Probleme mit SD Karte Renkforce RF1000

Hier geht es um die reine Hardware des RF1000. Bitte nutzt das "Forum durchsuchen" und die Kategorien. Wenn nicht klar ist wohin, dann in Sonstiges.
Raista
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Do 9. Jul 2020, 23:56
Wohnort: Dreieich

Probleme mit SD Karte Renkforce RF1000

Beitrag #1 von Raista » Fr 10. Jul 2020, 18:48

Hallo guten Abend,
ich bin neu in diesem Forum habe mir den Renkforce RF 1000 zugelegt und habe Probleme mit dem Erkennen der SD Karte . Rufe ich die Karte im Renkforce Menue auf mit „SD Card“ und
drücke anschließend die „OK“ Taste bringt er die Meldung „>Mount Card“ Die Karte ist
richtig eingeschoben und nichts tut sich mehr egal was für eine Taste ich drücke.
Die gleiche Meldung kommt auch wenn keine Karte eingelegt ist, bzw. ich schon vor
dem Einschalten des Druckers die Karte eingeschoben habe. Wer kann mir helfen ?
Vielen Dank für eine Antwort.
Mfg
Rainer

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 1934
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 521 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal

Re: Probleme mit SD Karte Renkforce RF1000

Beitrag #2 von AtlonXP » Fr 10. Jul 2020, 19:57

Hallo Raista,
willkommen hier im Forum.

Nach deiner Beschreibung nach, machst du einen Bedienfehler.
Zuerst musst du die SD Karte mounten bevor du darauf Zugriff bekommst.


Sollte es weiter nicht funktionieren:
Die RFX000 Klasse kann bei den SD Karten sehr schleckig sein.
Wie groß ist die SD Karte?
Kannst du diese mit dem PC fehlerlos auslesen?
Ist die SD Karte im FAT Format formatiert?

LG AtlonXP

Raista
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Do 9. Jul 2020, 23:56
Wohnort: Dreieich

Re: Probleme mit SD Karte Renkforce RF1000

Beitrag #3 von Raista » Sa 11. Jul 2020, 00:48

Hallo vielen Dank für die Antwort,
wie geschrieben ich bin Anfänger und habe wenig Übung in Sachen 3D Druck.
Die Frage ist: Wie wird die Karte gemountet,wenn er nach dem Menüpunkt "SD Card"
Die Meldung ">Mount Card" bringt und auf keine weitere Taste reagiert,bis auf
die Zurückfunktion.Auch mountet er die Karte nicht ,wenn ich die Karte vor dem
Einschalten des Druckers einstecke.Die karte ist mit FAT 32 formatiert.Vielen Dank für eine Antwort.

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 1934
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 521 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal

Re: Probleme mit SD Karte Renkforce RF1000

Beitrag #4 von AtlonXP » Sa 11. Jul 2020, 09:24

Du musst dich mit dem Druckermenü vertraut machen.
Spiel einfach damit.
In der Rubrik SD Karte findest du was du brauchst.
Je nach Firmware kann das ein wenig anders sein.

Der RF1000 hat definitiv kein automounting für die SD Karte.

LG AtlonXP

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 350
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Probleme mit SD Karte Renkforce RF1000

Beitrag #5 von mhier » Sa 11. Jul 2020, 13:07

"Mount Card" ist keine Meldung, sonder ein Menüpunkt. Einfach diesen auswählen (mittlere Taste) und er sollte die Karte mounten. :-)

Raista
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Do 9. Jul 2020, 23:56
Wohnort: Dreieich

Re: Probleme mit SD Karte Renkforce RF1000

Beitrag #6 von Raista » Sa 11. Jul 2020, 15:12

Hallo guten Tag,
vielen Dank für die Antworten.
Genauso wie Martin es beschrieben hat,habe ich es gemacht,aber er mountet die 500MB mit FAT formatierte
Karte nicht.Vielen Dank für vielleicht noch eine Idee.
mfg
Rainer

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 1934
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 521 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal

Re: Probleme mit SD Karte Renkforce RF1000

Beitrag #7 von AtlonXP » Sa 11. Jul 2020, 17:34

Hallo Raista,
eine 500 MB SD Karte !?!#!
Vielleicht noch im FAT 16 Formatiert?
Das läuft beim RF 1000 unter schleckig!
Beigelegt wurde dem RF1000 eine Transcend SD 2 GB.

Ich habe eine Transcend Premium SD 32 GB im Einsatz.
Ich glaube aber, grösser darf die nicht mehr sein!

So eine alte Gurke mit 512 MB habe ich eben auch getestet.
Bei mir geht das, aber ich habe auch eine andere Firmware drauf. ;-)

Besorge dir eine neue, wirklich gute SD Karte.
SD Karte, muss aber auf dem Ding unbedingt draufstehen,
sonst kann es wieder Ärger geben.

Gebe bitte deine Firmware Version an.
In unserer Community Firmware wurde die SD Karte eine Zeitlang gesperrt!

LG AtlonXP

Raista
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Do 9. Jul 2020, 23:56
Wohnort: Dreieich

Re: Probleme mit SD Karte Renkforce RF1000

Beitrag #8 von Raista » Sa 11. Jul 2020, 20:01

Hallo vielen Dank für die Bemühung,
aber ich kann mir nicht vorstellen,daß solche Umstände gemacht werden
müssen um eine SD Karte zu lesen.Habe es mit einer 2GB Karte "Marke EMTEC SD CarD" versucht,
formatiert FAT32 und es hat wieder nicht funktioniert.Ich denke daß der Kartenleser defekt ist
oder die ganze Hauptplatine einen Schuß hat.Die Firmwareversion ist V RF 01.33
Vielen Dank für eine Antwort. Eine Frage noch : Was bedeuted "schleckig" ?
mfg
Rainer

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 1934
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 521 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal

Re: Probleme mit SD Karte Renkforce RF1000

Beitrag #9 von AtlonXP » Sa 11. Jul 2020, 20:36

Normal sollte das so deiner Beschreibung nach gehen…
FW 1.33 ist eine originale von C… .

Wir haben mit manchen Karten lese Fehler gehabt
und der Drucker spielte total verrückt!

„Schleckig“ = sehr wählerisch. Möchte nicht alles essen! :yes:


LG AtlonXP

Raista
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Do 9. Jul 2020, 23:56
Wohnort: Dreieich

Re: Probleme mit SD Karte Renkforce RF1000

Beitrag #10 von Raista » So 12. Jul 2020, 22:23

Hallo vielen Dank für die Antworten,
das Problem ist gelöst.: 1.Kartenleser einsprühen mit Reinigungsspray 2.Karte richtig einlegen,
also Kontakte nach oben (umgekehrt wie beim PC).Eine letzte Frage habe ich noch:
Wie kann man unter "Github" die aktuelle Firmware runterladen,wo es doch nirgendwo
ein Download Link auf dieser Website gibt? Viele Dank für eine nochmalige Antwort!
mfg
Rainer


Zurück zu „Hardware“