Kanten Antasten

Hier könnt Ihr alles was mit dem Fräsen zusammenhängt diskutieren.
mhier
Developer
Developer
Beiträge: 596
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Kanten Antasten

Beitrag #21 von mhier » Mi 29. Jul 2020, 14:35

Im Moment wiederholt er glaube ich noch unendlich oft, bis es klappt. Das muss natürlich auch geändert werden...

Ja mit etwas weicheren Materialien hatte ich noch nicht getestet. Bei Alu hatte ich nur Probleme, wenn bei der Entwicklung des Algorithmus mal was falsch war. Vielleicht kann man diverse Parameter noch optimieren, dass er mit weniger Kraft auf das Werkstück auskommt. Ganz ohne geht es aber natürlich nicht. Gerade in X sind die DMS recht unempfindlich, daher braucht man da eine recht hohe Kraft.

nikibalboa
Donator
Donator
Beiträge: 125
Registriert: Mo 13. Nov 2017, 11:12
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Kanten Antasten

Beitrag #22 von nikibalboa » Di 8. Sep 2020, 05:49

Ich habe jetzt meine Erste Platine mit den Mod hergestellt,
dieser funktioniert sehr gut.
Aber es sind wieder Probleme mit der Pause aufgetreten welche ich fürs Bohrer wechseln verwende.
Der M3070 S1 wird übersprungen und sofort der M3130 gestartet danach kommt die Pause.

G91 und M3115 kann hätte ich noch entfernen müssen.
Man kann das ganze natürlich auch anders lösen, doch das wäre eleganter.

M400 ; warte mit M3117-meldung, bis abarbeitung bis hier fertig
M3117 Bohrer einspannen
M3070 S1 ; Bohrer einspannen
M3117
G91 ; Relative Coordinaten
M3115 ; x/y current position
M3130 ; Find Z origin
M400 ; wait
M3117 Bohrer einschalten
M3070 S1 ; Bohrer einschalten
M3117
M3141 ; enable Z com
G90 ; use absolut coordinaten

Das Problem hat Nibbels eigentlich schon entfernen können doch jetzt ist es wieder da.

Was beim Workpart-scan auch noch aufgetreten ist war eine Meldung mit MOD-BUG am ende des Scans mit 5mm Raster Einstellung, 6mm liefen durch.
Meine Z-Kompensation gefällt mir auch noch nicht, könnte aber auch am Bediener liegen ;) .

DSC_4080.JPG
DSC_4079.JPG

Lg nikibalboa
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Rf1000 Bausatz mit allen wichtigen Optimierungen + Umbau auf E3dv6.

Fw1.44.01Mod

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 596
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Kanten Antasten

Beitrag #23 von mhier » Di 8. Sep 2020, 10:30

Evtl. muss da noch ein M400 vor den M3130, wobei ich eigentlich dachte, dass der in dem Befehl enthalten ist. Ich kann das noch mal prüfen.

Ich trenne immer lieber die Dateien auf, wo das Werkzeug gewechselt werden muss. Dann habe ich die volle Kontrolle und kann notfalls sogar das Werkstück umspannen und neu antasten.

Was beim Workpart-scan auch noch aufgetreten ist war eine Meldung mit MOD-BUG am ende des Scans mit 5mm Raster Einstellung, 6mm liefen durch.

Hast du die Meldung noch? Das habe ich noch nie gehabt...

Meine Z-Kompensation gefällt mir auch noch nicht, könnte aber auch am Bediener liegen ;) .

Erstmal fällt mir auf, dass du u.U. die Platine nicht optimal eingespannt hast. Ich kann das auf dem Foto nicht richtig erkennen, aber für mich sieht es so aus, als würdest du auf die Kanten drücken. Dadurch wird sich die Platine immer etwas wölben. Die Z-Kompensation kann das zwar theoretisch kompensieren, aber genauer geht es, wenn man das so gut es geht vermeidet (und natürlich trotzdem die Z-Kompensation benutzt). Du solltest also etwas unter die Spannpratzen außen unterlegen, was etwas höher als die Oberfläche der Platine ist, so dass die Kante der Spannpratze auf die Oberfläche der Platine drückt, und zwar möglichst weit weg vom Rand. Als Faustformel solltest du mindestens so weit weg von der Kante auf die Platine drücken, wie die Platine dick ist (also 1.6mm meistens). Damit ist sichergestellt, dass es kein nennenswertes Biegemoment gibt - zumindest wenn die Auflagefläche eben ist.

Du hast ganz schön breite Isolkationskanäle - was benutzt du für einen Stichel?

nikibalboa
Donator
Donator
Beiträge: 125
Registriert: Mo 13. Nov 2017, 11:12
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Kanten Antasten

Beitrag #24 von nikibalboa » Di 8. Sep 2020, 12:06

Ich werde das auch auftrennen, es hat schon mal funktioniert.

Die Meldung habe ich leider nicht mehr, es wurde danach
gehomed und die Meldung angezeigt. Vielleicht kommt das von meiner verspannten Platine.

Ich habe diese "Spannvorichtung" zum ersten mal verwendet und werde das noch verbessern. Danke für die Tipps.

Stichel hat 0.1 und 60° aber 3 Bahnen gefräst der gcode wurde mit flatcam erstellt.

Lg
Rf1000 Bausatz mit allen wichtigen Optimierungen + Umbau auf E3dv6.

Fw1.44.01Mod

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 596
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Kanten Antasten

Beitrag #25 von mhier » Di 8. Sep 2020, 14:44

nikibalboa hat geschrieben:Stichel hat 0.1 und 60° aber 3 Bahnen gefräst der gcode wurde mit flatcam erstellt.

Ah, 3 Bahnen erklärt das natürlich :-)

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 596
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Kanten Antasten

Beitrag #26 von mhier » Mi 9. Sep 2020, 18:25

Ich habe gerade eine kleine Änderung gepushed, die verhindern soll, dass beim Antasten die Kanten beschädigt werden. Ich beziehe mich hier auf deine Anmerkung:

Eigenartig war das er mir während des Scans zu tief ins Werkstück gefahren ist und somit ein bisschen die Print-platte "eingefräst" hat,


Das sollte jetzt verhindert werden, indem er vor dem runterfahren beim Scan immer erst etwas aus dem Material herausfährt. Bei meiner Platine, mit der ich das gerade teste, sehe ich jedenfalls keine Beschädigung. (Habe es aber nicht mit der alten Version getestet...)

nikibalboa
Donator
Donator
Beiträge: 125
Registriert: Mo 13. Nov 2017, 11:12
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Kanten Antasten

Beitrag #27 von nikibalboa » Di 3. Nov 2020, 19:30

Ich habe folgendes Problem, nach dem einschalten kann ich per g-code alle Achsen verfahren.
Nach dem ich die Kanten abgetastet habe kann ich noch per Menü mit g-code verfahren aber sobald ich per octoprint oder repetier host einen g00 oder g01 schicke bleibt der Drucker einfach stehen. Auch per Menü geht nichts mehr.

Ich habe bereits die Software neu geflasht und den eeprom zurückgesetzt. Kann das mit dem workpartscan zu tun haben?

Am log wird auch nur NAN für die neuen Koordinaten.
DSC_4191.JPG

Lg nikibalboa
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Rf1000 Bausatz mit allen wichtigen Optimierungen + Umbau auf E3dv6.

Fw1.44.01Mod

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 596
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Kanten Antasten

Beitrag #28 von mhier » Mi 4. Nov 2020, 10:42

Upps, da fehlt mit Sicherheit schon mal eine Fehlerabfrage. Ich vermute, du benutzt die Scan-Befehle falsch (falsch Reihenfolge oder so). Er berechnet eine Rotation des Teils um 90 Grad, das sollte eigentlich nicht vorkommen. Kannst du mal posten, welche Befehle zum Antasten du in welcher Reihenfolge benutzt? Einschließlich den G-Codes zum Positionieren vor den jeweiligen Scans.

nikibalboa
Donator
Donator
Beiträge: 125
Registriert: Mo 13. Nov 2017, 11:12
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Kanten Antasten

Beitrag #29 von nikibalboa » Mi 4. Nov 2020, 11:38

Die Positionen vor dem scan mach ich per offset Bewegungen. Liegt hier schon das Problem? Ich habe so eigentlich schon eine Platine gefräst.

Ich starte mit der x links vorne M3131 Y1 R2.5 S1
Dann links Seite mit der y M3131 X1 R2.5 S1
Danach verfahre ich nach hinten also Y positiv.
M3131 X1 R2.5 S2.

Den externen EEPROM habe ich noch nicht gelöscht.

Lg nikibalboa
Rf1000 Bausatz mit allen wichtigen Optimierungen + Umbau auf E3dv6.

Fw1.44.01Mod

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 596
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Kanten Antasten

Beitrag #30 von mhier » Mi 4. Nov 2020, 20:46

nikibalboa hat geschrieben:Die Positionen vor dem scan mach ich per offset Bewegungen. Liegt hier schon das Problem? Ich habe so eigentlich schon eine Platine gefräst.

Ja, dann hat der Scan die richtigen Positionen nicht und die Berechnungen gehen schief. Du kannst per Menü verfahren, aber nur wenn du es auf G-Code-Koordinaten stellst und nicht den Move-Befehl benutzt (sondern immer nur die fixen 1mm/10mm/50mm etc.). Ich mache es meistens per G-Code, weil das m.E. bequemer geht, zumindest wenn der PC daneben steht.

nikibalboa hat geschrieben:Ich starte mit der x links vorne M3131 Y1 R2.5 S1
Dann links Seite mit der y M3131 X1 R2.5 S1
Danach verfahre ich nach hinten also Y positiv.
M3131 X1 R2.5 S2.

Das sieht soweit richtig aus. Wenn du aber nur Offset-Bewegungen dazwischen machst, denkt der Algorithmus, das ist alles am selben Punkt passiert, und ist verwirrt.

Das ist definitiv auch ein Bug, er sollte in dem Fall die Arbeit mit einer sinnvollen Fehlermeldung verweigern. Zusätzlich sollte er merken, wenn da NaNs rauskommen bei den Berechnungen und ebenfalls mit einer Fehlermeldung abbrechen. Da ich aber im Moment große Hoffnungen habe, alle diese Features in Klipper einbauen zu können, werde ich mich wohl darauf konzentrieren, das (nur) dort alles korrekt hinzubekommen. Da sind solche Abfragen und Meldungen auch viel einfacher und besser zu machen...

Den externen EEPROM habe ich noch nicht gelöscht.

Meines Wissens hat der Inhalt des externen EEPROM keinen Einfluss.


Zurück zu „Fräsen“