Pro 3 Vorstellung

Hier geht es um die reine Hardware des Renkforce Pro.
andstr
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: So 24. Jan 2021, 11:07
Danksagung erhalten: 1 Mal

Pro 3 Vorstellung

Beitrag #1 von andstr » Mo 25. Jan 2021, 19:32

Ich versuch mal euch den Pro 3 von RF vorzustellen
Lieferung und Montage
Der Drucker wird komplett montiert geliefert. Das einzige was man machen muss ist das Druckbett auf zulegen und zu levelen danach kann man an sich schon loslegen. Der erste druck war ein Würfel zu drucken mit den abmaßen 10x10x10 Das verwende material war Pla um die Genauigkeit zu prüfen und was soll man sagen hab dies dann mit der Schieblehre kontrolliert und der Würfel war auch 10x10x10.
Jetzt zum Wesentlichen
Hardware:
Als was man sieht ist ordentlich verarbeitet. Das Gehäuse ist aus Metall und sieht aus als ob es aus einem stück wäre. Die Abdeckungen für ihnen die Elektronik und Z Achse schützen sind aus Verbundmaterial. X und Y asche sind mit Gleitlager ausgerüstet diese kann man nach Fetten oder schmieren über Fettnippel. Der Name der auf den Steppmotoren steht sagt mir nichts aber das soll ja nichts heißen. Das Druckbett besteht aus Metall das durch Manneskraft auf dem Hotbed hält. Auf die Metallplatte kommt dann das eigentliche Druckbett wodrauf der Drucker dann druckt.
Der Drucker hat von außen keinen USB oder Lan Anschluss Auf der Platinen gibt es nur einen Steckplatz für ein Wlanmodul oder für RS 232
Leider sind die Treiber für die Stepper fest mit dem Bort verbunden so das man diese nicht tauchen kann was ich persönlich nicht toll finde so bekommt man den Drucker das leicht Pfeifen was eindeutig von den Motoren kommt nicht komplett abgewöhnt aber aber das nur so am Rande.
Oh das habe ich komplett vergessen der Drucker hat kein spiel in den Lager und wenn er schneller druckt bewegt sich der ganze Drucker trotz seiner 22 kg
das hab ich durch eine vernünftige Auflage beheben können.

Ich will hoffen das ich euch den Drucker etwas genauer vorstellen konnte werde noch ein par Bilder die Woche machen und euch die dann hier hin zustellen

MFG Andre

Achso und bitte hakt nicht auf Rechtschreibfehler rum :danke:

mhier
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1259
Registriert: Fr 11. Sep 2015, 11:37
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 166 Mal

Re: Pro 3 Vorstellung

Beitrag #2 von mhier » Mo 25. Jan 2021, 21:08

andstr hat geschrieben:RS 232

Bei so ziemlich allen Druckern dürfte der USB-Anschluss mit einem USB-nach-Seriell-Konverter realisiert sein. Du kannst also recht problemlos die USB-Schnittstelle nachrüsten. Allerdings solltest du vorher prüfen, mit welcher Spannung die RS 232 Schnittstelle arbeitet. Ist es wirklich RS 232, dann hat sie 12 V. Gängig sind heutzutage aber eher 5V TTL serielle Schnittstellen (die dann eigentlich nicht RS 232 heißen, bis auf die Spannung sind sie aber identisch). Die darfst du nicht miteinander verbinden (in keiner Richtung), sonst geht was kaputt. In jedem Fall sind entsprechende Konverter aber für wenige Euro zu haben. Die Frage ist dann natürlich, ob die Firmware was damit anfangen kann. Welche Firmware ist eigentlich auf dem Gerät?

PS: Willkommen im Forum!
Gruß, Martin

Klipper Firmware für den RFx000: Klipper für RFx000 | Original-Dokumentation | Diskussion | Wiki mit Installations-Anleitung

andstr
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: So 24. Jan 2021, 11:07
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Pro 3 Vorstellung

Beitrag #3 von andstr » Di 26. Jan 2021, 17:08

Wie kann ich den die Firmware Auslesen?

andstr
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: So 24. Jan 2021, 11:07
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Pro 3 Vorstellung

Beitrag #4 von andstr » Di 26. Jan 2021, 17:36

Das einzige was der Drucker anzeigt ist.
Wen damit jemand was anfangen kann.
Mit freundlichen Grüßen André
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

zero K
Student des 3D-Drucks
Student des 3D-Drucks
Beiträge: 897
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 13:17
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal

Re: Pro 3 Vorstellung

Beitrag #5 von zero K » Di 26. Jan 2021, 18:21

Guten Abend Andre

Ich habe mir mal gerade das Manual zum Drucker ´reingezogen.
Außer der SD-Karte scheint keinen Zugang zum Drucker zu geben, ohne das Gerät auf die Seite zu legen und dann in den Innereien zu wühlen.

Ich bin mir recht sicher, dass wenn der Drucker bei den richtigen Leuten landet auch bisher nicht dokumentierte Schnittstellen erkannt und bedient werden können. Die Möglichkeiten zu Operationen am offenen Herzen sind eben noch nicht bekannt.

Es gab mal von Toshiba mit WLAN ausgestattete SD-Karten - in meiner Kamera wollten sie nicht arbeiten, weil Magnesiumgehäuse aber vielleicht funktioniert es in Deinem Drucker Drucker.

Aber warum sollte man jetzt schon daran herumbasteln - lerne das Ding zunächst einmal kennen. Schon durch das mitgelieferte Cura hast Du reichlich Möglichkeiten auf das Druckergebnis Einfluss zu nehmen.

Gruß zero K

Wiesel
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: Sa 20. Feb 2021, 15:17
Wohnort: Dinkelscherben, Au
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Pro 3 Vorstellung

Beitrag #6 von Wiesel » Sa 6. Mär 2021, 15:42

Hallo zusammen

Ich habe mir als Ersatz für meinen alten RF100 den RF Pro3 zugelegt.
Das Teil ist sehr stabil (20Kg) und liefert sehr gute Druckergebnisse.
Sehr schön ist die Linearführung auf der X-Achse.
Aufgrund der Masse die der Drucker bewegen muss druckt er etwas langsam, aber das geht in Ordnung.
Ich habe auch eine Ersatzteilliste gefunden und es sind alles Teile vom RF 1000 XL V3 verbaut.

Kleiner Tipp wenn ihr euch den Drucker anschafft: Macht euch die Mühe und entfernt mal die Rückwand. Das Fett für die Z-Achse war überall nur nicht auf der Spindel. Kommt wohl vom Transport.

Benutzeravatar
AtlonXP
3D-Drucker Erfinder
3D-Drucker Erfinder
Beiträge: 2903
Registriert: So 15. Nov 2015, 20:55
Hat sich bedankt: 649 Mal
Danksagung erhalten: 480 Mal

Re: Pro 3 Vorstellung

Beitrag #7 von AtlonXP » Sa 6. Mär 2021, 16:18

Hallo Wiesel,
willkommen hier im Forum.

Da der Pro 3 ein sehr neues Modell ist, gestatte mir bitte eine Frage:

Wie wird der Drucktisch in der Z- Achse geführt?

LG AtlonXP

Benutzeravatar
af0815
Donator
Donator
Beiträge: 741
Registriert: Di 2. Jun 2020, 14:45
Wohnort: Laxenburg
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Pro 3 Vorstellung

Beitrag #8 von af0815 » Sa 6. Mär 2021, 17:53

Wiesel hat geschrieben:Kleiner Tipp wenn ihr euch den Drucker anschafft: Macht euch die Mühe und entfernt mal die Rückwand. Das Fett für die Z-Achse war überall nur nicht auf der Spindel. Kommt wohl vom Transport.

Wir sind ja alle neugierig auf ein Foto, wie der hinter der Rückwand aussieht :-)

Edit: Ich habe mir mal den Ersatzteil für die Print vom Pro 3 (Basic 3) bei C herausgesucht. C Nr. 4538652. Dabei ist mir aufgefallen das das Bild für den 4538676 gleich ist (Bild für den RF100 XL V3).

Wiesel
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: Sa 20. Feb 2021, 15:17
Wohnort: Dinkelscherben, Au
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Pro 3 Vorstellung

Beitrag #9 von Wiesel » So 7. Mär 2021, 17:25

Fotos kann ich morgen hochladen.....er druckt schon das ganze Wochenende um die Einstellungen in Cura 4.8 zu optimieren

Wiesel
Frischling
Frischling
Beiträge: 3
Registriert: Sa 20. Feb 2021, 15:17
Wohnort: Dinkelscherben, Au
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Pro 3 Vorstellung

Beitrag #10 von Wiesel » So 7. Mär 2021, 17:49

OK...ich habe mal ein Foto gemacht obwohl er noch läuft :silly:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zurück zu „Hardware“