RF 1000 Einhausen

Hier könnt Ihr Erweiterungen oder Verbesserungen des RF1000 vorstellen oder diskutieren. Verbesserungspotential ist ja vorhanden. Modifikationen und Zubehör können hier ebenfalls diskutiert werden.
Benutzeravatar
Digibike
Themenstarter
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1274
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

RF 1000 Einhausen

Beitrag #1 von Digibike » So 21. Sep 2014, 23:43

Hallo, nachdem immer wieder dazu Fragen in Bezug auf die Kühlung der Hauptplatine aufkommen,
dachte ich mir, machen wir einfach einen Separaten Thread dazu auf - dann bleibt alles on Topic... ;)

Ich mach mir dazu auch schon eine Weile so meine Gedanken, und habe bei meinem Freeskulpt
festgestellt, daß 44-48 Grad schon vollauf genügen - die Produziert mein Freeskulpt schon von Haus
aus, wenn man Ihn einsperrt... ;)

Aber das Problem ist PLA u.ä. - diese werden einfach nicht schnell genug fest bei der Temperatur
und feinere Strukturen wrabbeln ineinander, was es undruckbar macht...

Aber eins haben PLA und ABS doch gemeinsam! Sie mögen ums verrecken keine Zugluft! Von
daher macht eine Einhausung sehr wohl sinn in Bezug auf die Konstanz...

Was ich beobachten konnte aus meinen Freeskulpt-Erfahrungen ist, was Physikalisch auch sehr
leicht nachvollziehbar ist, wenn der Deckel oben entfernt ist, sackt die Temperatur dramatisch auf
nahezu Umgebung ab (gut, unter 30 Grad wirds schwierig, aber deutlich unter die kritischen Temperaturen
von 40 + Grad...! Wenn man also eine Einhausung angeht, sollte man entweder oben ein Gitterblech
z.B. einsetzen, daß man mit einem Schieber verschließen kann (teilweise oder ganz, je nach dem...,
oder eben den Deckel oben über dem Extruder Abnehmbar machen, was noch einfacher, aber weniger
Elegant wirkt... ;)
Damit wäre kaum Zugluft zu erwarten, aber durch die Kaminwirkung wäre eine Wirkungsvolle Wärme-
Abfuhr gewährleistet, die zudem noch den Vorteil hätte, daß Sie das Filament etwas erwärmt und somit
bei PLA die Bruchgefahr reduziert...

Soweit sind meine Gedanken zu dem Thema vorangeschritten...

Vielleicht gibt es noch andere Erfahrungen oder Ideen bzw. falls ich was nicht berücksichtigt habe - gern
anmerken, Posten etc... Alle Ideen dazu sind herzlich willkommen...! :cheer:

Gruß, Christian

ReveryX
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 25
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 12:22
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: RF 1000 Einhausen

Beitrag #2 von ReveryX » Mo 22. Sep 2014, 00:49

Also meine erste Idee zu dem Thema war es die Aussparungen in den beiden Seitenwänden bei Bedarf mit selbst gedruckten Clips zu schließen. Allerdings hatte ich bislang keinen Bedarf, aber vllt. möchte ja jemand diese Idee aufgreifen.

-Jens
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Digibike
Themenstarter
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1274
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: RF 1000 Einhausen

Beitrag #3 von Digibike » Mo 22. Sep 2014, 05:44

Hi und danke für die Idee!

Hmmh! Damit löst du aber nur seitlich das Problem, der Rest ist immer noch offen und du mußt abartig
viel Drucken abgesehen von der Konstruktionszeit -wäre etwas viel Aufwand für mich und recht teuer...

Aber trotzdem eine gute Idee! Wenn man nur die Quadratischen Aussparungen damit füllen würde,
hielte es sich von der Druckzeit und kosten im Rahmen und man könnte Sie entsprechend etwas
erhöhen, so daß man von außen auf diese Clips Plexiglas-Platten schraubt - damit hätte man eine
gute Basis, von der aus man dann ringsherum eine Einhausung anbauen könnte, die bei Bedarf
auch schnell wieder ausgeklipst ist (Drucker transport oder auch Reperatur etc...)
Der Gedanke gefällt mir - wäre definitiv ein guter und eleganter Ansatzpunkt....!

Nochmals danke für die Idee!

Gruß, Christian

Benutzeravatar
Strahlerk5
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 114
Registriert: So 7. Sep 2014, 08:10
Wohnort: Erlenbach
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: RF 1000 Einhausen

Beitrag #4 von Strahlerk5 » Mo 22. Sep 2014, 15:08

Hallo Denke die Seiten Teile ist an der ganzen Geschite das einfachste, ne Plexiglas Platte zuschneiden und ne schöne Halterung zum einclicpsen drucken.

Wo ich die großen Probleme sehe ist, die Abdeckung vorne und hinten, hier muss man ziemlich vom Gehäuse Grundgestell nach hinten und vorne weg um dem tisch nicht in die quere zu kommen.

Habe mir mal gedanken gemacht bezüglich dem Plexiglas für Oben.
Eigentlich würde ich gerne den Filament zufuhr motor gerne nicht innerhalb der Einhausung haben, denn dieser ist eh schon dauer belastet.

hier könnte man ein Plexiglas zuschneiden mit einer großen längs öffnung in der Breite des Extruders so das diesr in X Richtung sauber verfahren kann und dann im Prinzip wie bei den üblichen großen Fräsmaschinen einfach links und rechts ein "Kunstoff gebälk" das sich wie eine Ziehharmonika aufschiebt und auseinander zieht anbringen.

Bild


Wie nun das ganze mit der Einhausung vorne und hinten geschehen soll, bin ich noch nicht ganz sicher.

Was habr ihr denn da für Ideen?

Benutzeravatar
plastiker
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 242
Registriert: So 21. Sep 2014, 17:42
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: RF 1000 Einhausen

Beitrag #5 von plastiker » Mo 22. Sep 2014, 22:53

Hallo Strahlerk5,

danke für die Idee mit dem Faltengebälk und der Queröffnung. Hatte schon ähnliche Gedanken bzgl. Filamentzufuhrproblematik.

Bzgl. Einhausung denke ich z.Z. aber mehr über eine Kompletteinhausung inkl. Rolle und max Auslenkung des Drucktisches nach. Das Ganze aus Plexiglas, befestigt an einem Gestänge aus Kunststoffprofilen und Steckverbindern aus dem Baumarkt. Die Ganze Haube würde ich dann über den Drucker stülpen und bei Bedarf einfach wegnehmen. Für den schnellen Zugang vorne eine Tür natürlich.

Mir geht es neben der Temperatur um das lokale Absaugen der ABS-Dämpfe. Stinkt mir zu sehr ehrlich gesagt. Frage mich allerdings, wie sich Lüfter (rein oder raus) auf das Zugluftproblem auswirken.

Grüsse
RF500-Bausatz, diverse Modifikationen/Verbesserungen
RF1000 -die allererste Generation. 1.+2. Dualumbau, eigene Einhausung, RF2000 heatbed/Extruder,
einige Verbesserungen + Umbauten

Benutzeravatar
Strahlerk5
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 114
Registriert: So 7. Sep 2014, 08:10
Wohnort: Erlenbach
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: RF 1000 Einhausen

Beitrag #6 von Strahlerk5 » Mi 24. Sep 2014, 12:37

Habe hier mal ein Bild einer einhausung gefunden, sogar mit Absaugung

quelle: Dr.Henschke.de
Bild

sieht auch nicht schlecht aus, aber halt ein riesen trümmer.

Oo
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 474
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 19:08
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: RF 1000 Einhausen

Beitrag #7 von Oo » Mi 24. Sep 2014, 13:35

Huhu,

ja finde ich auch nicht schlecht das mit der Pyramide ist eine gute und einfach Idee,
um die Filamenführung nicht zu behindern. Ja leider ein bisschen groß, hab mir erst vor
ein paar Tagen extra ein Möbelstück für den Drücker besorgt. Das könnte ich dann vergessen :( ...
Sonst sieht das recht einfach zu Realisieren aus. Ich hätte es lieber so das nur der Druckraum
ein Gehäuse hat das man noch an die Tasten usw kommt.

Benutzeravatar
Cyco
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 73
Registriert: Do 18. Sep 2014, 18:10
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: RF 1000 Einhausen

Beitrag #8 von Cyco » Mi 24. Sep 2014, 13:40

Holla...

Bei einer Kompletteinhausung sollte man noch die Kühlung der Hauptplatine beachten... Anpusten mit warmer Luft bringt dann wohl nicht soviel :whistle:

Joe

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1248
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: RF 1000 Einhausen

Beitrag #9 von riu » Mi 24. Sep 2014, 13:44

Das sehe ich auch so. Nicht nur dass. Das Filament wird weich und knotet eventuell am Extruder und die Motoren werden übermässig warm.

Also eine Kompletteinhausung kommt für mich nicht in Frage. Klar, es ist einfach mal eben gemacht. Aber ob dass dem Drucker auf Dauer gut tut :?

Ich grübel schon über eine Woche und bin noch nicht wirklich viel weiter. Der Y-Achsen Motor ist so schrecklich verbaut (geht auch nicht anders) das man ihn nicht aus dem Bauraum bekommt :(

Gruss,
Udo

Benutzeravatar
Digibike
Themenstarter
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1274
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 13:19
Wohnort: Bei Heilbronn
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: RF 1000 Einhausen

Beitrag #10 von Digibike » Mi 24. Sep 2014, 17:24

das nicht, aber im Bootsmodellbau gibts Lösungen... ;)
Allerdings wärst dann auch wieder bei meiner Wasserkühlung, wie Sie z.B. für die,
dank Lipo-Technik supergeilen Heizstäbe sind von Reglern sind... Ziehen ja locker
mal eben bis zu 160 A - dagegen ist unser kleines eingehaustes Druckerle eher
ein laues lüftchen... :lol:

Aber erwähnte ich ja schon, daß ich Richtung Wasserkühlung am Extruder sowie
Motoren u. eventuell, wenn´s nicht zu teuer wird, für die Elektronik unterm Blech
dran bin... Hätte den Vorteil, daß du nur eine einzelne Pumpe brauchst, statt
zahlreicher Lüfter und deutlich bessere Kühlung hast (aber wem erzähl ich das, ist
ja bekannt, wieviel höher die Wärmeaufnahme bei Wasser gegenüber Luft ist...)
und zu guter letzt kann ich das Wasser außerhalb der Einhausung wieder runter
kühlen!

Damit wäre die Einhausung Easy gemacht, da Hermetisch abgeriegelt, aber,
wie Udo schon anmerkte und ich ja auch schon andeutete, hat das Filament nichts
darin zu suchen...! Da handelst dir eventuell mehr Probleme ein, als du gut machst...
Aber eine Art Kaminöffnung für Nutzung bei PLA und dieses darüber anbringen ist
kein Problem, denke ich! Ansonsten wären die Temperaturen in der Einhausung eh
schon so hoch, daß du eh schon ein anderes Problemchen hast, weil deine Layer
nicht mehr fest werden - dafür dürfte Wrappen endgültig dann Geschichte sein... :evil:

Und Letztlich bleiben die Dämpfe und Gerüche in der Einhausung mit hoffentlich einer
kleinen Absaugung nach außen...

Gruß, Christian


Zurück zu „Erweiterungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste