Vorstellung

Hier könnt Ihr euch vorstellen und allen Anderen einen kleinen Überblick über eure Person geben (Vorname wäre auch schön :P ) und vielleicht schreiben wie Ihr hierher gefunden habt.
Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2291
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 568 Mal
Danksagung erhalten: 399 Mal

Re: Vorstellung

Beitrag #21 von AtlonXP » Di 29. Dez 2020, 22:16

Als erstes brauchst du alle Unterlagen für den RF1000.
Die bekommst du auf der Downloadseite von C…

Hier ist der Link zum Download Center:
https://produktinfo.conrad.com/?bl=DE

Dort RF1000 eingeben und hoffen, dass er alles findet.
Lade dir alles runter was dort finden kannst!
Wir wissen nicht wie lange diese Dateien bereitgehalten werden.

Du musst zuerst nach Bedienungsanleitung deinen Drucker kalibrieren.
Düse -> Bett Abstand am Z Schalter einstellen.
HBS machen.
Eine Ordentliche G Code Standarddatei erstellen.
Nimm aus einem G Code von C… den Anfang von dort.
Es muss der Befehl M3001 gesetzt sein.

Über unsere FW findest du im WIKI hier im Forum die nötigsten Infos zu unserer FW.
Dort findest du auch mehrere G Code Tabellen.
Unsere G Codes sind anders wie die von Marlin.

Du wirst etwa ein halbes Jahr brauchen bis du an diesem Drucker durchblickst… :blink:

LG AtlonXP

mhier
Developer
Developer
Beiträge: 690
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Vorstellung

Beitrag #22 von mhier » Di 29. Dez 2020, 22:59

Zwei Dinge würde ich noch hardwareseitig früh umbauen: Erstens ist die Schleppkette des X-Schlitten im Original zu eng geführt. Das kann zu Kabelbrüchen führen. Such mal im Forum danach, es sollte irgendwo ein Teil zum Ausdrucken geben, mit dem du das leicht korrigieren kannst.

Zweitens würde ich den Z-Schalter gegen etwas tauschen, das sich erheblich weiter überfahren lässt (am besten ohne Limit). Das geht mit einer Lichtschranke oder einem Hall-Sensor. Das spart erheblich Stress beim justieren - vorausgesetzt man nutzt die aktuellste Community-Firmware. Dann kann man nämlich getrost den Abstand zum Heizbett recht hoch wählen und muss diesen gar nicht mehr händisch genau justieren. Der Heizbett Scan übernimmt das für einen.

4ta
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 13
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 22:42
Wohnort: Affalterbach

Re: Vorstellung

Beitrag #23 von 4ta » Di 29. Dez 2020, 23:48

Ja habe den Drucker ja schon mit der Conrad Firmware am laufen gehabt und ne steile Lernkurfe in sachen Kalibrierung hingelegt. :zwinkern:
Die Unterlagen habe ich auch schon alle auf meiner NAS gesichert.
Aber das Conrad die so versteckt ! tztztz

Du musst zuerst nach Bedienungsanleitung deinen Drucker kalibrieren.
Düse -> Bett Abstand am Z Schalter einstellen.
HBS machen.

War das erste was ich erledigt hatte nach dem Aufspielen der Community Firmware.
Lediglich den Reset auf Werkseinstellungen nicht durchgeführt das war wohl ein Fehler.
Dann habe ich nochmal mit der Z-Achsen Kalibrierung gespielt und bin jetzt bei 0.003-0,009mm genau.

Eine Ordentliche G Code Standarddatei erstellen.
Nimm aus einem G Code von C… den Anfang von dort.
Es muss der Befehl M3001 gesetzt sein.


Ja ich hab einen Startcode von hier genommen https://wiki.muc.ccc.de/rf1000:software
Dort ist der M3001 Befehl enthalten.

Über unsere FW findest du im WIKI hier im Forum die nötigsten Infos zu unserer FW.
Dort findest du auch mehrere G Code Tabellen.
Unsere G Codes sind anders wie die von Marlin.

Du wirst etwa ein halbes Jahr brauchen bis du an diesem Drucker durchblickst… :blink:


Super dann werd ich mich da mal durchlesen, ich hab ja Zeit ! :good:


Zur Schleppkette
Danke für den Tip da werd ich mal schauen und das gleich beseitigen.

Zum Endschalter Z
Ja ich hab auch schon mit dem Gedanken gespielt diesen auf Gabellichtschranke umzubauen nachdem ich gesehen hab wie der arme Microtaster und die Platine misshandelt werden! (Anders kann man das leider nicht nennen :weinen: )
Dann hätte ich allerdings gleich alle Achsen umgebaut oder ist das nicht nötig ?
Aber ich muss mir erstmal den Schaltplan anschauen und im Forum lesen wie ich da wo welches Signal für den Lichtschrankensensor
abgreifen kann.

Mittlerweile ist der erste Würfel durch
X*Y*Z
Soll 20mm x 20mm x 20mm
Ist gemittelt 20,2mm x 20,2mm x 20,1mm
Grüße Alex

Bild

Benutzeravatar
AtlonXP
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Prof. Dr. des 3D-Drucks
Beiträge: 2291
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 568 Mal
Danksagung erhalten: 399 Mal

Re: Vorstellung

Beitrag #24 von AtlonXP » Mi 30. Dez 2020, 00:35

Wenn du im WIKI stöberst, dann wirst du auch die Umbauempfehlung,
mit Anleitung für eine Lichtschranke der Z Achse finden.
Es ist nicht nötig die Endschalter der anderen Achsen zu wechseln.

In deinem Startcode empfehle ich ACC und zwar alle wo auf 3000 stehen auf 1000 zu setzen.
ACC für die Z Achse würde ich auf 80 stellen.
Des Weiteren vermisse ich dem G Code Befehl warten bis Bett Temperatur erreicht ist.
Wenn du im Wiki dich eingelesen hast, wirst du noch zwei weitere G Code Zeilen einfügen.

LG AtlonXP

Benutzeravatar
af0815
Donator
Donator
Beiträge: 427
Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:45
Wohnort: Laxenburg
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Vorstellung

Beitrag #25 von af0815 » Mi 30. Dez 2020, 09:14

4ta hat geschrieben:Jetzt mal das Forum durchforsten und alle Funktionen die die Firmware so bietet kennenlernen.
Gibts da ein PDF zu oder ist das in den tiefen des Forums versteckt ?

Ich würde die Wiki des Forums durchforsten. wiki/index.php/Startseite
Grundlegend ist auch eine menge an Information in den Kommentaren in den Sourcen drinnen, wenn man sich damit auseinandersetzen will. Auch die Originaldokumentation von Conrad ist recht hilfreich, auch die Anleitung für den Zusammenbau des Bausatzes.

An und für sich wirst du im RF1000 Bereich unter Firmware/Tweaks das meiste finden, was an Änderungen und Problemn so aufgetaucht ist.

4ta
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 13
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 22:42
Wohnort: Affalterbach

Re: Vorstellung

Beitrag #26 von 4ta » Mi 30. Dez 2020, 17:14

Danke für die Tips!
Den ACC Wert gleich mal geändert.
Ich starte immer erst den Druck wenn das Druckbett manuell vorgeheizt ist.
Das mit der Temperatur des Druckbett hab ich schon von von Anfang an "manauell" erledigt, da ich sowieso bei den ersten Layern am Drucker stehe und schaue das alles sauber läuft.

Dann werde ich mich mal durch das Wiki lesen, habe ja jetzt ein paar Tage Zeit wenn die Kids es zulassen. ;)
Grüße Alex

Bild

Richard
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: Mo 1. Feb 2021, 23:50

Vorstellung

Beitrag #27 von Richard » So 14. Feb 2021, 00:24

Hallo Forum-Gemeinde
Mein Name ist Richard. Ich habe mir vor 4 Jahren einen RF1000 gekauft. Mir gefällt die Maschine nach wie vor sehr gut obwohl ich bald gemerkt habe,
dasß es mit Teile konstruieren und ausdrucken nicht so einfach ist. Ich habe einiges an dem Drucker umgebaut wie den Filamentvorschub, den Extruder
habe ich abgedreht und einen Kühlkörper mit Lüfter verpasst, der Y-Achse eine zweite Linearführung und für die Z-Achse die Justierschraube für die
Betteinstellung. Hat alle etwas geholfen um das Arbeiten leichter zu machen. Aber immer wieder einmal und seit den letzten 2 Monaten immer hat der Drucker immer 3 Layer in einen gedruckt oder er hat 3 Layer übersprungen und weitergedruckt. Ich habe es glücklicherweise am Display selbst gesehen,
daß der Zahlenwert für die Schichthöhe zu diesem Zeitpunkt eingefroren war.
Ich habe schon viel Gutes in diesem Forum gelesen. Vorige Woche habe ich dann die Community Firmware Version 1.45.01 heruntergeladen.
Das Hochladen in den Drucker war kein großes Problem. Und es ist wie ein Wunder der Drucker macht was er soll, die Motoren laufen viel
geschmeidiger. Ich habe gleich mehrere Teile mit 7 Stunden ausgedruckt, alles ohne Probleme. Ich ziehe den Hut vor denen die an der Firmware solange
herumgefeilt haben um sie so zu verbessern.
Und nun die Daten von meinen Drucker
Rf 1000
Original Extruder wie beschrieben modifiziert mit Kühlkörper und Lüfter
Firmware erst die Installierte ; dann 1.38.00; jetzt die 1.45.01
Slicer verwende ich den Slicr3_1.2.7 ; habe auch den PrusaSlicer probiert seltsamerweise sind die Ergebnisse nicht so gut
Wenn es interessiert Fotos von den Modifikationen und den missglückten Drucken kann ich zeigen.

Schöne Grüße aus Österreich
Richard

Benutzeravatar
Digibike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2247
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 259 Mal
Danksagung erhalten: 388 Mal

Re: Vorstellung

Beitrag #28 von Digibike » So 14. Feb 2021, 06:13

Hi,

Und Willkommen bei uns! Danke für deine kurze Vorstellung! Super, dass dein Drucker wieder das macht, was er soll/du willst! Gern kannst du deine Umbauten vielleicht in der Galerie vorstellen. Hört sich interessant an. Vor allem, da du dein Hotend von C.. schon mit Lüfter nachgerüstet hast, wird der Umstieg auf einen anderen Extruder sehr leicht fallen, wenn das Hotend mal nicht mehr ist... Von C.. gibts ja keine Orginal mehr... E3D ist da mittlerweile so ein quasi Standard, in jedem Fall muss dann ein Lüfter fürs Hotend her - das hast du ja schon im Vorfeld gemacht...

Gruß und viel Spaß bei uns,

Christian
Du suchst Hilfe bei Druck(er) Problemen? Dann lies bei der Anfrage hier "Lösung für Druckeinstellung/Hardwareprobleme gesucht?" durch und beantworte die
Fragen in deiner Anfrage - so wissen wir recht schnell, wo der Schuh drücken könnte!

4ta
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 13
Registriert: Sa 28. Nov 2020, 22:42
Wohnort: Affalterbach

Re: Vorstellung

Beitrag #29 von 4ta » Mo 15. Feb 2021, 19:06

Hallo Richard,
und herzlich willkommen!
Ich kann zwar noch nicht wirklich viel beitragen aber versuche mein bestes ;)
Könntest du mir mal bei Gelegenheit mal die Adresse mitteilen bei der du die zweite Linearführung bezogen hast?
Bin ebenfalls am Umbau auf das e3d sobald mein Originales das zeitliche oder mir da 3mm Filament ausgeht. (da hab ich allerdings noch so ein paar Rollen an Lager ;) )
Habe mir hier schon ein Reduzierstück M10x1(AG) M6 (IG) mit 12mm Länge gefertigt dann kann man das E3D einfach in der vorhandenen Aufnahme befestigen.

Ich hätte allerdings noch ne Frage an Softwarecracks hier im Forum.
Wenn ich mit Repetier und Slic3r arbeite druckt der RF1000 toll
Jetzt wollte ich auf Cura oder Ideamaker umstellen und habe das Startskript in die Slicer eingebaut.
Der Druck funktioniert soweit in Cura es treten allerdings nicht nachvollziehbare Sprünge in der Y Achse auf ?!
In Ideamaker vollzieht der Drucker einen Retract von mehreren mm bevor er mit dem Skirt anfängt zu drucken allerdings wird das Material des Rectrakt nicht mehr in die Düse gefördert?!
Bin da momentan bissel Durcheinander warum das so nicht funktioniert denn der Drucker sollte ja mit allen Slicern laufen ?
In Ideamaker kann man als Firmware Marlin und RepRap einstellen habe die auch schon beides ohne Erfolg getestet.
Wäre nett wenn mir mal jemand nen Tipp geben könnte.
Die Sprünge schauen so aus:

https://abload.de/image.php?img=mobile.2v6j61.jpeg

Das sollte eigentlich ne Rundung sein ;)
https://abload.de/image.php?img=mobile.9g3kb7.jpeg

Wäre echt toll wenn es mal wie anfangs erwähnt mal wieder nen Stammtisch geben würde, da könnte man sowas prima erfragen ;)



LG 4ta
Grüße Alex

Bild

Richard
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: Mo 1. Feb 2021, 23:50

Re: Vorstellung

Beitrag #30 von Richard » Mo 1. Mär 2021, 21:54

Hallo 4ta
ich habe die Linearführung noch bei Conrad gekauft, diese Schiene ist nur 12mm hoch. Bei der Suche nach Ersatz habe ich bei diversen
Herstellern geschaut aber nur 15mm hohe Schienen gefunden.
Ich habe noch 3 Bilder von meinem Umbau eingefügt. Der Extruder ist immer noch der erste ich habe ihn abgedreht und einen
Kühkörper mit Lüfter vepasst. Der Filamentvorschub hat einen Winkelhebel und über die Schraube kann ich den Anpressdruck einstellen.
Das waren die wichtigsten Umbauten.

Schöne Grüsse
Richard
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zurück zu „Vorstellungen“