eigener Umbau E3D V6

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF1000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
SATA
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 110
Registriert: Mi 19. Nov 2014, 01:04
Hat sich bedankt: 7 Mal

Re: eigener Umbau E3D V6

Beitrag #11 von SATA » So 15. Nov 2020, 22:43

meine lösung hat auch noch nicht gelaufen da derzeit noch mit v2 drucke und ich den umbau immer noch am ändern bin

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2279
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 568 Mal
Danksagung erhalten: 399 Mal

Re: eigener Umbau E3D V6

Beitrag #12 von AtlonXP » Mo 16. Nov 2020, 01:11

tarabas_73 hat geschrieben:Servus,

so ähnlich hatte ich mir das spontan auch gedacht mit dem v6 Umbau.
Klappt das jetzt mit ABS oder ist das ein MUSS in Alu ?

In was hast du das gezeichnet? Würdest du die Daten verteilen? Hab dual an nem R2000v2 und nachdem ein hotend jetzt kapituliert hat muss ich ran.

Überlege noch welche Variante.....

Danke


Hallo tarabas_73,
solange es keine ordentliche Konstruktion für das zweite Hot End zum Anheben gibt,
reicht durchaus die Konstruktion von Nibbels oder die Meinige aus.

In unserer Konstruktion liegt der Vorteil, dass das Hot End schnell und fast ohne Werkzeug gewechselt werden kann.

Wenn du möchtest, versuche erst die Meinige, da diese verstärkt ist.
Auch hast du gleich einen Bauteillüfter mit dabei.

Drucke es aus und schaue ob es passt.
Ich kann nicht garantier ob es am RF2000 V2 auch so einfach geht.
Auch hast du gleich einen Bauteillüfter mit dabei.

Wenn du dich dafür entscheidest, dann wäre der Werkstoff ABS oder ASA angebracht.
Meine Spezialdüse ist prima und sollte jedoch aus noch hitzebeständigerem Kunststoff gedruckt sein. :mrgreen:

Hier zum Link:
viewtopic.php?p=29315#p29315

LG AtlonXP

Benutzeravatar
af0815
Donator
Donator
Beiträge: 418
Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:45
Wohnort: Laxenburg
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: eigener Umbau E3D V6

Beitrag #13 von af0815 » Mo 16. Nov 2020, 07:04

AtlonXP hat geschrieben:Drucke es aus und schaue ob es passt.
Ich kann nicht garantier ob es am RF2000 V2 auch so einfach geht.
Auch hast du gleich einen Bauteillüfter mit dabei.

Beim RF2000V2 als Dual geht es nicht. Schon gar nicht der Lüfter. Grundlegend ist der Umbau für einen Single gedacht und man muss die Z-Achse komplett neu einstellen/abstimmen, da die Höhen absolut nicht zusammenpassen mit einem E3D V6 und dem alten Heatend (V3). Für den RF2000V2 müsste die neue Brücke tiefer gelegt werden. RF1000 und RF2000 sind da konstruktiv ganz anders und der RF2000V2 hat nochmals die geteilte Schnellspannplatte für den ganzen Kopfaufbau dazubekommen.
Zu meinem Umbau hier viewtopic.php?f=72&t=2893&start=40 ein Nachteil meiner Umbauten, sie sind in Metall und man benötigt entweder einen guten stabilen Bohrständer (Variante E3D V6 ~ 50€) oder man muss sich die Teile anfertigen lassen (Variante Vulcano ~100€). Preise für die Teile von E3D sind noch extra. Dafür hat man kein Problem mit dem Material, das ist dann Messing. Außerdem sind die Höhen gleich mit dem alten Hotend, man kann auch mixen. Aktuell habe ich noch keine wirklich zufriedenstellende Lösung für den Lüfter, bin aber beim testen.

tarabas_73
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 11
Registriert: Do 15. Okt 2020, 19:45
Wohnort: Stuttgart

Re: eigener Umbau E3D V6

Beitrag #14 von tarabas_73 » Mi 18. Nov 2020, 19:58

Servus,

okay, dann vlt. doch gleich in Messing, hat den Vorteil man kann den 2. Extruder erst mal so lassen wie er ist...

@af0815
ein paar Detail-Fragen zu deiner Variante:

1.) welche länge? Finde das Maß nicht in der Zeichnung ?
2.) warum Bohrung 2,7 und nicht durchgängig 4mm wie im E3D
3.) warum 0,75 Gewindesteigung? braucht es die Anzahl Gewinde oder wegen dem Losbrechmoment? Man könnte doch auch den Kühlkörper noch ein wenig tiefer bohren um mit dem Standard 1,25mm oder 1mm Steigung auszukommen?

Danke und Gruß

Benutzeravatar
af0815
Donator
Donator
Beiträge: 418
Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:45
Wohnort: Laxenburg
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: eigener Umbau E3D V6

Beitrag #15 von af0815 » Mi 18. Nov 2020, 20:37

Das ist der Originalteil vom V3 der nur um den Einstich d4mm 3 tief erweitert wurde. Siehe NEU bei den Massen.

1.) Original Conrad Edit: Länge ist ~55mm
2.) Original Conrad. Der Einstich ist nur, damit der weisse Teflonschlauch von E3D dort hineinpasst. So wird der auch nicht hochgezogen.
3.) Original Conrad. Ein Feingewinde macht dort aber Sinn, wegen Losbrechmoment und Gewindetiefe.

Wenn du den Teil komplett neu anfertigen lässt, so kannst du natürlich das ändern.

Das ganze ist so Designt damit man es mit einem Bohrständer und Maschinenschraubstock auch notfalls machen kann.

tarabas_73
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 11
Registriert: Do 15. Okt 2020, 19:45
Wohnort: Stuttgart

Re: eigener Umbau E3D V6

Beitrag #16 von tarabas_73 » Do 19. Nov 2020, 11:45

Oh Mann, das hatte ich gar nicht gepeilt! Okay wenn das „nur“ das modifizierte Originalteil erklärt das natürlich alles.
Ich habe meines nicht so ohne weiteres zerlegt bekommen sonst wäre mir das vlt. aufgefallen

Schau ich mir heute nochmal genauer an!

Stecker/Kontakte waren irgendwo mit Nummern gelistet, oder? Ich würde das gerne analog Original machen.

Danke!

Benutzeravatar
af0815
Donator
Donator
Beiträge: 418
Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:45
Wohnort: Laxenburg
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: eigener Umbau E3D V6

Beitrag #17 von af0815 » Do 19. Nov 2020, 13:11

Für Heatend:
2.5mm Pitch JST Femal/Male connector
Amazon: Aussel 2,5mm Pitch 2 3 4 5 Pin JST SM Stecker Stecker und Stecker Stecker Gehäuse Stecker Adapter Sortiment Kit 560
das Set kostet etwas über 10 Euro ohne Zange.

Für die Elektronikseite + Crimpzange (Das sind genau die Stecker die man am Board dann braucht)
Amazon: Crimpzange Dupont Stecker Set - Preciva 1550 pcs 2,54 mm Dupont Steckverbinder und Crimp Pins, 460 pcs 2,54 mm JST-XH JST Stecker Kit Crimpkontakten und Buchsengehäuse, Crimpzange für 0,1-1 mm²
das Set ist durch die Zange teurer - etwas unter 40 Euro

tarabas_73
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 11
Registriert: Do 15. Okt 2020, 19:45
Wohnort: Stuttgart

Re: eigener Umbau E3D V6

Beitrag #18 von tarabas_73 » Fr 20. Nov 2020, 22:53

Servus,

cool, das geht wirklich einfach der Umbau :-)
Leider war bei mir kein PTFE Schlauch dabei, den muss ich jetzt nachordern.

Jetzt hab ich zwei weitere Fragen:
Braucht man den extruder Lüfter eigentlich unbedingt oder nur bei bestimmten Bedingungen?
Kann man den/die xtruderlüfter nicht anstelle des 2. bauteillüfters anschließen?
Reicht das von der Leistung der Outputs? Brauch man denn das extruderindividuell? Sprich macht es denn was aus wenn immer alle bauteillüfter bzw. extruderlüfter gleichzeitig laufen?

Ohne extruderlüfter können die original bauteillüfter 1:1 übernommen werden, mit extruderlüfter ist das nicht ganz optimal

Was meint ihr? Noch kann ich nicht testen :-)

Benutzeravatar
af0815
Donator
Donator
Beiträge: 418
Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:45
Wohnort: Laxenburg
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: eigener Umbau E3D V6

Beitrag #19 von af0815 » Sa 21. Nov 2020, 09:13

Extruderlüfter muss immer dann kühlen, wenn die Heizung läuft oder die Temperatur noch vorhanden ist. Ich habe es mir einfach gemacht und den FET Ausgang auf dauernd ein gestellt. Da diese Einstellung im EEProm gespeichert wird kann ich nicht vergessen den ein zu schalten.

Der Bauteillüfter muss immer extra zu schalten sein, das Verhalten sagst du normalerweise dem Slicer. Ausserdem kann der in Grenzen geregelt werden. Der Bauteillüfter läuft beim Aufheizen, bzw. abkühlen nicht mit. Schon deshalb ist eine Kopplung mit dem Extruderlüfter NICHT sinnvoll.

Man kann natürlich die freien Leitungen im Kabelbaum verwenden, wenn man einen Single hat. Nachdem ich einen Dual habe, aktuell auf Single rückkonfiguriert, habe ich mir gleich zwei Leitungen zusätzlich eingezogen. Damit ist es egal ob ich Single oder Dual fahre, alle Leitungen sind vorhanden und ich muss später nicht ändern. Ist jedem selbst überlassen.

Benutzeravatar
af0815
Donator
Donator
Beiträge: 418
Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:45
Wohnort: Laxenburg
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: eigener Umbau E3D V6

Beitrag #20 von af0815 » Sa 21. Nov 2020, 09:26

BTW Gewinde - ich habe mir ein paar Gewindebohrer mehr besorgt, damit ich einen abschleifen kann um den Einlauf so kurz wie möglich zu halten. Also zuerst normal das Gewinde schneiden, dann mit dem speziellen den Grund nachschneiden.

Wenn es tiefer als in der Zeichnung ist, null problemo, das PTFE Röhrchen überbrückt den freien Bereich. Beim Zusammenbau ein Trick: Das PTFE Röhrchen etwas länger lassen, ca. 3mm Überstand, dann zusammenschrauben bis man den Widerstand spürt. Das Mass, was die Teile nicht zusammengegangen sind messen und das Röhrchen genau um das Mass nachkürzen. So geht das echt schnell und ohne grosse Rechnerei.


Zurück zu „Extruder“