RF1000: Woher bekommt man noch Ersatzteile bzw. Alternativen?

Hier geht es um die reine Hardware des RF1000. Bitte nutzt das "Forum durchsuchen" und die Kategorien. Wenn nicht klar ist wohin, dann in Sonstiges.
nobbi1309
Frischling
Frischling
Beiträge: 2
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 11:38
Wohnort: Bellenberg

RF1000: Woher bekommt man noch Ersatzteile bzw. Alternativen?

Beitrag #1 von nobbi1309 » Fr 16. Okt 2020, 11:57

Hallo liebe Leute,
an meinem RF1000 hat leider der Ventilator zum kühlen des Extruders seinen Geist aufgegeben.
Bei Conrad läßt sich dieser leider nicht mehr bestellen.

Kennt ihr andere Anbieter bzw. austauschbare Alternativen zu dem Ventilator?

Ooooder kann man durch Umbau eine andere Kühllösung für den Extruder realisieren?

Würde mich auf Antworten sehr freuen.

Benutzeravatar
rf1k_mjh11
Developer
Developer
Beiträge: 1704
Registriert: Di 6. Jan 2015, 19:44
Wohnort: Autriche
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: RF1000: Woher bekommt man noch Ersatzteile bzw. Alternativen?

Beitrag #2 von rf1k_mjh11 » Fr 16. Okt 2020, 14:59

Hallo nobbi1309,

Beim RF1000 hat der Extruder keinen Ventilator, da er diesen nicht benötigt. Meinst du den Bauteileventilator (der unter gewissen Bedingungen den frisch extrudierten Kunststoff abkühlen soll)?
EDIT: OK, in manchen Dokumenten wird dieser auch als Extruderlüfter bezeichnet. :scham:

Beim Bauteilventilator (Extruderlüfter) handelt es sich um einen einfachen 12V Lüfter, wie z.B. MC25101V2-0000-A99 von Sunon. Dieser hat die Abmaße von 25X25X10mm.
Was ich mich erinnern kann, wird dieser mittels Zenerdiode betrieben, der nur 1 Watt verträgt, also sollte man keinen allzu großen Lüfter anschließen.

Wünsche Gesundheit,

mjh11
Fan_Specs_(D02019010G-00)-3.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Merke, am PC gibt es immer einen Weg!
Schafft es der Mensch, einmal etwas idiotensicher zu machen, kontert die Natur sofort mit einem besseren Idioten.

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2083
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 537 Mal
Danksagung erhalten: 378 Mal

Re: RF1000: Woher bekommt man noch Ersatzteile bzw. Alternativen?

Beitrag #3 von AtlonXP » Fr 16. Okt 2020, 15:59

Hallo nobbi1309,
bist du dir sicher, dass der Lüfter und nicht die Steuerung hinüber ist?
Schließe den Lüfter an eine separate Spannungsquelle zwischen 5 bis 12 V an.
Ich gehe eine Wette ein dass der noch in Ordnung ist…

Leider ist es normal, dass die Regelung irgendwann den Geist auf gibt.
Hier eine Reparaturmöglichkeit meinerseits:
viewtopic.php?p=25791#p25791


LG AtlonXP

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 253 Mal
Danksagung erhalten: 373 Mal

Re: RF1000: Woher bekommt man noch Ersatzteile bzw. Alternativen?

Beitrag #4 von Digibike » Fr 16. Okt 2020, 16:57

Das das Lüfterchen in manchen Dokumentationen als Extruderlüfterchen bezeichnet wird, ist schon mehr als Sträflich... Im Gegenteil: Er darf, nach Möglichkeit, nicht die Düse mit kühlen. Ansonsten muß unnötig geheizt werden, was andere Problemchen mit verursachen kann...
Nicht umsonst gibt es ja auch solche Dinge wie "Silikonsocken", eben um das zu verhindern... Aber, wie AtlonXP schon geschrieben hat, das Teil ist ein allerweltsteil und neigt äußerst selten zu totalausfällen. Da ist eher eine Unterbrechung der Stromzufuhr zu vermuten. Und die Ansteuerung des Bauteillüfters ist, sagen wir mal, ´ne luftige Nummer, von Conrads Konstrukteuren gewesen... Die verträgt dauerhaft eigentlich so gut wie nichts und ist eher dafür bekannt, wenn kein Kabelbruch in der Schleppkette vorliegt, dass diese Schaltung "vom Winde verweht" ist... ;-)
Aber generell ist beim RF1000 so gut wie alles über allgemeine Kanäle ersetzbar, abgesehen mal vom Mainboard und den Extrudern. Aber diese wären auch mit alternativen ersatzbar... So gesehen hat man ein robustes Gerät, dass auch mit "Fremdfabrikaten" am Leben gehalten werden kann.

Gruß, Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 395
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: RF1000: Woher bekommt man noch Ersatzteile bzw. Alternativen?

Beitrag #5 von mhier » So 18. Okt 2020, 16:22

Mir hat es einmal den Lüfter bei einem Unfall mit unzureichender Haftung auf dem Druckbett so weit zerlegt, dass ich einen neuen brauchte. Ich habe damals auch irgend einen 12V Lüfter mit den passenden Abmessungen genommen. Das ist eigentlich kein Problem. I.d.R. haben die Lüfter der selben Größe auch den gleichen Stromverbrauch, solang man nicht irgend ein Spezialteil erwischt.

Ansonsten schließe ich mich meinen Vorrednern an: Wenn der Lüfter noch optisch i.O. aussieht und die Kabel dran sind, wird eher das Kabel in der Schleppkette oder die Elektronik das Problem sein, wenn der Lüfter nicht mehr geht. Die Elektronik hat es mir schon mehrfach zerschossen - ich habe einfach auf einer Lochraster-Platine die Elektronik aus dem Schaltplan nachgebaut und direkt an den Logik-Ausgang gehängt. Dann kann man auch die Zener-Diode besser auslegen (Kurzschlussfest wird die Schaltung dadurch allerdings nicht). Auf dem Mainboard wollte ich lieber nicht Bauteile austauschen...


Zurück zu „Hardware“