Kalibrierung Heizbett

Hier geht es um die reine Hardware des RF1000. Bitte nutzt das "Forum durchsuchen" und die Kategorien. Wenn nicht klar ist wohin, dann in Sonstiges.
Christian
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 98
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 20:07
Wohnort: Bissendorf
Danksagung erhalten: 4 Mal

Kalibrierung Heizbett

Beitrag #1 von Christian » Sa 5. Sep 2020, 12:14

Hallo,

habe noch ein Problem bei meinem RF1000, welches ich beheben möchte. Es geht um die Kalibriebung vom Heizbett. Hier meine Daten:

Firmware RF01.39
Repetier Host V2.1.6
Arduino 1.6.5
Slic3R
PLA 1.75mm
Düse 0.5
First Layer 0.2

Problem ist folgendes:
Ich starte den Drucker und mache die Kalibrierung wie bei Conrad beschrieben. Heizbett auf 100 Grad aufgeheizt und ca. 10 Minuten gewartet, Extruder aus. Das Filament wurde vorher aus dem Extruder entfernt und zwischen Förderritzel und Andrückrolle belassen. Die Düse habe ich gereinigt, so dass keine Filamentreste mehr vorhanden sind.

Dann im Menü vom Drucker auf HEADBED SCAN gegangen und gestartet. Der Drucker lief problemlos durch bis HEATBED SCAN COMPLETED. Habe den Drucker dann aus- und wieder angeschaltet. Im Display steht PRINTER READY.

Ich starte dann einen Dauerdruck von ca. 3 Stunden. Auf dem Druckbett sind 10 gleiche Bauteile. Der Drucker druckt diese auch, nur sind die 1. Layer unterschiedlich. Wenn der Drucker das 1. Bauteil druckt, ist der 1. Layer noch normal, dass heißt, das fertige Bauteil hat keinen Rand. Wenn das nächste Bauteil gedruckt wird, ist der 1. Layer minimal breiter als die später folgenden Layer. Beim fertigen Bauteil spürt man dann einen kleinen Rand. Dieser Rand wird bei den folgenden Bauteilen dicker/breiter. Ich vermute, dass das Heizbett schief ist. Habe es einmal rausgenommen und geprüft, ob evtl. etwas nicht richtig ist. Konnte keinen Fehler finden. Habe den HEATBED SCAN jetzt insgesamt 4mal gemacht in den letzten Tagen. Leider keine Besserung. Man kann das Heizbett auch nicht manuell nachstellen, da es auf den Abstandshaltern liegt. Gibt es eine Funktion/Möglichkeit dies zu machen. Der HEATBED SCAN müsste doch eigentlich eine schiefe Lage erkennen und dann ausgleichen/berücksichtigen, oder.

Danke für Eure Hilfe.

Christian

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2244
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 560 Mal
Danksagung erhalten: 394 Mal

Re: Kalibrierung Heizbett

Beitrag #2 von AtlonXP » Sa 5. Sep 2020, 13:03

Hallo Christian,
lese das hier bitte durch und du wirst verstehen was los ist.
viewtopic.php?p=21710#p21710

Ich gehe davon aus, du verwendest ein V2 oder V3 Hot End.


Wichtig ist auch, dass deine Kompensation mit M3001 im Start Code aktiviert ist.
Deine Matrixwerte müssen alle einen Minuswert haben, damit die Kompensation ordentlich funktionieren kann.

Ich empfehle dir unsere Community FW aufzuspielen.
Diese FW kann dein Problem beheben.

LG AtlonXP

Christian
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 98
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 20:07
Wohnort: Bissendorf
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kalibrierung Heizbett

Beitrag #3 von Christian » Sa 5. Sep 2020, 14:00

Hallo AtlonXP,

vielen Dank für Deine erneute Hilfe. Ich habe das Hot End V2. Wo muss ich M3001 wohl eintragen. Bin da gerade überfragt. Muss ich das beim Slicer Slic3r bei PRINTER SETTINGS beim CUSTOM G-CODE (START G-CODE) eintragen. Dort steht jetzt: G28; home all axes
G1 Z5 F5000; lift nozzle trage ich hier dann M3001 einfach ein?

Oder, muss ich wenn ich das Bauteil gesliced habe dann den G-Code eintragen und wo?

Christian

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2244
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 560 Mal
Danksagung erhalten: 394 Mal

Re: Kalibrierung Heizbett

Beitrag #4 von AtlonXP » Sa 5. Sep 2020, 14:19

Slicer Slic3r bei PRINTER SETTINGS beim CUSTOM G-CODE (START G-CODE) eintragen?

Genau dort, nach dem homing und der ersten Fahranweisung.

Schau nach einem G- Code von deiner originalen SD Karte.
Übernehme dort aus einer G Code Datei den Start und End G- Code.
Man hat in diesen Programm Stücken noch mehr Befehle drin.

Zum Beispiel eine Start Made, usw…


Zurück zu „Hardware“