Sinnvolle Erweiterungen für den RF1000

Hier geht es um die reine Hardware des RF1000. Bitte nutzt das "Forum durchsuchen" und die Kategorien. Wenn nicht klar ist wohin, dann in Sonstiges.
Benutzeravatar
Pedritoprint
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 116
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 15:19
Wohnort: Wängi/TG [CH]
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Sinnvolle Erweiterungen für den RF1000

Beitrag #21 von Pedritoprint » Mi 24. Sep 2014, 18:52

Nein, ich habe einen Lieferanten in CH gefunden "HIWIN.ch" in Horgen
Gruss Peter

Benutzeravatar
occus
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 24
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 15:57
Hat sich bedankt: 7 Mal

Re: Sinnvolle Erweiterungen für den RF1000

Beitrag #22 von occus » Fr 26. Sep 2014, 18:48

Und wie siehts mit der Qualität aus? macht es deutlich was aus so eine Doppelschiene?

Benutzeravatar
3D
Themenstarter
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 334
Registriert: Do 18. Sep 2014, 04:34
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Sinnvolle Erweiterungen für den RF1000

Beitrag #23 von 3D » Di 30. Sep 2014, 10:46

-(Da sonst niemand anderer antwortet…)-

Ich meine, dass (erst) bei größeren Objekten die Qualität mit zwei Schienen wirklich sichtbar wird.
Denn wenn bei einer Schiene der Aufdruck an den Rändern der Druckplatte doch schon um einige zehntel Millimeter Differenz ausmacht, dann hat das Einfluss auf die Qualität von größeren ausgedruckten Objekten.
- - - - - - - - -
Zum Thema selber: Da werden ansonsten geordnet in anderen Teilen des Forums auch noch weitere Optimierungen und Ergänzungen besprochen.
Das braucht aber niemanden hindern auch hier was konkretes vorzustellen ;)

Beste Grüße! ;)

Wessix
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 308
Registriert: Sa 18. Okt 2014, 22:20
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Sinnvolle Erweiterungen für den RF1000

Beitrag #24 von Wessix » So 3. Jan 2016, 12:44

Kurze Frage: Für was 2 Schienen? die eine um den Wagen in vorwärts rückwärts Richtung zu stbailisieren, aber für was dann die andere?

Grüße
E3DV6+Titan Total Conversion
Aluheizbett + MTPlus + zweite Y-Schiene mit Wagen
Z-Kette
X-kette
Platinenlüfter
X19 Schaltung LED
pi-Repetier Server + Cam
Ritzel-Kühler
Firmware Sense-Z-Offset V1.37i2Mod

Benutzeravatar
RAU
Supporter
Supporter
Beiträge: 682
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 19:16
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Sinnvolle Erweiterungen für den RF1000

Beitrag #25 von RAU » So 3. Jan 2016, 13:26

Es ist wohl gemeint "insgesamt zwei Schienen", von denen eine schon im Original vorhanden ist.
Also diejenige des Y-Schlittens wird hier aufgedoppelt. Die Originialschiene wird dazu in eine der äußeren Nuten verlegt, die neue kommt dann auf die die andere Seite.
Eigentlich ist eine Schiene schon spielfrei. Nur aufgrund von hohem Filamentdruck oder durch Schwingungen beim schnellen Drucken kann es durchaus zu Qualitätseinbußen kommen. Dafür ist der Schlitten mit zwei Lagern schwerer und schwergängiger.
Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich diese Erweiterung machen soll.

Benutzeravatar
3D
Themenstarter
Profi 3D-Drucker
Profi 3D-Drucker
Beiträge: 334
Registriert: Do 18. Sep 2014, 04:34
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Sinnvolle Erweiterungen für den RF1000

Beitrag #26 von 3D » So 3. Jan 2016, 16:53

Die zwei Schienen sind Standard bei Fräsen. Das kommt auch daher, weil der Aufbau dazu (Austausch auf der Y-Platte) ordentlich höheren Gewicht mit sich bringt ...
Aber trotzdem. Allein beim Drucken hat das m. E. nur Sinn, wenn es auch größere Druckflächen beansprucht werden, die quasi bis an die Ränder gehen, da es dann doch einen winzigen aber entscheidenden Spielraum gibt (diesbezüglich hatte mal Udo darüber berichtet).
Immer nur Kleinzeug in der Mitte des Tisches zu drucken (hier gemeint ohne der Erweiterung für die Fräse), braucht man keine 2 Schienen unten.

Ich habe insgesamt 5 Schienen (klar, mit Wagen) montiert. Oben die hintere war gedacht als Stütze für eine kleine nur Gravierfräse (nur zum Metallgravieren, nicht richtig fräsen) für eher einfache Aufgaben (keine speziellen wie von CONRAD vorgesehene Fräse), und mit einfacher Montage - (aber das alles bleibt bis jetzt nur rein theoretisch, aber vorgeplannt ist es), und ganz vorne (in jeweils Verbindung mit der bewegten mittleren als Zugmotor) für den Laser, da ich mit der Konstruktion dazu doch auch unter dem Filamenttransportmotor bleiben will, wegen der Überhausung, ohne das ganze hin und her zu montieren und abmontieren, und wenn ich nur Laser brauche, kann ich umschalten und kann man ja sehr einfach die drei Seiten der Überhausung öffnen (oben öffnen, vorne und hinten entfernen)...
Früher oder später wird was schon gebraucht werden, auch wenn derzeit eben nur die Standart-mittlere Schiene oben verwendet wird und sich da in der nächsten Zeit wohl daran kaum was ändern wird.... :bore:


Zurück zu „Hardware“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste