Immer wieder Z-Achse ;)

Hier könnt Ihr Probleme und Modifikationen oder Fragen rund um das Gehäuse des RF1000 behandeln.
PeterKa
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 464
Registriert: So 7. Feb 2016, 11:04
Wohnort: Rinteln
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal

Re: Immer wieder Z-Achse ;)

Beitrag #31 von PeterKa » Fr 22. Mai 2020, 13:08

Ich hab etwas experimentiert... Eingentlich funktioniert alles wie gewünscht, nur die im Sensor eingebaute Led leuchtet immer, wenn der Pin angeschlossen ist. Ich könnte es also so lassen, aber das ist nicht meine Vorgehensweise. Ich werde also noch eine aktive Entkopplung einbauen müssen. Das aber ist nix für das Forum, und daraus resultielt auch, daß hieraus keine Umbauempfehlung erwachsen wird :)

PeterKa

Benutzeravatar
georg-AW
Developer
Developer
Beiträge: 520
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 14:43
Wohnort: Schweiz Nordost
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Immer wieder Z-Achse ;)

Beitrag #32 von georg-AW » Fr 22. Mai 2020, 14:51

@Athlon
die Zenerdiode muss parallel zum Eingang liegen. Alles andere ist falsch bzw. unnütz. Durch die Parallelschaltung ist garantiert, dass nicht mehr als 5V am Eingang des Arduino anliegen. Bei 24 V Betriebsspannung ( induktive Schalter können üblicherweise mit 10-30 V betrieben werden ) liegt der grösste Teil der Spannung über dem Seriewiderstand.
Das funktioniert immer. Voraussetzung ist ein open Kollektor, dh keine Beschaltung des Ausganges innerhalb des induktiven Schalters., Andernfalls kann es sein, dass zb. eine LED in Serie zum erwähnten Widerstand ein schwaches Dauerleuchten zeigt, dh eine kleine Spannung liegt immer am Eingang des Arduino an. Bedeutet > Schaltunsicherheit. weil die Schaltschwelle fast erreicht wird. Murks.....In so einem Falle probiert der Laie eine abenteuerliche Adapterschaltung reinzubasteln. Völlig unnötigerweise
ciao Georg

PeterKa
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 464
Registriert: So 7. Feb 2016, 11:04
Wohnort: Rinteln
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal

Re: Immer wieder Z-Achse ;)

Beitrag #33 von PeterKa » Fr 22. Mai 2020, 15:30

Aha ... Ich Laie ich Murks... verstehe ;)

Da ich das Dauerglimmen nicht in den Griff bekommen habe, habe ich einen abenteuerlichen Optokoppler eingebaut. Hatte ich noch in der Laienkiste liegen. Funzt.

PeterKa

Benutzeravatar
georg-AW
Developer
Developer
Beiträge: 520
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 14:43
Wohnort: Schweiz Nordost
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Immer wieder Z-Achse ;)

Beitrag #34 von georg-AW » Fr 22. Mai 2020, 15:47

Ja mit alibaba oder amazon induktiven Schaltern zu 6.- Euro das Stück ( LJ8A3-2-Z/BY DE de ) kann das passieren. Die Lösung mit dem Optokoppler ist doch gut. Damit ist der Arduino jedenfalls vor dem bösen Chinesenangriff geschützt. Quarantäne wird nicht nötig sein.
ciao Georg

Die Beschreibung ist hier in Original Oberbayrisch:

Produktbeschreibungen

Es ist eine Komponente, die in der Industrie der automatischen Steuerung zum Erfassen, Steuern und kontaktlosen Schalten weit verbreitet ist. Wenn sich der Näherungsschalter in der Nähe eines Zielobjekts befindet, sendet er ein Steuersignal aus.
Es ist in der Maschine, in der Papierherstellung, in der Leichtindustrie für begrenzende Station, in der Orientierung, die Zählung, beschleunigendes Versuch ect am meisten benutzt.

Hinweis:
1. Der optimale Spannungsbereich ist 6V-36VDC.

2. Es wird empfohlen, dass der tatsächliche Erkennungsabstand weniger als 70% des Erkennungsabstands auf dem Typenschild beträgt.

3. Wenn Verdrahtung, nicht unter Spannung, streng nach dem Schaltplan.

4. Nur Metallgegenstände können erkannt werden, besonders für Eisenmetall kann besser erkannt werden, aber die Wahl des Nichteisenmetalls, der Erkennungsabstand wird stark verringert.

Das versteht jeder, jegliche Klarheit ist beseitigt. Eine detaillierte Beschreibung Fehlanzeige. Ein Schema der Ausgangsstufe des induktiven Schalters oder detaillierte Spezifikationen fehlen. Schaltabstand für Stahl ? Hysteresis ? Temperaturgang des Schaltpunktes ? Wo ist das CE, EMV gemäss EN 61000-...Das Ding darf bei amazon Deutschland gar nicht verkauft werden.

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 1941
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 521 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal

Re: Immer wieder Z-Achse ;)

Beitrag #35 von AtlonXP » Fr 22. Mai 2020, 17:04

Das hast du nun gut gemacht Peter.
Ein Optokoppler ist eine feine Sache.

Auch wenn es auf der einen Seite raucht und ein graut,
bleibt es doch zu meisten auf der anderen Seite, schön grün und saftig.

Mann, was für einen Aufwand.

LG AtlonXP

PeterKa
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 464
Registriert: So 7. Feb 2016, 11:04
Wohnort: Rinteln
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal

Re: Immer wieder Z-Achse ;)

Beitrag #36 von PeterKa » Fr 22. Mai 2020, 17:12

Danke Georg. Es klappt vorzüglich und es sind dank der Eingangsbeschaltung der Hauptplatine nur 2 Bauteile nötig. Und 2 für eine weitere KontrollLED beim Fummeln nützlich. Jedenfalls ist die Lösung technisch einwandfrei. So ich verkable es jetzt sauber, dann will ich mich noch vergewissern, daß der Schalter in der Firmware richtig erkannt wird. Da ich von keinem Trick weiss, wie ich auf dem Display die Schalterzustände abfragen kann (vielleicht bin ich zu doof), flashe ich ein kleines Testprogramm, nur zur Sicherheit. Ich hoffe dass er am Wochenende in Betrieb genommen werden kann, noch liegen einige Schrauben und sonstiger unidetifizierbarer Kleinkram rum... So schnell schießen die Preussen nicht hier im Norden ;)

PeterKa

PeterKa
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 464
Registriert: So 7. Feb 2016, 11:04
Wohnort: Rinteln
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal

Re: Immer wieder Z-Achse ;)

Beitrag #37 von PeterKa » Fr 22. Mai 2020, 17:20

@AtlonXP... gemessen an den DrecksSpindeln ist das doch eine Petitesse oder ;)

PeterKa

PS: Das Board ist mir bereits mehrfach abgeraucht.. einfach so.. Ich habe es immer wieder reparieren können. Aber wenn es das nächste mal zuckt fliegt es raus.. Die Firmware läuft auch auf anderen Arduinos, jedenfalls soweit ich weiss.

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 1941
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 521 Mal
Danksagung erhalten: 354 Mal

Re: Immer wieder Z-Achse ;)

Beitrag #38 von AtlonXP » Fr 22. Mai 2020, 17:44

Schalterstaus Community FW:
->Position -> Position Z Achse -> Min = on /off

LG AtlonXP

PeterKa
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 464
Registriert: So 7. Feb 2016, 11:04
Wohnort: Rinteln
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal

Re: Immer wieder Z-Achse ;)

Beitrag #39 von PeterKa » Fr 22. Mai 2020, 18:39

Danke, aber die Frage hat sich durch Experiment erübrigt. Mit der bereits vorhandenen Community Software läuft der Drucker wieder :) Also nicht dass er druckt, aber er meldet sich betriebsbereit und die Achsen fahren wieder und der Endschalter tut was er soll. Also alles im Lot.

... erstmal...

schönes Wochenende

PeterKa

Benutzeravatar
georg-AW
Developer
Developer
Beiträge: 520
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 14:43
Wohnort: Schweiz Nordost
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Immer wieder Z-Achse ;)

Beitrag #40 von georg-AW » Sa 23. Mai 2020, 12:00

hi peterka
für den Optokoppler hast du sicher auch einen Widerstand auf der Senderseite zur Strombegrenzung eingefügt. Andernfalls wäre die Lebensdauer eher kurz. Induktiver Schalter pnp Ausgang > Widerstand zb 2k2 > Optokoppler
ciao Georg


Zurück zu „Chassis“