Filament frisst sich fest

Hier geht es ausschliesslich um die Extruder und Kühlung des Filamnts des RF1000. Fragen und Probleme sowie Verbesserungen können hier diskutiert werden
Benutzeravatar
Robotniks
Developer
Developer
Beiträge: 53
Registriert: Mo 6. Okt 2014, 11:25
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Filament frisst sich fest

Beitrag #21 von Robotniks » Mo 20. Okt 2014, 10:34

Was muss man da eine Woche basteln wenn das Filament nur gerade in das Hotend soll?

Könnt Ihr mal Bilder von euren Problemen posten?

Grüße

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1243
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal
Kontaktdaten:

Re: Filament frisst sich fest

Beitrag #22 von riu » Mo 20. Okt 2014, 11:31

Hallo Robotniks! Welcome to the Club! :mrgreen:

Toll dass du hier im Forum teilnimmst!!! :zwinkern:

Also die leute haben schon Recht. Es geht um folgende einfache Aussage. Vom Filamentloch, im senkrechten Lot zur Extrudereinführung ist das Vorschubritzel (zuviel) im Weg. Klar dass es einen Kontaktpunkt geben muss, jedoch wird das Filament derart gebogen, dass es an der Estrudereinführung klemmt und Späne reisst (je nachdem ob man meine Senkung mit Aufbohrung nutzt mehr oder weniger).

Hier mal aus meiner Konstruktion für andere Dinge.




Viel Spass noch hier im Forum :freunde:

Gruß,
Udo
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Oo
Themenstarter
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 463
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 19:08
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Filament frisst sich fest

Beitrag #23 von Oo » Mo 20. Okt 2014, 11:42

Hi,

ja ich denke auch nicht das es damit getan ist.
Ich habe das Problem selber seit Wochen, und hab da schon so einige Positionen und Kombination ausprobiert...
es fängt ja schon damit an das das Filament wenn du es Oben durch das L-Teil steckst es am Ritzel kratzt. der Motor müsste ein bisschen mehr Links sitzen...
Was mir ein bisschen geholfen hat war der umstiegt auf 1,75mm Filament.
Vorgestern hatte ich sogar schon ein paar Stunden wo ich gedacht habe endlich geschafft Aber nichts da hat wieder angefangen... :dash:

mfg

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1243
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal
Kontaktdaten:

Re: Filament frisst sich fest

Beitrag #24 von riu » Mo 20. Okt 2014, 11:46

Theoretisch würde es reichen in der Extruderhalteplatte aus den beiden 5mm Löchern, Langlöcher zu machen. Die erlauben es dann den Extruder um die X-Achse zu verschieben. Damit wird die Spannung aus der ganzen Konstruktion genommen.

Gruß,
Udo

Benutzeravatar
Robotniks
Developer
Developer
Beiträge: 53
Registriert: Mo 6. Okt 2014, 11:25
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Filament frisst sich fest

Beitrag #25 von Robotniks » Mo 20. Okt 2014, 13:50

Das Hotend lässt sich ja ein wenig verschieben, dass reicht großteils zum Ausgleich aus.
Wenn das nicht hilft, liegt es evtl. am Spiel der restlichen Teile, also Wägezellen und Motorhalteplatte.
Wenn die Wägezellen rechtsbündig und die Motorplatte linksbündig verschraubt wurde, sollte das Filament exakt reinlaufen (ist a bissl a gefummel, stimmt).

Deine Zeichnung ist leichter überzogen gell :-)

Grüße

Benutzeravatar
riu
Administrator
Administrator
Beiträge: 1243
Registriert: Do 4. Sep 2014, 23:48
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal
Kontaktdaten:

Re: Filament frisst sich fest

Beitrag #26 von riu » Mo 20. Okt 2014, 14:11

Hallo Robo,

nein? Wieso? Die stimmt auf ca. 0.5 mm. Die Extrudereinheit sogar auf 0.0 mm mit meinem Aufbau. Habe alle Teile mit Messchieber vermessen und konstruiert. Das hält jeder Belastung durch einen Ing. stand :zunge:

Gruß,
Udo

IBOR
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 117
Registriert: So 21. Sep 2014, 16:01
Wohnort: Im Hunsrück
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Filament frisst sich fest

Beitrag #27 von IBOR » Mo 20. Okt 2014, 16:52

Hallo,
das stimmt was Udo sagt, da gibt es keinerlei Spielraum zum "einstellen" wie in der Anleitung verlangt. Wollte zu Erst die vier Löcher von der Motorhalterung nach rechts verlängern, hab dann aber aus Respekt zur Versenkung derer, doch Udos Vorschlag gerade eben umgesetzt, jetzt ist die Filamentführung perfekt!
(Kann jetzt endlich mitsprechen, mein Weltenbummler - der RF1000 - ist endlich da, habe ihn auch schon über´s Wochenende zusammengebastelt). Werde über diese Bastelei noch berichten, auch mit Bilder; ihr werdet :woohoo:

Gruß Robert

Benutzeravatar
plastiker
Erfahrener 3D-Drucker
Erfahrener 3D-Drucker
Beiträge: 189
Registriert: So 21. Sep 2014, 17:42
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Filament frisst sich fest

Beitrag #28 von plastiker » Mo 20. Okt 2014, 23:02

Hallo Zusammen,

kann dem Ganzen nur zustimmen. Da ist nicht viel mit hin- und her verschieben, wie Robotniks meint. Ein Toleranzausgleich ist da doch gar nicht vorgesehen...

Hatte jetzt die Nase voll und habe in den letzten 2h die Ausrichtung dadurch optimiert, dass ich aus den Bohrungen Langlöcher gemacht habe und den Motor mit L-Teil weiter nach links rüber. Extruder/Hotend soweit möglich nach rechts geschoben. Erst jetzt geht das Filament einigermaßen mittig durch die beiden Bohrungen (Zuführung und Extrudereinführung).

Da das L-Teil mitsamt Motorhalteplatte mit rüber wandert nach links, zieht das Filament ebenfalls nach links rüber. Dadurch war zwar die Strecke vom Ritzel zur Extrudereinführung zwar gerade, aber darüber war immer noch ein "halbes S". Habe den L-Block deshalb soweit es ging nach rechts geschoben.

Ausserdem habe ich die abgesetzte, engere Bohrung für das Filament am L-Block nach rechts aufgefeilt. Hilft etwas, das Filament steht aber noch immer nicht perfekt gerade. Das liegt daran, dass sich a) natürlich das Filament von oben her rechts kommend kräftig krümmt und sich bei mir dann links randrücken will. Ausserdem steckt b) natürlich der Schlauchstummel noch in der Bohrung. Den wollte ich lassen, da ich das Filament nicht über die relativ scharfe Alu-Kante ziehen mag. Dadurch kann sich das Filament aber auch nicht ganz zur ausgefeilten Seite rüberdrücken und zum Ritzel auch nicht ganz kerzengerade werden. Aber immerhin... :)

Jedenfalls verlief der erste Testdruck nach der Fummelei zum ersten mal wieder ohne Abrieb und ohne Ritzel-Eingraben. :clapping:

Aber wollen wir den Abend mal nicht vor dem nächsten Tag bzw. den nächsten Ausdrucken loben...

Grüsse,
Plastiker
RF100 + Einhausung.
RF500-Bausatz, diverse Modifikationen/Verbesserungen
RF1000 -die allererste Generation. 1.+2. Dualumbau, eigene Einhausung, RF2000 heatbed/Extruder,
einige Verbesserungen + Umbauten

HotteKrempel
Gelegenheitsdrucker
Gelegenheitsdrucker
Beiträge: 39
Registriert: Do 9. Okt 2014, 06:02

Re: Filament frisst sich fest

Beitrag #29 von HotteKrempel » Di 21. Okt 2014, 00:01

Hallo Zusammen,

Ich hab das Loch im L-Stück überhalb des Filamentritzels einfach in wenig mit dem Dremel erweitert,.
Wenn ich das hier so lese, komm ich mir vor wie ein Ketzer....

Gruss,
Jörg

Dondo
3D-Drucker
3D-Drucker
Beiträge: 51
Registriert: So 7. Sep 2014, 02:03
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Filament frisst sich fest

Beitrag #30 von Dondo » Di 21. Okt 2014, 18:41

Habe das Loch am L-Stück auch erweitert bzw. ganz aufgemacht. In das Loch hinein hab ich noch einen teilweise aufgeschnittenen Teflon Schlauch als Führung reingeklebt. Funktioniert 1A :)

[img size=400]https://imagizer.imageshack.us/v2/1306x735q90/901/QHmzBv.jpg[/img]


Zurück zu „Extruder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste