Teil mit flachen Laschen drucken

Solidworks, AutoCAD, Blender & Co können hier diskutiert werden.
Benutzeravatar
af0815
Donator
Donator
Beiträge: 238
Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:45
Wohnort: Laxenburg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Teil mit flachen Laschen drucken

Beitrag #1 von af0815 » Di 20. Okt 2020, 18:15

Ich finde einfach nicht das richtige Forum für ein Konstruktiv/Fertigungstechnisches Problem.

Ich möchte einen geänderten Träger für die Lüfter testweise bauen für meinen RF 2000V2. Grundlegend will ich einmal das Design der alten Lüfter übernehmen. Warum und weshalb ist jetzt einmal nebensächlich. Konstruktiv will ich noch nicht eingreifen, eher einmal in Erfahrung bringen, wie man solche Problemteile druckt. Das ich natürlich versteifen und Rippen anbringen kann ist klar, die stören mich dann ja auch später im Luftstrom.

Ich habe den Teil gezeichnet, siehe Anhang, und auch gesliced. Dann habe ich versucht zu Drucken, na ja. Das Material ist aktuell PLA, da ich das gerade lagernd habe.

Die Herausforderung sind die flachen Lappen Links und Rechts, die unter einen relativ flachen Winkel sind. Dort stellt sich beim Druckern immer das Material mehr oder weniger stark auf. Auch langsamer drucken mit dünneren oder dickeren Schichten hat nicht den wow Effekt. Wesentlich feinere Supports haben etwas gebracht, aber noch nicht gut genug. um diesen Hochziehtrend wirklich gut zu begegnen.

Habt ihr das ein paar Ideen dazu ?

Danke
Andreas

BTW: Ein Forum für drucktechnisches habe ich nicht gefunden (oder einfach nur blind ?)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Jünni
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 154
Registriert: So 21. Feb 2016, 19:52
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 536 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Teil mit flachen Laschen drucken

Beitrag #2 von Jünni » Di 20. Okt 2020, 22:04

:yes: ich drucke das Teil mal.
Druckst du schon oder schraubst Du noch. :coffee:
Ts AL-Bundy-Cafe 46.20.46.68:10238

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2157
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 548 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal

Re: Teil mit flachen Laschen drucken

Beitrag #3 von AtlonXP » Mi 21. Okt 2020, 00:34

Hallo af0815,
wenn ich dein Teil lade in S3D, dann steht es bei mir Senkrecht auf der Platte.
So würde ich es auch drucken.

Deine Problembeschreibung mit den flachen Lappen…

Ich habe da Verständnis Probleme.
Kannst du da genauer werden?


LG AtlonXP

Benutzeravatar
af0815
Donator
Donator
Beiträge: 238
Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:45
Wohnort: Laxenburg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Teil mit flachen Laschen drucken

Beitrag #4 von af0815 » Mi 21. Okt 2020, 06:18

Der Tipp mit dem Senkrecht drucken werde ich am Abend sicher testen. An das habe ich nicht als Lösung gedacht, da die Grundfläche zur Höhe mir zu ungünstig erschien, da muss ich lernen anders zu denken.

Problem: Durch den flachen Winkel ensteht laufend ein relativ breiter Überhang, der sich beim Abkühlen nach oben verzieht. Das stört natürlich den Auftrag der nächsten Schicht. Die Düse drückt dann das nach unten. Wenn es blöd hergeht, dann ist der Bereich in der Bewegung im Weg und man hört es wie Düse gegen Material kämpft. Es klackt kurz, im blödesten Fall reisst es eine Ecke vom Bett. Der Druck ist natürlich durch das extrem gestört und so sieht das Teil auch aus. Durch händisches Platzieren von noch mehr Support ist es etwas besser geworden, aber noch nicht so wie ich es will. Der Teil ist noch nicht so, das ich den einbauen kann.

Der Teil soll die Druckteilkühlung werden, der Druck erfolgt bereits mit umgebauten E3D auf meinem RF2000V2 und soll auch gleich für den Dualbetrieb passen. So gesehen kann ich jetzt gerade nicht mit der Kühlung arbeiten.

zero K
Elite 3D-Drucker
Elite 3D-Drucker
Beiträge: 606
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

Re: Teil mit flachen Laschen drucken

Beitrag #5 von zero K » Mi 21. Okt 2020, 07:33

Guten Morgen Andreas

... und wenn Du gleich einen Werkstoff nimmst, der sich nicht so sehr verformt - z.B. ASA.
Durch den Styrolgehalt ist ASA sicher nicht weniger problematisch als ABS, es stinkt aber wesentlich weniger.
Der entwickelt sich hier zum Standardwerkstoff.
Bei mir wird das Zeug bei 245 °C / 85 °C und 10 bis 20 % Lüfterleistung ab der 5. bis 10. Lage gedruckt.
Aber selbst mit diesem Filament muss ich von Zeit zu Zeit die Blasdüse wechseln.
Wenn sie sich durch die Bettwärme verformt, verformt sie sich nicht derart, dass sie das Bauteil abreißt, aber eher auf den Heizblock bläst.

Gruß zero K

Eddy
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 22
Registriert: Do 19. Mai 2016, 16:41
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Teil mit flachen Laschen drucken

Beitrag #6 von Eddy » Mi 21. Okt 2020, 08:20

Hallo af0815 :winken:

3-teilig währe auch eine Lösung:
Dreiteilig.PNG


Mfg Eddy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
RF2000 Bausatz (FW-Mod.:1.45.01),Extruder V2 (3mm)
Simplify 3D (4.1.2)

Benutzeravatar
Jünni
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 154
Registriert: So 21. Feb 2016, 19:52
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 536 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Teil mit flachen Laschen drucken

Beitrag #7 von Jünni » Mi 21. Okt 2020, 09:24

guten morgen
gestern noch gedruckt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Druckst du schon oder schraubst Du noch. :coffee:
Ts AL-Bundy-Cafe 46.20.46.68:10238

Benutzeravatar
af0815
Donator
Donator
Beiträge: 238
Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:45
Wohnort: Laxenburg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Teil mit flachen Laschen drucken

Beitrag #8 von af0815 » Mi 21. Okt 2020, 09:50

Jünni, nur eine Frage - welches Material ?

Entwickelt sich für mich in eine sportliche Aufgabe (auch Challange genannt auf neudeutsch)

Benutzeravatar
Jünni
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 154
Registriert: So 21. Feb 2016, 19:52
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 536 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Teil mit flachen Laschen drucken

Beitrag #9 von Jünni » Mi 21. Okt 2020, 10:02

das ist 0815 PLA nix besonderes mit 0,35er düse.so wie AtlonXP sagte : Senkrecht auf der Platte, mit stützen
ich liebe es auch eine " Challange " zu machen.
lg jünni
Druckst du schon oder schraubst Du noch. :coffee:
Ts AL-Bundy-Cafe 46.20.46.68:10238

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 499
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Teil mit flachen Laschen drucken

Beitrag #10 von mhier » Mi 21. Okt 2020, 12:27

Generell ist der Knopf, an dem man Schrauben muss, um Wrapping (nichts anderes ist das ja) zu vermeiden, die Temperaturdifferenz zwischen Druckbett und Hotend. Diese muss so gering wie möglich sein. Also Druckbett-Temperator so hoch wie möglich und Hotend-Temperator so niedrig wie möglich. Man stößt natürlich schnell an Grenzen. Die kann man dann ggf. mit anderen Mitteln noch etwas verschieben (z.B. führt eine hohe Druckbett-Temperatur zu "breiigem" Material der unteren Layer, dagegen kann eine höhere Lüfter-Drehzahl helfen). Das ist so der generelle Ansatz, abgesehen natürlich von den bereits genannten Tipps, das Teil anders auszurichten und ggf. das Material zu wechseln.


Zurück zu „3D Konstruktionssoftware“