nov 2020, 16:59

Nein, soweit ich weiß hat der nur einen Z- Achsenantrieb und hängt darum krumm!

In der 200 € Klasse wird man noch die Druckqualität ansehen können.
Ich kann nicht viel Tipps dazu geben, da ich mich schon etwas hochpreisiger orientiere.

LG AtlonXP

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2157
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 548 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

Re: Teil mit flachen Laschen drucken

Beitrag #30 von AtlonXP » Sa 7. Nov 2020, 17:15

Entweder den Tronxy D01 CoreXY, oder den hier am besten gleich mit Einhausung:

https://www.ebay.de/itm/Tronxy-D01-Core ... SwvgtfEWvt

Dann hast du halb Wegs was Gescheites!


Zurück zu „3D Konstruktionssoftware“