Komplettumbau des RF auf DeLuxe Ausführung

Hier könnt Ihr Erweiterungen oder Verbesserungen des RF100 vorstellen oder diskutieren. Verbesserungspotential ist ja vorhanden. Modifikationen und Zubehör können hier ebenfalls diskutiert werden.
Benutzeravatar
Pyromixer
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 39
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 19:50
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Komplettumbau des RF auf DeLuxe Ausführung

Beitrag #1 von Pyromixer » Fr 11. Aug 2017, 07:02

Ich habe es getan und den Kleinen komplett entkernt. Da ein Schrittmotor nur noch in eine Richtung lief, also der Treiber defekt war, dieser aber fest in der RF100 Platine integriert, wanderte die ganze Platine in den Müll. Eine Originalplatine kostet um die 50 Euro. Eigentlich zu viel für diese Sparversion die um nahezu alle Funktionen beraubt wurde die 3D Druckerplatinen heute bieten.

Ich bin nicht der große Fachmann in 3D Druck aber ich dokumentiere die Geschichte mal hier. Und bedanke mich auch nochmals ganz herzlich bei Peter-Bochum für die freundliche Hilfe und Unterstützung!
Das Ganze dient auch dazu anderen, die ähnliches vorhaben gleich zu zeigen was man falsch machen kann. Und falsch mach ich gern und oft. Aber bisher klappte der Umbau ganz gut auch wenn es immer wieder neue Überraschungen gab.

Auf Anraten von Peter habe ich mich für diese Platine als neues Herz des RF100 entschieden:
https://www.amazon.de/kfb2-0-Controller-Mega2560-R3-DRV8825-Treiber-tmc2100-RepRap-i3-Kossel/dp/B0718V82R6/ref=pd_lpo_sbs_328_img_0?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=D6BMD5MT6NVBGY5C3TX7
Dazu noch zwei Sets mit den passenden Schrittmotortreibern:
https://www.amazon.de/Schrittmotor-Treiber-Modul-Kühlkörper-CNC-Shield-Drucker-Mendel/dp/B01DO38952/ref=sr_1_1?s=industrial&ie=UTF8&qid=1501611356&sr=1-1&keywords=a4988+motortreiber

Und weil man gleich dabei war noch ein ausreichend dimensioniertes neues Netzteil, zwei Stück MosFets für die Extruderheizung und für die später geplante Bettheizung.

Dann wurde der RF100 erstmal ausgeräumt und der Dremel angeworfen:
Bild Bild BildBild

Warum muss der SD-Card Slot bearbeitet werden?
Als ich die neue Platine probeweise anklemmte, zeigte sich, dass das Display des RF100 nichts anzeigte. Warum weiss niemand. Eigentlich sollte es ein standarisiertes 2004er Display sein aber vielleicht hat "C" auch hier irgendwas weggespart. Als ich ein Display eines herumliegenden Prusa-Clones anschloss lief alles. Und obwohl diese Teile offiziell baugleich sein sollten sind sie unterschiedlich. Vor allem in der Dicke. Beim C-Display war das Display auf einer Extra-Platine die huckepack auf der anderen drauf sass. Bei dem Prusa Display ist alles auf einer Platine. Hatte zur Folge, dass die SD Karte nun tiefer saß und daher musste die Öffnung des Kartenslots vergrössert werden. Das sieht nachher wieder ordentlich aus weil ja noch die seitliche Kunsstoffblende wieder dran kommt. In der muss dann die Öffnung sorgfältiger mit der Feile eingearbeitet werden.

Außerdem mussten aus den selben Gründen auch die vier Befestigungsbolzen für die Display-Platine herausoperiert werden. Die waren ebenfalls nun zu hoch. Die sind ordentlich ins Gehäuse geschweisst. Mit dem Dremel kommt man an zwei davon so gut wie gar nicht heran. Half nur pure Gewalt um die aus ihrem Sitz heraus zu brechen. In Zukunft sind also dann von aussen 4 Schraubenköpfe zu sehen.

Hier sind alle neuen Komponenten schon mal zu sehen:
Bild

So werden die Teile da nachher drin sitzen. Passt alles gut, reichlich Platz für alles vorhanden. Zwischen den MosFets sitzt noch ein Pabst Lüfter der Luftbewegung auf die Kühlkörper der Schrittmotoren bringen soll. Da ja alles über Kopf steht, wird die Wärme in Richtung Platine wandern und könnte sich dort stauen. Das soll der Lüfter vermeiden und einen ständigen, leichten Luftstrom erzeugen. So jedenfalls mein Plan. Der Lüfter wird noch an einen Aluwinkel befestigt und dann genau mittig die Kühlkörper anströmen.

Die MosFets sind aus Sicherheitsgründen drin um die neue Platine vor zu hohen Strömen zu schützen. Die versorgen die Extruderheizung und später die noch zu bauende Bettheizung. Die Platine hat diese Funktionen, also kann man es auch nutzen.

Wie im anderen Thread schon beschrieben, wurden auch die Kunststofflagerbuchsen des RF100 gegen hochwertigere Bronzegleitlager ausgewechselt:Bild Bild


Muss das Ganze sein und macht es Sinn?
NEIN! :lol:
Wirtschaftlich sowieso nicht. Aber Spaß macht es und es geht halt.
Der RF100 ist aufgrund seiner extrem stabilen Stahlblechkonstruktion und im Verhältnis zu seiner Baugrösse ein extrem stabiler und präziser Drucker. Da wackelt und rappelt nichts in den Führungen. Kann ja auch nicht bei den kurzen Stangen. Spiel und Klapperei kommt also nicht vor. Mit den Bronzelagern wurde selbst das minimale Spiel auch noch beseitigt. Auch der Tisch ist sehr solide ausgelegt, vernünftig gelagert und mit einer recht guten Spindel versehen. Was dem bisher nur fehlt ist ein Heizbett.
All das sind gute Voraussetzungen um aus dem Kleinen einen tauglichen Detaildrucker zu machen. Er kann nicht gross aber dafür sehr genau ist die Devise.

Wenn es dann weitere Fortschritte gibt, werde ich das hier dann mal berichten.

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 1102
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Komplettumbau des RF auf DeLuxe Ausführung

Beitrag #2 von hal4822 » Fr 11. Aug 2017, 08:18

Pyromixer hat geschrieben:...Auf Anraten von Peter habe ich mich für diese Platine als neues Herz des RF100 entschieden:
https://www.amazon.de/kfb2-0-Controller-Mega2560-R3-DRV8825-Treiber-tmc2100-RepRap-i3-Kossel/dp/B0718V82R6/ref=pd_lpo_sbs_328_img_0?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=D6BMD5MT6NVBGY5C3TX7

Wenn es dann weitere Fortschritte gibt, werde ich das hier dann mal berichten.


Aus welchem Grund auch immer wird dieses Board nicht nach Österreich geliefert; macht aber vielleicht nichts, falls es stimmt, dass nur noch 4 Stück vorhanden sind.

Im Gegensatz zum RF100, an dem das Beste für mich die extrem gute Verpackung ist, war der FABBSTER G von Sintermask nicht nur kaum schadfrei transportierbar, sondern wegen der Kunststoffverbindungen aller Einzelteile vielleicht auch bald über´n Jordan.
Wer einen kriegen kann sollte zugreifen !

Schade wäre, wenn das extern angebrachte Elektronikteil irgendwo unbenützt verstauben würde. Die Motortreiber scheinen für Nema 23 ausgelegt zu sein, denn die Planetengetriebe an den Nema 17 haben die passenden Lochabstände.
fabbsterG.JPG

Man beachte die riesigen Kühlkörper der Steppertreiber. Das bestens belüftete Gehäuse in der Größe eines großen Toasters enthält die ungekürzten, über einen Meter langen Leitungen für die Stepper. Man kann das Teil also auch weitab vom Drucker aufstellen.

Ich habe zwar nicht vor, das Ding für den RF 100 zu missbrauchen, würde aber gerne von den Experten wissen, ob etwas dagegen spricht. Die Steppertreiber gibt es übrigens auch einzeln - zumindest habe ich YT-Videos darüber gesehen. https://youtu.be/LIj99y7QbQI
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Pyromixer
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 39
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 19:50
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Komplettumbau des RF auf DeLuxe Ausführung

Beitrag #3 von Pyromixer » Fr 11. Aug 2017, 11:04

Vom Fabbster habe ich zum ersten Mal gehört. Und wohl auch zum letzten Mal, denn den gibts wohl nicht mehr:
https://3ddrucker.de/produktion-fabbster-eingestellt/

Was dagegen spricht das Fabbster Board zu verwenden? Ich kenne das Board nicht. Wenn das ein Eigenkonstrukt von Fabbster war, dann wird es z.B. schon schwierig die Firmware auf einen anderen Drucker anzupassen und ähnliches. Und sollte einem das gelingen, steht man wieder dumm da, sollte doch was abrauchen an dem Ding. Woher dann Teile bekommen?

Bei den Mega/Arduino Boards kauft man mehr oder weniger irgendeins und es passt schon irgendwie. Offener Standard usw. Dazu kosten die Boards ja allesamt kaum Geld.
Wieso das Board aus dem Amazon Link nicht nach Österreich geliefert wird kann ich auch nicht sagen. Es gibt aber ja hunderte Alternativen. Zum Beispiel eine Arduino/Ramps Geschichte. Wurde mir beim RF100 nur von abgeraten wegen der evtl. zu hohen Bauhöhe dieser "Doppeldecker". Oder jemand schickt es Dir aus DE zu.
Ich hab es halt auch noch gewählt weil hier schon jemand Erfahrung hat mit genau dem Board und das hatte sich auch beim Firmware aufspielen schon bewährt, dass da jemand den Plan hatte welchen Treiber ich genau auf meinem Mac brauchte usw.


Ich habe mittlerweile alle Komponenten untergebracht. "Nur" noch verkabeln und sauber verlegen. Dann ist es untenrum schon mal fertig.
Bild


Zurück zu „Erweiterungen“