Hotend Umbau E3d V6?

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF1000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
Tom1972
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 55
Registriert: Mo 23. Nov 2015, 13:35
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hotend Umbau E3d V6?

Beitrag #11 von Tom1972 » Sa 5. Sep 2020, 16:06

Hallo zero K,

nein Autotune lief nicht durch. "Autotune failed! Temperature to high".
SCALE_PID_TO_MAX ist bei mir auch 0
TEMP_TOERANCE auch 2.0

Ich habe die Werte von AtlonXP mal aus Verzweiflung übernommen. Allerdings ohne sichtbares Ergebnis.

Wo finden ich eigentlich die Thermistor-Tabellen? Vielleicht ist meine 13 ja völlig falsch?

LG Tom

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2237
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 559 Mal
Danksagung erhalten: 392 Mal

Re: Hotend Umbau E3d V6?

Beitrag #12 von AtlonXP » Sa 5. Sep 2020, 16:19

@Tom1972,
ich hatte anfänglich ähnliche Probleme wie du.

Darum messe bitte die Ohm Zahl deiner 40W Heizung.
Zeige bitte die hier und dazu ein paar Bilder von deinem Heizblock.
Ich habe den Verdacht, dass dein Heizblock nicht der Norm entspricht.

Wenn du „ PID I-drive max 130“ auf 120 stellst dann wird die Heizung weniger überschwingen.
Es kann aber auch irgendwo der Punkt kommen, wo du die Zieltemperatur nicht mehr erreichst.

Die Zieltemperatur ist in zero K Beitrag auf +/- 2C° Tolerance definiert.

LG AtlonXP

Tom1972
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 55
Registriert: Mo 23. Nov 2015, 13:35
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hotend Umbau E3d V6?

Beitrag #13 von Tom1972 » Sa 5. Sep 2020, 18:30

Danke erstmal für eure tolle Unterstützung.

Ich habe #define EXT0_PID_MAX von 255 auf 180 reduziert. Damit lief der Autotune durch. Er überschwingt zwar immernoch, aber zumindest lief er durch. Dafür kann ich ja noch etwas mit dem I-drive max experimentieren.

Mein größeres Problem ist aber jetzt die Abweichung der Temperaturanzeige. Der Thermistor zeigt um die 220 C° an und laut meinem Multimeter-Thermometer sind es nur 190 C°. Der Multimeter ist sicherlich nicht der Beste aber an 30 C° Abweichung glaube ich nicht.

Vielleicht baue ich doch mal den originalen Thermistor ein?

Der Wiederstand meiner Heizpatrone ist genau 11 Ohm.

LG

zero K
Elite 3D-Drucker
Elite 3D-Drucker
Beiträge: 622
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Hotend Umbau E3d V6?

Beitrag #14 von zero K » Sa 5. Sep 2020, 19:11

Guten Abend Tom1972

Dann hege ich den bösen Verdacht dass Du nicht einen 100 kOhm NTC 3950 erwischt hast, sondern einen 50k oder gar 10k.

Hast Du ein Multimeter, dann messe den Widerstand in einem der folgenden Medien, vergleiche den Widerstandswert und die Temperaturen und wenn Du Lust dazu hast in allen dreien.
Lade Dir eine Tabelle zum NTC 3950 100k herunter,
lasse ein paar Eiswürfel eine Zeit lang in kaltem Wasser schwimmen, das sind etwa 0 °C
Koche ein Töpfchen Wasser, das sind etwa 98 bis 99 °C,
vielleicht hast Du auch ein Zimmerthermometer.

Gruß zero K

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2237
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 559 Mal
Danksagung erhalten: 392 Mal

Re: Hotend Umbau E3d V6?

Beitrag #15 von AtlonXP » Sa 5. Sep 2020, 19:45

So so…
„Der Wiederstand meiner Heizpatrone ist genau 11 Ohm“.

Bei 24 V Versorgungsspannung komme ich auf 52,4 Watt.
Oder ist es etwa eine 12 V Patrone mit 26,2 Watt, wo noch nicht die Segel gestrichen hat? :coolbubble:
Steht auf der Patronenhülse etwas drauf?

Meine Chinakracher sind mit 40 W 24V angegeben
und haben tatsächlich zwischen 35 und 37 Watt.

Zeigst du uns auch noch bitte deinen Heizblock?

Die Temperaturdifferenz könnte ein normaler Messfehler sein.
Drucke einfach PLA und du bemerkst es bei dem drucken.

LG AtlonXP

Tom1972
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 55
Registriert: Mo 23. Nov 2015, 13:35
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hotend Umbau E3d V6?

Beitrag #16 von Tom1972 » Sa 5. Sep 2020, 22:40

Hmm.... Auf der Patrone steht 24 V 40 W.
Scheint wohl ein Messfehler zu sein. Ich habe den originalen Thermistor eingebaut und der zeigt die gleiche Differenz. Werde das morgen mal mit PLA testen.

Leider springt mein Hotendkühler nicht an. Habe den Stecker an X19 und den EXT0_EXTRUDER_COOLER_PIN mit 25 definiert. 25 ist doch richtig oder? Schon die LED am X19 auf dem Board geht nicht an. EXTRUDER_FAN_COOL_TEMP habe ich auf 50 gelassen. Kann jemand mit einem RF1000 bestätigen, dass das mit original FW klappt?

Den Heizblock zeige ich morgen. Da der Drucker auf dem Rücken ohne Bodenplatte liegt, ist gerade blöd mit Bild machen.

LG

Tom1972
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 55
Registriert: Mo 23. Nov 2015, 13:35
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hotend Umbau E3d V6?

Beitrag #17 von Tom1972 » Sa 5. Sep 2020, 23:48

Hab jetzt X19 mit Pinnummer 25, X10 mit Pinnummer 8 und X20 mit Pinnummer 27 versucht. Keine der Ausgänge schaltet. Irgendwas muss ich in der FW vergessen haben. Ich habe alle EXT0_EXTRUDER_COOLER_PIN auf die Pinnummer gesetzt (jeweils einmal im Reiter RF1000, RF2000 und RF2000V2) und ich habe alle EXTRUDER_FAN_COOL_TEMP auf 50 gestellt (wobei das die Voreinstellung war.
Muss ich die Pins noch als Ausgang definieren? Oder hat jemand noch eine andere Idee was ich vergessen haben könnte?


LG

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2237
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 559 Mal
Danksagung erhalten: 392 Mal

Re: Hotend Umbau E3d V6?

Beitrag #18 von AtlonXP » So 6. Sep 2020, 10:18

Hallo Tom1972,
hier wird aber umgepint. :coolbubble:

Ich befürchte ,dass das nichts bringen wird.
Eigentlich ist am RF1000 nur noch der X19 frei.
In unserer Community FW kann man diesen mit G- Code oder auch im Druckermenü schalten.
Der X10 (? ich weiß die Nummer nicht genau), ist leider schon belegt.
Dieser hat zwar einen freien Stecker auf der Platine, steuert aber unser Heizbett!

Wenn ich mich recht erinnere,
solltest auch du mit der originalen FW über das Druckermenü Licht an/aus,
den X19 steuern können.
Ich glaube nicht, dass das bei dir per G- Code geht.

Freie Pins gibt es nur noch auf dem Expansionsport X25 (?).
Die MOSFET Stufe muss man dann aber selber noch bauen.
Es gibt hierzu alte Beiträge von JOBO.

Da Nibbels nur mit einem Extruder arbeiten möchte, hat er den Heizung Ausgang des 2. Extruders umgepint,
so wie du es haben möchtest.
Er hat es hier irgendwo veröffentlicht.

Für meine Zwecke ist das aber nicht akzeptabel.

LG AtlonXP

Tom1972
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 55
Registriert: Mo 23. Nov 2015, 13:35
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hotend Umbau E3d V6?

Beitrag #19 von Tom1972 » So 6. Sep 2020, 12:12

Danke für die Info. Konnte den Beitrag von Nibbels nicht finden. Wenn ich mir den Schaltplan des Boards ansehe, sieht das auch so aus, als hingen die Ausgänge an eigenen Ports. Naja egal, ich habe jetzt die Nase voll. Ich schließe den Lüfter direkt an 24 Volt an, so wie du es von Anfang an empfohlen hattest

LG

geri1403
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 23
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 10:20
Wohnort: Steiermark
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Hotend Umbau E3d V6?

Beitrag #20 von geri1403 » So 6. Sep 2020, 13:58

Hallo Tom1972,

hast du in der RF1000.h den Case Fan (=Extruderlüfter) eingeschaltet?

Code: Alles auswählen

/** \brief Allows to use the case fan
WARNING: Do not enable the case fan feature in case you have a second extruder attached to the HZ2 pin (X8) - this could heat up the extruder endlessly and could destroy it */
#define FEATURE_CASE_FAN 1 // 0 = off, 1 = on

LG
Gerald


Zurück zu „Extruder“