Tastenpuffer zerstört z-Endstop

Firmware Veröffentlichungen und Einstellungen können hier angekündigt und diskutiert werden.
Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1262
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tastenpuffer zerstört z-Endstop

Beitrag #31 von riu » Fr 17. Okt 2014, 21:49

Ja langsam mit den jungen Pferden. Lass den "Daniel Düselntrieb" doch erstmal antworten :zunge:

Es ist nicht immer alles black and white bei Software. Schon garnicht wenn man in der Firmware einstellungen vornehmen kann. Denke aber nicht das DD das hat. ABER leider sind die Ausgangssituationen unglaublich vielfältig. Damit meine ich:

- Mit USB, Ohne USB, Beides
- Tasten whren de Drucks betätigt (was für mich ain NoGo ist), da die Referenspositionen rasch mal hinüber sind
- Stop gedrück, wo ? PC oder Hardwaretasten
- GCode nicht zu vergessen. Es kann auch sein dass ein Slicer totalen Mumpitz generiert (hab ich schon gehabt)

Das sind jetzt nur einige Beispiele. Um einen Fehler reproduzieren zu können müssen ALLE ausgandsvariablen am besten gleich sein :zwinkern:
Das ist ein heeres Ziel und nicht immer zu erreichen, aber oberstes Gebot - weil - sonst findet man den Fehler nicht oder nur halb und im schlimmsten Fall verschlimmbessert man das Ganze noch.

Hurrah. Ich bin sicher dass wir zusammen den Fehler finden. Ich hoffe auf DD präzise Berichterstattung was er genau gemacht hat. Ich hoffe er hat den G-Code noch. Das ist nicht unerheblich.

Gruß,
Udo

RF1000
Developer
Developer
Beiträge: 330
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 16:31
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Tastenpuffer zerstört z-Endstop

Beitrag #32 von RF1000 » Fr 17. Okt 2014, 21:50

Hallo HJK,


mit welcher Version der Firmware ist das aufgetreten (bzw. welche Änderungen zur Originalfirmware sind da gelaufen)?
Und ja ich weiß, ich wiederhole mich :) ... aber ich habe das noch nie beobachtet ... und es hat auch noch nie einer auf diese Frage geantwortet.


Bis dann,
RF1000

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1262
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tastenpuffer zerstört z-Endstop

Beitrag #33 von riu » Fr 17. Okt 2014, 21:58

Hi RF1000.

bei mir ist es mit der Stock Firmware glaube 9.0.31 ??? passiert. ISt auch relativ einfach erklärt. Es war mein 3-4 Druck und das von SD. Der calicube. Ich habe am Anfang mit den Z-Tasten (glaube nach unten) die Layerstärke versucht zu "verbessern". Als nach einigen Layern keine Hoffnung mehr war, habe ich im Menü "Stop Print" ausgeführt.

Der Drucker hat angehalten und sofort den Tisch in Richtung 0 verfahren. Da es nur einige mm waren die er Gedruckt hatte konnte ich nicht so schnell reagieren und den Schalter hinten umlegen.

So wars bei meinem ersten und letzten Mal. Ich hatte es aber nochmal da war ich aber vorbereitet und habe direkt den Netzstecker "gerissen". Nun Drucke ich ausnahmslos per USB und alles ist gut.

Gruß,
Udo

D. Düsentrieb
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 29
Registriert: Do 9. Okt 2014, 08:13
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Tastenpuffer zerstört z-Endstop

Beitrag #34 von D. Düsentrieb » Sa 18. Okt 2014, 00:13

Also das ganze ist nach zwei Drucken passiert. Wir wollten das Druckbett/Z-Achse und Stellschraube neu kalibrieren, da wir auf eine Glasplatte drucken wollten. Dazu haben wir über Repetier-Host ein oder zweimal auf 10mm geklickt (SD Karte war auch eingesteckt), um die Platte hochzufahren (war ungefähr in der Mitte). Die Platte ist dann voll durchgestartet und hat den Schalter zerbröselt (Deutlich mehr als 2mm). Wir sind naiver Weise davon ausgegangen, dass wenn wir auf 10mm klicken er auch nicht mehr macht. Mit Sicherheit haben wir vorher auch mal das Tastenfeld vom Drucker benutzt. Auch hier war uns nicht klar, dass das ein Problem sein könnte. Ein Schalter für ein paar Euro ist jetzt nicht das Thema. Es wäre aber schön, wenn wir das in Zukunft verhindern könnten. Ich bin weiterhin der Meinung, dass die Platte beim Berühren des Schalters in jedem Fall stoppen sollte.
Firmware und G-Code kann ich von hier aus nicht sagen (liefer ich nach-wo kann ich die Firmware einsehen?). Wir haben aber bis jetzt noch kein Update oder so gemacht. Repetier-Host haben wir von der SD-Karte installiert.
Also ich nehme schon mal mit: Entweder Panel oder PC benutzen? Was noch?
Bin jetzt erst mal eine Woche im Urlaub und melde mich dann wieder. Besten Dank und viele Grüße!
DD

PS: Filament hatte sich auch schon mal festgefressen und der Extruder war auch schon zwei Mal verstopft. Haben wir aber alles wieder gut hinbekommen. So langsam haben wir also alle Problemchen mal durch und bekommen das Teil in den Griff. Die Druckergebnisse entsprechen jetzt auch unseren Vorstellungen :-). Jetzt muss aber erst ein neuer Schalter her, bevor wir weiter machen können.

RF1000
Developer
Developer
Beiträge: 330
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 16:31
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Tastenpuffer zerstört z-Endstop

Beitrag #35 von RF1000 » Do 30. Okt 2014, 08:19

Hallo HJK, riu und D. Düsentrieb,

ich konnte bis jetzt noch immer keinen Crash reproduzieren. Dabei habe ich mit mehreren der Firmwarestände experimentiert, die auch auf GitHub zu finden sind.

Ich kann mir vielleicht vorstellen dass man den Z-Endschalter überfahren kann wenn man in einer Firmware vor V 0.91.39 das Heizbett mit dem Hardwaretaster sehr weit nach oben fährt - bis zur V 0.91.37 war das explizit dafür gemacht, dass man den Endschalter im Sinne der Feinjustage während dem Drucken überfahren kann.

Das klappt in V 0.91.39 und später auch noch genauso, aber wenn gerade kein Druck stattfindet dann arbeiten die Hardwaretaster jetzt so als ob man die Z-Position über das Menü verändern würde. Ein überfahren des Z-Endschalters ist damit also nur noch möglich, wenn man den Hardwaretaster drückt und gerade ein Druck stattfindet. In diesem Fall will man das im Sinne der Feinjustage ja weiterhin können.

Ich kann übrigens keinen Grund erkennen warum sich die Firmware beim Drucken von der SD Karte signifikant anders verhalten sollte als beim Druck über den PC - bei mir funktioniert beides wunderbar.

Gibt es jemanden der mit V 0.91.39 oder höher auch noch einen z-Endstopp zerstört hat?


Euer
RF1000

Benutzeravatar
HJK
Themenstarter
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 44
Registriert: Sa 13. Sep 2014, 08:37
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Tastenpuffer zerstört z-Endstop

Beitrag #36 von HJK » Do 30. Okt 2014, 10:40

Hi RF1000,
die aktuelle .45 Version ist wesentlich stabiler aber auch hier ist mir einmal das Druckbett noch oben geschossen.
Allerdings hat mein selbst gebauter Endstop das überstanden und es ist auch nix mehr gebrochen.

Bei dieser Situation weiß ich, das ich in der Hektik auch auf die falschen Tasten gekommen bin.
d.h. ich wollte auf stop print drücken und habe stattdessen home all und auch output gedrückt bis ich die stop print funktion getroffen habe. Außerdem denke ich das der endstop auf einmal nachgibt , wenn der Drucktisch zu schnell nach oben fährt (selbst falls kein Fehler im Prog. ist). Die Schraube rutscht dann ab und reißt den Schalter auseinander ohne dass er vorher schalten konnte.

Ich weiß ja nicht wie ihr testet, aber 1. sollten die Endtests nie vom Programmierer selbst sondern von Leuten gemacht werden die sich nicht mit den Internas auskennen und auch deshalb unvohergesehene Situationen erzeugen.
2. fängt man erst an etwas zu ändern wenn man den Fehler gefunden hat und nachvollziehen kann.

So wie es aussieht ändert ihr munter weiter ohne vorher die Fehler zu kennen und zu korrigieren.
Was auch sehr unprofessionell ist, ist dass in der akt. Masterversion offensichtlich Fehler vorhanden sind, die zwar in der developer version korrigiert wurden, aber nicht in die Master version übernommen wurden. Also muss ja schon notgedrungen die Developer version laden und wird so unfreiwillig zum Tester.

Ok, dann viel Spaß beim testen und bitte nicht persönlich nehmen, es geht nur um die Sache.

Gruß HJK

P.s. habt ihr auch schon getestet wie der Drucker sich verhält wenn er zu kalt / warm steht und sofort gestartet wird?

steff
Filamenttester
Filamenttester
Beiträge: 11
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 08:18

Re: Tastenpuffer zerstört z-Endstop

Beitrag #37 von steff » Do 30. Okt 2014, 11:02

... und jetzt noch der Steff ... der muss hier auch noch reinquatschen ... :popcorn:

also: ... Druck gestartet ... nach oben angepasst ... (also "Null" überfahren) ... dann gesehen, dass es nix wird ...
Druck-Abbruch ... "CRASH" ...

Tip (aus der Praxis): ... VOR dem Druckabbruch ... genauso manuell abfahren, wie vorher raufgefahren wurde ...
(der Druck is' ja eh schon gelaufen ... und die 10 Sekunden für's Abfahren hat jeder)
dann aber: nicht bis zu Ende fahren lassen (sonst überfährt er nach unten die Z "200"(mm Maxweg) ... Hauptschalter: "klick"

hab' noch nicht raus, wie und wo die Endlage
(absolut-positioning G90 ... in Bezug auf's "(alte)-Home") fix eingestellt werden kann ... würde das was bringen?
... hab' mir auch, weil ich immer was praktikables brauch, mir (so wie Ihr sicher auch) meinen eigenen Start- und End-Code
zurechtgetackert ... weil ich's einfach gern hab', wenn er NUR macht was ICH will

ein Endlagenschalter für X / Y / Z - Max wär' natürlich auch schick ...

... so, jetzt seid Ihr wieder dran ...

guten Druck

Steff

hal4822
Developer
Developer
Beiträge: 792
Registriert: Fr 27. Mär 2015, 15:19
Wohnort: kann aus Nickname entschlüsselt werden
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tastenpuffer zerstört z-Endstop

Beitrag #38 von hal4822 » So 10. Mai 2015, 07:26

steff hat geschrieben:... und jetzt noch der Steff ... der muss hier auch noch reinquatschen ...

... so, jetzt seid Ihr wieder dran ...

guten Druck

Steff


Ich komm mit der Suchfunktion hier im Forum nicht klar - zum Suchwort Baudrate kam nur ein Fund, und der stammte obendrein aus einem script. Drum habe ich auf der Webseite von Repetier Host weitergesucht und folgendes gefunden:

"Most boards have in reality two connections between the firmware and the pc. The first one is the usb cable from your computer to the usb-serial converter on your board and the second is the serial connection between converter and processor. The baud rate has only an effect on the short path between the two chips".

Falls das hier womöglich schon x-mal durchgekaut worden sein sollte - von "´reinquatschen" kann nach 6 Monaten Stille wenigsten nicht die Rede sein :)

Aber wenn ich den Text richtig verstehe, dann sollte man aus der Überfülle der Kommentare hier den zweifelhaften Trost ziehen, dass es letztlich am eigenen PC liegen könnte.

BTW: Das Suchwort "Schlitzschraube" gebe ich jetzt nicht ein um zu sehen, ob jemand die Stellung des Schlitzes schon für die Zerstörung des Schalters mit in Betracht gezogen hat. Steht der Schlitz nämlich quer zur Platine, dann fliegt die Kappe vom Schalter vielleicht schneller weg.
Bei mir kommt da jedenfalls eine Kappe drauf, die diese Fehlerquelle ausschaltet.

Benutzeravatar
wolle.s
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 48
Registriert: Do 19. Feb 2015, 17:37
Wohnort: Korb
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tastenpuffer zerstört z-Endstop

Beitrag #39 von wolle.s » So 10. Mai 2015, 10:47

Offtopic:

Der Suchfunktion bin ich auch schon auf den Leim gegangen. :scham:
Das eigentliche Durchsuchen des "Forums" verbirgt sich nämlich direkt unter dem Menüpunkt Forum, rechter Untermenüpunkt "Suche". Nicht wie angenommen das Suchfeld oben rechts!
Sonnige Grüße aus dem Remstal...
Wolfgang


Zurück zu „Firmware / Tweaks“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast