Ein Drehgeber mit 8-bit Auflösung, 3D-gedruckt!

Hier könnt Ihr Erweiterungen oder Verbesserungen des RF1000 vorstellen oder diskutieren. Verbesserungspotential ist ja vorhanden. Modifikationen und Zubehör können hier ebenfalls diskutiert werden.
mhier
Developer
Developer
Beiträge: 335
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Ein Drehgeber mit 8-bit Auflösung, 3D-gedruckt!

Beitrag #11 von mhier » Mi 24. Jun 2020, 09:30

Licht in eine Faser einzukoppeln ist nicht ganz trivial. Mit Pech verlierst du nicht 80% des Lichts sondern 99.9%. Probier doch mal aus, ob da was sichtbares durchkommt, wenn du die Faser einfach nur so davor hälst.

Benutzeravatar
georg-AW
Developer
Developer
Beiträge: 516
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 14:43
Wohnort: Schweiz Nordost
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 226 Mal

Re: Ein Drehgeber mit 8-bit Auflösung, 3D-gedruckt!

Beitrag #12 von georg-AW » Fr 26. Jun 2020, 00:12

hi
Das funktioniert nicht. Der Abstrahlwinkel ist symmetrisch zur Achse derjenige wo die Abstrahlleistung 50% beträgt . Man müsste alle Lichtleiterr in die Hauptachse verlegen was natürlich nicht geht. Analog dazu gilt das für Phototransistoren wo der Winkel definiert ist wo der Collectorstrom 50% des Wertes der Zentrumsachse beträgt. Zusätzlich muss man bei einer Lichtleiterlösung die Daten des Lichtleiters beachten In diesem Fall ein POF Leiter multimodal, high loss 300db pro km. Der Akzeptanzwinkel beträgt zb. typisch +- 20`. Licht ausserhalb dieses Winkels wird im Lichtleiter nicht reflektiert. Deshalb die Forderung nach schmalen Öffnungswinkeln bei LED und Phototransistor. Der Schliff und Politur der Lichtleiterenden ist sehr wichtig. Man verliert hier bis zu 40%.. Man kann die LED maximal ausreizen, dem Lichtleiter passiert nichts. Der Kollektorwiderstand ( von die pull up Widerstand genannt ) hat keinen wesentlichen Einfluss auf die Verstärkung im Fototransistor. Es ist die spezifische Fotoempfindlichkeit in mA bei einer Einstrahlung von 0.5mW/cm^2. Man muss für dein Vorhaben die höchstmögliche auswählen.
ciao Georg
auf der Alp mit Handy geschrieben

ps alternativ zu den Plastikfasern kannst du 50my Glasfaserbündel nehmen. Es givt Bündel mit 1mm2 Das Handling, Schleifen und Polieren ist aber anspruchsvoll. Nan kann so einen Stamm bilden wo 8 Äste abgehen welche wiederum Fasern aus der Mitte und aus der Peripherie enthalten. So werden Einkoppelungsunterschiede vermieden


Zurück zu „Erweiterungen“